ponzu (EUW)
: Jeden Champion auf jede Lane?
die meisten champions lassen sich in so ziemlich jeder elo auf den meisten lanes spielen. natürlich wirst du mit lucian support und soraka jungle so deine probleme haben aber grundsätzlich kannst du mit marksmen mid und top gehen und mit bruisern supporten und mit assassins junglen. erwarte nur nicht, dass du damit lcs gewinnst ; )
: Assassinen-Mastery
wenn du alle %damage masteries zusammen nimmst, bist du bei 11% bonus damage mit oppressor und 13,5% mit voll gestacktem bounty hunter. als vergleich: vladimirs ultimate lässt gegner 12% mehr schaden erleiden und das fällt extrem stark auf. % damage is einfach extrem stark und in kombination mit den ganzen damage masteries und der krassen penetration von precision hast du extrem krasse base-damage werte auf allen champions.
NaiSan (EUW)
: bard.. useless oder nichtß (solo queue)
bard is ziemlich stark aber er ist ein bisschen wie gangplank: er ist gut wenn die gegner auf ihn zukommen aber weniger gut wenn er auf die gegner zurennt.
s4rger4s (EUW)
: Welchen Champ als nächstes holen?
Approxima (EUW)
: Reingefeedet - wie verhalte ich mich weiter?
also nen levelvorsprung von 3 leveln hat der gegner nur, wenn du wirklich oft wirklich dumm gestorben bist und dann kannst du auch nix mehr machen. die einzige chance auf ein comeback is einfach lane pushen bis einer kommt -> wegrennen -> andere lane pushen bis einer kommt -> repeat so lange bis du back bist oder das game endet. ausser du hast nen teamfight champ wie malphite der auch ohne itemsu nd level noch halbwegs useful is, aber wenn dein champ items braucht dann ist das deine einzige möglichkeit. wenn du teamfightest und es is nen 5on5 und dein toplaner is da aber 3 level über dir dann wird er das gesamte team zerlegen und ihr könnt eh nich gewinnen, ausser du hast auch mega gefeedete teammates aber davon gehen wir einfach mal nich aus. ansonsten ist jeder tod vermeidbar, selbst wenn du hart gegankt wirst. und wenn dich der jungler 3 mal infolge gankt und dann diven muss um dich zu killen dann is dein tod das auch absolut wert.
: Armor Pen besser als AD Flat?
armorpen is massiv besser als ad
Foki easd (EUW)
: Was soll das werden?
ach das interessiert eh keinen wirklich. die heulen zwar alle genauso peinlich rum wie du aber aufhören tut letztendlich kaum einer.
: genau das war dumm von dir
ja total. mein fehler tut mir leid.
: Meinst du nicht auch dass das i-wie sinnlos ist? Wozu noch zocken wenn man den ganzen Tag Sport macht...
ja sorry stimmt dumm von mir, mach eben nicht den ganzen tag sport du genie
fabethe (EUW)
: Top Tier Preseason
guck mal auf mobafire nach, da wirst du fündig. was anderes sagen dir die leute hier auch nicht ; )
: Pre-Season aufstieg
ja es bringt dir was
Zejtona (EUW)
: Suchen Coach genaueres im TS ;D
für ne angemessene aufwandtsentschädigung coache ich euch ; )
: Warum verlangst du Geld? :o Nicht böse gemeint, verstehe es einfach nicht ^^
er verlangt geld weil seine dienstleistung einen wert hat den er gerne ausbezahlt haben möchte, so wie fast alle menschen.
Chuwef (EUW)
: holy moly d5 denkt er kann plat teachen. komm d3 +
xD fürn zehner die stunde coache ich dich
: dann war der Bug wohl doch da :O da gabs einen Bug wo man die Ulti instand casten konnte :D
aha, das war also nen bug. und ich dachte schon ich spinne ;D
Revelate (EUW)
: Der will mich doch verarschen
wenn du trinity und iceborn hast, richtet der schlag am hauptziel den schaden von trinity an und an allen umstehenden den schaden von iceborn und aktiviert den frosteffekt, d.h. es ist nicht völlig verschwendet. und wie schon andere sagten, du bist gold, du hast eh kein recht irgendwas zu kritisieren^^
XDavidXD (EUW)
: Die Entscheidung!
alter wie hier alle trollen ;D zac > elise
Lagbeard (EUW)
: Schon klar. Aber wie viel Ahnung hat deiner Meinung nach ein Level 17 Spieler? (Nicht als Beleidigung gemeint, aber zumindest ich hab mit Level 17 nicht besonders viel vom Spiel gewusst). Du musst gewisse Grundlagen einfach beherrschen, damit du auch nur ansatzweise verstehst, was den Challenger so viel besser macht als dich. Und um diese Grundlagen zu verstehen, brauchst du keine Ultra-Gegner. Ohne dieses Wissen kannst du gar nicht verstehen, warum ein Platin Spieler tut was er da tut, welche Vorraussetzungen dafür herrschen müssen. Du kannst versuchen es zu kopieren, aber wenn du die Technik nicht bis ins kleinste Detail verstanden hast, verstehst du nicht, wann und warum man macht, was der Pro macht. Und wie sollst du es mit Level 17 verstehen? Wer erklärt es dir? Dein Gegner sicher nicht. Du sagst, er soll vom Gegner lernen, aber das ist so nicht ganz richtig. LoL lernt man nicht von den Gegnern, LoL lernt man von einem selbst. Finde deine Schwächen und arbeite daran, Schritt für Schritt. Es gibt keinen "Copy and Paste" Lernvorgang, jeder hat andere Schwächen, und einfach Dinge zu kopieren reicht nicht. Effektivstes Lernen geschieht nciht durch Nachahmen, sondern durch entdecken. Letzter Punkt: Training. Ich kann versuchen, Fakers epische Zed-Outplays zu kopieren, aber mir fehlen selbst jetzt noch die Geschwindigkeit, die Übersicht (Wie Lange hat der Gegner CD? Wieviel Schaden kommt durch seine Resis? Wie sieht es Global aus? Kann mir wer dazwischen funken? Und am wichtigsten: Was wird der Gegner als nächstes tun?) und ohne dies wird es nicht funktionieren. Und um mir das anzueignen muss ich einen eigenen Stil entwickeln und verbessern, und das dauert immer lange, egal ob ich gegen Gegner in meinem Bereich spiele und mich verbessere, oder ob ich 2 Jahre verhauen werde bis ichs kapiert habe.
ach irgendwie bin ich zu müde darüber zu diskutieren und langweilig isses auch, deshalb hab ich den ganzen text den ich geschrieben hatte wieder gelöscht xD alles gute jungs
: Danke für die Antwort.
kein ding kollege. viel spaß und lass dich nich unterkriegen. hier, meld dich doch mal bei diesem typen: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/level-up-guides-tipps-de/g6Zu9TKy-coach-und-hilfe-far-spieler-unter-stufe-30
: Naja das kann man so nicht ganz unterschreiben. Zum einen ist es maßlos arrogant alles unter Masterlevel derart zu disqualifizieren und zum anderen ist auch der finale Satz einfach nicht korrekt. Natürlich wird man auch besser, wenn man gegen gleich gute Spieler spielt. Nur ist der Lerneffekt unter Umständen größer, wenn man mit bzw. gegen Spieler spielt, die bereits einige Fehler abgestellt haben. Ich bezweifle sehr stark, dass es für einen Anfänger sehr lehrreich wäre von einem Challenger gestompt zu werden. Das Spiel ist dann zwei Minuten kompetitiv wertvoll, danach hat der Challenger den Anfänger im Farm abgehängt und in der Regel getötet bzw. so weit aus der Lane gedrängt, dass er auch im Lvl zurück fällt. Danach ist das Spiel nur noch frustrierender Stomp mit sehr geringem Lerneffekt, mal ganz abgesehen davon, dass auch die besten der Besten in so einem Fall anfangen lockerer und unvorsichtiger zu spielen, was sie sonst nicht tun würden. Am schnellsten lernt man sicherlich mit besseren Spielern, die einem während des Spiels Dinge erklären und auf Fehler hinweisen. Für die Matchupsituation gegen Fremde vermute ich den größten Lerneffekt, wenn man gegen leicht bessere Spieler spielt, die etwas weniger Fehler als man selber macht. Wenn man dann nochmal einen Lehrer dabei hat, der auch dessen Fehler erkennt, dann ist es denke ich am besten. Gegen zu starke Spieler wird es einfach nur sehr schnell frustrierend und außerdem entstehen zu schnell Spielsituationen, die keinen Lerneffekt mehr bringen, weil der Skill aufgrund der Zahlenunterschiede nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn man natürlich in einer Sandbox trainiert und nicht das Spiel normal runter spielt, dann kann natürlich der größte Lerneffekt beim Training mit einem Elitespieler entstehen, wenn es auch noch Feedback gibt. Ich erinnere mich an ein gutes Lehrbeispiel aus Nightblu3's Stream, wo er als Challenger mit 4 Bronzespielern ein Team aufgemacht hat und über einen längeren Zeitraum Teamranked gespielt hat. Die Gegner waren dann in der Regel etwas besser, aber es wurde kein Stomp, außerdem konnte NB als Jungler dann meistens einen sehr großen Einfluss auf das Spiel nehmen. Beeindruckend fand ich den Überblick von NB und wie er auch schon während des Spiels sehr detailiert auf Fehler von allen 4 Mitspielern eingegangen ist. Dann hat er auch immer noch Feedback nach dem Spiel gegeben und die Bronzespieler haben an sich gearbeitet. Es hieß dann, dass sie offenbar so gut gelernt haben, dass sie in kürzester Zeit mindestens nach Silber aufgestiegen seien.
blabla arroganz blabla maßlos etc pp, du weißt schon. das übliche. auch du darfst dich als plat spieler skilled fühlen. selbst wenn du von nem challengerspieler gestompt wirst, wie oft kommt es vor, dass in bronze einer den anderen stompt? leute stompen ständig andere und fühlen sich skilled aber sie sind trotzdem bronze auch wenn sie "immer ihre lane gewinnen" *mimimmi*. warum? weil sie ihren vorteil nicht sinnvoll ausspielen und wenn du von einem challenger gestompt wirst kannst du davon lernen wie er mit dem stomp umgeht und das game beendet. ausserdem kannst du jede situation als sandbox sehen und im replay DIESE situation analysieren und darüber nachdenken warum das alles so passiert ist. da hast du von einem replay schonmal 20+ interessante situationen aus denen du jeweils mehr lernen kannst als aus 100 bronze games. natürlich hast du recht, gegen einen elitespieler zu spielen macht dich nicht automatisch besser. man muss schon sein gehirn benutzen um den lerneffekt daraus zu ziehen. wenn das nich so dein ding is, kannst du auch ganz kleine schritte machen und dir von platin 2 spielern zeigen lassen wie du nach plat 2 kommst und dann von plat 1 spielern wie du nach plat 1 kommst. das erfordert nicht viel gehirnschmalz sondern hauptsächlich viele games und geduld und dann wird das schon irgendwann, denn wenn man nicht irgendwie eingeschränkt ist, wird man schon automatisch ganz langsam besser in etwas, dass man viel tut. oder du hast höhere ziele und willst gerne RICHTIG spielen anstatt nur weniger falsch. natürlich spielt keiner von euch gegen master oder challengerspieler ausser wenn er zufällig einen kennt, aber grundsätzlich bringt es mehr, über ein spiel oder eine situation gegen einen extrem guten spieler (oder zwischen zwei extrem guten spielern) lange nachzudenken anstatt 50 spiele in seinem eigenen elobereich zu spielen. das schwierigste an league of legends ist, einzusehen dass man eigentlich mega schlecht im game ist. denn das seid ihr alle, und das bin auch ich noch, und das sind selbst alle lcs spieler und progamer. das was an skill in league möglich wäre wird nichtmal an der oberfläche angekratzt, vorallem strategisch. mechanisch geht da eh nich soviel und da is faker wohl schon nah am sinnvollen maximum aber strategisch und taktisch ist das alles noch total unterentwickelt. du kannst also davon ausgehen, dass ALLES was du machst VÖLLIG falsch ist und du einfach RICHTIG RICHTIG schlecht in dem game bist. das klingt zwar erstmal hart, aber es gibt dir die möglichkeit deine sicht vom spiel loszulassen und etwas besseres zu lernen. beim boxen zb ist der unterschied zwischen einem guten und einem besseren boxer nicht, dass der gute alles falsch macht und der bessere es nur etwas weniger falsch macht sondern der unterschied ist, dass der bessere einfach in allem besser ist. das klingt erstmal logisch. in league ist es aber nicht so. in league ist der bessere nur weniger schlecht, und deshalb ist es wichtig, dass man von den leuten lernt, die alles am wenigsten schlecht machen - den besten. sagen wir du würdest den OP coachen, zwei monate lang jeden tag. er würde vermutlich bis high gold dadurch kommen und danach würde ich ihn übernehmen. das erste was ich machen würde wäre vermutlich ihm zu sagen ,er soll alles, was er bei dir gelernt hat, wieder vergessen. sobald du verstehst, dass league of legends so funktioniert, kannst du viel effizienter lernen. es braucht allerdings nen gewisses maß an selbstwertgefühl denn zu akzeptieren, dass man einfach alles falsch macht ist für die meisten ziemlich hart. die können ja nichtmal akzeptieren, dass alles unter 95% winrate ihr eigenes versagen und nicht das ihres teams ist ; )
Lagbeard (EUW)
: Nah, das gilt in einem gewissen Maße sicher, aber es hat keinen Lerneffekt, wenn man sich als kompletter Neuling von Platinspielern in den Boden Stampfen lässt, und keine Ahnung hat, warum. Lernen geschieht Schrittweise, und so wie du nur mit dem kleinen Einmaleins (noch) keine gebrochen rationalen Funktionen Berechnen konntest (keine Ahnung ob du das jetzt kannst, ich habs nie kapiert :D), sollten auch deine Gegner in LoL für den optimalen Lerneffekt nur etwas besser sein als du. Es gibt am Anfang viel zu viel zu lernen, als dass man dazu auch noch Platinleute braucht, die einen dabei abfarmen. Das meiste lernt man ohnehin über Zeit und wiederholungen, sprich Farmen, Mapawareness, Bufftiming, Slowpush, Cooldowns und Fähigkeiten, Skalierungen, das alles sind Dinge, die du mit der Zeit lernst, auch ohne dich dabei verprügeln zu lassen. Wenn dich ein weitaus besserer Spieler fertig macht, wird er vermutlich Taktiken und Techniken einsetzen, die du weder kennst noch durchschaust. Davon lernst du nichts. Mein Fazit: Das meiste in LoL lernt man mit der Zeit und mit der Übung, der Gegner ist dabei (gerade am Anfang) erst mal egal.
grundsätzlich hast du recht, allerdings funktioniert league of legends etwas anders als mathematik. in mathe baut eins auf dem anderen auf aber in league of legends baut challenger skill nicht auf goldskill auf. goldspieler machen einfach alles falsch und sie machen es halt nur ein bisschen weniger falsch als silberspieler. natürlich kannst du zuerst lernen wie du so RICHTIG scheiße spielst und dann wie du nur son bisschen scheiße spielst und dann spielst du normal scheiße und irgendwann spielst du schon ganz gut scheiße und nach 2 jahren training bist du in silber 4 angekommen und spielst endlich nurnoch schlecht. wow. oder du lernst direkt wie mans RICHTIG macht. wenn du natürlich so GARKEINE ahnung hast vom game, dann is es vielleicht unnütz gegen challenger zu spielen aber sobald du lvl 30 und bronze 4 bist, bringt es dir viel mehr gegen die besten der besten zu spielen. du kannst einfach schauen was die machen und überlegen warum sies tun. und dadurch wirst du besser. du hast recht, das meiste in lol lernt man mit zeit und übung denn du brauchst sehr viel training um vernünftige mapawareness zu haben und du brauchst natürlich viel erfahrung in allen möglichen matchups und das kommt hauptsächlich mit zeit aber die grundsätzlichen spielregeln lernst du eben nur von challengern (wenn überhaupt) und nicht von silber 1. wenn dich ein weitaus besserer spieler fertig macht, benutzt er taktiken und techniken die du nicht kennst aber du kannst darüber nachdenken und vielleicht das replay gucken und es verstehen wenn du nicht auf den kopf gefallen bist. wenn dich aber als bronze 5er ein gold5er fertig macht, macht er nix besonders anders als du sondern den gleichen rotz einfach nur ein bisschen besser.
Shânnara (EUW)
: Runen und Mastery Coach gesucht
erstmal würde ich dir empfehlen, nicht soviel poro king zu spielen. zweitens kann dir keiner bei runen und masteries helfen, du musst selber experimentieren und das beste für dich finden.
: Gegen Lvl 30er üben?
ja, grundsätzlich gilt: je besser deine gegner, desto effektiver das training. wenn du gegen gleichgute spielst, kannst du nur das üben was du selber schon kannst. d.h. du lernst nicht wirklich was dazu sondern verfeinerst nur dein können, was aber unter master im grunde verschwendete zeit ist, denn alles was du machst, ist eh falsch und funktioniert nur gegen schlechte spieler. wenn du daher gegen bessere spielst, kannst du lernen wie die spielen und wirst dadurch auch automatisch besser. wenn du 100 spiele das gleiche matchup gegen einen platinspieler spielst, wirst du danach ungefähr so gut in diesem matchup sein wie er und wenn du das 100 mal gegen einen challenger machst, wirst du auch mit ihm mithalten können. gut vielleicht braucht es von lvl 17 bis challenger ein paar mehr games als 100, aber das prinzip steht. gegen gleichgute bzw schlechtere zu spielen macht dich nicht besser.
: meiner erfahrung nach liest man das am häufigsten von leuten die ranked silber/gold sind. weiß nicht ob du die mit anfänger meinst. {{sticker:slayer-jinx-wink}}
ja, ganz genau ^_^
: Gaming Handschuhe
mach sport, arbeite an deiner durchblutung und du wirst nie wieder kalte hände beim zocken haben
: Free Choaching Raus aus der Elo hell 5on5
ich fühle mich diskriminiert ; ( will auch gecoached werden damit ich endlich aus der elo hell komme
XxX Nomad (EUW)
: Jungel und Gank problem
als jungler gibts grundsätzlich 3 regelN: 1. zieh den chat ausm bildschirm 2. gank nur lanes die dir gankbar vorkommen 3. ganke nur wenn du es für richtig hälst
ExxEEss (EUW)
: Spaß vor Meta?
"meta" is nur sone leere phrase die anfänger benutzen um sich wichtig zu fühlen. spiel einfach die champions die dir spaß machen.
: Jungle In-Depth Guide (Diamond) gesucht
1. wenn du und dein toplaner stark sind, könnt ihr den oberen teil der map kontrollieren, warden, dewarden und dort massiv pressure aufbauen. das gibt euren anderen lanes zeit, ins game zurück zu kommen und den gegnern die gelegenheit fehler zu machen. so oder so halte ich topcontrol für am wichtigsten und am leichtesten zu pressuren. 2. wenn leute nutzlose champs wie katarina oder kassadin picken und der gegner eine schwer gankbare lane hat gibt es zwei möglichkeiten: a) der gegner fühlt sich sicher und overextended und du gankst ihn so oft und so hart mit allem was du hast, dass dein nutzloser laner so gefeedet wird, dass er die lane pushen und dominieren kann und dann bleibst du bei deinem gefeedeten laner und gehst mit ihm auf andere lanes. b) ignorieren, ignorieren, ignorieren und seinem laner aus dem weg gehen wenn er roamed.
Varry 5 (EUW)
: Team sucht Dia Jungler
wie viel trainiert ihr täglich? mein ziel ist lcs
drexxsack (EUW)
: Balancing hat überhaupt nichts mit der persönlichen Spielstärke einer Person zu tun. Hast du dir schonmal angeguckt, wie man balancing vorrantreibt? Primäres Tool hierfür sind Statistiken. Nicht nur über die Winrate, sondern auch z.B. über die durchschnittliche Entwicklung einer Eigenschaft, z.B. auch der NasusQ. Um Statistiken auszuwerten, brauch ich keinen Skill, sondern primär mathematische Werkzeuge. Ein guter Balancer braucht eben keinen Skill im Spiel, sondern ein verdammt gutes Gefühl für Statistiken und ihre Entwicklung bei Einflussänderungen. Den Rest Spielgefühl, den man braucht, kann man sich ohne Probleme auch aus der Proszene holen oder man zieht andere hoch plazierte Rioter zu rate. Spielwissen selbst fällt dabei nicht ins Gewicht, denn man kann auch alles über das Spiel wissen und trotzdem nicht gut sein. Stichwort: Umsetzung Das Stackchampions wie Nasus oder Veigar die doppelte Menge an stackendem Stat auf bestimmten Targets bekommen, liegt eben daran, dass festgestellt wurde, dass die Stackmechanik, als Kernelement, und der Champion, als Gesamtkonzept, zu langsam gewachsen sind, um in das Spiel zu passen, das League heute ist, denn ursprünglich war es nicht so, dass bestimmte Gegner einen "Bonusstack" gaben. Balancing ist ein riesen Thema und weit mathematischer, als viele ahnen. Es spielen viele Dinge mit. Soviele, dass wir hier noch Wochen sitzen würden, wenn man alle aufzählen wollte. Spielgefühl ist toll, hilft nur leider nicht, wenn man all diese Dinge beachten will. Das soll nicht heißen, dass Riot beim Balancing perfekt ist, denn das sind sie nicht. Das ist bei der schieren Größe auch nicht möglich, aber man sollte schon ein wenig wissen(und auch wenn man das ausser acht lässt, machen sie aus meiner Sicht genug falsch - aber wie fast immer bei diesen Dingen;Es fehlen uns die Daten um effektiv auf alle Aspekte zu schließen), wie man an Balancing überhaupt rangeht, bevor man sich zu Aussagen wie deinen hinreißen lässt.
oh man das is so richtig typisches silbergelaber ;D bitte sag mir, dass du nich wirklich silber bist. ich hab übrigens nie behauptet, dass balancing nichts mit statistiken zu tun hat, ich habe lediglich behauptet, dass diese alleine nicht ausreichen und man MEINER MEINUNG NACH ein sehr gutes gefühl für das spiel haben muss und ein gewisses skill leve. natürlich ist es auch hilfreich, pros zu rate zu ziehen und je weniger skill der balancer hat, desto mehr sollte man das machen. allerdings sage ich, dass nur ein guter spieler auch ein guter balancer sein kann. und ich sage zusätzlich noch: league of legends hat praktisch keine barriere zwischen wissen und umsetzung. wenn du WIRKLICH WIRKLICH verstanden hast wie das spiel gespielt wird, dann kannst du es umsetzen. dann kannst du climben und dann kannst du high elo spielen. diese ganzen leute die sagen "ich hab voll viel ahnung vom spiel aber kann es nicht so gut umsetzen" belügen sich selbst und genau das ist auch das problem beim balancing: sie haben zwar sehr viele tools die ihnen beim balancing helfen, haben aber selber einfach nicht die direkte erfahrung und das spielverständnis. man braucht einfach beides. > [{quoted}](name=eingew,realm=EUW,application-id=Wj1wcocU,discussion-id=EKEFpxAk,comment-id=0006000000000000,timestamp=2015-12-23T09:46:34.425+0000) > > Du würdest also, wenn du für ein Spiel das Balancing machen würdest deine Freizeit auch noch darauf verwenden, möglichst gut in diesem Spiel zu sein? > > Mir würde das zum Hals raushängen. > > Und ich persönlich kenne kaum ein Spiel, was an das Balancing von LoL rankommt. ich weiß nicht ob ich das persönlich machen würde und lust hätte balancer zu sein (je nach gehalt schätze ich) aber ich würde wohl als firma mein balance team (sofern ich wert auf balance lege) unterstützen, ihnen coachings geben lassen und mich darum kümmern, dass jeder in meinem balancing team auf einem gewissen level spielen kann. ich würde nur leute als balancer einstellen die auch wirklich daran interessiert sind selber auf einem hohen niveau zu spielen und daher direkten kontakt mit der balance des spiels haben. ich würde viel mehr high-elo-only umfragen ingame machen und die community mehr einbeziehen. wie viele absurde balance-changes rito macht und wie ihre schedule aussieht ist teilweise einfach lächerlich. natürlich muss ich hier auch credit geben und zustimmen: league of legends ist im vergleich zum durchschnitt der auf dem markt befindlichen onlinespiele sehr balanced und es gibt sehr viele patches und neuerungen. das ist auf jedenfall super und das schätze ich auch. allerdings zeigen die patches immer schwachstellen nicht nur in der wahl des balance-gebietes sondern auch im spielverständnis und der problemanalyse. schlussendlich habe ich oft das gefühl, dass rito manche dinge garnicht testet bevor sie sie releasen. man sollte meinen, dafür ist der PBE da. aber auf vieles wird garnicht mehr eingegangen obwohl es problematisch ist. ein beispiel: shyvanas attack range in der drachenform wurde von 150 auf 175 angehoben. ihr burnout (W) hat allerdings nur eine range von 162 was dazu führt, dass der burnout in der drachenform keinen schaden an zielen anrichtet die aus maximaler angriffsreichweite angegriffen werden. das ist nun bekannt seit ungefähr dem ersten tag an dem die änderung auf den PBE kam und sollte einem selbst von den zahlen alleine her klar sein, dennoch wurde noch nichts daran geändert. das ist wie gesagt nur ein einziges beispiel und ich hätte noch eine million weitere wenn es um championdesign und balance geht. ich mag das thema balance, es beschäftigt mich schon intensiv seit über 10 jahren und ich würde behaupten, dass ich in zusammenarbeit mit riot die balance dieses games deutlich verbessern könnte. und ich weiß auch, dass das alle von sich glauben D;
eingew (EUW)
: Riots Balancing Team ist größtenteils Silber glaube ich. Und wenn ich mich richtig erinnere sind die meisten Coaches für die führenden Teams auch nicht gerade High-Elo. Dein Rang sagt nur aus, wie gut du spielst, nicht aber, wie sehr du dich mit Balancing im Allgemeinen befasst hast.
deswegen is riots balance ja auch so genial ; ) meiner ganz bescheidenen meinung nach und da ich mich schon seit jahren mit balance in verschiedenen games beschäftige denke ich, dass natürlich nicht jeder gute spieler automatisch ahnung von balance hat, aber jeder schlechte automatisch so gut wie keine. egal wie viele statistiken man sammelt, wenn man das spiel nicht beherrscht und nicht fühlt, kann man es auch nicht balancen.
: Warum ist Mundo gerade op?
kannst du beweisen, dass er überhaupt op ist?
: Frage zur aktuellen Junglerlage
1. geh in ein customgame ohne gegner und versuch verschiedene jungle routen, runenseiten und masteries um die perfekte balance zwischen clearspeed/health und scaling zu finden 2. teste so lange rum bis du optimale clear/gank-timer gefunden hast und du auch ohne hilfe von deinen mitspielern deinen jungle clearen und warden kannst 3. versuch immer so effizient wie möglich bis level 5 zu clearen. in vielen games hast du vor lvl 5 nicht die möglichkeit zu ganken oder anderes sinnvolles zu tun, daher willst du dann so schnell und sauber wie möglich auf lvl 5 kommen
RB YoRZa (EUW)
: [Competitiv] Pyrolyse sucht Midlaner
- ich bin 17+ - mein elo ist dia+ - ich habe pro woche 168 stunden zeit - ich beherrsche die meta champs (welche sind das momentan?) - ich spiele teamorientiert, also um zu gewinnen - ich bin kommunikativ (rede gerne) - ich bin kritikfähig. ich mache die beste kritik überhaupt. - ich habe viel erfahrung mit teamranked und weiß damit umzugehen - ich habe teamspeak und ein mikrofon aber es rauscht ein bisschen - ich habe hohe mechanische fähigkeiten. zumindest alle gängigen haushaltsgeräte kann ich reparieren ich freue mich auf tryouts
Skyy22 (EUW)
: ADC - Crit Build keinen Damage?
BFsword, rapidfirecannon, IE, BT/LW
eingew (EUW)
: > RICHTIG GEILE AKTION RITO! Das hier war also keine Schuldzuweisung? Ich zumindest habe das als eine eindeutige Suche nach einem Verantwortlichen empfunden, der in diesem Falle leider nahezu nichts mit dem von dir bemängelten System zu tun hat. Inwiefern zwingt der TB eigentlich eine Meta auf? Okay, vielleicht fehlt eine spezifischere Rolle, wie zum Beispiel ein roamender Support oder ein Jungler, der aber eigentlich nur gankt. Aber das alles sind Dinge, die man locker in 2 Sätzen in den Chat kopiert. Ich verstehe deinen Punkt da nicht ganz. Außerdem verstehe ich nicht, wieso du in einem Absatz schreibst, Blind Pick ist anfängerunfreundlich (grob umrissen, das ist die aktuelle Situation und bei diesem Satz stimme ich dir völlig zu), aber Riot hätte es versäumt dem entgegenzuwirken... und dann ist der nächste Satz, dass der TB den ganzen Müll einfach umgeht. Das heißt doch eigentlich, dass Riot eine ideale Lösung gefunden hat, weil der TB das Problem völlig aus der Welt schafft, oder nicht? > ein normalgame erklärt einem nirgendwo, dass man sich an die meta zu halten hat und eine der fünf meta rollen spielen muss. Warum auch? Die "Meta" ist nur eine abstrakte Taktik, die im aktuellen System am besten von allen bekannten Taktiken funktioniert. Warum sollte der Erfinder des Schachs sich um verschiedene Taktiken darum kümmern? Der findet die vielleicht interessant und redet auch darüber... aber er schreibt sie nicht zwingend in eine Bedienungsanleitung und legt sie damit quasi als Regeln fest. Riot ist die Meta völlig egal. Die scheren sich nicht darum. Das einzige was die tun, ist die Champions und Items zu balancen. Wie man das als Spieler am effektivsten einsetzt und sich selbst zum Sieg spielt ist dem Entwickler egal. Die Meta ist keine Regel, sondern nur ein weiteres System, was die Community geschaffen hat. Riot ist für ein möglichst nicht metagebundenes Spiel. Und deshalb werden die sich hüten, jemals etwas darüber in die Wartschlange zu schreiben oder gar einen Modus zu veröffentlichen, wo man an die Meta gebunden wird. > also benutz ruhig weiter das wort "schuld", is ein super konzept und sollte in diesem game viel öfter anwendung finden. ich bezeichne es eher als eine art verantwortungslosigkeit. Genau so habe ich dich auch verstanden. Riot ist in deinen Augen "verantwortungslos", also Schuld, dass etwas falsch läuft. In gewisser Weise hast du damit auch Recht. Aber eben nicht nur, wie ich bereits erläutert habe, weil du durch einige Irrtümer zu diesem Schluss kommst.
1. schuld =/= verantwortung. ganz wichtig. 2. TB zwingt die meta der fünf rollen auf. es gibt einen support, einen marksman, einen jungler, einen "midlaner" und einen "toplaner". das ist eine gewisse art von meta-rollenverteilung die sich durch gewisse gamedesignfaktoren herauskristallisiert hat und die dann von rito untermauert wurden. ich habe nie verstanden wieso sie unbedingt diese rollen so klar definieren wollen, aber seis drum. das ist aber keine beschwerde an den TB, dieser ist völlig in ordnung. das ist eben ein ganz klar definierter modus in dem ein team nach diesen kriterien erstellt wird und alles cool! 3. das problem an blind pick ist, dass die community durch die fehlende definition des modus erwartet, alles laufe genauso ab wie im teambuilder. ich hab zuerst mid gesagt und das gibt mir ein anrecht diese lane für mich zu beanspruchen und wenn mein kleiner bruder im game is der keine ahnung hat was "mid" alles impliziert pickt er leblanc und geht mid und wird beleidigt und reportet. blind pick sollte ganz klar als "spielregel" definiert haben, dass es keine vorgeschriebenen rollen gibt sondern jeder einfach spielt was und wie er will. "freies spiel" eben. hier hätte rito schon vor jahren was ändern sollen/müssen/können/wär geil gewesen. wenn leute einen meta-simulator suchen, können sie teambuilder oder draftpick spielen, blindpick ist der absolute noob-modus und muss klarer als solcher definiert werden. 4. du scheinst nicht verstanden zu haben dass die existenz von "support" und "midlaner" bereits ein metasystem ist. es muss nicht ahri mid sein damit es "meta" ist. allein die tatsache, dass riot ihre champions nicht mehr nur in "magier", "kämpfer", "assassine" usw einteilt sondern auch in "support" und "jungle" zeigt ganz klar, dass sie hinter diesem metakonstrukt stehen und das auch ganz klar mit ihren gamedesignentscheidungen unterstützen. ein magier ist ein typ champion der, wie der name schon sagt, magie benutzt. ein kämpfer ist einer der im nahkampf viel einstecken und austeilen kann. ein "jungler" ist keine beschreibung des championtyps sondern der championrolle. in den anfangstagen von league of legends war das anders. da gab es zwar ein relativ klares konzept, den jungle stärker in das spiel einzubinden als in anderen mobas, allerdings gab es da weder "adc" und "support", noch klare rollenverteilungen für die unterschiedlichen lanes. GRUNDSÄTZLICH ist es okay, dass rito diese meta unterstützt. es ist NUR nicht okay, dass es einen modus gibt in dem diese meta weder unterstützt noch aufgehoben wird, so dass anfänger die keinen plan haben einfach spielen wollen aber dafür reportet werden. 5. hier einfach nochmal der klarheit wegen. schuld und verantwortung sind nicht identisch miteinander und wer seiner verantwortung nicht nachkommt, ist nicht unbedingt ein schuldiger. ich werfe rito vor, dass der blindpick modus anfängerunfreundlich ist und ganz dringend umbenannt und mit entsprechender beschreibung versehen werden sollte. verantwortung ist ein konstruktives konzept, schuld ein völlig sinnfreies. nur falls es dich wirklich interessiert: https://de.wikipedia.org/wiki/Schuld_(Ethik) https://de.wikipedia.org/wiki/Verantwortung
: Eher von der Seite getäuscht oder nicht richtig hingesehen. Azir ist bei mir bei der Meisterschaft auf Stufe 3
da du in den letzten 20 games ungefähr 15 verschiedene champions gespielt hast und weder mit azir noch mit hecarim mehr als 20 games hast würde ich vorschlagen, dass du einfach auf dein nächstes taschengeld wartest und dir dann beide skins kaufst.
eingew (EUW)
: Riot ist Schuld, dass sich die Community eigene Systeme schafft?
das is so eine geil ignorante, vermutlich rhetorische frage~~ "die community" hat in einem anfängermodus sehr anfängerunfreundliche "regeln" aufgestellt die regelmäßig zu reports und strafen führen und den spielspaß für anfänger deutlich mindern, wie zum beispiel dieser thread hier zeigt. rito hat es versäumt dem entgegenzuwirken und ein anfängerfreundlicheres system zu schaffen. teambuilder zb umgeht diesen ganzen stress, zwingt den spielern aber wiederum eine art "meta" auf. ich habe nie verstanden warum rito sich so auf diese fünf verschiedenen rollen versteift anstatt dem game einfach die chance zu geben, sich zu entwickeln. aber das nur so nebenbei. ein normalgame erklärt einem nirgendwo, dass man sich an die meta zu halten hat und eine der fünf meta rollen spielen muss. man hätte den modus zb in "freies spiel" umbenennen können und darunter schreiben "In diesem modus kann jeder spielen wie er möchte. für metaorientierte teams wähle den teambuilder modus" oder ähnliches. also benutz ruhig weiter das wort "schuld", is ein super konzept und sollte in diesem game viel öfter anwendung finden. ich bezeichne es eher als eine art verantwortungslosigkeit.
xSyruSx (EUW)
: Das ist so einfach gesagt.... Ich vertrete weder die Mentalität, dass immer irgendjemand anders an einem Loss schuld hat, noch vertrete ich die Mentalität dass man immer mit Schuld haben MUSS. In einem Spiel wie....keine Ahnung.....Hearthstone, wo du allein auf dich, und dein Können gestellt bist...DA hast du schuld an jedem EINZELNEN Loss...und wenn es 50 hintereinander sind. In LoL schaut das ganze aber anders aus. Hier bist du noch, zwangsläufig, auf 4 andere angewiesen. Klar, wenn man selber mit 100 Farm in 30 Min als ADC rum rennt, 0/4 steht und auch nicht bereit ist sich an die jeweilige Situation anzupassen, dann ist man ganz klar schuld am loss. Aber ist man auch dann Schuld an einem Loss wenn einer in deinem Team afk geht? Oder absichtlich feedet? Oder sonst was für Tohuwabohu veranstaltet? In wie weit kann sich jemand verbessern, wenn man mit solchen Problemen konfrontiert wird? Das geht nicht. (Außer man nutzt die verblieben Zeit dann halt um Afk zu farmen, um sein Lasthitting zu verbessern....das sollte aber nicht der Sinn von Ranglistenspielen sein.....) Ich vertrete die Meinung, dass sobald jemand in deinem Team angefangen hat Afk zu gehen, oder absichtlich gegen das Team zu spielen, jegliche Schuld von jedem der anderen 4 im Team, sich selber eingeschlossen, abweist, außer man macht mit bei dem Mist... Es ist dann auch völlig wurscht wenn du gecatched wirst, und die Gegner dann deine Base überrennen....sollte vorher schon jemand 5 Kills mit Absicht verschenkt haben, 10 Min afk gestanden haben....ich bitte dich, wie kann man DANN noch Schuld am lose haben? Selbst wenn du vorher sogar derjenige warst, der seine Lane verschissen hat.....wenn DANN jemand Randale macht, ist auch DERJENIGE Schuld am lose, und nicht du der die Lane verloren hat. Eine verlorene Lane ist kein verlorenes Spiel. Und auch erst wenn man nen vernünftiges Spiel hinter sich gebracht hat, kann man dieses Analysieren und sich anschließend verbessern. Ich sage es einfach mal so wie es ist, und ich schenke deiner Aussage mal glauben dass du in jeder Runde afkler hattest,.......meine Fresse...hast du nen scheiß Pech mein Freund :D. Aber hey, jede Pechsträhne hat mal ein Ende! {{sticker:slayer-pantheon-thumbs}}
sorry ich hab das nich alles gelesen und natürlich gibt es auch mal nen ungewinnbares spiel aber das sind höchstens 10% aller spiele und genauso viele sind auch unverlierbar wenn die gegner afk gehen. in 90% der fälle hättest du selber besser spielen und gewinnen können. stell dir vor, apdo würde für dich spielen (der beste soloQ spieler der welt). hätte er das game auch verloren oder ist seine 90% winrate in korean challenger nur luck? die wahrheit ist, es liegt im grunde immer an dir. trotzdem slayerpantheondaumenhochding.
Doo (EUW)
: Ab wie vielen verloren Spielen hintereinander ist es wirklich Pech?
spätestens ab dem ersten hast du was mit dem loss zutun.
Zirakun (EUW)
: Tryndamere/Kalista
angriffsschaden wird von allen verringert und speed nur von welchen die ihm den rücken zukehren, das ist korrekt. allerdings behandelt league alle units so, dass sie in die richtung gucken in die sie sich bewegen (lucian in seinem ult zb läuft "rückwärts" aber die richtung in die er läuft ist trotzdem vorne, für alle effekte die das berücksichtigen)
roseBRA (EUW)
: Deswegen zitiere ich ja den Tooltip des Blind Picks: Welches System denn? Woher soll ich wissen wonach sich das richtet!? Das einzige was ich darauf ziehen kann ist: Alle Spammen durcheinander sämtliche Positionen und es wird immer mind. einer beleidigt oder es wird gespamt: ME FIRST.
ja, es is ein sehr dummes system und im grunde ist blind pick auch nicht dafür da, nach der meta zu spielen und jede rolle aufzuteilen. man sollte einfach picken worauf man bock hat und gehen wohin man will und wenn dann 5 mid sind is auch okay. leider sind all die noobs die regelmäßig normals spielen voll drauf versessen einer meta zu folgen die sie nicht mal verstehen geschweige denn die auf ihrem skill level irgend eine auswirkung hat. jeder anfänger muss eben darunter leiden. meine kleinen brüder haben auch vor ner weile mit league angefangen und leveln grade ihre accounts und die haben auch kein plan was was is. die werden auch immer geflamed und reportet ;D RICHTIG GEILE AKTION RITO! aber man kann eben nix machen. trotzdem ja, du hast recht, es is ein dummes system und du trägst keine schuld daran dass deine mitspieler geistig benachteiligt sind.
Sirius00 (EUW)
: Ich hoffe jetzt einfach mal, dass du entweder ein totaler Ausnahmefall von Toxic Player in Dia bist oder das unglaublich schlecht getrollt ist MfG Sirius00{{champion:15}}
oder du akzeptierst einfach die realität. is doch immer schön, noch ne dritte option zu haben ; )
: Er is gerade Platin 1 und hat die 700+ Spiele auf seinem Account erreicht. Also Platin 1 weis ich aus eigener Erfahrung das wenn du eine "high-MMR" hasst um die 30 Punkte kriegst. Wenn du also bei Platin 1 um die 30+ Punkte kriegst ist deine MMR höchstens auf Diamond 3 bereich. Mit höheren Spielern wie Diamond 1 geht es nicht. {{sticker:zombie-brand-clap}}
ich weiß nich, ich glaube man kann nicht viel mehr als 30 punkte kriegen. selbst wenn ich smurfe und von silber 2 bis d5 ne winrate von 98-99% habe, kriege ich nur 30+ punkte. 34 oder so war mein maximum und dann ab d5-d4 spiele ich auch gegen d1 und master spieler und kriege trotzdem nur 30 punkte. ich glaube, es ist garnicht möglich 40-50 oder so punkte zu kriegen. anyways, is ja auch völlig nebensächlich. er hat auf seinem acc so enorm viele games und is plat 1. wenn er wirklich d3+ skill is, kann er in 30-40 games wieder d3 sein und bei jemandem der soviel nerded wie er, sollte das wohl drin sein, hab ich recht? leute die sagen "ich bin eigentlich X elo aber mein acc..." sind solche langweiler.
shax GBM (EUW)
: und wo ist jetzt dein sinn wo habe ich das gesagt ? meine mmr ist d1 da gibt es nicht mit bring dein acc auf .... wenn ich gegen d1 leute spiele und climbe / Solltet bissien brain mitbringen
wenn du mit nem plat acc gegen dia1 leute gewinnst, solltest du pro sieg ca 30+ punkte bekommen und in 20-30 games bist du wieder d3. so war das jedenfalls bei mir. wenn du also nicht mal die zeit hast 30 games zu spielen, warum sollte man dann mit dir spielen? und wenn du die zeit hast 30 games zu spielen (4-5 tage) dann bring doch den acc einfach auf d3 und wir reden nächste woche nochmal. / brain und so weiter
im guts (EUW)
: du bist selbst d3 mit einer gerade so normalen unterdurschnittlichen winrate für die elo und spielst dazu picks die der meta nicht entsprechen. Ka ob das eine troll commentar ist, aber viel Erfolg mit diesen Zielen.
dafür aber mit überdurchschnittlichen platzierungen beim go4lol wie zb monthly finals etc etc pp du weißt schon das übliche.
im guts (EUW)
: Team Groovin erweitert seine Teamzahl um ein weiteres Diamond Team
wenn du mir ne gute bot und mid zur verfügung stellst, gewinnen wir schnell paar mal infolge go4lol und werden challenger. dafür aber bitte entweder nur d1+ oder wirklich aussergewöhnlich talentierte spieler wie den legendären Torry.
shax GBM (EUW)
: LFT Dia3++ / TOPLANE
is immer lustig wenn leute sagen "Ja ich bin ja eigentlich LCS spieler aber der acc is grade erst gold 4" bring deinen acc auf d3 und wir können übers team sprechen ; )
Icéberg (EUW)
: Kindred - Devourer oder Warrior?
ich hasse leute die kindred spielen ;D aber auf jedenfall warrior, massiv besser.
Mehr anzeigen

AyRe CoNteMpT

Stufe 30 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion