Stimmen zur Rangliste 2019

Hallo zusammen! SapMagic, Leiter des Ranglistensystems, meldet sich zurück. Vor einigen Wochen haben wir [größere Neuerungen an der Rangliste](https://nexus.leagueoflegends.com/de-de/2018/04/dev-updates-to-ranked-for-2019/) für nächstes Jahr angekündigt. Wir haben über Foren, soziale Medien und Umfragen wertvolle Rückmeldungen von Spielern auf der ganzen Welt erhalten. Ich möchte mich im Namen des Teams dafür bedanken. Heute geht es darum, weshalb wir überhaupt am Ranglistensystem arbeiten, was die Spieler zu sagen haben und wie wir das Ganze gemeinsam über den Sommer und Herbst angehen. **Warum ändert ihr überhaupt die Rangliste?** Eine der großen Fragen, die uns erreicht haben, lautete: „Wer hat um Änderungen an der Rangliste gebeten?“ Wir haben diese Reise begonnen, weil uns aufgefallen ist, dass vielen Veteranen in der Rangliste langsam die Luft ausgeht. Das ist verständlich, da sie ständig das Gleiche wiederholen, um zu einem Ergebnis zu gelangen. Darüber hinaus dürfen wir nicht vergessen, dass unsere letzte größere Neuerung an der Rangliste die Positionswahl vor über zwei Jahren war. Ob es sich nun um eine Champion-Aktualisierung oder ein großes System wie die Rangliste handelt – wir möchten uns auf das konzentrieren, was den Spaß und die Besonderheit ausmacht. Danach betrachten wir diese grundlegenden Elemente aus so vielen Blickwinkeln wie möglich. Teilen uns Spieler mit, dass Teile davon schlecht sind? Kümmert sich das System nicht ausreichend um die Spieler, die es eigentlich ansprechen sollte? Führt es zu einer bestimmten Spielweise, die den Spielspaß in League negativ beeinflusst? Im Falle der Rangliste handelt es sich eigentlich um eine Kombination aus allem. Neue Klassen und Platzierungen sollen die offensichtlichen Probleme beheben, andere Änderungen sollen Spieler jeglichen Könnens besser ansprechen und neue Möglichkeiten für persönliche Herausforderungen in der Rangliste eröffnen. Diese Ziele erscheinen uns richtig, aber es gibt noch immer viel zu tun. Was haben wir also von den Spielern gehört? **Sie befürchten, dass die Rangliste in Arbeit ausartet.** Die unterschiedlichen Ränge je nach Position vermitteln den Eindruck, dass man für Ränge auf zwei verschiedenen Positionen doppelt so viele Spiele spielen muss – ganz zu schweigen von drei, vier oder fünf. Wir werden in unserem nächsten Artikel auf Einzelheiten eingehen, aber möchten hier klipp und klar sagen, dass man nicht die doppelte Anzahl von Spielen braucht, um auf zwei verschiedenen Positionen den höchsten Rang zu erreichen. Wir wurden außerdem auf solche Spieler hingewiesen, die immer „Auffüllen“ wählen. Die Aussicht auf ein langsameres Vorankommen in der Rangliste ist für diese Spieler tatsächlich unangenehm. Das ist ein guter Einwand und wir nehmen uns diesen Punkt vor. Wenn wir solche Spieler ausschließen, haben wir offensichtlich bei einem unserer Ziele versagt: breit gefächertes Können besser anzuerkennen. **Viele Spieler befürchten, dass Teammitglieder Spiele nicht ernst nehmen werden.** Die Ränge je nach Position lassen Spieler ungewohnte Rollen in Angriff nehmen, ohne dass man sich um den Rang der Hauptrolle sorgen muss. Wir hatten eine Weile die Befürchtung, dass sich dadurch manche Spieler in Spielen abseits ihrer gewohnten Rolle keine Mühe geben, da für sie weniger auf dem Spiel steht. Oder noch schlimmer, dass manche aktiv ein Spiel ruinieren würden, da das keinen Einfluss auf den Rang hätte, der ihnen wichtig ist. Die Spielqualität und der Wettbewerbsgedanke sind entscheidend, da ohne sie die Rangliste nicht funktioniert. Wir haben uns bereits einige Möglichkeiten angesehen, aber die Rückmeldungen bekräftigen unsere Bedenken. Bevor wir hier weitermachen, brauchen wir eine handfeste Lösung. **Spieler befürchten, dass die positionsbezogene Gegnersuche ausgenutzt werden könnte.** Diese Sorge haben wir auch. Wir haben darüber bisher sogar am meisten nachgedacht. Es gibt zwei Hauptpunkte, mit denen wir uns beschäftigen müssen. Zunächst befürchten wir, dass Spieler die Warteschlange mit einer anderen Position starten und in der Championauswahl wechseln, um die Gegnersuche zu ihrem Vorteil zu nutzen. Außerdem könnten manche Spieler noch einen Schritt weitergehen und jedes Mal mit einem Partner spielen, um die Positionen untereinander zu tauschen. Ich möchte hier direkt sagen, dass wir große Hoffnungen auf die neuen positionsbezogenen Ränge setzen, da sie – richtig umgesetzt – die Herausforderungen des Spiels auffrischen können. Wir sind momentan dabei, unsere Pläne zur Lösung oder Minimierung dieser Problemfälle abzuschließen, aber wenn wir nicht vollständig überzeugt sind, kommen die positionsbezogenen Ränge nicht für die Saison 2019. Ganz einfach. **Das gute Zeug.** Abgesehen von Bedenken hinsichtlich der nötigen Spiele und einer möglichen Manipulierung kam der Großteil der Neuerungen gut bei den meisten Spielern an. Der verbesserte Fortschritt durch die zusätzlichen Klassen und die erneuerten Platzierungsspiele fanden großen Anklang. Die Splits und überarbeiteten Belohnungen benötigen noch etwas Arbeit. Wir wollen uns später im Sommer darum kümmern, wenn alle Einzelheiten feststehen. **Was kommt als Nächstes?** In unserem nächsten Entwickler-Blog wollen wir die größten Bedenken von der Liste streichen. Danach beginnen wir den Kreislauf erneut. Wir stellen unsere Vorschläge vor. Wir hören zu. Wir überarbeiten. Und wieder von vorn. Den ganzen Sommer und Herbst lang. Schnall dich an und komm mit. Lass uns in der Zwischenzeit wissen, ob wir etwas Wichtiges übersehen haben.
Teilen
Wertung Neu
Zur chronologischen Ansicht wechseln
Melden als:
Offensiv Spam Belästigung Falsches Forum
Abbrechen