SBr3cher (EUW)
: Ich verstehe was du mir sagen willst. Jedoch ändert das nichts an meiner Meinung. Ich persönlich teile den Punkt nicht dass man etwas Neues unter Wettbewerbsbedingungen ausprobieren sollte.
> Jedoch ändert das nichts an meiner Meinung. Das du deine Meinung hast ist total okay. Und sie ist auch legitim. Ich will die auch gar nicht zwangsläufig ändern. Ich finde es wird aber gefährlich, wenn man sie anderen Aufzwingt. Und ja mir ist bewusst, dass hier ein Interessenkonflikt besteht der sich nicht lösen lässt. Allerdings ist der Schritt doch schon nicht ohne, (versuchen) etwas durchsetzten , was andere in ihrer Freiheit eingrenzt und das aus egoistischen Gründen (du willst ein besseres Spielerlebnis für dich).
SBr3cher (EUW)
: Es geht ja nicht darum dass ich auf ihm klarkommen muss. Es geht um das Verhalten den Champion vlt erst mal zu practicen und dann vlt damit in normals zu gehen und dann nicht gleich zu trollen wenn man den nicht spielen darf weil er gebannt ist. Du weiß vlt nicht was für ein Krieg Low Elo ist. Ich mein das dürfte ja kein Problem sein. Gerade bei Aphelios der mechanisch anspruchsvoll ist will ich als Support Main nicht unbedingt einen Aphelios first Time auf meiner Lane in Ranked haben. Im Normal ist das ja völlig wurst.
> Es geht um das Verhalten den Champion vlt erst mal zu practicen und dann vlt damit in normals zu gehen Ranked bedeutet nicht zwangsläufig, dass man diesen Modus ernster als normals nehmen muss. Das einzige was die beiden Modi vom Spiel aus Unterscheidet ist, dass bei Ranked ein Stempel ins Profil kommt und man am Ende vllt was bekommt. Thats it. Es gibt keinen moralischen Zwang sein bestes im Ranked geben zu müssen (also so Fokosiert wie möglich und selbst-reflektiert) solange man sich an die normalen Regeln des Spiels hält. Ich kenne genug, die nur Ranked spielen weil sie nie darüber nachgedacht haben was die beiden Modi unterscheidet bzw es aus anderen Spielen (gibt ja genug Spiele die kein Normal anbieten sondern nur Rankeds) so gewöhnt sind. Und das ist auch okay so. Daher finde ich neue Champions zu üben im Ranked total okay. Mal abgesehen davon, dass Coaches das auch einem raten zu tun. Weil wenn man was üben will sind Wettbewerbsbedingugnen (also Ranked) immer besser als Casuals. Wenn man gecoacht wird ist es ja auch nicht schlimm mal Rückschläge zu haben (wenn man was neues lernt). Es geht nicht darum immer nur einen Aufwärtstrend zu haben sondern man ist Prozessorientiert und versucht auf Lange Sicht das beste Ergebnis zu erzielen.
: Naja man könnte eigentlich nen Hardware ID Bann raushauen das man auf dem gesamten PC kein League mehr spielen könnte.
Meines Wissens nach wäre das Illegal. Selbst wenn es in den AGBs drin stehen würde, würde es gegen geltendes Recht verstoßen. Weil Riot dafür auf deinen PC aktiv zugreifen müsste. Von einer Datenschutzperspektive her mehr als Fragwürdig.
Enderized (EUW)
: Ein ID Ban ist ein Ban gegen deiner Person, deiner ID -> also deinem Ausweis. Was du meinst, ist ein IP Ban - welcher einfach nur eine absolute Zeitverschwendung ist solange man keine statische IP nutzt. Meine IP zB resettet sich jeden Tag.
Jop, meine IP
: Gekaufte Lvl 30 Accs
> glaubt ihr Riot haut in so nem Fall einen ID Bann raus? Nein. Weil ineffektiv. Wahrscheinlich Illegal (Datenschutz). Und sie haben das potential mehr Schaden als nutzen zu verursachen. (Wenn mehrer Personen über eine IP Spielen. Wie es bei Studentenwohnheimen z.B. oft der Fall ist)
Zavolta (EUW)
: > [{quoted}](name=Awsane,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=uvvOO6gx,comment-id=0004,timestamp=2020-01-03T19:35:04.497+0000) > > Solange er nicht streamt oder auf andere Weise öffentlich zu erkennen gibt, dass er zu dem Account als Person gehört kann Riot da kaum was machen. > > Die Datenschutzgrundverordnung ist der Grund hierfür. > > Soweit ich weiß (bitte korrigiert mich fals ich falsch liege) ist es von Seitens Riot verboten Personenbezogene Daten die nicht Freiwillig herausgegeben werden zu ermitteln. Und dadurch kann Riot Accounts nicht Personen zuordnen. Hm... was ist mit IP? Was ist mit RP-Käufen? Vielleicht macht man sich die Mühe und erstellt für jedes neue Konto eine neue EMailadresse... aber Paypal-Daten, etc.... {{sticker:sg-lux-2}}
> Hm... was ist mit IP Die dynamische IP ändert sich täglich. Die feste, wird nicht ausgelesen. Zudem darf Riot Hardware IDs (z.B. die von der Grafikkarte) gar nicht auslesen geschweige denn speichern. Blizzard hat das mal gemacht und dafür ordentlich ärger bekommen. > aber Paypal-Daten nochmal DSGVO -> solche Daten (Paypal, Personenbezogene und das sind Paypal Daten) dürfen nicht für so etwas (um Accounts zu Verknüpfen) gespeichert werden.
Zavolta (EUW)
: > [{quoted}](name=Moonéyé,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=uvvOO6gx,comment-id=000400000001,timestamp=2020-01-03T22:50:01.109+0000) > > Es soll Menschen geben, die im gleichen Haushalt leben, also die gleiche IP nutzen und trotzdem ja zwei verschiedene Personen sind... unfair alle zu bestrafen, weil der eine ein Idiot ist. Nettes Fantasie-Konstrukt. "Papa, los, las uns nachher zusammen LOL zocken." "Alles klar. Tochter - auch dabei?!" "Aber sicher doch!" {{sticker:sg-kiko}}
Studentenwohnheime laufen teilweise über die selbe IP Zudem eine Familie mit 2+ Kindern. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Fall mal eintreten kann. Mein bester Kumpel und sein Bruder haben beide zur gleichen Zeit LoL auf unterschiedlichen PCs gespielt im selben Haushalt. Das heutzutage jedes Kind einen seperaten PC hat finde ich gar nicht so unwahrscheinlich.
iForcer (EUW)
: Spieler melden der mehrere Accounts gekauft hat und immerwieder gebannt wird
Solange er nicht streamt oder auf andere Weise öffentlich zu erkennen gibt, dass er zu dem Account als Person gehört kann Riot da kaum was machen. Die Datenschutzgrundverordnung ist der Grund hierfür. Soweit ich weiß (bitte korrigiert mich fals ich falsch liege) ist es von Seitens Riot verboten Personenbezogene Daten die nicht Freiwillig herausgegeben werden zu ermitteln. Und dadurch kann Riot Accounts nicht Personen zuordnen.
: Es gibt viele menschen die lol aufgehört haben zu spielen aus mehreren gründen (toxic player oder keine zeit haben z.B) und manche verlassen lol da ihr leben nicht toll war (sucht oder zu ernst nehmen), durch das aufhören kann dein Leben enorm besser werden, wenn du aber trotzdessen lol spielen willst (aus eigenen stücken), dosiere deine spielzeit auf z.B 2 stunden lol am tag das wären -8 stunden schlaf -8 stunden arbeit/ schulzeit -6 stunden freunde familie -2 stunden lol das ist ein Beispiel das ist eins von unendlichen möglichkeiten die du nach dein tagesablauf und erledigunen ändern kannst, wie nur am wochenende, die zeit mit freunden auch ins spiel mitnehmen, usw... alles abhänging von arbeit/schule, mindest schlafzeit, freie tage, und die zeit die du investieren willst in freunde, familie Hoffe du findest deinen richtigen weg/methode MfG Bloodharborrpr
-8 stunden arbeit/ schulzeit Der war gut habe sehr gelacht. Wenn wir Arbeitsweg und pausen während der Arbeitszeit (die eigentlich dazu dienen sich zu erholen, damit man danach produktiver ist) mal mitzählen zu Arbeitszeit, allein, weil in der Zeit ja keine relevante Interaktion mit Familie oder Freunden (oder Schlafen) stattfinden kann komme ich auf 1,5-2 Std Mehr (30 Minuten hinweg, 30 Minuten Zurück und 30-60 Minuten Pause). Also Bummelig 10 Stunden Arbeitszeit, dass ist auf jeden Fall meine Haustür zu Haustür Zeit.
: Bestrafung für "Soft Int" ?
Ich dachte bisher soft int ist, wenn man während des Spiels einen Motivationsabfall bekommt und dadurch keine Lust mehr hat sich besonders anzustrengen. Und daraus resultierend mehr Fehler /Nachlässigkeiten passieren. Es also zu einem Leistungsabfall kommt der Spieler aber immer noch ein relevanter Teil des Teams ist und nicht absichtlich gewollt versucht das Spiel zu verlieren. Ich wüsste nicht wie man so etwas überhaupt einer Software vermitteln kann. Das sind ja alles so subtile Feinheiten. Das kann man ja selbst als Mensch nicht vernünftig erkennen. Zudem wäre dann die Frage ob so etwas überhaupt eine Bestrafung nach sich ziehen sollte. Weil, den Motivationsstatus von sich selber kann man ja nur bedingt Steuern und auch nur bedingt hervorsehen. Er entzieht sich also einem der Kontrolle. Ich wüsste auch keine Sportart in der Lustlosigkeit zu einer Strafe (Ausschluss von Zukünftigen Wettbewerben ) führt. Ist in LoL natürlich ärgerlich. Aber in etwa so soll verboten wie ein Schüler der auf das Thema in der Schule keine Lust hat und dadurch weniger als sein volles Potential lernt und statt einer 1 eine 3 Schreibt (oder statt einer 2 eine 4).
: Dann beschwer Dich bei RIOT die kein besseres System einführen oder bei Dir selbst, der lieber die Queues dodged anstatt die Spieler die solchen Mist machen zur Verantwortung zu ziehen. Und wer sagt das Du Deine Zeit verschwendest und LP verlierst ? Könnte ja auch sein das Du gut bist und Dein Team carrien kannst. Aber das steht ja nicht zur Wahl bei euch. Sonst heißt es doch immer "schau nur auf Dich selbst und dann gewinnst Du schon die Spiele". Wo ist denn diese Mentalität plötzlich hin ?
Vllt aber nur vllt ist das Dodgen von Riot ja genau das System dagegen. So Abwägig ist das gar nicht, wenn man die Komplexität hinter den anderen Themen betrachtet. Es geht hier auch nicht um reale Einzelwerte sondern um Wahrscheinlichkeiten. Klar kann man vllt das eine Spiel gewinnen. Aber im Schnitt gibt es viele Indikatoren die einem schon im Champ select zeigen,dass eine Niederlage wesentlich wahrscheinlicher ist. Ich hoffe darüber müssen wir nicht diskutieren. Ich denke du hast genau wie wir alle die selben negativen Erfahrungen gesammelt. Aus reinem Kalkül ist Dodgen momentan bei solchen Fällen das schlauste was man machen kann, wenn es einem um den Aufstieg geht. Und ja wenn man die Integrität des Systems haben will ist es ziemlich dumm zu Dodgen weil man die Übeltäter belohnt. Sprich man muss sich hier zwischen Moral und ELO entscheiden. Und ja diese Entscheidung überhaupt treffen zu müssen ist nicht so cool. Und wie oben schon erwähnt, die Probleme warum das so ist sind leider vielschichtig und alles andere als leicht wenn überhaupt zu beheben. Das ganze mit dem Dodgen ist eine Kompromiss Lösung. Härtere Strafen werden das Problem nicht lösen sondern nur an anderer Stelle verschieben.
Aymira (EUW)
: Naja, die Zeit läuft ja aber nicht nacheinander, sondern Zeitgleich. Ist ja nicht so als würde es tatsächlich 108 Minuten dauern bis alle wieder im Spiel sind... Das hier wirkt aber nicht großartig wie eine Diskussion, sondern nach dir ist jede Meinung der anderen hier "blöd" und du hast recht. Find dich einfach damit ab, das die meisten das System hinter dem verlassen der Championselect befürworten. Und wenn es dir nicht passt, dann solltest du vielleicht überlegen ob Liga der Legenden das richtige Spiel für dich ist.
Das Zeitargument ist schon okay. Lebenszeit wird normalerweise einzelne pro Person gemessen und über alle Personen aufadidert. Gängigsten Beispiel Bezahlung von Angestellten. Weil wenn man das nicht machen würde, müsste man argumentieren, dass die Anzahl der Personen mit einem Schäden o.Ä. egal wäre und nur die Zeit zählt.
: Dann hast du es ja verstanden. Deins macht nämlich auch keinen Sinn! Du "nimmst" bei einem Dodge nur 9-12 Minuten Lebenszeit. Das einfach zu multiplizieren ist kompletter Schwachsinn. Es ist gut so wie es ist. Es ist immerhin "nur" ein Videospiel und per se schon Zeitverschwendung.
Uff Zeitverschwendung ist schon hart. Ich denke alles was einem (und oder anderen) Freude bereitet ist keine Zeitverschwendung. Ansonsten ist sehr vieles was wir tun Zeitverschwendung ( was den Begriff entwerten würde) was nicht direkt unser Leben und Reproduktion sichert. (Es sei denn deine Vorstellung vom Sinn des Lebens ist nochmal komplett was anderes. Wäre dann durchaus interessant zu wissen was es wäre) Effektiv wären der Großteil der Berufe Zeitverschwendung. Weil wirklich zum Überleben braucht man vieles nicht und mit dem Gewinn wird überwiegend Luxus/Livestyle finanziert.
Yoda1285 (EUW)
: Ich finde es könnte in TFT zum Beispiel ein Voting geben welche Items im Karussell kommen sollen. Das ist immer noch keine Garantie, dass man das Item auch bekommt, es gäbe aber eine Chance auf jeden Fall die Komponente zu bekommen die dir noch fehlt. Wie oft habe ich erlebt, dass in meinen Drops einfach 3 oder 4 mal die selbe Komponente drin war und ich brauchte eine andere Komponente, die dann im Karussell nicht einmal dabei war. Oder ich bekomme 2 mal Neekos oder Spatulas die ich nicht gebrauchen kann statt Komponenten. Wenn man Glück hat beim Rollen ist Neekos sowas von über! Es gibt sicher viele Möglichkeiten dem Spieler mehr Einfluss auf das Spiel zu geben. Bis auf die Champs die du kaufst und aufstellst, hat der Spieler einfach kaum Einfluss auf das Spiel im Moment.
Generell ist das hier ein Konflikt Planung gegen Zufall. Wenn das Spiel rein Theoretisch wie beim Schach 100% Planbar wäre, ist meine Hypothese, dass es ziemlich langweilig wäre. Der Reiz des Spieles (und auch ein Teil vom SKill damit umzugehen) ist ja auf die Gegebenheiten die man Vorbesetzt bekommt zu reagieren und das beste daraus zu machen. Wer 100% Planbare Spiele spielen will kann das momentan schon tun und diese Spiele sind mehr oder weniger durch die Bank weg nicht besonders Erfolgreich/beliebt. Ich zitiere einen Streamer, dessen Meinung ich teile. " Ja Schach ist ein zu 100% auf Skill basierendes Spiel, aber leider todlangweilig was man in den Spielerzahlen und Zuschauerzahlen sieht" Für mich ist es gar nicht Teil von TFT jedes mal 1. (oder gar Top 4) werden zu müssen, sondern Versuchen die best mögliche Platzierung zu machen mit dem was mir Vorgesetzt wird. Und dann kann auch ein 6. Platz ein Erfolg sein. Zu den Items, die sind ja nur eine von vielen Zufallsvariablen im Spiel. Von mir aus könnten die Komplett Planbar (oder Teilbar Planbar wie in deinem Vorschlag) sein (wobei, dann wäre das vllt Obsolet weil die guten Spieler dann alle das gleiche nehmen). Es Verändert aber nicht die Glücksproblematik an sich sondern verschiebt sie nur bis zur nächsten Stelle.
Yoda1285 (EUW)
: Bei dem Vergleich mit Poker wäre ich vorsichtig. Bei TFT ist die Spielsituation für beide Seiten offen sichtbar, beim Poker hingegen hast du je nach Poker Version mehrere dem Gegner unbekannte Karten auf der Hand und kannst dann wieder durch Geschick das Spiel beeinflussen, indem du zum Beispiel einen guten Bluff spielst. Wenn man es so sehen will wie du, dann ist TFT einfach TFT und man kann es mit nichts anderem vergleichen. Das ist ja auch kein schlechter Ansatz, aber da sich das Spiel in der Beta befindet habe ich gedacht ich mache diesen Post mit meinen Eindrücken und auch mit meinen Ideen was dem Spiel 'fehlt' oder was man verbessern könnte.
> Bei dem Vergleich mit Poker wäre ich vorsichtig. Bei TFT ist die Spielsituation für beide Seiten offen sichtbar, beim Poker hingegen hast du je nach Poker Version mehrere dem Gegner unbekannte Karten auf der Hand und kannst dann wieder durch Geschick das Spiel beeinflussen, indem du zum Beispiel einen guten Bluff spielst. Deswegen meinte ich auch rein auf den Glücksfaktor bezogen ;) Klar sind die Spiele in dem was du ansprichst anders, allerdings ist man dennoch auch vom Glück abhängig und darum geht es. Die Frage ist was will man genau verändern um welche Verbesserung zu erreichen. Das Grundlegende Problem bei ich sag mal zu teilen Glücks abhängigen Spielen ist, dass wenn man an den Zahlen der Zufallsvariable schraubt man einfach nur andere Unfaire Momente erzeugt. Beispiel: Wenn man mehr Sicherheit bei den Hyperrolls bekommt und die Zuverlässiger macht fällt der Glücksfaktor der Spiele entscheidet ins early Game. Weil wer dort sich dann durch bessere Champs/Items/whatever den Vorteil erspielt (oder eben durch Glück bekommt), dass er den Hyperroll machen kann gewinnt. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Problem (gerade mit deinem Beispiel) immer da sein wird. Runtergebrochen hat es sich wie folgt gelesen "Ich habe durch Pech ein Spiel verloren, ich finde das sollte so nicht sein" Man kann vllt den Skillanteil erhöhen (auch wenn ich nicht weiß wie), das führt aber nicht dazu, dass es nicht dennoch Momente gibt (gerade wenn wie schon im Post davor beschrieben 2 Spieler gleich stark sind) die sich unfair anfühlen. Weil wenn 2 Spieler gleichstark sind muss einer gewinnen und das entscheidet dann das Glück und der Verlierer fühlt sich unfair behandelt vom Glück.
Câstiél (EUW)
: Naja, wie du schon sagst könnte der Goldskin auch hinter irgendeiner Grenze gelockt sein, z.B. die 1800. Ich hab auch keine Ahnung, ob es so viel Frust auslöst, wenn man leichter "absteigt". Aber ich kann deinen Punkt schon verstehen.
> Ich hab auch keine Ahnung, ob es so viel Frust auslöst, wenn man leichter "absteigt". Aber ich kann deinen Punkt schon verstehen. Das ist gut Erforscht und nennt sich Verlustaversion. Wenn du willst kann ich dir gerne Wissenschaftliche Quellen dazu geben. Vllt als kleiner Tipp daraus. Wenn du jemand überzeugen willst Versuche über den Verlust zu Argumentieren und nicht über den Gewinn. Es gibt dazu ein Experiment wie Auf eine Krankheitserkennung Werbung gemacht wurde. Bei der Werbung "Kann frühzeitig Krankheit X erkennen" (positiv->gewinn) sind deutlich weniger Personen hingegangen wie im Vergleich zu Wenn sie nicht hingehen Riskieren sie Krankheit X zu spät zu erkennen (negativ->Verlust) > Naja, wie du schon sagst könnte der Goldskin auch hinter irgendeiner Grenze gelockt sein, z.B. die 1800. Macht wie Beschrieben dann keinen Unterschied. Der Spieler der die ganze Season um 1800 Pendelt (weil das die Relevante Grenze mit dem Verlust ist) wird wissenschaftlich geprüft mehr leiden, als wenn er die Promo nicht schaft.
Câstiél (EUW)
: Da hast du durchaus recht. Aber man könnte das Ganze auch komplett unabhängig von einem Ligasystem implementieren. Generell bin ich aber auch zufrieden. Das mit dem ELO-System habe ich nur oftmals schon von anderen Spielern gelesen, deswegen habe ich das mal angemerkt.
> Da hast du durchaus recht. Aber man könnte das Ganze auch komplett unabhängig von einem Ligasystem implementieren. Naja effektiv heisst das dann ja den Goldskin abzuschaffen. Weil ob du das nun Gold nennst ab wo man ihn bekommt oder 1800 Elo macht dann ja keinen unterschied. Natürlich könnte man den auch an jeden Ranked Spieler raushauen, aber dann verliert er an Wert. Er soll ja schon exklusiv für gute Spieler sein und nicht für jeden. Zudem würde dann ein bisschen die Motivation fehlen wofür man Spielt. Mit den Ligen gibt es ein schönes festes Ziel. Schach und Co haben ja auch Elogrenzen für bestimmte Titel (was nix anderes als Ligen sind) Daher denke ich ist abschaffen der Ligen keine gute Idee.
Câstiél (EUW)
: Ich hab mit "Anpassungsfähig" gestimmt, weil es genau einen Punkt gibt, den man m.M.n. verbessern könnte: Das Ligasystem abschaffen und das ganze nur über die Elo regeln, wie es früher mal der Fall war. Sprich jeder hat einen Punktestand, welcher bei einem verlorenen Spiel Punkte verliert und bei einem gewonnenen Punkte bekommt. Alles andere sollte gleich bleiben. Dadurch hätte man keine Promogames mehr, ihn denen man mehr oder weniger festhängen könnte.
Dafür hat man dann aber Leute die andauernd auf und Absteigen. Und wir wissen, dass etwas zu verlieren den menschlichen Geist mehr Upfuckt als etwas nicht zu bekommen. Sprich eine Promo zu verlieren tut weniger weh als in einem Spiel aufzusteigen (gab ja auch im Elosystem Gold Platin etc) und dann das nächste Spiel zu verlieren und abzusteigen.
sN00Bdogg (EUW)
: > Ansonsten ist das Ligensystem ja auch komplett unnötog, da ja sowieso nur die MMR zählt. > So isses ^^
Ich schließe mich hier an. Rein Praktisch auf die Zahlen geschaut ist es sogar hinderlich. Leider wird aber dadurch Ranked Anxiety reduziert und mehr Leute spielen (weil die menschliche Psychologie leider nicht logisch ist und sich zu viele davon beeinflussen lassen) LOL/Rankeds daher bezweifle ich dass es jemals geändert wird. Hier stehen sich Profit und Objektive guter Wettbewerb leider im Weg und man kann Riot als Unternehmen ja schlecht vorwerfen gewinnorientiert zu handeln.
: Ich glaube das in TFT kein Zufall und damit auch kein glück das Spiel also das Programm. Hat am Anfang der rund schon fest stehen welcher Spieler welche champs und items zur Auswahl bekommt. Der Spieler entscheidet dann nur welche der ausgewertet champs er wirklich in der Runde kauft. Aber ob der champ dann so oft kommt das er ihn lvl up bekommt oder nicht ist vorher schon vom Programm fest geschrieben... Wie beim Automaten Glücksspiel ^^'
Für den Spieler macht es aber falls es so sein sollte keinen Unterschied. Solange der Spieler nicht wissen kann was kommt ist es aus seiner Perspektive ein Glücksspiel und muss auch als ein solches Betrachtet werden, selbst wenn es keines ist. Übrigens wenn Automaten falsch eingestellt sind können sich die Betreiber einer richtig Ärger einhandeln. Was aber tatsächlich gemacht wird ist in Arcade Hallen die Manipulation von den Geräten, sodass sie nur Auf X Spiele einen Gewinn ausschütten.
Yoda1285 (EUW)
: Über diese Thema kann man sich streiten. Ich gebe dir Recht, ein paar Prozent kann man immer holen das ist klar. Ich habe in den 2 Wochen wo ich das Spiel nun spiele auch sehr viel gelernt und konnte am Ende der Runden immer mal wieder sagen: "Hätte ich das gemacht, wäre es besser gelaufen..." Das habe ich gemeint mit Erfahrung. Habe mir vor etwa 2 Stunden den Stream von Saintvicious angesehen. In dem Spiel gab es ein Kopf an Kopf Rennen um die ersten drei Plätze. Zum Schluss war dann ein Item entscheidend was vom Drachen oder Shelly gedropt wurde. Der Gegner hat einen Hush für seine Nami bekommen und Saint bekam ein Glacial Spatula Upgrade mit dem er in seiner Comp überhaupt gar nichts anfangen konnte. Das ist genau eines der Beispiele die ich meine. In wie weit hat jetzt dieses Pech eine Aussagekraft über die Fähigkeiten von Saint? Eigentlich gar keine, denn das Spiel hat per Zufall das Match entschieden und Saint hatte keinen Einfluss. Sowas sollte einfach nicht sein. Ich finde die Items die droppen sollten für jeden Spieler identisch sein in jedem Spiel. Dann könnte man sagen, er hat gewonnen weil er die beste Comp gebaut hat für die Items die es gab etc.. Das wäre ein zuverlässiger Indikator um den besten Spieler zu finden. Wenn nach 30 Minuten Zeit im Spiel die finale Entscheidung durch Zufall getroffen wird, dann frage ich mich als Spieler warum ich eigentlich so lange gespielt habe. Es ist im Prinzip genau so ein unberechenbarer Faktor wie meine Teammates in der LoL SoloQ. Da gibt es auch immer mal wieder Spiele wo zwei Leute AFK gehen und die -20LP einfach nur ärgerlich sind, weil das Spiel absolut keine Aussage über meine Fähigkeiten als Spieler zulässt. Selbst im Fußball gibt es beim Elfmeter-Schießen keine Zufallsentscheidung, sondern die Spieler haben es selbst in der Hand und können mit Nervenstärke und Talent das Spiel entscheiden. Stell dir mal ein WM Finale im Fußball vor wo nach 90 Minuten Schluss ist bei einem Unentschieden und der Schiedsrichter wirft einfach eine Münze. Absolut undenkbar, aber genau das ist es was TFT macht und deshalb hat es für mich nichts mit einem Wettstreit zutun.
> Das ist genau eines der Beispiele die ich meine. In wie weit hat jetzt dieses Pech eine Aussagekraft über die Fähigkeiten von Saint? Eigentlich gar keine, denn das Spiel hat per Zufall das Match entschieden und Saint hatte keinen Einfluss. Naja TFT ist ein Glücksspiel und soll es auch sein (zu teilen). Man muss das immer auf mehrere Spiele sehen. 20% Verliert man Save und 20% gewinnt man Save durch Glück/Pech. Klar hat es auch einen Skillanteil, der soll aber gar nicht bei 100% liegen. Wenn man also durch Skill besser wird (sagen wir um 10%) muss man eben 10 Spiele machen um wirklich zu Climben und nicht nur eines. Ich finde TFT könnte man was Skill und Glück etc angeht gut mit Poker vergleichen. Dort ist es genau das selbe. Selbst richtig gute Spieler fliegen durch Pech mal früh raus (gegen Skilltechnisch schlechtere). Dennoch beschwert sich niemand über das Spiel als solches und verlangt Veränderungen. Am Ende (nach mehreren Spielen) steht der Bessere dennoch weiter oben. > Selbst im Fußball gibt es beim Elfmeter-Schießen keine Zufallsentscheidung, sondern die Spieler haben es selbst in der Hand und können mit Nervenstärke und Talent das Spiel entscheiden. Naja, Fußball ist ja auch ein zu Nahezu 100% Skilllastiger Wettbewerb. TFT nicht und TFT kann auch gar nicht komplett Glücks unabhängig sein. In knappen Matches(gerade bei Skilltechnisch sehr ähnlichen Spielern) wird fast immer das Glück den Sieg ausmachen. Die 1-2% unterschied machen sich eben erst nach 50-100 Games (wenn man ein reines 1v1 betrachtet) bemerkbar. Wer das nicht möchte, sollte keine zu teilen auf Glück basierten Spiele spielen. Klar können wir darüber Diskutieren den Glücksfaktor zu verändern, aber die Grundlegende Problematik wird sich dadurch nicht ändern und es wird dennoch sehr oft das Beispiel wie oben passieren. Vllt nicht in dem Ausmaß aber anders (sodass der Glücklichere gewinnt) dennoch.
Yoda1285 (EUW)
: Zu einem guten Spiel gehört auch Chancengleichheit. Vor allem, wenn sich das Spiel Auto-Schach nennt!!! Ich habe vorhin ein Spiel gehabt in dem ich auf Level 5 als Erster angefangen habe auf Ezreal zu Rollen. 30 Gold für nix und bei den Gegnern stehen 3 weitere Runden später plötzlich 11 Ezreal auf der Bank. Mein Gold war weg, ich war auf loosing Streak gegangen um perfekte Items für Ez zu haben und was bringt es? Nix! Ich hatte meine Taktik und wurde vom Zufall besiegt. Das hat nichts mit Skill oder Intelligenz zutun, dass ist einfach Glück gehabt oder nicht! Natürlich macht einen Erfahrung besser im Spiel usw., aber wirklich Skill und Intelligenz braucht es nicht um immer wieder eine von 4 Comps aufzubauen von denen man weiß: "Wenn ich meinen Brand oder Singed bekomme mit Morellos, dann komme ich in die Top4!" TFT ist einfach trocken wie Fließbandarbeit. Der Vorteil bei TFT ist für 12 Stunden monotone Arbeit bekommst du sogar eine gewisse Anerkennung in Form eines Ranges... Ich würde einen Challenger Spieler in TFT niemals mit einem Challenger Spieler in LoL vergleichen, weil sich bei TFT nur der bloße Aufwand von Zeit schon zu lohnen scheint.
> Ich hatte meine Taktik und wurde vom Zufall besiegt. Das hat nichts mit Skill oder Intelligenz zutun, dass ist einfach Glück gehabt oder nicht! Auf einzelne Spiele trifft das zu. TFT ist auch ein Glücksspiel. Ja. Ist so gewollt. Ist nix schlechtes Erstmal. Allerdings gehört dennoch mehr dazu. Die Spieler die ganz oben sind, haben ja nicht einfach nur mehr Glück als andere. Die setzten sich also gegen Leute die das Selbe wie sie spielen dennoch durch. Es gibt da also einen unterschied. Und dieser Unterschied ist das spannende. Alle Spielen die selben Comps Ja. Aber der wahre Skill liegt in den kleinen Entscheidungen dazwischen aus denen man dann ein paar % mehr Winrate rausholt. Wer einfach nur nach Schema A arbeitet wird unter Garantie nie ganz oben mitspielen. (Es sei den er hat einen Packt mit dem Teufel für ultra viel Glück, das wäre aber eine Ausnahme die wir ausklammern sollten)
sN00Bdogg (EUW)
: Na dann ! Was machst du dir so nen Kopf!? Das ist ein Spiel und solange es Spass macht ... Wenn Du irgendwann mal an deiner ELO "arbeiten" willst, steht es Dir doch frei das zu tun.
Naja, die Fehlende Disziplin bzw die große Trägheit ist schon ein großes Problem :D In LoL vllt jetzt nicht so wichtig, hier sieht man es allerdings schön exemplarisch. Aber den ganzen Tag nur Youtube Videos zu gucken und nicht aus dem Quark zu kommen ist glaube ich eher nicht so cool. Aber ich weiß nicht wie ich das ändern kann. Wollen würde ich schon, nur ich schaffe es nicht. Einfach machen ist auf jeden fall ein Tipp der nicht klappt, den habe ich schon oft genug bekommen. Sonst bin ich für Hilfe offen.
sN00Bdogg (EUW)
: Auch ich spiele oft lol weil ich zu nix anderem Lust habe. Meistens ist man dann sowieso schon schlecht drauf. LOL hilft leider nicht weiter, wenn man auf der Suche nach guter Laune ist. Die muss man vorher schon haben. Sobald du merkst , daß du dich über deine Teammates aufregst oder daß deine Leistung schlechter ist als sonst, solltest Du aus den Rankeds aussteigen oder eben auf nen Troll-Zweit-Account ausweichen. Damit kann man dann "wunderbar" seine Zeit vertrödeln und schadet seiner Main-Elo nicht. Dafür habe ich diesen Account mit vielen Skins etc. Das ist just for fun und da juckt es michnicht falls ich mal ne Division absinke.
Ich habe nicht das Problem mit der schlechten Laune. Ich denke ich bin potentiell gut oder neutral gelaunt und ich habe den ganz großen Vorteil, dass LoL mich nicht negativ Belastet wenn ich es spiele. Ich bin allerdings einfach Faul/Träge. Ich habe Probleme überhaupt anzufangen Ranked zu spielen und dann nach 1-2Spielen weiter zu amchen. Und Abends ärger ich mich immer über mich selber, dass ich auf LoL bezogen so unproduktiv bin/war, aber es reicht leider nicht aus um mich genug zu stören, dass ich am nächsten Tag mich richtig hinsetzte. Dennoch habe ich auch Respekt vor deinem Problem, nur habe ich das so gut wie nie selber.
Tulurax (EUW)
: also ich bin der Meinung surr vote sollte man komplett abschaffen, stellt euch mal eine Fußballmannschaft vor die nach 30 Minuten 2:0 im Rückstand liegt und aufeinmal aufhöhrt mit FUßball spielen..... NEVAR SURR!!
Selbst Fußballspiele werden aufgegeben. Steht es in der 60 Minute 5:0 wird doch auch nur noch der Ball hin und her geschoben. Wirklich Motiviert und ernsthaft spielt da keiner mehr. Sogar in der Bundesliga und Co ist das so. Aufgeben geht nur nicht direkt aufgrund der Strafen die darauf folgen würden.
Ráyleigh (EUW)
: Du hast nicht genug Elan^^ Spiel mehr Ranked und weniger Normal dann klappt das schon. Tresh ist schon nicht schlecht aber ich finde Blitz und Nauti zur Zeit noch besser.
Der Tipp Motivierter zu sein stimmt schon, ist er aber irgendwie nicht dennoch etwas unsinnig so allein. Weil der TE ja nicht weiß wie. Ist ja so, als wenn man ihn sagt "Spiel besser" stimmt aber dennoch nicht besonders hilfreich. Das Wie wäre hier das interessante/wichtige. Würde ich btw auch interessant finden was man da machen kann weil ich chronische Problem mit der Motivation habe.
Yoda1285 (EUW)
: Habe vor 2 Wochen mit TFT angefangen. Hier meine Gedanken zu dem Spiel.
Ich finde es Schade, dass der Skill die Motivation für ein Spiel hoch zu halten und so viel Energie rein zu stecken immer nicht als "Skill" anerkannt bzw sogar negative interpretiert wird. Dabei ist ist dieser Skill richtig wichtig und längst nicht jeder hat ihn. Fleiß/Disziplin und die Mentale stärker ihn/sie zu halten finde ich auf jeden Fall beeindruckend bei Menschen die das können und dafür dürfen die auch im Ranking oben sein. Aber natürlich gibt es eine Meta was nervig ist. Ich würde aber sagen auch hier ist Skill in Form von Intelligenz notwendig. Weil ab einer gewissen Elogrenze spielt ja jeder Metacomps. Sprich hier braucht man zusätzliche Fähigkeiten weil allen die Comp zu spielen einem keinen Vorteil mehr gibt. Aber ja, das Spielgefühl ändert sich an dieser Grenze. Wobei das bei jedem Spiel das eine Competitiv Scene hat die ich kenne so ist.
Junuka (EUW)
: > [{quoted}](name=Awsane,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=Ey1k7aeM,comment-id=0000,timestamp=2019-03-24T13:44:55.809+0000) > > Auszug aus dem MMR-Erklärpost > > Das ist also ganz normal link pls
Kann ich gerade auf dem Handy nicht. Aber er ist ganz einfach im Forum zu Finden. Du gehst auf die Kategorie Ligen/gewertete Spiele Und dann ist er der oberste. (Bzw angeheftet)
SOD Akuma (EUW)
: wieso juckt dich das dann so krass, wenn du kein lol mehr spielst :/
So wirklich weiß ich das nicht. Habe in der aktiven Zeit viel das Foren besucht und verbinde viel positives damit. Wird seitdem ich nicht mehr spiele immer weniger besuche, aber wenn ich gerade nix zu tun habe, schaue ich immer noch mal rein und schreibe auch was. Ich könnte auch fragen, warum es dich juckt, dass du nen jetzt sogar 12 Monate alten post rausholst. Sehe da jetzt nicht so den Unterschied.
Revilous (EUW)
: Das war aber noch zu einer Zeit, wo es dynamic queue gab, und da war nicht nur das Matchmaking komplett kaputt sondern die Supportrolle war auch noch extrem unbeliebt. Aber durch Supports wie Senna, Pyke und Rakan hat sich das geändert. Ich denke jetzt wäre es angebracht, autofill zu entfertnen. Vorallem, weil die meisten eh dodgen wenn jemand autofilled ist.
Die Argumente sind wahrlich nicht schlecht. Wäre echt mal interessant zu wissen, welche Rolle % (vllt auch für jede Elo ) wie oft ausgewählt wird. Wenn die Abstände da klein sind, bin ich auch definitiv dafür das Abzuschaffen. Ich denke so bis 5 Minuten wäre echt kein Thema für den absoluten Großteil der Spielerschaft. Nur mal so als Frage, war denn die Spieleranzahl zu Dyn. Q Zeiten dadurch relativ klein in der Q? Würde wenn ja bedeuten, dass viele gar kein Ranked gespielt haben zu der Zeit. Ich habe bisher eher gedacht, dass die Anzahl wenigstens nicht kleiner war als sonst.
: im ranked finde ichd as auch blöd, wenn Leute nicht ihre Mainrolle bekommen. Den weiß man das man jemanden im team hat, der auf der Rolle nicht gut ist, welche er spielt. ich würde auch lieber länger warten.
Die Frage ist wie lange bist du bereit zu warten? Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, bevor es Autofill gab und da hatte ich Teilweise Q Zeiten von 30-40 Minuten ( und ich war nur irgendwo im Casual Gold-Platin Bereich, in dem es ja genug Spieler geben sollten). Das ist fast so lange wie ein Spiel dauert. Ich habe dann nicht mehr LoL gespielt, genau wie doch ein relevanter Teil meiner Freunde. Daher bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich eine Lösung ist, weil je mehr Leute aufhören dadurch umso länger werden dann auch die Q Zeiten.
: Da nehme ich immer die Schuld auf mich weil ich mit meiner großen und ein paar Folgeaccounts halt schon **DIE** Scheiße gebaut habe ^^ Anderweitig lässt der ein oder andere Bunte die Grenzen zwar schon etwas verschwimmen, im Großen und Ganzen aber ist immer ein bitterer Nachgeschmack vorhanden. Alles irgendwie komisch, idk. Fühlt sich eher an wie das dulden der jeweils anderen Existenz XD keeeeeine Ahnung :D Hast du denn nochmal nachgehört wie der Stand der Dinge ist? Vielleicht sagen sie dir ja dann selbst das es momentan eher schwierig ist aber dich auf dem Schirm hat?
> Hast du denn nochmal nachgehört wie der Stand der Dinge ist? Vielleicht sagen sie dir ja dann selbst das es momentan eher schwierig ist aber dich auf dem Schirm hat? Jain, auf meine Frage ob man ihnen helfen kann, kam bis heute keine Antwort.
: Hm .-. Ich hab mit denen theoretisch nichts zu tun. Und wenn doch nenne ich keine Namen weil ich dann Angst um deren Köpfe haben muss. Da fühlt man sich genau so schlecht wie auf der Arbeit wo einem jeder zu verstehen gibt das man der schwarze Peter ist und alles zu Staub zerfällt was man anfasst °-° Naja. Strukturiert man sich hier nicht irgendwie gerade um? Wer weiß was noch so damit einhergeht oder wo gerade wer und wie viele eingespannt sind :o Da bist du vielleicht einfach vergessen worden oder nach hinten verschoben. Und ja. Mich erfüllt eine Art innerliche Ruhe wenn ich Wandhydrant in meinem Kopf sage XD
Warum ihr der schwarze Peter seid habe ich ja bis heute noch nicht verstanden. Meiner Meinung seid ihr eher einer der letzten Sterne am Forenhimmel. Aber das mit der Umstrukturierung wusste ich nicht, daran kann es natürlich liegen.
: https://media.tenor.com/images/4727061381fd6a6b54b7de56975c4db2/tenor.gif
Okay, ich sag allen es bedeutet The Glorious Spiderman Games.
: > Ich hätte ja ganz dreist auf die draußen Frag geantwortet, wo ich denn rauchen soll. Das bringt durchaus einige aus dem Konzept. Das wäre auch gut gewesen XD Vielleicht komme ich ja noch im Verlauf der restlichen Woche dazu diese Gegenfrage zu stellen ô.ô Was heißt denn hier "Weil ich habe wenigstens noch ein neutrales Verhältnis [...]" {{sticker:sg-lux-2}} Und wieso fasziniert mich gerade das Wort "Wandhydrant" so sehr? XD
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich denen auf den Sack gehe. Gelegentlich habe ich auch das Gefühl, die wollen mich Absichtlich provozieren,damit ich einen Fehler mache, damit sie mich loswerden können. Weil es fast ein Innenreim ist und somit sich sehr geschmeidig sagen lässt. Wandhydrant. Wandhydrant. Ja, hat nen richtig schönen flow.
: https://media.tenor.com/images/6d6c2c39a4cbfb0694f32421c8ffdca5/tenor.gif
Ist das jetzt ein sich ertappt fühlen oder ein Äh nein, was für eine bescheuerte Idee
: Toaster Gardinen Sardinen Gondel. ^^ Edit: Das war ein Scherz. o.O
Echt? Ich dachte immer das hat irgendwas mit Ironman zu tun.
: [TGSG] Ende der Weisheit
Moin Ein ganz spontaner Post. Ich hätte ja ganz dreist auf die draußen Frag geantwortet, wo ich denn rauchen soll. Das bringt durchaus einige aus dem Konzept. Hat jemand von euch eigentlich die Mods in letzter Zeit gesehen? Ich habe Teilweise das Gefühl, dass die Alle ausgeflogen sind. Ich habe schon überlegt ob ich nicht das Lied "Wo sind all die Indianern hin" von Pur nicht mal etwas undichten und hier posten soll. Wobei ich kein Interesse daran habe mich den Mods anzulegen. Weil ich habe wenigstens noch ein neutrales Verhältnis zu den, das ich gerne Behalten möchte. (Weil ich ja von denen auch was will) Aber ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn man was vorschlägt, dann gesagt wird, Ja gute Idee machen wir, und dann gar nix passiert. Herrgott, ich habe sogar Vorgeschlagen das selber zu machen, die müssten das nur Korrekturlesen und einpflegen. Was soll sowas?
TUA MORS (EUW)
: Haha ja ich versteh es nicht... Macht das Spielen bestimmter Champs einen so toxic oder spielen nur toxic Kids solche Champs? Was ist die Ursache und was die Auswirkung? Es nervt einfach, wenn man IMMER mit /mute all spielen muss... Man will doch auch Informationen textuell weitergeben und sich mit den anderen Spielern austauschen... Außerdem bekämpft man mit /mute all nur die Symptome, nicht die Krankheit selber. Und diese Krankheit sind diese unzufriedenen Kinderlein. Nur so nebenbei, hast du vielleicht Tipps wie ich trotzdem in der elo raufkomme, obwohl ich nur solche Teams habe und nichts anderes außer Support spielen MÖCHTE? (Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe ein Spiel heute als Varus ADC weil mich der eigentliche ADC äußerst freundlich gebeten hat zu tauschen...)
> [{quoted}](name=TUA MORS,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=N4Ete4yK,comment-id=00000000,timestamp=2019-11-13T01:11:30.783+0000) > > > Außerdem bekämpft man mit /mute all nur die Symptome, nicht die Krankheit selber. Und diese Krankheit sind diese unzufriedenen Kinderlein. > Bei vielen Krankheiten werden (als Behandlung) nur Symptome gelindert. Das ist also ein legitimes Vorgehen, gerade dann, wenn man die Krankheit gar nicht direkt heilen kann. Zudem würde ich sagen, dass ein muten bzw ein nicht antworten schon eine aktive Behandlung (wenn auch klein) ist. Weil mit jedem Spiel, in dem der Flamer kein einziges Symbol/Buchstaben als Antwort bekommt führt dazu, dass er weniger flamt. Die wenigsten Flamen vor sich hin, denen geht es fast immer auch um einen Austausch. (keinen Freundlichen)
SOD Akuma (EUW)
: Platin lol
Wenn du es schon mit einem AD Hominem Argument versuchst, dann mach es doch wenigstens richtig und sag "Wow, du spielst ja gar kein LoL mehr" Und WOW, wo hast du den Post den Ausgegraben :D 11 Monate alt. Dafür hast du auf jeden Fall meinen Respekt, das machen echt nur wenige.
: > [{quoted}](name=Timethief49,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=LkTsz6Hj,comment-id=0000,timestamp=2019-11-11T17:15:36.632+0000) > > Ip bans sind nutzlos. > Man kann die IP ziemlich einfach ändern, oft einfach nur durch einen routerneustart. > Es würde unschuldige treffen. Oft teilen sich leute PCs oder auch die IP in internetcafes oder Wohnheimen. Stimmt leider auch wieder. Aber League of Legends nicht mehr kostenlos zu machen, wie 50 Euro für einen Account hinblättern, würde das Spielverhalten hier einigermaßen ändern.
Fehlende Impulskontrolle wird der Hauptgrund dafür sein. Und da kannst du einen beliebigen Preis drankleben, dennoch wird es genug Beispiele dafür geben, dass Leute es dennoch tun. Und das nicht Mal nur in der online Scene, gibt genug Sportbeispiele bei denen hochkarätige Sportler sich nicht unter Kontrolle haben und zum Teil ihre ganze Karriere mit einer Aktion in die Tonne getreten haben. Ganz zu schweigen von den ganzen affektiven Straftaten, die ganze Leben gekostet und zerstört (Täter Perspektive, wobei Opfer natürlich ggf auch) haben.
Gebudsan (EUW)
: > [{quoted}](name=Amycos Cyrus,realm=EUW,application-id=YnZkMR0R,discussion-id=VcnxKvEm,comment-id=0001,timestamp=2019-11-11T12:29:49.257+0000) > > Ich für meinen Teil sehe das gar nicht mal so sehr als Problem. Es gibt auch jetzt noch Leute, die ihr erstes Spiel mit Volibear haben (nur so als Beispiel) und damit ins Ranked gehen. Nur weil bei einem Champion gerade "NEU" draufsteht, häufen sich diese Spieler nicht wirklich extrem, man erkennt sie lediglich schneller. > > Aus diesem Grund ist es für mich so, dass ich banne, was mich stört. Denke ich, dass ich gegen einen Champion zurecht komme, dann banne ich ihn nicht. Hatte beispielsweise zum Release von Zoe eine richtige Winning-Steak gegen sie. > Auf der anderen Seite sollte man auch daran denken, was im eigenen Team Probleme bereiten kann. (Was häufig der Banngrund für Reworks und Releases ist) Hierbei denke ich jedoch ist ein Champion wie Senna, der abseits ihrer Ult nicht wirklich viele weltbewegenen Mechaniken mitbringt recht problemfrei. Bann lieber sinnvoll. (In meinen Augen ist Senna auch nur eine alternative Morgana) > > Wenn man einen Champion zudem immer bannt, dann wird es immer so sein, dass sich die Flut an Beginnern nur nach hinten herauszögert. Man macht das "Problem" also nicht mal kleiner. Ja das stimmt, deshalb wäre die Idee vllt generell nicht so schlecht wenn Riot es einführen würde, dass man mind soundsoviele Games auf einem champ haben muss bevor man ihn im Ranked picken darf. Es müssen ja nichtmal viele sein, vllt 5-10 Stk, sodass ein Spieler wenigstens die grundlegendsten Mechaniken auf dem Champ drauf hat. Und jetzt muss mir hier niemand kommen mit: Vllt hat er den Champ ja schon auf einem zweiten Acc geübt.... er ist ein Smurf... so ein Bullshit, Smurfs sollten eh nicht existieren. Jeder Spieler einen Acc und gut ist. Und wenn der eben doch smurfen will muss der eben erstmal den Champ auf ein gewisses Level auf dem Smurf acc bringen um ihn da zu spielen, schreckt solche "Smurfs" aus Plat vllt ab Bronze Spieler zu stompen wenn der weiß, er muss nicht nur den Acc leveln sondern auch noch den Champ.
Ich stimme Divin1ty zu. Champions tauschen zu können ist zu wichtig und würde damit mehr oder weniger, weil zu schwierig, entfernt werden. Der Draft ist mMn einfach ein zu wichtiger Teil vom Spiel geworden.
: > [{quoted}](name=Amycos Cyrus,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=rRfVWK48,comment-id=0000,timestamp=2019-11-11T10:57:22.852+0000) > > Ja und sogar mehr als das. Es bekommt auch LEEI zusammen und noch eine Vielzahl von Abkürzungen. https://media.tenor.com/images/8f740294e9c6d15ecc5dd92c84d4eff2/tenor.gif ... Leei? .... Eile... I mean..ja, an sich hast du Recht und ich stimme dir auch zu...aber.. ... Bin..bin ich iwie nicht up to date? Seh ich einfach nur nicht, welches Wort daraus kommen soll? Laie kann es ja nicht sein... ###### le...le ei?
maybe LEED (1337) ?
: Ach hat die Winterkrankzeit wieder begonenn? Ich weiß nicht ob ich mich freuen sollte, das ich nie so Krank bin, das ich Zuhause bleiben muss... Letztes richtiges Fehlen war bin 13 als ich Magendarmgrippe hatte. Danach nie wieder ernsthafte Krankheiten gehabt.
Sei Froh Krank sein ist bis auf ein paar wenige Ausnahmen schlimmer als die Mehrarbeit, die man hat wenn andere Krank sind. So empfinde ich es jedenfalls. {{sticker:slayer-jinx-catface}}
: Ich hab schonmal jemand gesehen der hat den Blinker nicht betätigt und hatte kein Netz. {{sticker:slayer-jinx-wink}}
: Wenn du dich fragst wo die Grenze zwischen einer beleidigung im Internet und Mord ist, hast du ein ganz anderes Problem Mfg
Das war nicht die Frage :D Deswegen habe ich ja gesagt, bei der aktuellen Fragestellung mache ich es nicht (weiter bohren) bei einem Mord schon. Der Unterschied ist hier klar. War ja absichtlich extrem gestellt. Die Frage ist, ab wo würdest du bohren und ab wann sein lassen. Sind dir die meisten (oder gar alle) Onlinesachen egal. Oder an wann würdest du es der zuständigen Stelle melden, auch wenn der 1. einfache Versuch nicht klappt. Fishing Links z.B. oder Morddrohungen. Und wie siehst in Situationen auf der Straße aus? Ein Hundehalter räumt die Hinterlassenschaften nicht weg. Du siehst jemanden der in einem Laden was einsteckt. Du siehst jemanden der ein Parkendes Auto rammt und wegfährt. Du siehst jemanden der belästigt wird Du siehst jemanden der bedroht wird Du siehst jemanden der ausgeraubt wird Du siehst jemanden der Verletzt wird etc pp. Wie oben bei jeder Situation kein Netz. Machst du dir die Mühe noch mehr Zeit zu investieren oder lässt du es gut sein. Also Quasi wo ist die Moralische Grenze weiter Nachzuhaken.
: Damit abschließen und dass Leben fortführen als wäre nichts passiert.
Ich würde das auch so machen :D Allerdings ist das wahrscheinlich für den TE eine sehr unbefriedigende und provokative Antwort. So als extrem Beispiel, wenn man einen Mord sieht und die Polizei aber nicht erreicht weil kein Netz ( ja es gibt immer noch Funklöcher in Deutschland) sagt man ja auch nicht, ach auch egal. Die Interessante Frage ist, wo ist die Grenze. Wie schwer muss eine Straftat/Vergehen sein, dass man sich auch darum kümmert, wenn man beim 1. Meldeversuch scheitert. Und ab wann wäre die Tat zu wenig um es zu machen.
Alustus (EUW)
: Das glaube ich wieder weniger. Ich persönlich denke, dass man für Challanger schon ein gewisses Talent braucht. (zumindest in Korea/Euw) Ich persönlich würde, glaube ich, bestenfalls nach dia kommen, wenn ich gezielt an meinen Fähigkeiten arbeiten würde. Genauso wie ich wahrscheinlich nie fehlerfrei in deutsch sein werde, obwohl ich behaupte, dass ich mehr gelesen, geschrieben und deutsch gelernt habe als andere in meinem alter. Wobei ich auch anmerken sollte, dass ich ein Pessimist bin.
Ich denke es hat nicht so viel mit Talent in dem Sinne, dass man es von Anfang an gut kann und diesen Vorsprung nur immer weiter ausbaut handelt. Rekkles hat dazu Mal in seinem Stream gesagt, dass er selber richtig schlecht am Anfang war und länger als seine Freunde besser geworden ist. Das was ihn auszeichnet ist seine Motivation/langer Atem. Und seine Methode, wie er an sich arbeitet. Und ich denke, das ist der wahre Skill den man braucht. Potentiell kann jeder so hart arbeiten und gut(Challenger) werden ( weil die Konkurrenz, sprich die Leute die das auch so machen kleiner als 200 wahrscheinlich ist) Aber die wenigsten haben die Motivation, Zeit und richtige Methode dafür. Talent würde ich das aber nicht nennen. Das ist nach meinem Verständnis eher Motivation. Ob man in die Top 10 kommt ist dann eine Frage des Talents, weil hier sind dann die Leute die genau so hart wie man selber Arbeiten. Hier sind dann die genetischen Unterschiede (Talent) entscheidend.
Anu106 (EUW)
: Das ewige Thema [BOTS]
Bots sind immer schwierig. Das Problem ist, es ist ein Fass ohne Boden. Momentan erkennt Riot ja die Bots, sprich an er Erkennung scheitert es nicht. Die werden nur in Wellen gebannt. Also dauert es lange bis er wirklich genannt wird. (Jedes halbe Jahr glaube ich ist eine Welle) Der Sinn dahinter ist den Erstellern der Bots möglichst wenig Informationen Zu geben woran man sie erkennt. Weil je öfter die Bots besser werden ( die Ersteller versuchen ja auch nicht erwischt zu werden und jeder Bann ist ein Experiment an dem sie das Testen können) um so öfter muss Riot Energie in die Erkennung stecken. Das wäre sonst ein wahrer Aufrüstungskrieg, der sehr teuer wäre, auch für uns Verbraucher, weil Riot dann weniger Geld für den richtig Geilen Scheiss hätte Ein weiterer Grund ist, das man die Nachfrage austrocknen möchte. Man hofft, dass die Spieler keine/ bzw eher weniger Botaccounts kaufen, wenn sie wissen bzw die Erfahrung gemacht haben, dass er nach einem halben Jahr sowieso genannt wird.
: > [{quoted}](name=Awsane,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=yIYoiHIA,comment-id=000200000000,timestamp=2019-10-17T08:58:42.219+0000) > > Gegen Pech kann man sowieso nix machen. > Nen bisschen Glück (insoweit das die im Vergleich zum Gegner kein Totalausfall sind) braucht man schon. > Und das kann auch kein Matchmaking der Welt ausgleichen, weil ja theoretisch 2 Spieler die bisher immer gleichgute Leistung (und daher auch gleiche MMR) gebracht haben in dem Spiel in den du jetzt landest unterschiedlich gut zu deinen ungunsten spielen können. > > Aber bei sowas darf man sich nicht über das Matchmaking beschweren, weil das ja 0 dafür kann, sondern man sollte seine Beschwerde doch dann bitte persönlich an Fortuna richten, weil die dafür Zuständig ist. Gestern .. oder kp heute gegen nen Platin gespielt der LEE sin der kp einfach nur müll absoluter müll war und auch seine Spiele wie man sieht nur am verlieren aber sowas wird Platin sowas schlechte das geht mir manchmal nicht in denn Kopf rein wie so einer über haupt irg was wird . ... ^^
Du, ich habe zu meiner besten Zeit im mittleren Dia mithalten könne. Allerdings hatte ich auch Phasen, zu denen es mir nicht gut ging, ich das aber so nicht gemerkt habe und ich mich richtig in einen Rausch gespielt habe. War so auf hohen Platin Level MMR Vise. Da war meine Performance auch richtig schlecht über bestimmt 20+ Spiele (2 Tage halt viel gespielt und glaube alle Verloren) Ich sag also nur Tagesperformance ist der Grund dafür. Weil die sehr deinen eigentlichen Skill verfälschen kann, wenn man dafür anfällig ist.
Mehr anzeigen

Awsane

Stufe 140 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion