Wie das RL unser Leben beeinflusst

"Wie das RL unser Leben beeinflusst." Oder auch: "Ein Betroffener erzählt seine Leidensgeschichte" Sehr geehrte Fahrgäste, Vor knapp 9 1/2 Jahren habe ich meine erste Runde lol gespielt. Damals lief noch alles normal und mein Leben war in Ordnung. Ich spielte meine 10-12 Stunden League of Legends am Tag, ging zu meiner Ausbildung um ein wenig Geld zu verdienen (um den ein oder anderen Skin zu kaufen) und habe mein Leben einfach genossen. Doch knapp vor 6 Jahren sollte sich das Blatt wenden. Damals lernte ich ein Mädchen kennen, in das ich mich sofort verschossen habe. Was ich nicht wusste, sie war extrem süchtig. Nach etwas, das sich RL (real life) nannte. Was ich ebenfalls nicht wusste, diese Sucht ist hochkratik ansteckend. Und so kam es immer mehr dazu, das ich, ohne es zu merken, mein wahres Leben, wie eine Sadistin ihr Baby, fallen ließ, und immer mehr in das real Life gezogen wurde. Das ging so weit, dass ich mehrere Monate meinen Computer gar nicht mehr angefasst habe. Selbst das Forum, lasse ich schweifen. Das Problem an der Sache ist allerdings: Die Krankheit "Rl-Sucht" gibt es wirklich, so wie es den pinken Taric skin gibt, aber wie bei dem Skin versucht es die Mehrheit zu "übersehen". Egal zu welchem Arzt man geht, keiner empfiehlt einem eine Therapie. Man bekommt keine Hilfestellung. Die Sache wird gar Als "Lachhaft" abgestempelt. Lieber Leser, denke darüber nach, eventuell trifft es dich als nächstes! Oder es hat dich bereits getroffen und du merkst es nur noch nicht. Lg
Teilen
Wertung Neu
Zur chronologischen Ansicht wechseln
Melden als:
Offensiv Spam Belästigung Falsches Forum
Abbrechen