Der neue "Joker" Film - Boycott oder nicht?

Durch den "Joker"-Hype könnte der verurteilte Pädophile Gary Glitter ein Vermögen verdienen
Es ist in mehrfacher Hinsicht unverständlich, dass ausgerechnet Gary Glitter einen Song zum wohl größten Kino-Erfolg des Jahres beigetragen hat. Der Brite, der eigentlich Paul Gadd heißt, sitzt seit 2015 in England im Gefängnis - wegen acht Sexualdelikten an zwei minderjährigen Mädchen.
Grüß Euch Beschwörer. Wie die meisten ja sicherlich mitbekommen haben, startet der neue Joker-Film ja auch bei uns. Auf der einen Seite ist es der Joker aber auf der anderen Seite Garry Glitter. Ich bin hin und her gerissen, ob ich meine Prinzipien über Bord werfe und mir den Film anschaue oder standhaft bleibe und den Film boykottiere. Wie gesagt, es geht um den Joker. Das wiegt schon schwer in der Waagschale. Und jetzt kommt das große Aber. Ich sehe es nicht ein, einen Verurteilten Kinderschänder der deswegen in Haft sitzt, zu finanzieren, da er Tantiemen von seinem Song von jedem Besucher bekommt. https://www.stern.de/kultur/film/durch-den--joker--hype-koennte-der-verurteilte-paedophile-gary-glitter-ein-vermoegen-verdienen-8943944.html Wie seht Ihr das, würdet Ihr euch den Film trotzdem ansehen? Bin mal gespannt.
Teilen
Wertung Neu
Zur chronologischen Ansicht wechseln
Melden als:
Offensiv Spam Belästigung Falsches Forum
Abbrechen