Câstiél (EUW)
: Naja, dass Teemo schützen countert, würde ich jetzt nicht direkt unterschreiben.
Stimmt schon. Die klassischen Counter sind in der Regel nicht so an der zu counternden Klasse. Technisch gesehen müsste sowas wie Jax oder Malphite als Schützencounter betrachtet werden, aber aus sich des TE ist er ausreichend fähig um als Schützencounter zu gelten.
Trelzux (EUW)
: Danke riot hab das game deinstalliert bitte löscht teemo
Teemo countert Schützen, Kassadin countert Mages, ... An sich lebt dieses Spiel von Countern und deren Countern.
Darkský (EUW)
: Tanks zu stark
Komm jetzt bloß nicht mit {{champion:86}} ist ein Tank (o.Ä.), denn dann hast du einfach noch keine Ahnung welche Champions überhaupt Tanks sind. Off-Tanks: {{champion:12}} {{champion:32}} {{champion:150}} {{champion:79}} {{champion:89}} {{champion:54}} {{champion:57}} {{champion:111}} {{champion:20}} {{champion:516}} {{champion:33}} {{champion:113}} {{champion:14}} {{champion:154}} Def-Tanks: {{champion:201}} {{champion:31}} {{champion:3}} {{champion:78}} {{champion:98}} {{champion:223}} {{champion:44}}
WEEKENT (EUW)
: Warum ist es flamen, wenn man jemanden toxisch nennt? Wenn ich sage "hey du bist aber toxisch", ist das dann flamen?
WEEKENT (EUW)
: Riot meint damit Fälle in denen man zurück beleidigt. Es gibt also keine Art von "Notwehr" im Chatsystem. Das hat aber nichts mit meinem Fall zu tun. Weiss aber nicht ob du in der Lage bist das zu verstehen.
Nein. Das steht nichts bezüglich Ausnahmen. Fang gefälligst nicht an Riot auch noch die Worte im Mund zu verdrehen. Im Endeffekt ist das sogar eine klare Aussage gegen Reportaufrufe, denn sie stellen hier klar fest, was du im Umgang mit Reportwürdigen zu tun hast: - Nach dem Spiel reporten - Während des Spiels gegebenenfalls muten - Das Verhalten eines anderen nicht als Grund nehmen, selbst negatives Verhalten zu zeigen. (Verhaltenskodex => Art. 5 AGB)
WEEKENT (EUW)
: Ich versuche es kurz zu machen: offensichtlich haben wir andere Ansichten darüber ob zum Report aufrufen unter strafbares Verhalten fällt oder nicht. Ich danke dir aber für die Aufklärung bezüglich des Support-Systems. Mir war nicht klar, dass der Support selbst auch nur Einsicht in meine eigenen Aussagen bekommt. Könntest du mir eine Quelle dazu liefern? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht erklären was der Sinn dahinter sein soll. Letztlich gibt es Situationen in denen Wörter ganz anderen Inhalt haben als sie ohne Kontext haben. Deswegen gibt es doch auch die Möglichkeit menschliche Personen anzufordern beim Report, wenn das toxische Verhalten mit Wörtern ausgeübt wird, die nur in dem Kontext toxisch sind. Gleiches gilt für Trollen. Eben deswegen gibt es auch da die Möglichkeit einen Menschen anzufordern. Wir bestrafen Spieler doch eben deshalb weil sie negatives Verhalten zeigen und nicht deshalb, weil sie kontextfrei gesehen ein negatives Verhalten zeigen. Zumindest gehe ich davon aus, dass wir das tun. Das Ziel von Bestrafung ist es doch nicht Leute davon abzubringen "Neger" zu sagen, die in einer Präsentation über Sklaverei "Neger" sagen, sondern solche zu verknacken, die es als Herabwürdigung äußern. Wir wollen doch nicht Wörter im Gamechat verbieten, sondern negatives Verhalten an sich. Bsp in-game: I wish you get reborn as a worm whos in pain 99% of the time. -> Die Software würde das nicht als toxisch erkennen; ein Mensch schon. Deswegen kann man in solchen Fällen ein Ticket eröffnen, bei dem der Mensch den Kontext bedenkt. Bsp2 in-game: why do you troll us? can i change your mind? -> Die Software würde das passive betiteln als Troll hier als toxisch bewerten. Hier aber könnte der Support nicht den Kontext berücksichtigen und es korrigieren? Es ergibt sich für mich nicht, warum dem so sein sollte. Bsp3 in-game: pls report kled, toxic player -> Die Software würde es bestrafen, weil es selber die Wörter des Kleds nicht berücksichtigt und das harassement was er auch im all-chat abgelassen hatte (echt heftig). Warum sollte man mich und den Spieler in Bsp 2 hier bannen? ich wusste nicht, dass mehrere Reports nicht zu einer eheren Bestrafung führen (so wie 90% der Community -man sieht den Reportaufruf doch sogar in High Elo Games wenn Leute inten). ich hatte im guten Willen um Hilfe gebeten einen ultratoxischen Spieler zu bestrafen, der feststellbar toxisch ist. Wo ist das negativ? Welcher Mitspieler würde das negativ finden? Würden wir nicht lieber Spieler 1 bestraft sehen als Spieler 2 und 3? _________________ Kurz gesagt: ich würde den Sinn einer Bestrafung von nicht negativem Verhalten alleine anhand der Wörter nicht unterstützen, es ergibt sich mir nicht was das Ziel dessen sein soll. Ich kann natürlich trotzdem verstehen, dass man die Software so konfiguriert und einen Verdacht bei gewissen Wörtern bez. Negativität gelten lässt. Ich würde das ebenso machen. Aber warum sollte man das System nicht korrigieren lassen? LG
> Ich versuche es kurz zu machen: offensichtlich haben wir andere Ansichten darüber ob zum Report aufrufen unter strafbares Verhalten fällt oder nicht. Wow, ist das nicht die Idee hinter einer Diskussion? Parteien verschiedener Positionen argumentieren in ihrem Sinne und versuchen sachlich die anderen Parteien von ihrer Position zu überzeugen? > Könntest du mir eine Quelle dazu liefern? Nein, weil ich keine dazu habe. XD Es ist in meinen Augen die einzige Möglichkeit mit der man eine menschliche Nachkontrolle legitimieren könnte, welche auf der selben Basis agiert, wie das System, dass diese Nachkontrolle prüfen soll. Zudem erklärt es die seltsame Antwort des Supports, die du im Headpost zitiert hast. Im Endeffekt müssen Fehler des Systems ja so festgestellt werden, dass man dem System in Folge dessen beibringen kann, dass es diesen Fehler nicht mehr macht. Dazu muss allerdings der Mensch auch seine Prüfung so durchführen, dass er nur das Wissen hat, über das auch das System verfügt. Ein recht bekannter dieser Fehler ist die Aussage "I could kill myself". Lange Zeit hat man dafür eine Strafe wegen Hate Speech bekommen. Jedoch wurden derartige Selbstaussagen straffrei erklärt. Bist du ernsthaft an Quellen interessiert, dann stöber mal hier: https://en.volu-eu.org/library.php > Letztlich gibt es Situationen in denen Wörter ganz anderen Inhalt haben als sie ohne Kontext haben. Das System ist ja nicht zu 100% Kontextfrei. Es betrachtet jedoch nur den Kontext innerhalb der eigenen Aussage. Wenn du also ironisch oder sarkastisch bist, dann mach das auch gefälligst deutlich. Zwar kann auch hier immer noch unangemessenes Konsequenzen haben, jedoch würde eine menschliche Nachkontrolle diese Form des Kontextes berücksichtigen. (Der IFS-Algorithmus kennt auch einige dieser Kontexte über ähnliche Phrasen, o.Ä.) > Deswegen gibt es doch auch die Möglichkeit menschliche Personen anzufordern beim Report, wenn das toxische Verhalten mit Wörtern ausgeübt wird, die nur in dem Kontext toxisch sind. Nein. Die menschliche Nachkontrolle dient tatsächlich nur der Feststellung von Fehlern des IFS. Das System ist nicht perfekt und bedarf daher mit unter einer Nachkontrolle. > Gleiches gilt für Trollen. Eben deswegen gibt es auch da die Möglichkeit einen Menschen anzufordern. ??? Nein. Auch das Spielverhalten wird primär automatisch geprüft und nicht durch einen Menschen. Und auch hier wird Kontextfreiheit bedingt eingeführt. (Man kann schließlich nicht die anderen Champions in Gänze ignorieren, was an der [Definition von Position](https://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/champions-gameplay-de/N8ohUEaN-adc-die-klasse-der-nerfs?comment=00020001000000000000) liegt) > Wir bestrafen Spieler doch eben deshalb weil sie negatives Verhalten zeigen und nicht deshalb, weil sie kontextfrei gesehen ein negatives Verhalten zeigen. Wir bestrafen sie jedoch auch nur, wenn ihr negatives Verhalten eindeutig nicht als mangelnde Spielkenntnis identifiziert werden kann. Wir wollen ja auch nicht alle Neulinge bannen. > Das Ziel von Bestrafung ist es doch nicht Leute davon abzubringen "Neger" zu sagen, die in einer Präsentation über Sklaverei "Neger" sagen, sondern solche zu verknacken, die es als Herabwürdigung äußern. Das Ziel ist genau das. Wobei du jedoch lediglich aus den Äußerungen der beiden Beispielpersonen (also ohne Publikum oder dem Ziel der Herabwürdigung) feststellen kannst, welche Funktion sie haben. Also kann man auch hier die Betrachtung darauf fokussieren sich nur die beiden Redner anzuhören und alle anderen Personen ignorieren. > Wir wollen doch nicht Wörter im Gamechat verbieten, sondern negatives Verhalten an sich. Der Ton macht die Musik. Jemand, der lediglich eine sachliche Äußerung tätigen will, der muss keines der Wörter/Phrasen benutzen, die auf der Blacklist stehen. Deine Kontrollfrage mit "/all report Blitzcrank" bedarf keinen Reportaufruf um zu funktionieren. Da du dich jedoch dafür entschieden hattest, muss es einen anderen Grund als die Funktion der Kontrollfrage gehabt haben. Solche Verhaltensweisen sind genau diejenigen, die das System bestrafen soll. Die Ausdrucksweise ist auch eine Form der Verhaltensweise und wird nicht aus Spaß geprüft. > Die Software würde das nicht als toxisch erkennen Genau. Das ist aber wieder kein Kontext für den man die Inhalte der anderen Spieler bräuchte. An sich könnte ich mit sogar vorstellen, dass Worte wie "wish" und "born" bereits eine weitergehende Prüfung auslösen bevor die Strafe ausgelöst wird. > Die Software würde das passive betiteln als Troll hier als toxisch bewerten. Was korrekt ist. Der Satz ist für die Kommunikation irrelevant und lediglich passive aggressiv. Ein Ausdruck oder eine Handlung ihn unterstützen zu wollen, hätte in diesen Fällen gereicht. > Die Software würde es bestrafen, weil es selber die Wörter des Kleds nicht berücksichtigt und das harassement was er auch im all-chat abgelassen hatte (echt heftig). Korrekt. Und DAS IST SEINE VERDAMMTE AUFGABE!!!!!! Es verstößt gegen Art. 5 VIII und ist nicht als Ironie oder Sarkasmus gekennzeichnet. Man kann also belegen, dass es Strafbar ist und es gibt keinen Grund, dass es anders wäre. > Warum sollte man mich und den Spieler in Bsp 2 hier bannen? Dazu bedarf es durchaus etwas mehr. Troll als Bezeichnung kann alleine keinen Bann auslösen, ein Reportaufruf, wie bereits erklärt auch nicht. Zudem werden Banns erst als 3. Strafinstanz der IFS für Chatvergehen auftreten. Man bekommt also erst einen Bann nach zwei Mahnungen (10 und 25 Spiele CR). > (so wie 90% der Community -man sieht den Reportaufruf doch sogar in High Elo Games wenn Leute inten) 90% ist Welten übertrieben. Das ist genauso wie die "toxische Community". Dadurch dass die Spieler die toxisch sind so sehr auffallen wirken sie in einer deutlich großeren Masse aktiv. Die Permabann-Quote liegt jedoch beispielsweise bei deutlich unter 0,01% aller Personen, die eine Strafe erfahren haben. (Also mindestens eine 10 Spiele CR) > ich hatte im guten Willen um Hilfe gebeten einen ultratoxischen Spieler zu bestrafen, der feststellbar toxisch ist. Das ist egal. Jeder der der selben Meinung war und ist hat ihn reportet. (inkl. dir.) und mindestens ein Spieler hat dich auch für deine Reportaufrufe reportet, denn auch dein Chatlog wurde schließlich geprüft. Es gab also mindestens einen Spieler unter deinen 9 Mitspielern, der diese Situation kannte und wusste, dass es reportfähig ist. > Wo ist das negativ? Welcher Mitspieler würde das negativ finden? Schau in die Liste der Spieler, die du in dem Spiel hattest. Die Chance ist 11,1% oder besser einen Spieler zu treffen, der dich sogar dafür reportet hat. > Würden wir nicht lieber Spieler 1 bestraft sehen als Spieler 2 und 3? Hier ist kein lieber. Alle drei haben vermerkt zu werden und kommen somit mindestens ihrer nächsten Strafe näher. > ich würde den Sinn einer Bestrafung von nicht negativem Verhalten alleine anhand der Wörter nicht unterstützen Man gut, dass du darüber nicht zu entscheiden hast und sogar unterschrieben hast, dich an die Regeln zu halten, deren Einhaltung Riot innerhalb des Spiels kontrolliert. > Aber warum sollte man das System nicht korrigieren lassen? Das System wird bei tatsächlichen Fehlern (e.g. I could kill myself => Bann) korrigiert. Diese Korrektur muss jedoch auf Dauer das System dazu bringen diesen Fehler eben nicht mehr zu machen, ohne das das System dazu führt, das Riot selbst die AGB bricht. Zudem muss das System eine Beweisführung zu jeder ausgelösten Strafe hinzufügen, der aus Chatlogs, Matchhistories o.Ä.. Es muss also eine objektive oder objektivierbare Beweisführung geben. Und Interpretation ist nun einmal nur in der Informatik eine eindeutige Handlung. Linguistisch sorgt es für eine Subjektivierung und ist somit für jegliche Beweisführung unbrauchbar.
: Ne,ne, hab nur öfters von Dir hier im Forum gelesen, wo Du (also nicht nur Du ;) ) eben geduldig auf den Diskussionspartner eingehst. Wie z.B. eingew, oder sirrkas oder angel oder saya ... , ihr geht halt auf den Gegenüber ein und das nicht nur mit einem Antwortpost. Bei mir reist der Geduldsfaden schon nach dem ersten , wenn der Andere überhaupt nicht auf meine Argumente eingeht. {{sticker:sg-ahri-2}} Also nix weiter, wollte es nur mal erwähnt haben. Sollte kein stalken sein . Man stößt halt unweigerlich drauf.
{{sticker:sg-jinx}} Alles gut. Hätte ja sein können, dass du einfach einer von denen mit einem Zweitaccount bist. XD Grundsätzlich freut es mich, dass auch andere Leute den ganzen Kram lesen, den wir hier schreiben. Dann ist die Mühe halt doch nicht ganz um sonst, sondern wenigstens andere (abseits des TE) lernen ein wenig etwas davon. Man sieht sich sicherlich in weiteren Diskussionen. Zum Abschluss etwas Werbung in eigener Sache: Das Konzepte-Forum würde sich über findige Leser und Autoren freuen. Schau mal vorbei. XD
: Geduldig wie immer {{sticker:slayer-pantheon-thumbs}}
Kenne ich dich unter einem anderen Namen? Oder woher kennen wir uns? {{sticker:sg-lux-2}}
Zavolta (EUW)
: > [{quoted}](name=Amycos Cyrus,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=YW6RxG9L,comment-id=0004000100000002,timestamp=2019-12-08T15:30:58.838+0000) > Weißt du. Der Reportaufruf ist schon seit dem ich spiele ein Strafgrund, der Konsequenzen hat. (Also seit Oktober 2016) Vermutlich wurde er sogar schon zu Zeiten des Tribunals bei Häufung bestraft, jedoch hat man das ja im April 2014 abgeschafft, weil es eben zu willkürlich agierte. Ist halt nur leider falsch: "We don't ban people for asking for reports" https://boards.na.leagueoflegends.com/en/c/player-behavior-moderation/PzY1ArN3-we-dont-ban-people-for-asking-for-reports
> If a player used asking for reports as a leaping off point for actual harassment, that's when we'd blow the whistle Das würde also heißen, dass der frühe Reportaufruf gegenüber Blitzcrank auch schon zu diesem Zeitpunkt negativ gewertet wurde. Nur weil es zu diesem Zeitpunkt tatsächlich keine wirklich konsequente Lösung dazu gab, heißt es nicht, dass es nie auftrat. Damals war der Kontext wohl doch von deutlich mehr Relevanz als heute.
: Und wer hat eigentlich Runterra erschaffen? War das Aurelion oder Physik?
Wie schon gesagt. Bei Planeten (und Runterra ist einer) bin ich für Aurelion. Physik ist in Runeterra bzw dem Universum um LoL eh etwas interessanter gestaltet, da ja auch Magie ein physikalisches Abbild besitzen dürfte.
: Wer hat das Universum erschaffen?
An sich kommt es darauf an, was man als Universum bezeichnet. Wenn es die Fundamente, wie Raum und Zeit selbst, so würde ich mit Urknall gehen Ist es jedoch die Summe allen dessen, das Raum und Zeit bedarf (Sterne, Planeten, etc.) dann würde ich mit Aurelion gehen.
WEEKENT (EUW)
: ***
Was hat die Elo mit dem IFS zutun? Jetzt werden also schon Argumentationsstränge erfunden, um überhaupt etwas vorlegen zu können?. {{sticker:zombie-brand-mindblown}}
WEEKENT (EUW)
: Wieder einmal eine Meisterleistung an Argumentation! ich bin verzückt. Ich hoffe wir erleben dich bald in den höchsten Ebenen akademischer Leistung.
Leg dich nicht mit ihm an. XD Er ist einer der aktivsten Mitglieder dieses Forums, wenn es darum geht sich um "Entbannungsanträge" zu kümmern. Eigentlich verwundert es mich sogar, warum sich nicht mehr bekannte Gesichter hier tummeln. XD Jedenfalls brauchst du gegenüber ihm wirklich Argumente, denn er kann sich auf Leute wie mich beziehen, aber du stehst momentan noch recht allein dar. Wenn du also Fortschritte haben willst und eine ernsthafte Diskussion über Probleme innerhalb des IFS, dann ist er definitiv kein schlechter Gesprächspartner, doch man muss dann auch mitmachen und nicht versuchen sich wie eine Schlange aus der Situation heraus zu winden. Die Diskussion hast du angefangen, also stell dich auch dieser!
WEEKENT (EUW)
: Ich gebe dir grundsätzlich Recht, allerdings ist das Problem, dass in meinen Spielen objektiv festgestellt werden kann, dass ich weder Rufmord betreibe, noch ungerechtfertigt Leute dazu auffordere jemanden zu reporten. Ich wurde TATSÄCHLICH harassed. Es ist feststellbar, dass ich nicht einfach auf dem Markt stehe und sage "hey haltet den Dieb" der nichts gestohlen hat. Sondern es war im ALL CHAT für alle ersichtlich und dazu von Riot im Chat einsehbar.
> Ich gebe dir grundsätzlich Recht, allerdings ist das Problem, dass in meinen Spielen objektiv festgestellt werden kann, dass ich weder Rufmord betreibe, noch ungerechtfertigt Leute dazu auffordere jemanden zu reporten. Ich meine wir beide haben hier schon sehr viel geschrieben, aber ich habe diesen ominösen objektiven Grund noch nicht gesehen. > Ich wurde TATSÄCHLICH harassed. Das hat doch auch keiner bezweifelt. (Jedenfalls nicht ich) Das ist aber für deine Strafe irrelevant. Diejenigen Spieler (e.g. der Kled) werden genauso wie du geprüft und es wird entweder eine Strafe ausgelöst oder sie sind ihrer Strafe bedeutend näher gekommen. Aber nur weil jemand sch falsch verhält, gibt es dir keinen Grund deswegen ebenfalls Regeln zu brechen. Wenn es Handlungen des Chats waren, so existiert die Mute-Funktion. (Diese hat tatsächlich die Notwehrfunktion und soll ermöglichen sich zu verteidigen bevor Riot handeln kann) > Sondern es war im ALL CHAT für alle ersichtlich und dazu von Riot im Chat einsehbar. Korrekt. Was auch hier wieder niemand bestreitet (jedenfalls ich nicht). ___ Dieser komplette Antworttext widerspricht doch meinen Ausführungen nicht. Es ist eher so eine Argumentation, wie im Kindergarten "MAMA, aber er hat angefangen, (Weinen)" Das ist weder objektiv noch sinnvoll.
: Zu Beginn: Wir sind jetzt schon langsam an einem Punkt, wo die Argumentation soweit vom Thema entfernt ist, dass generierte Ergebnisse keinen Beitrag zu einer Entbannung haben können. Hast du schon abgeschlossen? > Wenn die Beleidigung (§ 185 StGB) zum Straftatbestand im StGB gemacht wird, kann man nicht einfach rückgängig alle Beleidiger bestrafen. Weißt du. Der Reportaufruf ist schon seit dem ich spiele ein Strafgrund, der Konsequenzen hat. (Also seit Oktober 2016) Vermutlich wurde er sogar schon zu Zeiten des Tribunals bei Häufung bestraft, jedoch hat man das ja im April 2014 abgeschafft, weil es eben zu willkürlich agierte. > Die Menschen sollen keiner Willkür der "herrschenden Instanz" ausgesetzt sein. Das ist auch nicht so. Da kannst du Gift drauf nehmen. (Lass es jedoch lieber, das tut er Gesundheit nicht sonderlich gut.) Das Pech, dass die AGB innerhalb der 15 Minuten einer Prüfung geändert werden, hat so ziemlich niemand, also kann man sich notfalls nach einem Spiel immer angucken, ob man irgendetwas falsch gemacht hat. > Verboten sind aber nicht gerechtfertigte Aufrufe zum Report oder beispielsweise das Argumentieren über Spielweisen oder Ähnliches. Da hast du irgendetwas falsch verstanden. Die AGB interpretiert nicht. Die Aussage "gerechtfertigt" ist eine Interpretation, die aus einem größeren Kontext gezogen wird. Also: Reportaufrufe sind ungeachtet ihrer Rechtfertigung verboten! > Wenn jetzt auf einmal nach dem 14 Tage Bann zusätzliche Sachen verboten sind, die vorher nicht verboten sind, dann muss das Gericht das in einer bspw. Bewährungsauflage festhalten! Wie kommst du darauf, dass Reportaufrufe für irgendwen erlaubt wären? Sie sind ab dem Moment an dem den AGB zustimmst verboten! Für jeden ohne Ausnahmen. > Und dass das System dir sagt, dass jetzt jedes negative Verhalten zum Bann führt heißt nicht, dass jetzt noch mehr Sachen als negative Verhaltensweisen eingestuft werden, sondern einfach nur, dass jetzt das nächste negative Verhalten (und nicht mehrere zusammen) zur nächsten Bestrafung führen. Es ist sogar noch etwas angenehmer. Es reichen auch in deinem Fall nicht alle Handlungen für einen Bann. Der Reportaufruf hat bei dir beispielsweise zwei Spiel bedurft, weil eines eben nicht reichte. > Eine unbestimmte Aussag wie "ab jetzt kann alles was du machst potenziell bestraft werden, wäre übrigens auch nichts anderes als WIllkür. Deshalb gibt es diese Aussage auch nicht. Im Wesentlichen bekommt man mit dem 14-Tag-Bann noch mal den Hinweis sich die AGB anzusehen, denn alles was dort steht ist verboten. (Und auf den Summoners Code ist in Art. 5 ebenfalls verweisen, sodass der Verstoß gegen diesen wie gegen Art. 5 gewertet wird.) > Stellt euch vor der Staat würde ein Gesetz machen mit "alles negative wird bestraft" - den Rest könnt ihr euch denken. Sagen wir es mal so. Ein solches Gesetz würde sich selbst widersprechen, da es ja auch jeden betrifft, der es umsetzt. (Eine Strafe in Folge des Gesetzes ist ebenso strafbar.) Es würde also aufgrund von rekursivem Verhalten nicht umgesetzt werden und zudem würde es auch jede andere Strafrechtliche Handlung negieren. Ein solches Gesetz würde also in Deutschland das Strafgesetzbuch aufheben und wäre zudem Verfassungswidrig. Im Falle von LoL würde Art. 5 der AGB negiert werden. Man gut, dass es weder in Deutschland noch bei Riot eine solche Reglung gibt. ^^ > Mir hat niemand gesagt, dass das jetzt nur für mich und andere 14 Tage gebannten verboten sein soll. Weil es ja auch nicht so ist. Jedem ist es Verboten. Um dir mal ein Bild zu machen: Sagen wir mal das IFS würde alle Verstöße gegen die Blacklist mit Zahlen gewichten, sodass beispielsweise Todesaufforderungen mehr wert sind als Reportaufforderungen. Zudem würde jede Strafinstanz dadurch auftreten, dass die Summe über alle Handlungen bestimmten Wert überschreitet. Setzen wir nun Reportaufforderungen mal auf den Wert 3 und generieren wir mal die Summen für die 4 Strafinstanzen: - 10 Spiele CR => Summe >= 40 - 25 Spiele CR => Summe >= 70 - 14-Tage-Bann => Summe >= 90 - Permabann => Summe >= 100 Ich der ich straffrei bin könnte also 13 Reportaufrufe durchführen ohne eine Strafinstanz auszulösen sofern ich nicht einen einzigen Punkt aus einer anderen Quelle bekomme. (39 < 40) Du konntest dir jedoch nur 3 Reportaufrufe leisten, weil du durch den 14-Tag-Bann bereits weißt, dass deine Summe mindestens 90 ist. (9 < 100-90 = 10) In deinen zwei Chatlogs sind 4 Aufrufe (90 + 4 x 3 = 102 > 100 => Perma). Nur weil es für dich leichter ist eine Strafe auszulösen, heißt es nicht, das die Gründe dafür nicht für alle gelten. _Dieses Beispiel ist nur qualitativ. Alle Zahlen sind frei erfunden_ > Die Software kann beispielsweise keinen Kontext erkennen. Was sie auch nicht soll, da der Kontext keine Strafen auslösen kann. Es gibt keinen Aspekt des Art. 5 der AGB, welcher sich durch den Kontext ergibt, daher wird dieser ignoriert, um Interpretationsfehler zu vermeiden. (Das System soll den Spielern keine Worte und Intentionen in den Mund legen können.) Wie eine Aussage gemeint ist, kann nicht objektiv ermittelt werden und hat somit für die Argumentation keinen Belang. > "why do you troll us?" Im Endeffekt ist auch hier das Konzept äquivalent zum Reportaufruf, jedoch passt hier die Antwort, welche dir der Support gegeben hat deutlich besser, denn schlechtes Spiel wird somit als Trollen festgestellt, sodass der Spieler nicht in der Lage ist sein Spiel zu verbessern, sofern es ihm mit einer angepassten Unterstützung (e.g. Jungler) möglich wäre. > Diese Aussage kann mit zwei verschiedenen Kontexten unterschiedlich ausgelegt werden: So und jetzt kommen wir zum findigen Punkt. Wie unterscheidest du schlechtes Spiel von trollen, sofern es nicht so offensichtlich ist, wie die Mitte runter zu rennen? => Genau gar nicht. Und da hat unsere deutsch Rechtssprechung auch einen sehr berühmten Satz "Im Zweifel für den Angeklagten." Kann also nicht zu 100% und objektiv festgestellt und nachgewiesen werden, dass jemand trollt, so wird der Kläger mindestens die Kosten des Verfahrens tragen, was bei Riot nun einmal entsprechend der Folgen für das Spiel mit Art. 5 V gewertet wird. (Betrug des Spielers gegenüber der Interaktion mit den Mitspielern.) > Das System aber kann den Kontext nur bedingt interpretieren. Das System kann den Kontext GAR NICHT interpretierten und ab dem Moment an dem es diese Eigenschaft erwirbt, ist es unfähig seiner Aufgabe nachzukommen. Um auch bei einer menschlichen Prüfung zu verhindern, dass der Kontext zu großen Einfluss hat, wird der Chatlog bestehend nur aus den Inhalten des reporteten Spielers ausgewertet. (Also lediglich die von dir geschriebenen Inhalte, wie sie dir auch vorgelegt wurden.) Das sieht man ja auch an der Antwort des Supports, der gar nicht wusste, warum du den Reportaufruf getätigt hast, weil der Support es ebenfalls nicht wissen kann. > Ansonsten ist das gesamte Bannsystem reine Willkür und mithin korrupt! Willkürlich wäre es nur, wenn der Vertragsbruch (Handeln gegen die AGB) durch ein Veto einer beliebigen Person keine Folgen haben würde. Wenn also der Aufruf zum Report (der nach Art. 5 VIII strafbar ist) durch dein Veto konsequenzfrei werden würde, dann würde es willkürlich werden, weil du deinen Willen durchsetzen konntest. > ich denke da sind wir uns einig, dass das nicht bestrafbar sein sollte. Wie viel von den Texten, die ich hier schreibe ließt du eigentlich? Natürlich sind wir uns hier nicht einig, denn der Reportaufruf ist schwarz auf weiß ungeachtet jeglicher Begründung (Ausnahmen sieht der Art. 5 nicht vor) strafbar. Es ist absolut scheiß egal, was der Kled macht oder eben nicht macht. Wenn du dazu aufrufst, das andere ihn reporten sollen, dann handelst DU gegen die AGB!!!!!!!!!!!! > Das System hat in meinem Fall einfach den Kontext nicht berücksichtigt und eigentlich nicht bestrafbares Verhalten als bestrafbar interpretiert. Bitte gib mit einen einzigen Grund, der objektiv ist und keiner subjektiven Interpretation bedarf, der deine Position bekräftigt. Aktuell wirst du eher wie ein kleines Kind, dass jetzt wo es zu spät ist bemerkt, dass es jetzt kein Zurück gibt und den Finger auf den erstbesten richtet, der seiner Meinung nach an der eigenen Unfähigkeit schuld ist. + Du weißt dich deutlich besser auszudrücken, als ein Kind. > Ich bin Informatiker, ich weiss, dass es für Software einfach immer noch unglaublich schwierig ist Kontext korrekt zu benennen. Wenn du Informatiker bis, dann ist das Problem doch ganz simpel. Du hast zwei Virtuelle Maschinen, die einfach folgende Aufgabe haben VM1 - Öffne Archiv "individuelle ID des Spielers, für den wir die IFS-Summe haben wollen" (Ist ein Struktur-Block) - Öffne Archiv "Chatlog Spiel-ID Spieler-ID" (Ist der Chatlog des Spielers) - Öffne Archiv "Blacklist" (Ist eine Tabelle) - Definiere Integer Variable S L P B X - Setze S = "IFS-Summe aus dem Archiv" - Setze L = "Anzahl der Worte im Chatlog" - Setze X = "Anzahl der Worte in Blacklist" - Setze P = 0 - Setze B = 0 - Solange P =/= L - Prüfe "L-tes Element aus Chatlog" = "B-tes Element aus Blacklist" - Wenn "L-tes Element aus Chatlog" = "B-tes Element aus Blacklist" => S + "Zugeordenter Wert aus Blackliste" => B = 0 => P = P+1 - Ansonsten => Wenn B =/= X => => B = B+1 => Ansonsten => => B = 0 => => P = P+1 - Übergebe S an VM2 VM2 - Öffne Archiv "Strafinstanzwerte" (Simple Zahlenfolge: Hier: 40 30 20 10) - Definiere N - Definiere V - Definiere A - N = 0 - V = "IFS-Summe aus dem Archiv" - A = S - Solange S > 0 und N < 4 - S = S - "N-ter Strafinstanzwert" - V = V - "N-ter Strafinstanzwert" - N = N+1 - Prüfe S - V > "N-1-ter Strafinstanzwert" - Wenn Wahr => Löse die Strafe der N-1-sten Strafinstanz aus. => Setze "IFS-Summe aus Archiv" = A - Ansonsten => Setze "IFS-Summe aus Archiv" = A Da ist kein Kontext. > Es treten also immer mal wieder Fehler auf. Korrekt. Jedoch ist deine Betrachtung darauf, was ein Fehler ist und was nicht, nicht entsprechend der Perspektive von Riot. Kontextfreiheit ist gewollt. Weshalb auch der Support nicht die Einsicht über den vollständigen Chatlog erhält, um zu verhindern, dass bei Nachprüfungen Kontexte berücksichtigt we
> Woher? Das ist nicht mein Problem. Es gibt genug Möglichkeiten. Der Support hat eine eigene Seite: https://support.riotgames.com/hc/de es gibt das Forum und auch die Indizien in den AGB (e.g. Art. 5 VIII) Man könnte also durchaus drauf kommen. Möglicherweise war je sogar in einer der Argumentationen deiner vorherigen Strefen etwas derartiges verzeichnet. > Ich bin einfach naiv davon ausgegangen, dass es hilft wenn 9 Leute einen anzeigen und nicht nur einer. Auch hier ein recht weit verbreiteter Spruch: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht." Nur weil du nicht wusstest, dass es so ist, heißt es nicht, dass du damit einen Freischein erwirbst. Ich kenne auch nicht alle Paragraphen der StVO oder des BGB und dennoch muss ich mich an sie alle halten. > Ich glaube aber nicht, dass das bestrafbar sein sollte. Das ist deine Meinung. Und niemand kann dich ihr berauben, doch es ist halt nur deine Meinung und hat zum aktuellen Zeitpunkt keine Bedeutung für diese Diskussion oder für das IFS. Selbst wenn sich jetzt sogar etwas ändern würde, wie du schon bemerkt hast, würdest du damit keine Entbannung erfahren, denn man kann dich nicht rückwirkend für Änderungen, die nach dem Bann auftraten wieder entbannen, so wie es nicht geht dich rückwirkend zu bestrafen. > Denn selbst für den Fall dass ich es gewusst hätte (was ich nicht habe) habe ich letztlich nur dazu aufgerufen jemanden der einen Diebstahl begangen hat (erkennbar) als Dieb zu bestrafen. Die Elemente in den Klammern sind jedoch für den äußeren Betrachter nicht eindeutig und somit bis zu ihrem eindeutigen Nachweis rein subjektiv. Für den äußeren Betrachter ist es nicht unterscheidbar, ob man dir dein Fahrrad klaut, oder ob sich der gesetzmäßige Eigentümer das Fahrrad zurückholt. Nur aus deiner Perspektive ist also der Dieb tatsächlich ein Dieb, bevor man es ihm wirklich nachweist. > Danke fürs Durchlesen und ich bin auf eure Argumente gespannt! Ich glaube, ich komme nicht wirklich weit bei dir, aber ich habe einfach zu viel Spaß daran eine Diskussion zu führen, die ich in Zukunft zum Abkürzen von Diskussionen verlinken kann. {{sticker:slayer-jinx-wink}}
WEEKENT (EUW)
: Zavolta hat da schon nicht ganz Unrecht. Im Strafrecht ist es beispielsweise so: Eine Strafe muss vorher für den Menschen durch Gesetz erkennbar sein, ansonsten darf er nicht bestraft werden. Wenn die Beleidigung (§ 185 StGB) zum Straftatbestand im StGB gemacht wird, kann man nicht einfach rückgängig alle Beleidiger bestrafen. Die Menschen sollen keiner Willkür der "herrschenden Instanz" ausgesetzt sein. Beleidigungen sind bei League verboten. Verboten sind aber nicht gerechtfertigte Aufrufe zum Report oder beispielsweise das Argumentieren über Spielweisen oder Ähnliches. Wenn jetzt auf einmal nach dem 14 Tage Bann zusätzliche Sachen verboten sind, die vorher nicht verboten sind, dann muss das Gericht das in einer bspw. Bewährungsauflage festhalten! Wenn jetzt jemand der Beleidigt mit einer Bewährungsstrafe davonkommt, können für ihn keine anderen Maßstäbe herangezogen werden als für die anderen, wenn er keine Bewährungsauflagen bekommen hat! Und dass das System dir sagt, dass jetzt jedes negative Verhalten zum Bann führt heißt nicht, dass jetzt noch mehr Sachen als negative Verhaltensweisen eingestuft werden, sondern einfach nur, dass jetzt das nächste negative Verhalten (und nicht mehrere zusammen) zur nächsten Bestrafung führen. Eine unbestimmte Aussag wie "ab jetzt kann alles was du machst potenziell bestraft werden, wäre übrigens auch nichts anderes als WIllkür. Stellt euch vor der Staat würde ein Gesetz machen mit "alles negative wird bestraft" - den Rest könnt ihr euch denken. Ein Recht des Staates auf einen willkürlichen Umgang mit Bewährungsstraftätern (einfach sagen, dass das jetzt doch bestraft wird) gibt es nicht. Mir hat niemand gesagt, dass das jetzt nur für mich und andere 14 Tage gebannten verboten sein soll. _____ Jetzt kommen wir mal zum Teil mit dem System und dem Kontext: ich bin froh, dass es ein System gibt. Ich denke die Zeiten des Tribunals wünscht sich keiner zurück, in denen quasi jeder frei flamen konnte und erst extrem spät gebannt wurde. Was wir dadurch aber gemacht haben, ist letztlich ein Gericht durch eine Software zu ersetzen, bei dem das Gericht nur nochmal nachprüft, wenn die Software Fehler gemacht haben soll. Die Software kann beispielsweise keinen Kontext erkennen. Einer meiner Freunde hat eine Chat-Restriktion dafür bekommen, dass er in zwei Spielen jeweils einen Troller im Team gefragt hat "why do you troll us?". Diese Aussage kann mit zwei verschiedenen Kontexten unterschiedlich ausgelegt werden: Variante 1: Der Spieler hat wirklich getrollt und der andere wollte nur herausfinden, warum er das tut. -> Ich denke wir sind uns einig, dass das kein bestrafbares Verhalten sein sollte. Wenn jemand dem Jungler durch den Jungle hinterherläuft und Laugh-spammt und der Jungler dann fragt: "Warum trollst du mich", empfindet man das nicht als negatives Verhalten. Variante 2: Der Spieler hat nur ein schlechtes Spiel und der Mitspieler fragt das um auszudrücken wie schlecht der Spieler spielt. -> Ich denke da sind wir uns auch alle einig, dass das bestrafbares Verhalten ist. Ist ziemlich negativ jemand fälschlicherweise als Troll zu bezeichnen. Der Kontext macht in diesem Fall einen extremen Unterschied! Vom unschuldigen Spieler zum Täter. Das System aber kann den Kontext nur bedingt interpretieren. Und in solchen Fällen muss der Mensch das System korrigieren. Ansonsten ist das gesamte Bannsystem reine Willkür und mithin korrupt! Im Falle meines Freundes wurde die Chat-Restriktion nicht zurückgenommen und das obwohl deutlich im Spiel und im Chat erkennbar war, dass der Mitspieler tatsächlich getrollt hat. ____________________ In meinem Beispiel liegt es gar nicht anders: ich schreibe "report Kled pls, toxic" Auch diese Aussage kann unterschiedlich interpretiert werden: Variante 1: Kled ist wirklich (erkennbar im All-Chat) toxisch und ich rufe zum Report auf. -> ich denke da sind wir uns einig, dass das nicht bestrafbar sein sollte. In diesem Fall bin ich klar derjenige der harassed wird. Variante 2: Kled ist eifentlich nicht toxisch und ich rufe zum Report auf um ihn negativ anzugehen -> ich denke da sind wir uns auch einig, dass das bestraft werden sollte. Das ist einfach extrem negativ. Das System hat in meinem Fall einfach den Kontext nicht berücksichtigt und eigentlich nicht bestrafbares Verhalten als bestrafbar interpretiert. Das ist auch ganz verständlich. Ich bin Informatiker, ich weiss, dass es für Software einfach immer noch unglaublich schwierig ist Kontext korrekt zu benennen. Bei LoL gilt das im besonderen, weil es auch die Art zu Spielen (trollen zB.) miterkennen müsste. Es treten also immer mal wieder Fehler auf. Aber genau diese Fehler muss der Support doch korrigieren um nicht das Bannsystem zu einem korrupten Willkürsystem verkommen zu lassen. Das Schlimme ist, dass der Bannhammer so zu einem von jedem benutzbaren Willkürsystem wird. Stellt euch mal vor, der Staat würde keinen objektiven, sondern einen subjektiven Standard gelten lassen bezüglich Beleidigungen, weil auch er keinen Kontext lesen könnte. Jeder könnte jetzt hingehen und sagen "EY, dass der Typ mich als Dieb bezeichnet hat, während ich sein Fahrrad geklaut habe, finde ich zutiefst ehrverletztend! Bitte sperr den ein!". Dann müsste jeden Tag damit rechnen eingesperrt zu werden, weil jede deiner Aussagen potenziell als negativ eingestuft werden kann. Und wenn jetzt Leute sagen, dass ich hätte wissen müssen, dass eine größere Anzahl an Reports nicht zu einer höheren Bewertung durch das System führt: Woher? Ich spiele seit einer Ewigkeit und immer schon haben Leute im All-Chat zum Report aufgerufen. Ich habe nie irgendwo nachgeschaut ob das wirklich was bringt. Ich bin einfach naiv davon ausgegangen, dass es hilft wenn 9 Leute einen anzeigen und nicht nur einer. Ich glaube aber nicht, dass das bestrafbar sein sollte. Denn selbst für den Fall dass ich es gewusst hätte (was ich nicht habe) habe ich letztlich nur dazu aufgerufen jemanden der einen Diebstahl begangen hat (erkennbar) als Dieb zu bestrafen. Danke fürs Durchlesen und ich bin auf eure Argumente gespannt!
Zu Beginn: Wir sind jetzt schon langsam an einem Punkt, wo die Argumentation soweit vom Thema entfernt ist, dass generierte Ergebnisse keinen Beitrag zu einer Entbannung haben können. Hast du schon abgeschlossen? > Wenn die Beleidigung (§ 185 StGB) zum Straftatbestand im StGB gemacht wird, kann man nicht einfach rückgängig alle Beleidiger bestrafen. Weißt du. Der Reportaufruf ist schon seit dem ich spiele ein Strafgrund, der Konsequenzen hat. (Also seit Oktober 2016) Vermutlich wurde er sogar schon zu Zeiten des Tribunals bei Häufung bestraft, jedoch hat man das ja im April 2014 abgeschafft, weil es eben zu willkürlich agierte. > Die Menschen sollen keiner Willkür der "herrschenden Instanz" ausgesetzt sein. Das ist auch nicht so. Da kannst du Gift drauf nehmen. (Lass es jedoch lieber, das tut er Gesundheit nicht sonderlich gut.) Das Pech, dass die AGB innerhalb der 15 Minuten einer Prüfung geändert werden, hat so ziemlich niemand, also kann man sich notfalls nach einem Spiel immer angucken, ob man irgendetwas falsch gemacht hat. > Verboten sind aber nicht gerechtfertigte Aufrufe zum Report oder beispielsweise das Argumentieren über Spielweisen oder Ähnliches. Da hast du irgendetwas falsch verstanden. Die AGB interpretiert nicht. Die Aussage "gerechtfertigt" ist eine Interpretation, die aus einem größeren Kontext gezogen wird. Also: Reportaufrufe sind ungeachtet ihrer Rechtfertigung verboten! > Wenn jetzt auf einmal nach dem 14 Tage Bann zusätzliche Sachen verboten sind, die vorher nicht verboten sind, dann muss das Gericht das in einer bspw. Bewährungsauflage festhalten! Wie kommst du darauf, dass Reportaufrufe für irgendwen erlaubt wären? Sie sind ab dem Moment an dem den AGB zustimmst verboten! Für jeden ohne Ausnahmen. > Und dass das System dir sagt, dass jetzt jedes negative Verhalten zum Bann führt heißt nicht, dass jetzt noch mehr Sachen als negative Verhaltensweisen eingestuft werden, sondern einfach nur, dass jetzt das nächste negative Verhalten (und nicht mehrere zusammen) zur nächsten Bestrafung führen. Es ist sogar noch etwas angenehmer. Es reichen auch in deinem Fall nicht alle Handlungen für einen Bann. Der Reportaufruf hat bei dir beispielsweise zwei Spiel bedurft, weil eines eben nicht reichte. > Eine unbestimmte Aussag wie "ab jetzt kann alles was du machst potenziell bestraft werden, wäre übrigens auch nichts anderes als WIllkür. Deshalb gibt es diese Aussage auch nicht. Im Wesentlichen bekommt man mit dem 14-Tag-Bann noch mal den Hinweis sich die AGB anzusehen, denn alles was dort steht ist verboten. (Und auf den Summoners Code ist in Art. 5 ebenfalls verweisen, sodass der Verstoß gegen diesen wie gegen Art. 5 gewertet wird.) > Stellt euch vor der Staat würde ein Gesetz machen mit "alles negative wird bestraft" - den Rest könnt ihr euch denken. Sagen wir es mal so. Ein solches Gesetz würde sich selbst widersprechen, da es ja auch jeden betrifft, der es umsetzt. (Eine Strafe in Folge des Gesetzes ist ebenso strafbar.) Es würde also aufgrund von rekursivem Verhalten nicht umgesetzt werden und zudem würde es auch jede andere Strafrechtliche Handlung negieren. Ein solches Gesetz würde also in Deutschland das Strafgesetzbuch aufheben und wäre zudem Verfassungswidrig. Im Falle von LoL würde Art. 5 der AGB negiert werden. Man gut, dass es weder in Deutschland noch bei Riot eine solche Reglung gibt. ^^ > Mir hat niemand gesagt, dass das jetzt nur für mich und andere 14 Tage gebannten verboten sein soll. Weil es ja auch nicht so ist. Jedem ist es Verboten. Um dir mal ein Bild zu machen: Sagen wir mal das IFS würde alle Verstöße gegen die Blacklist mit Zahlen gewichten, sodass beispielsweise Todesaufforderungen mehr wert sind als Reportaufforderungen. Zudem würde jede Strafinstanz dadurch auftreten, dass die Summe über alle Handlungen bestimmten Wert überschreitet. Setzen wir nun Reportaufforderungen mal auf den Wert 3 und generieren wir mal die Summen für die 4 Strafinstanzen: - 10 Spiele CR => Summe >= 40 - 25 Spiele CR => Summe >= 70 - 14-Tage-Bann => Summe >= 90 - Permabann => Summe >= 100 Ich der ich straffrei bin könnte also 13 Reportaufrufe durchführen ohne eine Strafinstanz auszulösen sofern ich nicht einen einzigen Punkt aus einer anderen Quelle bekomme. (39 < 40) Du konntest dir jedoch nur 3 Reportaufrufe leisten, weil du durch den 14-Tag-Bann bereits weißt, dass deine Summe mindestens 90 ist. (9 < 100-90 = 10) In deinen zwei Chatlogs sind 4 Aufrufe (90 + 4 x 3 = 102 > 100 => Perma). Nur weil es für dich leichter ist eine Strafe auszulösen, heißt es nicht, das die Gründe dafür nicht für alle gelten. _Dieses Beispiel ist nur qualitativ. Alle Zahlen sind frei erfunden_ > Die Software kann beispielsweise keinen Kontext erkennen. Was sie auch nicht soll, da der Kontext keine Strafen auslösen kann. Es gibt keinen Aspekt des Art. 5 der AGB, welcher sich durch den Kontext ergibt, daher wird dieser ignoriert, um Interpretationsfehler zu vermeiden. (Das System soll den Spielern keine Worte und Intentionen in den Mund legen können.) Wie eine Aussage gemeint ist, kann nicht objektiv ermittelt werden und hat somit für die Argumentation keinen Belang. > "why do you troll us?" Im Endeffekt ist auch hier das Konzept äquivalent zum Reportaufruf, jedoch passt hier die Antwort, welche dir der Support gegeben hat deutlich besser, denn schlechtes Spiel wird somit als Trollen festgestellt, sodass der Spieler nicht in der Lage ist sein Spiel zu verbessern, sofern es ihm mit einer angepassten Unterstützung (e.g. Jungler) möglich wäre. > Diese Aussage kann mit zwei verschiedenen Kontexten unterschiedlich ausgelegt werden: So und jetzt kommen wir zum findigen Punkt. Wie unterscheidest du schlechtes Spiel von trollen, sofern es nicht so offensichtlich ist, wie die Mitte runter zu rennen? => Genau gar nicht. Und da hat unsere deutsch Rechtssprechung auch einen sehr berühmten Satz "Im Zweifel für den Angeklagten." Kann also nicht zu 100% und objektiv festgestellt und nachgewiesen werden, dass jemand trollt, so wird der Kläger mindestens die Kosten des Verfahrens tragen, was bei Riot nun einmal entsprechend der Folgen für das Spiel mit Art. 5 V gewertet wird. (Betrug des Spielers gegenüber der Interaktion mit den Mitspielern.) > Das System aber kann den Kontext nur bedingt interpretieren. Das System kann den Kontext GAR NICHT interpretierten und ab dem Moment an dem es diese Eigenschaft erwirbt, ist es unfähig seiner Aufgabe nachzukommen. Um auch bei einer menschlichen Prüfung zu verhindern, dass der Kontext zu großen Einfluss hat, wird der Chatlog bestehend nur aus den Inhalten des reporteten Spielers ausgewertet. (Also lediglich die von dir geschriebenen Inhalte, wie sie dir auch vorgelegt wurden.) Das sieht man ja auch an der Antwort des Supports, der gar nicht wusste, warum du den Reportaufruf getätigt hast, weil der Support es ebenfalls nicht wissen kann. > Ansonsten ist das gesamte Bannsystem reine Willkür und mithin korrupt! Willkürlich wäre es nur, wenn der Vertragsbruch (Handeln gegen die AGB) durch ein Veto einer beliebigen Person keine Folgen haben würde. Wenn also der Aufruf zum Report (der nach Art. 5 VIII strafbar ist) durch dein Veto konsequenzfrei werden würde, dann würde es willkürlich werden, weil du deinen Willen durchsetzen konntest. > ich denke da sind wir uns einig, dass das nicht bestrafbar sein sollte. Wie viel von den Texten, die ich hier schreibe ließt du eigentlich? Natürlich sind wir uns hier nicht einig, denn der Reportaufruf ist schwarz auf weiß ungeachtet jeglicher Begründung (Ausnahmen sieht der Art. 5 nicht vor) strafbar. Es ist absolut scheiß egal, was der Kled macht oder eben nicht macht. Wenn du dazu aufrufst, das andere ihn reporten sollen, dann handelst DU gegen die AGB!!!!!!!!!!!! > Das System hat in meinem Fall einfach den Kontext nicht berücksichtigt und eigentlich nicht bestrafbares Verhalten als bestrafbar interpretiert. Bitte gib mit einen einzigen Grund, der objektiv ist und keiner subjektiven Interpretation bedarf, der deine Position bekräftigt. Aktuell wirst du eher wie ein kleines Kind, dass jetzt wo es zu spät ist bemerkt, dass es jetzt kein Zurück gibt und den Finger auf den erstbesten richtet, der seiner Meinung nach an der eigenen Unfähigkeit schuld ist. + Du weißt dich deutlich besser auszudrücken, als ein Kind. > Ich bin Informatiker, ich weiss, dass es für Software einfach immer noch unglaublich schwierig ist Kontext korrekt zu benennen. Wenn du Informatiker bis, dann ist das Problem doch ganz simpel. Du hast zwei Virtuelle Maschinen, die einfach folgende Aufgabe haben VM1 - Öffne Archiv "individuelle ID des Spielers, für den wir die IFS-Summe haben wollen" (Ist ein Struktur-Block) - Öffne Archiv "Chatlog Spiel-ID Spieler-ID" (Ist der Chatlog des Spielers) - Öffne Archiv "Blacklist" (Ist eine Tabelle) - Definiere Integer Variable S L P B X - Setze S = "IFS-Summe aus dem Archiv" - Setze L = "Anzahl der Worte im Chatlog" - Setze X = "Anzahl der Worte in Blacklist" - Setze P = 0 - Setze B = 0 - Solange P =/= L - Prüfe "L-tes Element aus Chatlog" = "B-tes Element aus Blacklist" - Wenn "L-tes Element aus Chatlog" = "B-tes Element aus Blacklist" => S + "Zugeordenter Wert aus Blackliste" => B = 0 => P = P+1 - Ansonsten => Wenn B =/= X => => B = B+1 => Ansonsten => => B = 0 => => P = P+1 - Übergebe S an VM2 VM2 - Öffne Archiv "Strafinstanzwerte" (Simple Zahlenfolge: Hier: 40 30 20 10) - Definiere N - Definiere V - Definiere A - N = 0 - V = "IFS-Summe aus dem Archiv" - A = S - Solange S > 0 und N < 4 - S = S - "N-ter Strafinstanzwert" - V = V - "N-ter Strafinstanzwert" - N = N+1 - Prüfe S - V > "N-1-ter Strafinstanzwert" - Wenn Wahr => Löse die Strafe der N-1-sten Strafinstanz aus. => Setze "IFS-Summe aus Archiv" = A - Ansonsten => Setze "IFS-Summe aus Archiv" = A Da ist kein Kontext. > Es treten also immer mal wieder Fehler auf. Korrekt. Jedoch ist deine Betrachtung darauf, was ein Fehler ist und was nicht, nicht entsprechend der Perspektive von Riot. Kontextfreiheit ist gewollt. Weshalb auch der Support nicht die Einsicht über den vollständigen Chatlog erhält, um zu verhindern, dass bei Nachprüfungen Kontexte berücksichtigt we
WEEKENT (EUW)
: > Mit "ch hatte vor zwei Monaten einen 14 Tage Bann bekommen" + "weil ich im AllChat zum Report von Flamern aufrief!" haben wir doch alle Elemente, die laut den AGB (Art. 5 VIII "Beteiligung an Handlungen, durch die andere Nutzer des Spiels betrogen werden, darunter auch durch Scamming oder Social Engineering,") zu einer Strafe führen können. Subsumiere bitte mal für mich das "zum Report aufrufen" unter "Spieler des Spiels betrügen, Scamming oder Social Engineering". Leute, die sich tatsächlich negativ verhalten als toxisch im all chat zu bezeichnen ist nichts was Leuten des Spiels beraubt. > Wichtig ist hier der zweite Satz: "Unabhängig von den Umständen" => Riot interpretiert den Chat nicht. Es ist egal zu welcher Zeit und in welchem Kontext eine Aussage fällt, sondern es ist nur relevant, dass die Aussage getätigt wurde. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Ich hoffe, dass dir relativ schnell deutlich wird, warum ein solcher Maßstab nicht erstrebenswert sein sollte. Nehmen wir an du klaust mein Fahrrad und ich rufe "hey bitte haltet den Dieb". Du gehst dann später zur Polizei und sagst "nehmt den Typen mal fest, der hat mich als Dieb beleidigt". Jetzt kommt die Polizei, ohne vorher festzustellen ob ich wirklich ein Dieb bin, zu meinen Haus und nimmt mich fest. Wird so der Staat (oder das Reportsystem) nicht zum Willkürobjekt, dass dann von Leuten benutzt werden kann, die immer irgendwie geltend machen, dass sie angeblich beleidigt worden sind? Es könnte dann übrigens auch sowas wie smart bestrafbar sein. Nehmen wir mal an ich gehe zum Staat und sage "Der Typ da hat sarkastisch 'very smart guy' gesagt und damit eigentlich gemeint, dass ich dumm bin, bitte sperr den Typen ein". Ich hoffe dir fällt jetzt auf, dass solche Entscheidungen durch den Kontext entscheidend beeinflusst werden können. Ich kann sagen "hey youre a very smart guy" nachdem jemand einen guten Call macht und dafür gebannt werden, nur weil das System das Wort smart als potenziell negativ einstuft? Das ist jetzt im tatsächlichen Fal nicht so, aber woher soll ich wissen, dass das Wort "report person X" jetzt auf der "bannliste" ist, wo es quasi immer negativ gegen mich interpretiert wird. > Das ist völlig egal. Im Endeffekt ist das Selbstjustiz und diese ist auch in allen Industrienationen verboten. Ich führe dir mal sehr einfach vor Augen, wo du hier falsch liegst. Selbstjustiz wäre, wenn ich selbst dem Typen einen Bann geben könnte. Ich selber kann den Spieler doch in keiner Art und Weise tatsächlich bestrafen (mit Gefängnis; Bann; Chat Restriktion). Wie soll ich da selbst judizieren? Aber mal eine andere Frage: Ist es nicht der Selbstjustiz ähnlich wenn jeder mit der Behauptung beleidigt worden zu sein Leute einfach so bannen lassen kann? Das scheinst du dir ja zu wünschen.
> Social Engineering Hierbei handelt es sich um die Handlung andere Spieler dazu aufzurufen im eigenen Sinne zu handeln. Ein Reportaufruf ist nicht mehr als der Aufruf dazu, dass andere Spieler entsprechend deiner Auffassung einen anderen Spieler reporten. Das du dies auch noch im All-Chat gemacht hast verschärft diese Situation lediglich, da du deinen Anspruch gegen eine größere Gruppe richtest, welche nicht einmal spielintern deiner Position nachkommen müsste. > Leute, die sich tatsächlich negativ verhalten als toxisch im all chat zu bezeichnen ist nichts was Leuten des Spiels beraubt. Solange es keinen objektiven Beweis gibt (und der wird ja nun einmal erst nach dem Report durch einen Algorithmus festgestellt) ist jede derartige Aussage als subjektiv anzunehmen. Subjektive Meinungen, die aktiv jemandem vorwerfen negative Handlungen vollzogen zu haben sind als Rufmord bzw. Beleidigung zu werten und nun einmal ebenfalls strafbar (Art. 5 V). > Ich hoffe, dass dir relativ schnell deutlich wird, warum ein solcher Maßstab nicht erstrebenswert sein sollte. 1. Wir diskutieren hier nicht in wiefern das System möglicherweise problematisch zu betrachten ist, sondern lediglich, warum innerhalb des etablierten Systems, dessen Verhalten für jeden öffentlich einsehbar ist, dein Verhalten zu den dir zugesprochenen Folgen (Permabann) führte. 2. Ich bin ein Freund dieser Kontextfreiheit, denn wie schon gesagt sorgt sie dafür, dass man bedacht handeln muss. Wie ich schon sagte, steckt hinter dem IFS eine Art Blacklist: Somit kannst du alles sagen was du willst, jedoch auf einer sachlichen ebene. Klassisches Beispiel: Statt "stfu" nutzt man "calm down" und man sagt sogar auf der inhaltlichen Ebene mehr aus und beleidigt nicht. 3. Handlungen wie der Aufruf zum Report sind bereits seit Abschaffung des Tribunals (April 2014) strafbar, da die Masse an Reports bedeutungslos wurde. > Nehmen wir an du klaust mein Fahrrad und ich rufe "hey bitte haltet den Dieb". Du gehst dann später zur Polizei und sagst "nehmt den Typen mal fest, der hat mich als Dieb beleidigt". Jetzt kommt die Polizei, ohne vorher festzustellen ob ich wirklich ein Dieb bin, zu meinen Haus und nimmt mich fest. Das zerlegen wir ganz simpel: 1. Du rufst: "hey bitte haltet den Dieb" => Das ist solange Rufmord, bis du offiziell nachweisen kannst, dass du der offizielle Eigentümer bist und der "Dieb" kein erlaubter Besitzer. Technisch gesehen könnte dich der Dieb aber auch jeder Passant dafür anzeigen. (Der Dieb macht es nicht, wenn er echt ist und die Passanten sind in der Regel recht passiv) => In LoL heißt das, dass jeder Spieler dich für den Reportaufruf reporten kann und auch hier eine Prüfung vollzogen werden muss. 2. Ich bei der Polizei: "nehmt den Typen mal fest, der hat mich als Dieb beleidigt" => Hierdurch wird eine Prüfung in Kraft gesetzt bei der Beweise gesammelt werden (Passanten befragt, etc.) Denn auch das ist ja technisch gesehen eine Aussage bei der diesmal ich dir etwas vorwerfe, was ich belegen muss (oder für das es Beweise andere Art bedarf). => In LoL wird also dein Chatlog auf Reportaufforderungen gegen mich geprüft. 3. Festnahme => Die Polizei wird dich nicht direkt festnehmen sondern dich zur Aufklärung beider Fälle (Also des Diebstahls und der Bezeichnung als Dieb) verhören, so wie sich mich ebenso verhören werden. Dabei wird herauskommen, dass ich dein Fahrrad geklaut habe, aber ohne Vorstrafen bin. Dadurch bekomme ich eine Geldstrafe und muss dir dein Fahrrad zurückgeben. Bei dir wird jedoch festgestellt, dass du schon recht häufig bei der Polizei warst um derartige Anzeigen abzugeben, weshalb nähere Recherchen getätigt werden, welche zeigen, dass du beispielsweise dein Fahrrad nie anschließt und mit unter auch Anzeigen abgegeben hat, ei welchen jedoch dein Fahrrad lediglich aus Feuerwehrzufahrten o.Ä. beseitigt wurde. Es kommt zu einer Teilschuld und du wirst darauf hingewiesen die ein Schloss anzuschaffen und dir anzugewöhnen dein Fahrrad nicht in frei zu haltenden Wegen abzustellen. => In LoL beikommt der Kled ne Chatrestriktion oder einen 14-Tag-Bann je nachdem ob sich die Strafe auf den Chat oder das Spielgeschehen bezieht. Und du bekommst deine 4 Mahnung und die ist im IFS der Permabann. > Wird so der Staat (oder das Reportsystem) nicht zum Willkürobjekt, dass dann von Leuten benutzt werden kann, die immer irgendwie geltend machen, dass sie angeblich beleidigt worden sind? Im Wesentlichen wäre es ein Willkürsystem, wenn man Rufmord ignorieren würde. Solange nicht objektiv nachgewiesen ist, ob eine Handlung berechtigt ist, ist sie in erster Linie strafbar. Machen wir hierzu doch genau das selbe Beispiel, wie du: Du läufst ganz normal durch die Stadt und aus heiterem Himmel zeige ich auf dich und rufe "Zeigt den An!" Sollte das nicht irgendwelche Konsequenzen haben können, vor allem wenn es tatsächlich dazu führt, dass du angezeigt wirst? In jedem Fall kann man das IFS und auch den Staat so nicht ausnutzen, da jede Handlung objektiv begründet werden muss. Wie sollen denn diese Leute, die immer irgendwie geltend machen, dass sie angeblich beleidigt worden sind, beweisen dass es der Fall ist, wenn durch einen Report ihr Teil des Chats nicht einmal angesehen wird? Erkläre mir das mal. > Ich hoffe dir fällt jetzt auf, dass solche Entscheidungen durch den Kontext entscheidend beeinflusst werden können. Korrekt. Allerdings ist es auch so das vor Gericht Sarkasmus und Ironie bedeutungslos sind. Auch in unserem Staat haben diese Elemente keine Bedeutung, weil auch unser Staat differenziert agiert und den Kontext, sofern er denn überhaupt ausgewertet wird (Lediglich für Notwehr und Unterlassene Hilfeleistung relevant) nicht interpretiert, sondern möglichst objektiv auswertet. > Ich kann sagen "hey youre a very smart guy" nachdem jemand einen guten Call macht und dafür gebannt werden, nur weil das System das Wort smart als potenziell negativ einstuft? Das System wertet keine Ironie. Worte, die nur in einem sarkastischen oder ironischen Kontext negativ gedeutet werden können sind in der Regel nicht strafbar. (Ausnahmen wie "ez" haben zudem ein sehr geringes Gewicht) > Das ist jetzt im tatsächlichen Fal nicht so, aber woher soll ich wissen, dass das Wort "report person X" jetzt auf der "bannliste" ist, wo es quasi immer negativ gegen mich interpretiert wird. Ganz simpel: 1. "Report XYZ" ist eine Aussage, die eindeutig gegen Person XYZ gerichtet ist und ihr Handeln beweislos als negativ abstempelt. 2. "Report XYZ" ist ein Appell und hat somit die Intention andere Spieler aufzufordern die dargestellt Handlung durchzuführen. (In der Regel ist das Imperativ von Worten eher strafbar.) => Art. 5 VIII: Social Engineering 3. Bei Unsicherheiten hilft der Riot Support und das Forum. Reportaufrufe sind sehr häufig Grund für Strafen und haben daher recht viele Diskussionen in diesem Forum angestoßen. (Wie auch diese hier) > Selbstjustiz wäre, wenn ich selbst dem Typen einen Bann geben könnte. Oder jemanden dazu bringe ihn zu bannen. Wenn du jemanden nicht leiden kannst und du einem Freund von dir nahe legst, dass er ihn etwas zusammenfalten soll, dann ist es innerhalb der nachfolgenden Beweisführung Selbstjustiz von dir und Unterstützung einer strafbaren Handlung von dem Freund von dir. Wenn nur die handelnde Person verurteilt werden könnte müssten sich die Mafia-Boss keine Sorgen machen, denn die machen ja nichts strafbares, sondern lassen es andere machen. > Wie soll ich da selbst judizieren? 1. Ließ dir mal den Text vom Support durch, den du im Headpost zitiert hast. Auch wenn sie für deinen expliziten Fall nicht ganz passt, so ist alleine die Veränderung des Spielverhaltens der anderen Spieler in Folge des Aufrufes eine Form der Selbstjustiz. 2. In deinem Fall würde beispielsweise der Kled keinen Grund mehr haben aufzuhören, denn er kann sich denken, dass er eine Strafe bekommen wird, weil irgendwer ihn reportet. Der Reportaufruf kann also durchaus die Situation verschärfen und sorgt mit unter sogar für eine Verschärfung der Strafe, weil sich der Kled nicht mehr zurückhalten muss. 3. Wie schon erklärt ist Selbstjustiz nicht davon abhängig, wer am Ende diese durchführt, sondern ist ein Element, das auf alle an dieser Handlung beteiligte zutrifft. Riot hat einfach überhaupt keine Lust Teil der Selbstjustiz einzelner Spieler zu werden. > Ist es nicht der Selbstjustiz ähnlich wenn jeder mit der Behauptung beleidigt worden zu sein Leute einfach so bannen lassen kann? Ich keine kein System in dem das passiert. Der Report ist äquivalent zu einer Anzeige. Danach kommt eine Beweisaufnahme (IFS-Algorithmus) und wenn diese den Anzeigegrund beweisen kann, dann kommt es erst zu einer Strafe. Solange man sich also an die Regeln hält kann man in jedem Spiel durch alle Spieler reportet werden und es wird nie etwas passieren. > Das scheinst du dir ja zu wünschen. Nein. Ich wünsch mir nur, dass Riot der Linie treu bleibt, der sie aktuell folgen: - Schutz davor nicht zum Werkzeug von Selbstjustiz zu werden - Kontextfreiheit der Beweisaufnahme, um keine Fehler durch Interpretation zu machen. - Objektives Prüfen jedes Reports und Angabe der Beweisführung im Falle eines Strafeintritts - Unterlassung von Report-Rückmeldungen, um sich selbst an ihre Regeln zu halten (Art. 5 V) - Zeitige Auswertung der Reports um schnelle Folgen durchzuführen. (Die Prüfung der 10 Spieler einer Runde ist aktuell spätestens 15 Minuten nach Spielende beendet) Wenn Riot also nicht anfängt den Spielern Intention vorzuwerfen und somit in die Subjektivität abdriftet, dann ist schon einmal viel geleistet.
WEEKENT (EUW)
: Mein Punkt ist, dass ich die Füße still gehalten habe. Seit wann löst es einen Bann aus, wenn man zum Beispiel zum "9x fiora ragequit" aufruft? Findest du das sollte auch gepermabannt werden?
Der normale Spieler löst damit maximal Chatrestriktionen aus, weil einfach die Masse der Community keine Vorstrafen hat und das IFS eine Strafhierachie besitzt: 1. 10 Spiele CR - 25 Spiele CR - 14 Tage Bann - Permabann Die Leistung, die man zum erreichen der nächst höheren Instanz erbringen muss schrumpft auf dem Weg sehr stark, sodass es kein Scherz ist, das man nach dem 14-Tage-Bann so einen akuten Hinweis erhält, um den Perma zu verhindern.
Zavolta (EUW)
: > [{quoted}](name=G2 Slippi,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=YW6RxG9L,comment-id=00040000,timestamp=2019-12-08T07:50:33.236+0000) > > Nur allein der Aufruf führt im Normalfall nicht zum Bann. Jedoch war es so, dass der TE vor kurzem bereits einen 14 Tage Bann hatte und da reicht ein simpler Reportaufruf schon für den Permabann. Naja, das wäre dann aber ziemliche Willkür... entweder gelten Regeln immer und für alle... oder es sind keine Regeln. Aber wer weiß schon, was da noch alles vorgefallen ist... gibt ja keine Screenshots...
Die Regeln gelten für alle, da es sich hier jedoch um eine Handlung im Chat handelt, werden für die meisten keine Banns ausgelöst, weil die Strafhierachie erst Chatrestriktionen vergibt: - 10 Spiele CR - 25 Spiele CR - 14 Tage Bann - Permabann
Zavolta (EUW)
: Seltsam... laut offizieller Aussage von RIOT führen aufrufe zum Report nicht automatisch zu einem Bann: "We don't ban people for asking for reports" https://boards.na.leagueoflegends.com/en/c/player-behavior-moderation/PzY1ArN3-we-dont-ban-people-for-asking-for-reports Oder gabs da inzwischen eine Änderung der Firmenpolitik?! {{sticker:sg-lux-2}}
Das ist keine Änderung der Firmenpolitik sondern eine Position der Community. Reportaufrufe wurden daher in das IFS implementiert und agiert dort wie andere Verstöße auch. Das Gewicht eines Reportaufrufes an sich ist nicht groß, aber mit einer doch massiven Vorbestrafung wie dem 14-Tag-Bann, gibt es halt auch Banns dafür. Hier noch mal der Support: > Das Sofort-Feedback-System wurde von Riot Games entwickelt, damit Spieler in der „League of Legends“-Community bestimmen können, welches Benehmen sie für eine positive Spielerfahrung für unangemessen erachten. Unabhängig von den Umständen (wie etwa Provokation) werden Verhaltensweisen wie Verspotten, Belästigen, Fluchen, beleidigende Bemerkungen, dem Gegner absichtlich zuspielen („intentional feeding“), dem Team absichtlich nicht zu helfen usw. gemeldet und voraussichtlich vom Sofort-Feedback-System bestraft. Quelle: https://support.riotgames.com/hc/de/articles/201898070-Mein-Konto-wurde-gesperrt (Warum seid ihr so streng)
WEEKENT (EUW)
: Bitte helft mir! Permanent gebannt worden, weil ich im AllChat zum Report von Flamern aufrief!
Mit "ch hatte vor zwei Monaten einen 14 Tage Bann bekommen" + "weil ich im AllChat zum Report von Flamern aufrief!" haben wir doch alle Elemente, die laut den AGB (Art. 5 VIII "Beteiligung an Handlungen, durch die andere Nutzer des Spiels betrogen werden, darunter auch durch Scamming oder Social Engineering,") zu einer Strafe führen können. > Ich werde den Kontext im Vornherein hinzufügen, damit verständlich ist, was ich mit den zitierten Sachen meine. (...) > Wenn ich wegen zwei Spielen permabannt werde, dann muss diese Fehlinterpretation des Systems ausreichen um den Bann aufzuheben. (...) > Beim Blitzcrank kann Riot doch sogar an meinem Chat ablesen, dass der erste nicht ernst gemeint war und der letzte erst vor Schluss des Spiels kam. Hierzu gerne das Statement des Supports: > Das Sofort-Feedback-System wurde von Riot Games entwickelt, damit Spieler in der „League of Legends“-Community bestimmen können, welches Benehmen sie für eine positive Spielerfahrung für unangemessen erachten. Unabhängig von den Umständen (wie etwa Provokation) werden Verhaltensweisen wie Verspotten, Belästigen, Fluchen, beleidigende Bemerkungen, dem Gegner absichtlich zuspielen („intentional feeding“), dem Team absichtlich nicht zu helfen usw. gemeldet und voraussichtlich vom Sofort-Feedback-System bestraft. Quelle: https://support.riotgames.com/hc/de/articles/201898070-Mein-Konto-wurde-gesperrt (Warum seid ihr so streng) Wichtig ist hier der zweite Satz: "Unabhängig von den Umständen" => Riot interpretiert den Chat nicht. Es ist egal zu welcher Zeit und in welchem Kontext eine Aussage fällt, sondern es ist nur relevant, dass die Aussage getätigt wurde. > Als ich dann den Support auf diesen Fehler des Systems hingewiesen und auf eine direkte Antwort inklusive Entsperrung gehofft habe (...) Ich habe in deiner Argumentation keinen Fehler des Supports gesehen. > Antwort des Supports Hier kann ich dir mitgeben, dass der Reportaufruf auch in den Lobbies nicht gern gesehen wird. Auch nach dem Spiel hat er nichts verloren. Es ist übrigens auch völlig unbedeutend, wenn du den Spieler reportest, denn ein Report hat keine andere Bedeutung, als das Auslösen einer Prüfung. Diese Prüfung wird nicht besser, wenn mehr Leute einen Spieler reporten und die Strafen werden auch nicht schlimmer. Ein Report ist nicht mehr als ein Hinweis an Riot, dass dieser Chatlog eine Kontrolle bedarf: Was jedoch das Resultat dieser Kontrolle ist, entscheidet in den meisten Fällen ein Algorithmus, der im Bezug auf den Chat etwas besser als eine Blacklist ist. > Außerdem hatte auch in diesem Fall der andere mich und meine Mitspieler vorher klar beleidigt. Wenn du die Spieler entsprechend deiner Aussagen reportet hast, dann werden ihre Anteile des Chats auch geprüft und entsprechende Konsequenzen folgen. Es sie nur an dieser Stelle gesagt, dass es deutlich leichter ist einen Perma nach einem 14-Tag-Bann zu bekommen, als ohne Vorstrafe eine 10-Spiele-CR auszulösen. Jede Strafinstanz verhält sich wie eine Mahnung. Je mehr man bekommen hat, je besser sollte man wissen, wie man sich nicht zu verhalten hat und je strenger ist die Wertung. => [So kann man sich das System vorstellen](https://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/spielerverhalten-de/ureJEuTn-rackmeldung-far-einen-report?comment=0003) > Ich rufe also nicht zu Unrecht zum Report auf! Das ist völlig egal. Im Endeffekt ist das Selbstjustiz und diese ist auch in allen Industrienationen verboten. > Nach dem was der Rioter hier sagt - also dass "pls report Person X" negatives Verhalten ist -dürfte ich wohl auch ab jetzt alle leute gebannt sehen, die im Spiel schreiben "Fiora ragequit, pls 9x her". Wenn sich das in mehreren Spielen zeigt und der Spieler eben noch keine Vorstrafen hat, dann braucht es durchaus 4 bis 5 Spiele um die 10 SPiele Chatrestriktion auszulösen, welche man als Außenstehender eben nicht nachvollziehen kann. (Man kann nicht am Profil sehen, ob die Strafe jetzt da ist oder nicht) > ich habe das Gefühl der Rioter hat sich die Chatlogs nicht einmal angesehen, sondern einfach 2 Zitate rausgesucht und eine Copy-Paste Antwort rausgehauen... Da dein Fall betrachtet wurde ist der gesamte für die Straffestlegung relevante Chatlog, der Anteil, der dir mit der Strafe zugeschickt wurde (vermutlich der gesamte Text, den du hier als Chatlog zitiert hast) Wie schon gesagt: Das System agiert kontextfrei und prüft im Wesentlichen nach Elementen, die von der Community als unangemessen empfunden werden. (Deren Variationen werden bei ihrem Auftreten ergänzt.) => Siehe "Statement des Supports" (Zweite Zitatbox dieses Kommentars) > Es ja geradezu offensichtlich, dass der Bann zu Unrecht ist und ich scheine nichts tun zu können um den Support darauf aufmerksam zu machen. Da muss ich dich enttäuschen. Der Bann ist laut den Regeln, denen du bei der Erstellung des Accounts zugestimmt hattest (AGB Art. 5 VIII) legitimiert und kann daher nicht zurückgenommen werden. {{sticker:zombie-brand-clap}}
Thoarsten (EUW)
: Schnell Honor Level aufsteigen?
An sich bieten sich ARAM an, da sie kürzere Spielzeiten haben, man also mehr Spiele in gleicher Zeit schafft. Um schnell aufzusteigen bedarf es aber auch viele Spiele, denn die Anzahl der Honor und weiterer Boni (+ Straffreiheit) bedingen den Aufstieg.
its më (EUW)
: Ist bug abuse bannable?
Bug-Abuse ist ein Banngrund und wird gewertet wie die Nutzung von Programmen von Drittanbietern.
A H0M0 (EUW)
: Gibt es in nächster Zeit neue Events?
Das "Night vs. Dawn"- Event wird in kürze kommen. (Also die Rückkehr der VS. Events um Yasuo-Riven und Garen-Darius, jedoch deutlich allgemeiner inkl. Poroking-Spielmodus)
: Mountain Hex
Die HP bleibt in allen Fällen erhalten.
Arammus (EUW)
: https://puu.sh/EK0yB/558a33c389.jpg
Hier ist die Argumentation stark an der "Der Charakter muss zur Musik passen"-Begründung gekoppelt. Generell wird jedoch auch auf die Beliebtheit geschaut und ähnliches.
: war galio nicht so um die 50m groß? dachte ich hatte da mal was gelesen
Kann sein. Ich habe mich an die klassischen Gargoylen orientiert. Die sind klassischerweise zwischen 30 und 50 Zentimeter groß. Vom Login-Screen her könnten es schon mehrere 10 Meter sein. Für die Diskussion ist es jedoch egal, wie groß er jetzt genau ist. XD
Câstiél (EUW)
: Holy... Ich werde mir das nicht jetzt durchlesen, aber wenn ich Zeit hab, werd ich das definitiv tun! :) > Auch wenn ich kein sonderlich guter Spieler bin liegen mit die Ideen des Spiels sehr nahe. Wissen und können liegt ja auch nicht immer direkt nah. Das ist ja aber auch nicht schlimm. Maxim ist dafür m.M.n. immer ein gutes Beispiel - er selbst sagt, dass er Micro-Technisch nichts drauf hat, kann das ganze mit Makroplay aber ziemlich gut ausgleichen.
Du brauchst das nicht lesen. XD Der Hintergrund der Diskussion ist, dass ich mal aufzeigen wollte, was alles bereits in LoL umgesetzt wurde bzw. welche Möglichkeiten man nutzen kann um neue Konzepte zu verfassen. Insbesondere wollte ich ein "kurzen" Überblick schaffen, sodass neue Konzept-Autoren ins Forum kommen. Dem Unterforum mangelt es nämlich aktuell an Autoren, die sich auch wirklich mit der Materie beschäftigen wollen. Ich würde niemandem empfehlen den ganzen Guide zu lesen und habe in Kapitel 10.3 daher auch folgende Phrase eingefügt: "Oder warst du wirklich so irre, ihn in Gänze durchzublättern?" > Wissen und können liegt ja auch nicht immer direkt nah. Das ist ja aber auch nicht schlimm. Maxim ist dafür m.M.n. immer ein gutes Beispiel - er selbst sagt, dass er Micro-Technisch nichts drauf hat, kann das ganze mit Makroplay aber ziemlich gut ausgleichen. Definitiv. Jedoch stößt man hier im Forum öfters mal auf Leute, die meinen, dass ich keine Ahnung habe, weil ich nahe zu keine Ranked-Spiele abgelegt habe und mich im wesentlichen auch auf der ARAM-Map und in den Funmodes aufhalte. Aktuell ist TFT mein Favorit. XD
Câstiél (EUW)
: Wunderschöner Kommentar, in allen Aspekten. {{sticker:sg-jinx}}
Danke. Auch wenn ich kein sonderlich guter Spieler bin liegen mit die Ideen des Spiels sehr nahe. Durch meine Arbeit im Unterforum für Konzepte habe ich mich sehr ausgiebig mit Balancing beschäftigen müssen. Etwas um anzugeben => https://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/skin-champion-konzepte-de/jIFVA5Yo-guide-die-maglichkeiten-des-konzept-schreibers
: Senna R
> Kann die gesamte Ulti von Yasuo's windwall geblockt werden? Jap. Braum macht das auch und Pantheon blockt nur einen Teil der Breite seines Schilds (E) > Kann man die Ulti in Mordekaisers deathrealm, zum Selbstschutz casten? Ja. Alle Fähigkeiten können auch im Realm genutzt werden. Jedoch sei gesagt, dass sie dann in jedem Fall nur Senna betrifft.
: Warum man Jayce Buffen sollte
> Mana kosten aller Spells verringern, so das man nicht gezwungen ist tear zu Rushen und somit im early was reißen kann . - Als Fernkämpfer hat Jayce Durchschnittskosten von 48,[3] bis 56,[6] Mana (Gemittelt über drei Fähigkeiten QWE) - Als Nahkämpfer hat Jayce Durchschnittskosten von 45 Mana auf allen Leveln (Gemittelt über drei Fähigkeiten QWE) Gucken wir uns mal den "Broken 0 Hand Champ" Senna an. (Ohne ihre R, denn Jayce hat ja keine Ult-Kosten) und auch mal die kommende Yuumi (Patch 9.24) - Senna hat Durchschnittskosten von 63,[3] bis 83,[3] Mana. (Gemittelt über drei Fähigkeiten QWE) - Yuumi hat ab 9.24 Durchschnittskosten von 61,[3] bis 90 Mana. (Gemittelt über drei Fähigkeiten QWE) (Ihre W ist btw. kostenfrei.) > Q Base damage im early erhöhen, er sollte ein early midgame Champ sein also sollte seine Q auch etwas damage machen , was sie mmt einfach nicht tut. Jayce besitzt ein Kit, dass extrem viel aus Stats macht. (Seine beiden Qs, seine Ranged W ab Rang 4 und seine Melee E skalieren mit über 100% bonus AD), dementsprechend sind seine Basiswerte angepasst. Hohe Skalierungen kommen in der Regel mit geringen Basisschäden und umgekehrt (Siehe Supporter). Wenn du also den Basisschaden erhöhen möchtest, würden die Skalierungen runter gehen. Selbes gilt für die Kosten: Gehen diese Runter, so geht auch der Gesamtschaden der Fähigkeit runter, denn wie du sagtest kann Jayce dieses Verhalten nicht auf die Schwächung von CC umlagern. > Und cooldown auf e auf 2 sec verringern, so kann er wenigstens ab und zu poken. Ich gehe von der Ranged-E aus und ganz ernst. Das Achteln einer Abklingzeit (von 16 auf 2) würde definitiv die Interaktion der Q und E kosten. Diese Kombination ist in gewisser Hinsicht Jayce Ersatz für die fehlenden Schadensultimate und hat daher auch eine entsprechende Abklingzeit und pasende Kosten haben. (Und die Nutzung der E selbst ist durch die Tatsache, dass es die einzige Fähigkeit von Jayce ist, welche Mobilität erhöht, auch ein Kostenfaktor) ___ Grundsätzlich sind deine Vorschläge reine Utopie. Schadenserhöhung => Kosten- und/oder Abklingzeiterhöhung. Kostenverringerung => Schadensverringerung Verringerung der Abklingzeit => Schadensverringerung und/oder Kostenerhöhung Eine dieser Änderungen ist durchaus möglich, aber es würde die anderen Aspekte zu deinen Ungunsten verändern. ___ > PS Nerf Jungle pls dumm das eine Rolle alleine 50% des Games ausmacht . Das liegt aber auch nur daran, dass sehr oft die Lanepositionen zu träge sind um zu Roamen und somit bereits im frühen Spiel einen Unterschied zu machen. (Vor allem der Botlaner ist traditionell unglaublich faul in diesem Aspekt) Wenn die Lanes sich aktiv auch gegenseitig unterstützen würden, dass würde die Anwesenheit des Junglers an einem bestimmten Ort (auf der Lane oder an den Objekten, etc.) nicht so bedeutend für das Early-/Midgame sein. Wesentliche Elemente der aktuellen Stärke des Junglers beruhen darauf, dass die Lanes sehr lokal agieren und der Jungler (und in Teilen auch der Support) global agieren. Das hat nichts mit Riot zutun, sondern mit dem was die Spieler von den jeweiligen Positionen verlangen. (Selbes Phänomen, warum viele Spieler ADC als Position auffassen und gegen die Aufkommenden Mages, etc. protestieren.)
: Ok danke! Du hast mich vieles gelehrt!! {{sticker:poppy-wink}}
Macht man doch gerne. {{sticker:sg-soraka}}
: Du kennst dich ja echt gut aus. {{sticker:slayer-pantheon-thumbs}} und was ist denn mit Ornn, er hat ja Freljord erschaffen, oder was ist mit ganz Freljord also alle Halbgötter von dort, die Krieger hätte sicher keine chance aber Ornn, Volibear, Anivia, und Lissandra. oder was ist mit Bard **Bard reist durch Welten, die jenseits der Vorstellungskraft sterblicher Wesen liegen. Einige von Valorans großartigsten Gelehrten haben ihr ganzes Leben damit zugebracht, die Mysterien, die er verkörpert, zu verstehen. Diesem rätselhaften Geist verlieh man im Laufe der Geschichte Valorans schon viele Namen, doch Titel wie Kosmischer Vagabund und Großer Beschützer bilden nur einen flüchtigen Aspekt seines wahren Daseinszweckes ab. Wenn die unbegreifliche Struktur des Universums bedroht ist, sorgt Bard dafür, dass all das, was existiert, nicht ausgelöscht wird.** also wenn das was Bard beschütz jetzt wegen Aurelion in Gefahr wäre, würde Bard es ja verteidigen, hätte er also eine Chance, wenn nicht könnte er sich mit Freljord koalieren. Und was ist mit denen die fast so Groß wie Aurelion sind, also Galio, Malphite (Aber ich denke die wären zu schwach) oder Vel´koz er ist ja stark, oder Rek´sai wobei sie auch keine chance hätte, aber Vel´koz womöglich oder? und sorry falls die Fragen dumm sind.
> Du kennst dich ja echt gut aus. Bedingt gut. Ich habe mich mit einigen Lores wegen meinen Arbeiten im Unterforum "Skin- & Champion-Konzepte) beschäftigt. Zudem habe ich bereits an ähnlichen Diskussionen teilgenommen: e.g. [Herkunft der Darkin](https://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/champions-gameplay-de/3AFiW2If-aatroxvarus-und-rhaast-an-die-apokalyptischen-reiter-angelehnt-theorie) > und was ist denn mit Ornn, er hat ja Freljord erschaffen, oder was ist mit ganz Freljord also alle Halbgötter von dort, die Krieger hätte sicher keine chance aber Ornn, Volibear, Anivia, und Lissandra. Das sind in gewisser Hinsicht zwei Fragen: - Bezüglich der drei Halbgötter (Ornn, Volibear und Anivia) kenne ich mich nicht wirklich aus, da sie jedoch lediglich regionale Wirkung haben und sehr ausgeprägte Spezialisierungen besitzen (Anivia => Eis, Ornn => Waffen und Werkzeuge (Schmiedekunst) und Volibear => Wetter) würde ich bezweifeln, dass sie gegen eine Macht gewinnen könnten, welche solche Fundamentalen Elemente wie Physikalische Gesetze beeinflussen kann. - Lissandra ist als einzige noch lebende Eisgeborene eine Schöpfung der Leere, wodurch sie rein theoretisch über eine Charakteristik verfügen könnte, die in einem Kollektiv (welches ja nicht existieren kann, da sie die einzige ist) gegen Aurelion bestehen könnte. Gäbe es also ein ganzes Eisgeborenen-Volk oder hat Lissandra noch näheren Bezug zur Leere, so könnte sie tatsächlich mit Hilfe dieser Kollektive eine Bedrohung für Aurelion sein. > oder was ist mit Bard Grundsätzlich ist es durchaus möglich, dass Bard als "Bewahrer" (wie ich in meinem ersten Kommentar schon erwähnt hatte) fähig ist wenigstens Aurelion in seinem Wirken zu beschränken. Dennoch bezweifel ich jedoch, dass Bard tatsächlich mächtiger ist als Aurelion, da er lediglich lokal und temporär agiert. In gewisser Hinsicht agiert er wie eine Art Schutzengel der Welten (genauso wie Soraka), wodurch er verhindert, dass Runeterra untergehen würde, jedoch Aurelion nicht besiegt. (Bard ist keine Macht, welche offensiv agieren kann, sondern er kann nur Dinge bewahren inkl. dem Moment, welches im Spiel durch seine R repräsentiert wird.) Im Endeffekt kann man sich Bard wie einem kosmischen Braum vorstellen. Er kann sehr viel Schaden verhindern, aber nur bedingt viel Schaden anrichten. Um Bard also mit Aurelion zu vergleichen müsste man sich auf ein Maß einigen, mit dem man Macht messen kann, denn eine Konfrontation der beiden würde vermutlich nie enden. (Aurelion würde nur angreifen und Bard würde ewig sich selbst vor Aurelions Wirken bewahren.) > also wenn das was Bard beschütz jetzt wegen Aurelion in Gefahr wäre, würde Bard es ja verteidigen, hätte er also eine Chance, wenn nicht könnte er sich mit Freljord koalieren. Bard würde nur bedingt viel leisten können, wenn man sich auf das bezieht, was man über ihn weiß. Er befriedet und bewahrt und ist jedoch in keinem Fall Teil einer der sich bekriegenden Parteien. (Bard hat die Funktion eines Friedensstifters) Eine Koalition mit dem Freljord würde daher auch scheitern, da Bard zum erhalt des kosmischen Gleichgewichtes auch Aurelion niemals bedrohen würde. Gäbe es eine tatsächlich akute Bedrohung für Aurelion, so würde Bard sogar Aurelion beschützen, weil es seine Pflicht ist. (Selbes gilt auch für die anderen "Bewahrer" von denen wir jedoch nur Soraka kennen, die eine etwas andere Stellung einnimmt) > Und was ist mit denen die fast so Groß wie Aurelion sind, also Galio, Malphite Um mal Aurelions Größe abzuschätzen schauen wir uns mal die Maße an, die er mit sich bringt. Seine Q und seine Passive sollen Sterne sein. Unsere Sonne hat ein Radius von 695.510 km. Somit wäre Aurelion geschätzt 4,5 Millionen Kilometer lang. Das ist bei weitem das größte Lebewesen, das es in LoL gibt. Galio ist eine große Statue also vermutlich gute 5 Meter hoch und bei Malphite wissen wir es nicht wirklich, jedoch wäre er sogar wenn er die Maße des Mt. Everest hätte (8,848 Kilometer) noch 508.589 mal kleiner als Aurelion. Wenn also jemand mächtiger ist also Aurelion, dann ist er nicht wegen seiner Größe in dieser Position. > Vel´koz er ist ja stark Rek´sai wobei sie auch keine chance hätte, aber Vel´koz womöglich oder? Vel'Koz alleine hat keine Chance. Er ist aber auch eher ein Wissenschaftlich und kein Kämpfer. Wenn man die Leere in Gänze sieht, so wissen wir, dass Aurelion vor ihr mindestens Respekt hat, was bedeutet, dass er in ihr einen zu beachtenden Gegner sieht. > und sorry falls die Fragen dumm sind. Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. {{sticker:slayer-pantheon-thumbs}}
: Sollte so etwas nicht direkt gebannt werden? Ohne Tickets etc schreiben zu müssen?
An sich wird nichts ohne Meldung bemerkt, da die Reports keinen anderen Sinn haben, als eine Prüfung auszulösen. Riot hat nicht die Ressourcen um jedes Spiel live auszuwerten.
: Und was ist mit den Shurimanischen Götter, also Nasus, Renekton, Azir, die sind ja von echten Göttern inspiriert worden, hätten die eine Chance? Oder was wäre wenn Zilean die Zeit für Sol stoppen würde und die Halbgötter oder Aspekte, Aurelion angreifen. Und was ist mit Pantheon (Atreus) er ist ja auch ein Göttervernichter würde ich mal sagen, und er hat ja die Kraft des Pantheon also des Aspekt des Krieges. aber Targon hat ihm ja besiegt also klar es ist ein Berg aber ich habe mal gehört dass Aurelion von ihm versklavt wurde also?
> Und was ist mit den Shurimanischen Götter, also Nasus, Renekton, Azir, die sind ja von echten Göttern inspiriert worden, hätten die eine Chance? Sie sind wie du schon gesagt hat lediglich von echten Göttern inspiriert. Wenn man sich anguckt, dass sie jedoch in Folge der Vorfälle um Icathia zu teilen korrumpiert wurde (=> Lore der Darkin) kann man davon ausgehen, dass sie wie die Aspekte des Targon lediglich eine Art Botenfunktion inne haben, wenn sie überhaupt etwas mit Göttern zutun haben. Wenn man der Lore um Aatrox Glauben schenkt, dann sind die "Gottkrieger" (zu denen Azir übrigens nicht gehört) lediglich so etwas wie Krieger mit ritueller/spiritueller Verstärkung durch eine Art Erwechungsritus. Aus dieser Position heraus würde ich sagen, dass die Götterkrieger (Nasus, Renekton, Xerath, etc.) und ihre Korrupierte (Aatrox, Raast, Varus, ...) schwächer sind als Aurelion. Alleine schon, weil sie die Leere deutlich unterschätzt haben, während Aurelion von Beginn an distanzierter agierte. > Oder was wäre wenn Zilean die Zeit für Sol stoppen würde und die Halbgötter oder Aspekte, Aurelion angreifen. Zilean kontrolliert nicht die Zeit in dem Sinne in dem du das glaubst, zudem ist er mental gar nicht mehr in der Lage etwas derartiges zu leisten. Grundsätzlich wäre es sogar realistischer, dass Ekko Aurelion besiegt, da er in beliebig vielen Anläufen alle Schwächen von Aurelion erfahren könnte. Aurelion ist jedoch auch nicht blöd und würde vermutlich Ekko schneller töten, als Ekko die Chance hat die Zeit zurück zu drehen. > Und was ist mit Pantheon (Atreus) er ist ja auch ein Göttervernichter würde ich mal sagen, und er hat ja die Kraft des Pantheon also des Aspekt des Krieges. Korrekt. Jedoch ist Pantheon kein Gottvernichter, sondern der den Menschen am nächsten stehende Aspekt des Targon, da er eben Göttliche Kräfte mit den menschlichen Schwächen verbindet. Er verfügt anders als die anderen Aspekte über keine Form von Magie, welche ihm ermöglicht eine Konfrontation zu seinen Gunsten zu entscheiden, sondern stellt eher eine Art "ultimative Führungsperson" dar, welche Menschen vereinen und führen soll. Er würde vermutlich wie auch bereits bei Ekko erklärt sehr schnell sterben. XD > aber Targon hat ihm ja besiegt also klar es ist ein Berg aber ich habe mal gehört dass Aurelion von ihm versklavt wurde also? Das hatte ich ja gesagt. Das Volk um den Targon hat es geschafft Aurelion in einer Art entgegen zu stehen, welche ihn dazu gezwungen hat die eigene Niederlage einzugestehen. Zudem verfügten sie über eine "Krone", welche Aurelion kontrollieren konnte. Das spricht jedoch dafür, das es sich um das Handeln einer nicht auf Runeterra beheimateten Spezies handelt (also möglicherweise wirklichen Göttern), da Aurelion auch weit entfernt von Runeterra unter der Kontrolle dieses Volkes stand und andere Welten in ihrem Namen zerstörte. Dadurch, dass jedoch die Aspekte kein globales Auftreten besitzen kann davon ausgegangen werden, dass sie selbst nicht diejenigen sind, welche Aurelion kontrollierten, sondern vermutlich nur deren Vertreter auf Runeterra. In der alten Lore von Pantheon wurde beschrieben, dass für die Erwählten sich eine Stadt am Gipfel des Targon zeigte. Die Bewohner dieser Stadt sind diejenigen, welche Aurelion temporär kontrollieren konnten. Doch auch ihr wirken wurde im Endeffekt durch Aurelion gebrochen, was der Grund für Aurelions aktuellen Rachefeldzug ist. Die Art mit der der Targon Aurelion damals versklavt hat, wird vermutlich nicht mehr wirken, weshalb wir an dieser Stelle nur spekulieren können.
: Wer ist der mächtigste im LoL Universum?
Grundsätzlich würde ich mal sagen wird die mächtigste Einzelfigur Aurelion Sol sein, jedoch wissen wir durch seine Lore, dass die Targonier ihn kontrollieren können/konnten, sodass diejenigen, welche am Gipfel des Mt. Targon die Aspekte ernennen zusammen mächtiger sind als Aurelion Sol. (Möglicherweise ist sogar einer alleine Mächtiger, jedoch haben wir keines dieser Wesen gesehen.) Weiterhin haben wir auch noch die Leere, welche jedoch eine Art andere Dimension ist und daher nur bedingt zu Runeterra gehört. (Selbes kann man mit der Geisterwelt und dem Jenseits machen) Zudem ist es durchaus möglich, dass es noch ein paar Überraschungen gibt, denn technisch gesehen sind die "Bewahrer" Soraka und Bard auch Wesen, welche über unglaubliche Macht verfügen, weshalb man davon ausgehen kann, dass sich in den Reihen ihrer noch weitere Anwärter auf den Titel des Stärksten befinden könnten.
: Nein, es kommt drauf an wo. Timati oder wie er heißt, hat ja richtig geil dislikes auf Youtube gesammelt mit dem Propagandasong für Moskau. Aber ja, hier bin ich relativ unbeliebt.{{sticker:sg-soraka}}
Weil du dich unbeliebt machst. Du wirkst so als würdest du konsequent provozieren wollen, was natürlich zu Dislikes führt. Vor allem wenn die Aussage mehr als offensichtlich falsch ist.
Yoda1285 (EUW)
: Jap, ich hatte Recht. Macht keinen Sinn. Meine Antwort bestand aus zwei Absätzen und war ein einfacher Vergleich der Situation in LoL im ersten und der Situation in TFT im zweiten Absatz. Wie du da auf vier Absätze kommst ist mir ein Rätsel... Hauptsache mal ein paar Wikipedia Artikel dabei, vielleicht lenken die ja davon ab das du nicht zählen kannst. {{sticker:zombie-brand-facepalm}}
> Meine Antwort bestand aus zwei Absätzen und war ein einfacher Vergleich der Situation in LoL im ersten und der Situation in TFT im zweiten Absatz. Ein Absatz ist ein jedes Element, dass durch den Textbeginn oder Schluss bzw. durch eine ausgelassene Zeile vom Rest des Textes getrennt ist: Absatz 1: > Ich habe über 800k Punkte auf Nami. Ich bin ein OTP! Trotzdem macht es keinen Spaß immer wieder ein und die selbe Comp bei TFT zu bauen und anzuschauen wie sie einen Gegner überrollt. Ich habe ja nichts dafür getan! Ich muss keinen Skillshot landen oder sonstwas. TFT ist so langweilig wie Gras beim wachsen zuzusehen oder Fließbandarbeit. Immer wieder das Gleich... Absatz 2: > Auch mein Braum mit Thornmail und Warmogs wird im übrigen von einem Blademaster Nocturne mit BT einfach platt gemacht. Das ist ja das dumme an TFT. Auf der einen Seite gibt es PD und Thornmail als counter gegen Assassins und diese Counter kann man auf der anderen Seite aber wiederum countern und es ist alles egal. Absatz 3: > Vergleiche TFT als Auto-Chess einfach mit klassischem Schach und du wirst einfach keine Gemeinsamkeiten entdecken, weil TFT absolut dem Zufall unterliegt und du allein aus diesem Grund schon keine Taktik aufbauen kannst. Absatz 4: > Ich finde es macht generell wenig Sinn sich mit dir zu unterhalten, wenn du meine Antworten Satzweise zitierst und dann einzeln antwortest. Meine Antwort ist wie ein Kunstwerk. Was machst du? Du schneidest die Mona Lisa auseinander und bewertest alle Teile einzeln. Zählen kann ich. > Hauptsache mal ein paar Wikipedia Artikel dabei, vielleicht lenken die ja davon ab das du nicht zählen kannst. Einbildung ist auch Bildung. Allerdings weichen wir etwas vom Thema der eigentlichen Diskussion ab.
yagena (EUW)
: aram - champ-zuteilung scheint nicht richtig zu funktionieren
> irgendwie scheint das heute so gut wie gar nicht zu funktionieren - ich dachte immer, man kriegt die champs, die man entweder hat oder die momentan kostenlos verfügbar sind. aber heute krieg ich zum zweiten mal welche, die ich weder hab und die anscheinend auch nicht kostenlos verfügbar sind.+ Das liegt daran, dass für ARAM die letzten drei Rotationen gelten. Also bekommt selbst wenn man keinen Champion besitzt einen aus einer Menge von 45 Champions. Aktuell sind das also folgende: {{champion:51}} {{champion:429}} {{champion:240}} {{champion:99}} {{champion:111}} {{champion:20}} {{champion:61}} {{champion:107}} {{champion:68}} {{champion:235}} {{champion:91}} {{champion:48}} {{champion:45}} {{champion:161}} {{champion:112}} {{champion:84}} {{champion:31}} {{champion:104}} {{champion:222}} {{champion:85}} {{champion:96}} {{champion:11}} {{champion:82}} {{champion:58}} {{champion:102}} {{champion:16}} {{champion:4}} {{champion:8}} {{champion:106}} {{champion:143}} {{champion:1}} {{champion:122}} {{champion:245}} {{champion:28}} {{champion:81}} {{champion:126}} {{champion:30}} {{champion:10}} {{champion:121}} {{champion:7}} {{champion:127}} {{champion:15}} {{champion:37}} {{champion:77}} {{champion:26}} Wenn du also einen aus dieser Liste bekommen hast, oder er dir gehörte, ist alles okay.
Yoda1285 (EUW)
: > [{quoted}](name=Amycos Cyrus,realm=EUW,application-id=trYhv8pL,discussion-id=NtB7p0rE,comment-id=000100000000,timestamp=2019-12-02T11:41:34.029+0000) > Assassins/Blademaster. > > Mir ist diese Comp noch nie begegnet, jedoch hilft da der PD für Carries und die Thornmail auf einem Tank. Gerade wieder gegen gespielt mein Braum Level 2 hatte Thornmail und Zekes, der gegnerische Master Yi Level 1 mit Gunblade hat nicht einmal HP verloren. Einfach so durch den Thornmail durch als stände da niemand.
Als hättest du dir noch nie angeguckt, welche Schadensklasse Yi hat. Seine Fähigkeit verursacht magischen On-Hit Schaden. Ohne MR wird der Braum natürlich an der Fähigkeit von Yi sterben. Und das reicht dann auch um den Schaden der Thornmail über das Gunblade zu kompensieren. (+ Er heilt sich ja auch noch dank der Ult.)
Yoda1285 (EUW)
: Ich habe über 800k Punkte auf Nami. Ich bin ein OTP! Trotzdem macht es keinen Spaß immer wieder ein und die selbe Comp bei TFT zu bauen und anzuschauen wie sie einen Gegner überrollt. Ich habe ja nichts dafür getan! Ich muss keinen Skillshot landen oder sonstwas. TFT ist so langweilig wie Gras beim wachsen zuzusehen oder Fließbandarbeit. Immer wieder das Gleich... Auch mein Braum mit Thornmail und Warmogs wird im übrigen von einem Blademaster Nocturne mit BT einfach platt gemacht. Das ist ja das dumme an TFT. Auf der einen Seite gibt es PD und Thornmail als counter gegen Assassins und diese Counter kann man auf der anderen Seite aber wiederum countern und es ist alles egal. Vergleiche TFT als Auto-Chess einfach mit klassischem Schach und du wirst einfach keine Gemeinsamkeiten entdecken, weil TFT absolut dem Zufall unterliegt und du allein aus diesem Grund schon keine Taktik aufbauen kannst. Ich finde es macht generell wenig Sinn sich mit dir zu unterhalten, wenn du meine Antworten Satzweise zitierst und dann einzeln antwortest. Meine Antwort ist wie ein Kunstwerk. Was machst du? Du schneidest die Mona Lisa auseinander und bewertest alle Teile einzeln.
> Trotzdem macht es keinen Spaß immer wieder ein und die selbe Comp bei TFT zu bauen und anzuschauen wie sie einen Gegner überrollt. Ich habe ja nichts dafür getan! Ich muss keinen Skillshot landen oder sonstwas. TFT ist so langweilig wie Gras beim wachsen zuzusehen oder Fließbandarbeit. Scheinbar ist das keine ausreichend verbreitete Meinung, denn sonst würde Riot nicht so viel dahingehend investieren. > Auch mein Braum mit Thornmail und Warmogs wird im übrigen von einem Blademaster Nocturne mit BT einfach platt gemacht. Habe ich noch nicht gesehen. Bei mir hat der Braum in der Regel überlebt. > Auf der einen Seite gibt es PD und Thornmail als counter gegen Assassins und diese Counter kann man auf der anderen Seite aber wiederum countern und es ist alles egal. Ist doch bei Matchups auch so. Ein Champion countert den anderen, aber ist die Laning-Phase vorbei ist das in der Regel egal und es heißt etwas auch der Gesamtheit zu machen. > Vergleiche TFT als Auto-Chess einfach mit klassischem Schach und du wirst einfach keine Gemeinsamkeiten entdecken Es ist halt durchaus etwas anderes. Die Planungsphase ist recht vergleichbar. Zwar gibt es keine "Züge", welche der Spieler aktiv durchführt, jedoch macht die Positionierung der "Spielsteine" recht viel aus, denn in der Kampfphase kommen dann die jeweiligen "Züge" der Figuren ins Spiel. Die Bezeichnung Auto-Schach beruht ja auch zwei Begriffen. 1. Schach: Das ist eher die Planungsphase dieses Modus, jedoch haben wir hier statt Züge andere Entscheidungen, wie Positionierung und Itemvergabe. Weiterhin gibt es statt der 6 verschiedenen Figuren beim Schach halt um die 50 verschiedene im Auto-Schach. 2. Automatisch: Das ist die Kampfphase man kann hier sehen in wiefern die eigenen Entscheidungen korrekt waren oder auch nicht. Das ist vergleichbar mit dem gegnerischen Zug beim Schach, denn bei diesem kannst du auch nur sehr wenige Handlungen durchführen. Grundsätzlich ist jedoch der Vergleich zum Schach definitiv nicht der beste es hat sich halt durch die Entwicklungen, welche bereits um das Dota-Auto-Chess-Format aufgetreten sind eine recht eigene Gestalt erfahren mit welcher Riot von Grund auf gearbeitet hat. > weil TFT absolut dem Zufall unterliegt und du allein aus diesem Grund schon keine Taktik aufbauen kannst. ??? Das hört sich eher nach Frust an. XD Grundsätzlich ist vieles in TFT mit einem Zufallsaspekt versehen, doch das hat in erster Linie zwei Folgen: 1. Das "immer nur das Gleiche"-Konzept funktioniert nicht, denn jeder Spieler agiert unter den selben zufälligen Bedingungen. Ob es nun das Elementar-Feld ist oder die Items, das Angebot des Karussells oder die Auswahl des Shops. Alle haben damit zu arbeiten. 2. Es wird eine Situation geschaffen, welche nur bedingt beeinflusst werden kann. Man hat also einen Ersatz für den fehlenden gegnerischen Spielzug. In LoL hast du ja auch einen Gegner dessen Aktionen nur bedingt vorhergesehen werden können. Das alles hält jedoch keinen der sich ernsthaft mit dem Spiel befasst davon ab sich eine Taktik zurecht zu legen. Wie erfolgreich er/sie damit ist sieht man dann durch die Handlungen des Gegners (sowohl dem Zufall, als auch der Kampfphasen.) > Ich finde es macht generell wenig Sinn sich mit dir zu unterhalten, wenn du meine Antworten Satzweise zitierst und dann einzeln antwortest. Meine Antwort ist wie ein Kunstwerk. Was machst du? Du schneidest die Mona Lisa auseinander und bewertest alle Teile einzeln. Deine Antwort ist die Summe von vier getrennten Absätzen, welche in sich noch einmal mit unter den Sinn und den Argumentationsstrang wechseln. Im Endeffekt zerlege ich also eher ein Puzzle der Mona Lisa und bewerte nicht nur das Bid selbst, sondern auch die Arbeit desjenigen, der die Teile geschaffen hat, welche in ihrer Gesamtheit das Werk eines anderen abbilden. Zudem hat es sich als recht sinnvoll ergeben Passagen einzeln zu beantworten, da ich sowohl häufiger Spielern begegnet bin, die ihre Posts nachträglich löschen (dann sieht ein späterer Leser trotzdem, worauf meine Antworten basieren) und zum anderen bekommt der beantwortete (also in diesem Fall du) auch die Möglichkeit direkt nachzuvollziehen, auf welchen Teil ich wann eingegangen bin. Wenn mein Antworten zerlegt, bekommt man sehr viele Einblicke in den Autoren. => Paul Watzlawicks Kommunikations-Axiome / Vier-Seiten-Modell: https://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Seiten-Modell https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Watzlawick#Axiome_der_Theorie
: Ranked ist broke?
Na dann adios.
Yoda1285 (EUW)
: Es gibt in LoL quasi keinen Champion mehr der besonders stark ist im Vergleich zu anderen Champions. Du hast in LoL immer die Möglichkeit des Outplay durch Skill. Das heißt du investierst Zeit in das Spiel, wirst besser und kannst dadurch zum Beispielt mit einem low-winrate Champ wie Akali deine Gegner in Grund und Boden spielen. In TFT geht es im Moment eher darum wie viel Muße du hast eine Hand voll OP Comps bis zum erbrechen zu zocken um deinen Rang zu verbessern. Das hat in meinen Augen aber weniger mit Outplay oder Skill zutun sondern vielleicht eher mit einem Hang zum Masochismus.
> Du hast in LoL immer die Möglichkeit des Outplay durch Skill. Korrekt. Der Skill in TFT besteht darin, dass es mehr Einflussfaktoren gibt, als lediglich welche Champions auf dem Feld stehen und wie ihre Traits interagieren. Ob es nun die Positionierung auf dem Spielbrett ist (die jetzt durch die Element-Felder noch einmal wichtiger geworden ist) oder die Vergabe von Items. Riot hat TFT nicht so gebaut, dass es auch ein Automat gut spielen könnte. Nur sind die Elemente des Skills halt nicht direkt ersichtlich, da man eine Handlung in der Planungsphase ja erst sieht, wenn der Kampf aktiv ist. TFT ist also weniger Reaktiv als LoL, aber definitiv nicht unabhängig von dem Spieler, der es spielt. > Das heißt du investierst Zeit in das Spiel, wirst besser und kannst dadurch zum Beispielt mit einem low-winrate Champ wie Akali deine Gegner in Grund und Boden spielen. Akali ist halt ein geniales Beispiel, denn ihre geringe Winrate hat ja nichts damit zutun, dass sie schwach ist, sondern, dass sie wenn man Zeit in sie investiert extrem stark ist (jedoch wenige sich wirklich mit ihr beschäftigen. => Vgl. Azir, Ryze, Kalista, etc.) TFT ist im Endeffekt auf einer anderen Ebene beheimatet, was ja auch einer der zentralen Unterschiede zu LoL ist. Während LoL über eine Art Mikromanagement verfügt und daher explizit auch das Makroplay eine eigenen Position inne hat ist TFT ein Spiel bei dem dieses Mikromanagement mit dem Makro zusammenfällt. Du kontrollierst das ganze Team und musst mit allen Figuren arbeiten, dafür sind diese Figuren jedoch selbstständiger. In gewisser Hinsicht ist TFT als würdest du in LoL mit fünf Bots spielen und sie alle vor dem Spielbeginn programmieren, um dann die nächste Runde zu gewinnen. (Wer spielt welche Lane, wer soll welchen Gegner matchen, etc.) > In TFT geht es im Moment eher darum wie viel Muße du hast eine Hand voll OP Comps bis zum erbrechen zu zocken um deinen Rang zu verbessern. In TFT geht es darum aus dem was du bekommst das zu machen, was du brauchst um zu gewinnen. Natürlich gibt es starke Buffs aller ebenen, aber wenn ich mir alleine deine drei Beispiele angucke, verstehe ich nicht, wo du da das OP siehst: Ocean/Mages/Summoners Diese Comp kann sogar gegen sich selbst gerichtet werden, zudem sind die Summoner in recht vielen Comps vertreten, weshalb du lediglich Annie matchen solltest, um zu vermeiden, dass Tibbers auf das Feld gerät. Notfalls hält man sich dafür einen Attentäter bereit. Nocturene oder Kha'Zix bietet sich da an, da du damit auch die Chancen reduzierst, dass ein anderes Team mit diesen sehr weit kommt. (Der Pool für 3 und 4 Gold Einheiten ist nicht wirklich groß.) Predator/Poison Es gibt Champions, die kein Mana benötigen oder nur einmalig. Olaf, Nocturene, Vayne, ... Weiterhin ist bekommt diese Comp große Probleme mit Assassin und Ocean, sodass dieses Team oft über die Mitte des Spiels sehr viel Leben verliert. Assassins/Blademaster. Mir ist diese Comp noch nie begegnet, jedoch hilft da der PD für Carries und die Thornmail auf einem Tank. Vorallem die Attentäter töten sich schneller an einem guten Tank mit Thornmail, als sie irgendetwas anderes schaffen. Wenn man im späteren Spiel einem derartigen Team entgegen steht, bietet es sich an einen Tank in die Backline zu stellen, um das die Attentäter diese angreifen. > Das hat in meinen Augen aber weniger mit Outplay oder Skill zutun sondern vielleicht eher mit einem Hang zum Masochismus. Wenn du es so siehst, erkläre das mal den OTPs von LoL. Ich meine, selbst wenn man das wirklich machen müsste, um aufzusteigen, dann ist es dennoch nichts, was erst TFT mitbrachte. TFT ist halt (wie der Name sagt) ein taktisches Spiel und keine Spiel, dass man durch die Individuelle Leistung eines einzelnen Champions gewinnt. (Jedenfalls nicht mehr. => Riot lehrt halt auch.)
Yoda1285 (EUW)
: Habe vor 2 Wochen mit TFT angefangen. Hier meine Gedanken zu dem Spiel.
An sich ist das wie die Meta in LoL. Man kann auch mit anderen Comps erfolgreich sein, doch es gibt halt ein paar Comps die besonders stark sind.
: Warum wieder? Keine Lust, die ganzen Kommentare raus zu suchen. Aber für mich bist du ein Inter / unlucky Spieler / Feeder Verteidiger. {{sticker:sg-lulu}}
Und für jeden der nicht du ist, bist du ein Anwärter auf den Rekord für die meisten Dislikes in einem Monat. XD
: Ráyleigh hatte Recht. Denn wir reden hier nicht von einem schlechten Spiel, sondern von einem Spiel wo offensichtlich mit Absicht stark getrollt wurde. Dies kommt eher selten vor, kann aber durchaus vorkommen. Mich freut es sehr, dass Riot bzw. das automatische System hier durchgegriffen hat. Hoffe dies geht so weiter.
Es ist halt recht schwer für das System vernünftig zu agieren, da ja Anfänger und Spieler, die einen Champion neu beginnen nicht versehentlich erwischt werden sollen. Das unterstreicht ja noch mal wie offensichtlich dieser Fall sein musste, um das was passiert.
: > [{quoted}](name=Ráyleigh,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=vE4G53Ia,comment-id=0001,timestamp=2019-12-01T17:10:18.506+0000) > > Also, > > Dein mate hat den 14 Tage bann sicher nicht wegem einem schlechten Game bekommen. > Um einen 14 Tage Bann zu bekommen muss man schon was böses getan haben. Leider nicht. https://cdn.discordapp.com/attachments/396383365206507537/650747345402593305/unknown.png
Da steht doch genau, was er gemacht hat. Er hat so offensichtlich getrollt, geintet und aktiv gegen sein eigenes Team gespielt, dass das IFS ihn dafür bestrafen musste. In diesem Fall ist der 14-Tag-Bann tatsächlich die erste Strafinstanz, jedoch muss man da schon richtig offensichtlich trollen, um das da etwas passiert. Mein Respekt an ihn. Das diese Strafbegründung tatsächlich auftaucht ist schon eine sehr seltene Situation.
: Bann für 1 "schlechtes Game"
> Wird man schon nach einem "schlechtem" Game gebannt ? Nein man bekommt den sofortigen 14-Tag-Bann nur wenn man sehr menschenverachtend im Chat agiert oder, wenn man offensichtlich sehr hart trollt. (Wobei trollen und inten vergleichsweise sehr offensichtlich sein muss, da es ansonsten nicht gestraft wird, um schlechte Spieler nicht zu benachteiligen.) Beim Bann bekommt man jedoch auch eine recht ausführliche Beweisführung, frag einfach mal bei deinem Freund, der müsste sehr genau wissen, wofür er gebannt wurde.
: Weder noch, man sollte nicht alles Ernst nehmen und auch mal lächeln dürfen. Und ein Thema wie Pokemon in einen LoL Forum zu starten war mehr der Joke dahinter. LoL hat einfach eine zu schlechte Community dafür. überall anders wird auf solche Posts immer mit Freuden behandelt.
> LoL hat einfach eine zu schlechte Community dafür. Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen witzig und albern. Und was du hier treibst ist kein Grund zum lächeln, sondern zum fremdschämen.
: Pikachu ist ein Hässliches Pokemon und sollte entfernt werden
Erneut eine Diskussion zum Sammeln von DIslikes. Will hier jemand wieder einen Rekord aufstellen?
Mehr anzeigen

Amycos Cyrus

Stufe 265 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion