#Ontopic - Lieber Account, dein Beschwörer wurde dauerhaft aus dem Leben entfernt

Das ist die 13. Ausgabe von #ontopic. Hier werden LoL Spezifische Themen besprochen und pointiert. Das Ziel ist wie immer eine interessante Debatte, also zögert nicht zu kommentieren! Letze Ausgabe: [#ontopic - Von der Erinnerung und was sie uns verschweigt](http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/allgemeiner-chat-de/PpwLmsE4-ontopic-von-der-erinnerung-und-was-sie-uns-verschweigt) __________________________ **Lieber Account, dein Beschwörer wurde dauerhaft aus dem Leben entfernt** Ein Augenblick war es. Eine Bombe. Eine Granate. Ein Schuss. Paris ist im Ausnahmezustand. Der Terror hat es geschafft, in den Westen Europas vorzudringen. Paris, die Stadt der Liebe, wurde an nur einem Tag völlig aus den Rudern geworfen. Wir fühlen alle mit. Es geht uns nah. Wir trauern. Wir weinen. Wir sorgen uns. Wir kümmern uns. Ich bin sofort zu den französischen Volunteers gerannt und habe gefragt, ob es ihnen gut geht. Doch haben wir überhaupt das Recht darauf, uns von den Anschlägen in Paris so mitnehmen zu lassen, wenn täglich, ja stündlich viel mehr Menschen überall auf der Welt sterben? Es gibt viele Stimmen, die unsere Reaktion auf die vergangenen Tage in Paris als heuchlerisch sehen: "Wieso sind die Tode in Paris plötzlich wichtig?" "Wieso berichten die Medien in Deutschland nicht genauso von den Anschlägen und den Toten in Syrien?" "Wieso bewegt ihr erst etwas, wenn es euch betrifft?" Für die Menschheit ist der Tod eines jeden Menschen schmerzhaft. Doch wir sind nicht die Menschheit. Wir sind ein Mensch. Einer, dem seine eigene Familie näher ist als eine fremde Familie. Einer, der zuerst seine kleine Schwester aus einem brennenden Haus rettet, bevor er zurückkehrt, um die anderen zu retten. Einer, der Wochenlang weint, wenn seine Mutter stirbt, doch die Nachricht von einem Autounfall, der eine ganze Familie tötete mit "das ist schrecklich.." kommentiert und seinem Tag nachgeht. Das ist der Normalzustand eines Menschen. Es gibt immer Menschen, die einem wichtiger sind als andere. Menschen, die wir "Freunde" und "Familie" nennen. Doch wieso darf uns Frankreich näher sein als Syrien? Wieso dürfen wir nun trauern, uns plötzlich mit dem Thema Terrorismus näher beschäftigen, wo der Terrorismus doch in anderen Ländern allgegenwärtig ist? Eine Erklärung dafür ist, dass der Terrorismus geographisch gesehen näher an uns herangekommen ist. Wie lange dauert es wohl, bis eine Bombe in Berlin, in Hamburg, in München explodiert? Doch dies ist nicht die Erklärung für uns. Diese Erklärung ist nicht die für uns Spieler. Die Franzosen sind unsere Nachbarn, unsere Freunde, unsere Brüder und Schwestern. Es besteht eine allgegenwärtige Hassliebe zwischen uns. Auf diesem Server und in jedem anderen Spiel auch. Wir spielen täglich mit unseren französischen Brüdern und Schwestern, wir regen uns über sie auf, sie regen sich über uns auf, wir gewinnen Spiele, wir verlieren Spiele. Und genau deshalb geht es uns so nah. Ob wir schon ein mal gegen einen derer gespielt haben, denen in Paris das Leben genommen wurde? Ob einer mal in unserem Team war? Ob wir mit ihm einen epischen Baron-Steal hingelegt haben? Vielleicht einer, der uns durch seine franzosischen Wortfluten in einem verlorenen Spiel bei Laune gehalten hat? Welcher Account wird nach jenem Tag wohl nie wieder bespielt werden? Wir Spieler haben nichts mit Kriegen am Hut. Wir bekämpfen uns auf der Kluft der Beschwörer. Wir lieben uns und manchmal hassen wir uns. Doch dieser Hass bleibt dort, wo er entstanden ist - im Spiel. Wir verstehen diese grausame Welt da draußen nicht, in der Konflikte durch Bomben, Waffen und Raketen gelöst werden. Bei uns werden Konflikte auf eine Weise gelöst. In jedem Spiel zu jeder Zeit: "1v1 me scrub". Wir wissen nicht, wieviele Spieler wir vorgestern verloren haben. Wir wissen nicht, wie viele Spieler wir täglich in Ländern verlieren, in denen Krieg herrscht. Wir wissen nicht, wieviele Spieler im Krankenhaus liegen und mit dem Tod kämpfen. Was wir wissen ist, dass es verdammt noch mal Scheiße ist, wenn jemandem sein Leben genommen wird. Vor Allem jemandem, der nichts mit dem Konflikt zu tun hatte. Jemandem, der einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort war. Jemandem, der im falschen Land geboren wurde. Hiermit möchte ich laut werden gegen jegliche Form von Gewalt da draußen. Wir sind Gamer. Wir kennen keine Religion. Wir kennen keine Hautfarbe. Wir kennen keinen sozialen Status. Wir kennen keine Waisen. Wir kennen keine Flüchtlinge. Wir kennen keinen einzigen Grund, unsere Konflikte durch Gewalt zu lösen. Denn wir sind alles. Wir sind alle Religionen. Wir sind alle Hautfarben. Wir sind Arbeitslose und Großkonzern-Chefs. Wir leben in Villen und auf der Straße. Wir sind Einheimische und Ausländer. Wir sind eine Einheit, eine Familie. Die Franzosen, so wie die Spanier. Die Amerikaner genauso wie die Australier. Die Türken, die Russen, die Deutschen, die Syrier, die Koreaner. Vor dem PC sind wir eine Einheit. Und als Einheit werden wir uns gegen Gewalt und Terrorismus stellen. Wir kennen nur einen Terror in unserer Welt. Und sein Name ist Teemo. ------------- Nächste Ausgabe: [#ontopic - Dynamic talk](http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/allgemeiner-chat-de/XLrAfFUr-ontopic-dynamic-talk)
Teilen
Wertung Neu
Zur chronologischen Ansicht wechseln
Melden als:
Offensiv Spam Belästigung Falsches Forum
Abbrechen