#ontopic - Das Imperium der Meinung

Das ist die siebzehnte Ausgabe von #ontopic. Hier werden LoL Spezifische Themen besprochen und pointiert. Das Ziel ist wie immer, eine interessante Debatte, also zögert nicht zu kommentieren! Letze Ausgabe: [#ontopic - Das Warten hat ein Ende (?)](http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/allgemeiner-chat-de/3otL6xpP-ontopic-das-warten-hat-ein-ende) ___ **Das Imperium der Meinung** Obwohl ich Unmengen Text in den Boards schreibe, ist dies mein erstes Ontopic. Ich bin irgendwie nie so ganz zufrieden mit meinen Texten und hocke dann Ewigkeiten vor einem halbfertigen Dokument, bis ich schließlich aufgebe. Darum hab ich gedacht: Warum so schwer? Ich machs mir heute mal einfach! Und was ist wohl die einfachste Art von Posts überhaupt? Richtig, ein Rant! Ich reg mich heute ein wenig auf, und zwar über Meinungen. Ich bin auf das Thema gekommen als ich neulich einen Reddit-Post über Riots letzten “Riot please” Artikel gelesen habe. Es ging dabei, wer hätte es gedacht, um die SoloQ. Innerhalb dieses Posts war der Kommentar mit den meisten Upvotes der folgende: “DynamicQ and SoloQ can not coexist”. Keine weiteren Erklärungen, keine Gründe, nur dieser Satz. Mehrere hundert Upvotes für diese paar Worte. Mir geht es gar nicht darum ob, diese Aussage korrekt ist oder nicht, sondern darum, dass ein Post der ausschließlich eine Meinung wiedergibt, dermaßen erfolgreich ist und absolut niemand sich daran stört, dass der Ersteller dieses Beitrags keinerlei Gründe für seine Meinung angibt. Das war ein Moment wo ich mir gedacht habe: Reddit ist keine Diskussionplattform, Reddit ist eine Meinungsplattform. Hier wird die Meinung zelebriert wie ein Gott, während Argumente allenfalls hübsches Beiwerk sind, das aber niemand wirklich einfordert. Ich persönlich finde das sehr traurig und auch ein wenig bedenklich. Ist es denn überhaupt nicht wichtig ob eine Meinung korrekt oder gut begründet ist, so lange sie bloß mit der eigenen Meinung übereinstimmt? Erst vor kurzem hab ich wieder einen Artikel zu dem Thema gelesen, dass es nahezu unmöglich ist, Leute die eine falsche Meinung vertreten, mit Fakten zu überzeugen. Hat jemand erstmal eine gewisse Meinung über etwas gefasst, haben Fakten die seiner Meinung widersprechen keine Wirkung mehr...ganz im Gegenteil, sie sorgen sogar dafür, dass er seine Position noch vehementer vertritt. Dieser Effekt ist umso stärker, je schwächer die Meinung dieser Person fundiert ist. D.h. je dümmer die Meinung, desto stabiler ist sie. Und mit diesem Wissen stellt sich mir die Frage, welchen Wert eine Meinung eigentlich noch hat. Meinungsfreiheit, eine Meinung zur politischen Lage haben, seine Meinung kundtun...all dies sind Dinge die gesellschaftlich anerkannt oder sogar gefeiert werden. Aber verdient die Meinung wirklich eine solche Anerkennung? Wenn falsche Meinungen auf Grund ihrer Stabilität so gefährlich sind, sollten wir dann nicht ein ein viel kritischeres Bild von Meinungen haben anstatt sie zu feiern? Gleichzeitig muss ich aber auch sagen, dass ich an dieser Stelle eine Lanze für die Boards brechen muss. Denn auch wenn Meinungen hier gelegentlich gehyped werden, hab ich dennoch das Gefühl, dass in den Boards noch Argumente für Meinungen eingefordert werden. Vielleicht sind die Boards tatsächlich noch eine Diskussionplattform, die diesen Namen verdient. Vielleicht sind sie deswegen auch so viel unpopulärer als Reddit. Was denkt ihr darüber? Ist eine Meinung etwas schlechtes oder sogar gefährlich? Oder ist die Meinung etwas, das all die Aufmerksamkeit verdient? Was ist eure Meinung über Meinungen? Nächste Ausgabe: [#ontopic - Von den Schrecken, die da sein könnten](http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/allgemeiner-chat-de/EGiP4mWV-ontopic-von-den-schrecken-die-da-sein-kannten)
Teilen
Wertung Neu
Zur chronologischen Ansicht wechseln
Melden als:
Offensiv Spam Belästigung Falsches Forum
Abbrechen