: Besten Dank für die zusätzlichen Informationen. :) > Ich gehe davon aus, dass Riot hier keine Kinoketten anfragt, sondern es ist anders herum: Kinoketten oder andere Firmen/Konzerne fragen Riot an, ob sie x y z machen dürfen. Wenn von diesen keine Nachfrage da ist, bedeutet das "kein Interesse". Dann ist die Aussage seitens Riot jedoch sehr, sehr heikel, finde ich. Du hast ja selbst gesagt: bei der UCI Österreich war 2015 keiner da, der wirklich Ahnung von e-sports bzw. LoL hatte (und von Coca Cola Österreich offenbar auch nicht). Das Ganze wurde/wird offenbar von Atlanta gesteuert. UCI Österreich hat es damals wohl getan, weil Coca Cola wahrscheinlich das Ausfallrisiko übernahm (bzw. die Saalmiete bezahlte, so dass für UCI finanziell das Ganze eh stimmte). Die UCI hatte damals offenbar keine Ahnung, was der Event überhaupt ist und wie erfolgreich dies ist. Hätten vorher Privatpersonen angefragt, ob sie dies selbst organisieren könnten (mit finanziellen Risiko seitens UCI -> wie dies bei der MSI der Fall war), dann hätten sie dies nicht durchgeführt. Und genau bei dieser Situation sind wir in der Schweiz: wenn einzelne Privatpersonen bei den 2 grossen Kinoketten (kitag und Pathé) anfragen würden, dann gehe ich davon aus, dass dort genauso wenig jemand weiss, was dies ist (wobei gerade in mehreren Städten in Kinos von Pathé ein Mario Kart 8-Turnier durchgeführt wird. Ist zwar nicht e-sport/Viewing Party, aber zumindest ein Zeichen: wenn das finanzielle abgesichert wäre, würden sie es wohl tun). Jedenfalls ist die Aussage von Riot wie gesagt sehr gewagt, wenn ich zudem noch in deinem Beitrag lese, dass die UCI Österreich von LoL/e-sports vor den Coca Cola-Events rein gar nichts wusste. Man muss davon ausgehen, dass schweizer Kinoketten genau diesen Wissensstand hat. Somit wäre wohl "keine Ahnung" passender als "kein Interesse". Das Interesse ist mit dem Erfolg angestiegen, den man Coca Cola (sehr wahrscheinlich haben sie das finanzielle Risiko grösstenteils getragen) verdanken kann. > Nicht richtig. UCI/Coca-Cola hatten 2015, beim ihren ersten Events, dieselben (wirtschaftlichen) Risiken wie wir auch: Kommen genug Leute? Wie verhalten sich die Einnahmen zu den Ausgaben/Kosten, u.v.m. und das OHNE großartige Marktkenntnisse. Wie gesagt gehe ich davon aus, dass Coca Cola damals das finanzielle Risiko trug (bzw. falls es nochmals stattfindet: trägt). Da ich auch davon ausgehe, dass das ganze von Atlanta aus gesteuert wird, würde dies die Antwort seitens Coca Cola Schweiz erklären, die nicht gerade grosses Fachwissen im e-sport-Bereich bewiesen haben. Für Coca Cola ist das finanzielle Risiko wohl nicht allzu gross, auch in der Schweiz 1-2 Events durchzuführen. Warum sie sätmliche Nachbarländer berücksichtigten (OK; ausser Liechtenstein^^) und die Schweiz gar keinen Event bekam, ist für mich doch ein Rätsel. Natürlich habe ich auch Atlanta angeschrieben, da dieser Event wie gesagt offensichtlich von dort gesteuert wird (bzw. delegiert wird). Aber wie ich bereits sagte: das Feedback von Einzelpersonen ist wohl nicht sehr effektiv. Da würde ein Feedback von Riot (und sie wissen ja, wie stark die Kritik bei der Newsmeldung war) viel mehr bewirken. Dies wollte Riot gem. Diskussion hier im Forum letztes Jahr offenbar nicht. > Eine Nachfrage zu ermitteln ist nicht immer leicht und besonders im Bereich eSports ist das wahnsinnig schwer. Eine Nachfrage - insbesondere bei LoL - wird aber wohl bestehen. Ich könnte dir Bilder von der Fantasy Basel zeigen. Ich schätze, da waren mindestes 300-400 Leute beim Finale der Swiss Gaming Challenge. Die Leute mussten teilweise sogar stehen (bezüglich Brandschutz-Vorschriften war dies IMHO etwas grenzwertig). OK, das war ja nur ein Teil einer Convention und wenn man eh dorthin geht, zahlt man fürs Finale nicht zusätzlich. Aber klar war: während des Finals war besonders dieser Teil der Halle stark besucht (ausser gegen Ende des Finals, da Lausanne e-sport stompte und das Finale zu einseitig war; da mussten die Leute nicht mehr stehen). > Also "Ideal-Lösung" ist das, finde ich, nicht. Außer du meinst ausschließlich Reichweite. Mir geht es extram stark um die Reichweite, da diese die Entwicklung des e-sports in der Schweiz massiv Rückenwind geben würde. Die Entwicklung in der Schweiz war dieses Jahr sogar recht positiv. In der Deutschschweiz hat sich bei Fussball-Vereinen jedoch nur auf FIFA beschränkt (z.B. FC St. Gallen, FC Luzern oder FC Basel). In der Westschweiz hat sich dies besser entwickelt. Hier haben Fussball-Vereine in Genf (Servette) und Lausanne für mehrere e-sport Titel Teams geholt. Servette fokusiert sich dabei Overwatch, Hearthstone und Rocket League (also kein LoL). Lausanne macht es bezüglich Titel ganz gross mit 6 Titeln (inkl. LoL). Wenn ich die Interviews der Fussball-Vereine so anhöre (insbesondere jenes von FC Basel, welches auch finanziell die besten Möglichkeiten haben), so ist man extrem zurückhaltend bezüglich anderen Titeln als FIFA. Sicherlich fehlt auch das Know-How, doch ich denke, LoL-Viewing Partys, welche von Coca Cola organisiert werden, hätten sicherlich einen grossen Eindruck gemacht. > Ja und nein. Forum: Ja, aber: OrganisatorInnen aus der DACH Region haben, zusammen mit Riotern, auch andere Kommunkationswege/-gruppen. Nein, ich habe bis jetzt nichts organisiert und wie ich bereits schrieb, habe ich wegen der Arbeit auch nicht die nötige Zeit, um so etwas tun zu können (die Wochenarbeitszeit wird im Oktober auch so um 45-50 Stunden sein). Meine Aussage bezüglich Response-Zeiten betraf jedoch auch nicht explizit e-sport-Events. Es geht darum, dass hier im Forum die Aktivität von Riot sehr, sehr gering ist (1-2 Beiträge pro Woche). Es gibt immer wieder sehr interessante Threads mit Anfragen/Vorschlägen/etc., die von Riot unbeantwortet bleiben. Dieser Thread hier war ja auch einen ganzen Monat lang unbeantwortet (und damals zu den Worlds 2016 musste ich auch knapp einen Monat auf eine erste Antwort warten -> und dies nur, weil jemand einen Riot-Mitarbeiter über andere Kommunikationswege darauf Aufmerksam machte). Solche Wartezeiten sind definitiv zu lange.
> [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=hGYdiTd1,discussion-id=Mgo5NTwU,comment-id=0005000000000000,timestamp=2017-07-02T11:52:49.354+0000) > > Besten Dank für die zusätzlichen Informationen. :) > > Und genau bei dieser Situation sind wir in der Schweiz: wenn einzelne Privatpersonen bei den 2 grossen Kinoketten (kitag und Pathé) anfragen würden, dann gehe ich davon aus, dass dort genauso wenig jemand weiss, was dies ist (wobei gerade in mehreren Städten in Kinos von Pathé ein Mario Kart 8-Turnier durchgeführt wird. Ist zwar nicht e-sport/Viewing Party, aber zumindest ein Zeichen: wenn das finanzielle abgesichert wäre, würden sie es wohl tun). Es ist für jeden, auch für dich oder mich, kein Problem, Eventlocations oder auch Kinosäle zu mieten. Die Konditionen sind natürlich unterschiedlich, je nach dem, wie gut man die Betreiber kennt oder wie gut der eigene Ruf (z.B. von Coca Cola) ist. Das ist aber normal. Die Saalmieten und Locationmieten für ca. 200-400 Leute belaufen sich, ohne Extras, in Wien auf ca. 2000€ für mehrere Stunden/Tag. Kann jeder selbst sein eigenes Geld verwenden, das vorfinanzieren und durch z.B. Eintritte einen Ausgleich oder sogar Gewinn erwirtschaften, so, wie es auch z.B. Coca Cola getan hat. > [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=hGYdiTd1,discussion-id=Mgo5NTwU,comment-id=0005000000000000,timestamp=2017-07-02T11:52:49.354+0000) > > Eine Nachfrage - insbesondere bei LoL - wird aber wohl bestehen. > Ich könnte dir Bilder von der Fantasy Basel zeigen. Ich schätze, da waren mindestes 300-400 Leute beim Finale der Swiss Gaming Challenge. Die Leute mussten teilweise sogar stehen (bezüglich Brandschutz-Vorschriften war dies IMHO etwas grenzwertig). OK, das war ja nur ein Teil einer Convention und wenn man eh dorthin geht, zahlt man fürs Finale nicht zusätzlich. Aber klar war: während des Finals war besonders dieser Teil der Halle stark besucht (ausser gegen Ende des Finals, da Lausanne e-sport stompte und das Finale zu einseitig war; da mussten die Leute nicht mehr stehen). Natürlich besteht "Nachfrage". Aber für die Wirtschaft - oder auch für dich selbst - müssen die belegbar sein. Stell dir einfach immer die Frage: Bist du mit deiner Einschätzung zur Nachfrage so sicher, dass du "weißt", es würden, Hausnummer, 200 ZuseherInnen kommen, die à 10€ Eintritt bezahlen? Dann kannst du doch auch selbst 2000€ in die Hand nehmen und es organisieren. Oder jemanden dafür bezahlen, es für dich zu organisieren. Unternehmen wollen irgendeine Art von Gewinn haben, entweder durch Werbung/Marketing oder eben direkt durch Geld. Und die konkrete Nachfrage für spezielle Events ist im eSports, meistens, richtig schwer zu ermitteln. Erst letztes Jahr bei einem eSports Symposium in Wien mit dem Head of Pro Gaming Germany der ESL, Michael Bister, geplaudert, der Kopfweh hatte, wenn er an das nächste CS:GO Major dachte, weil noch kaum Plätze verkauft waren. Und die (ESL) bauen finanziell auch auf BesucherInnen auf und haben, behaupte ich mal, "bisschen" Marktverständnis für eSports. > [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=hGYdiTd1,discussion-id=Mgo5NTwU,comment-id=0005000000000000,timestamp=2017-07-02T11:52:49.354+0000) > > Mir geht es extram stark um die Reichweite, da diese die Entwicklung des e-sports in der Schweiz massiv Rückenwind geben würde. > Die Entwicklung in der Schweiz war dieses Jahr sogar recht positiv. In der Deutschschweiz hat sich bei Fussball-Vereinen jedoch nur auf FIFA beschränkt (z.B. FC St. Gallen, FC Luzern oder FC Basel). > In der Westschweiz hat sich dies besser entwickelt. Hier haben Fussball-Vereine in Genf (Servette) und Lausanne für mehrere e-sport Titel Teams geholt. Servette fokusiert sich dabei Overwatch, Hearthstone und Rocket League (also kein LoL). Lausanne macht es bezüglich Titel ganz gross mit 6 Titeln (inkl. LoL). > Wenn ich die Interviews der Fussball-Vereine so anhöre (insbesondere jenes von FC Basel, welches auch finanziell die besten Möglichkeiten haben), so ist man extrem zurückhaltend bezüglich anderen Titeln als FIFA. Sicherlich fehlt auch das Know-How, doch ich denke, LoL-Viewing Partys, welche von Coca Cola organisiert werden, hätten sicherlich einen grossen Eindruck gemacht. Aufpassen, nicht Äpfel (LoL) mit Birnen (FIFA) vergleichen. Der Grund, wieso sich Fußballclubs seit 2016 "auf einmal" für FIFA und FIFA eSports interessieren (einer der ersten Vereine waren Paris Saint Germain oder Schalke 04) sind die virtuellen Bundesligen der FIFA selbst, die sie TOP-DOWN für ALLE Länder vorgeben. Auch in Deutschland und Österreich (www.ebundesliga.at) wird das kommen. Das Interesse einen FIFA Spieler zu beschäftigen/bezahlen und sich für FIFA eSports zu interessieren kommt aber bei viieeellleeennn Fußballvereinen/ -clubs nicht vom Eigeninteresse, sondern durch die, größten teils!, verpflichtenden Vorgaben der FIFA.
Danny89 (EUW)
: Weiter im Text: 2016 gab es ebenfalls wieder von UCI/Coca-Cola Public Viewings, auch in anderen österreichischen Städten als Wien. Darum bemühte ich mich aber - wegen Mangel an Zeit bzw. vielen eigenen Projekten - nicht mehr. Es gab von Barcraft Graz in Graz ein WCS Public Viewing, genau so wie von der Respawnbar (Wien, die war neu) und mir (Wien) ein Public Viewing Ich organisierte mit Bar of Legends ein kleines (bis 200 Leuten) Public Viewing in einer Bar / einem Pub in Wien. Wir bekamen auch recht nette Giveaways / Goodies von Riot Games (Danke dafür, war richtig cool). Ein so umfangreiches Programm wie beim LCS Summersplit Finals 2015 boten wir nicht mehr, wir boten eine Tombola und um Mitternacht gratis Würstel + Semmeln (sponsored by Paysafecard). Ich möchte hier auch nicht mehr zu sehr ins Detail gehen, da der Post sowieso schon sehr ausführlich ist und - denke - genug Einblicke gegeben hat. Konkretere Fragen zu Graz könnt ihr euch eben direkt an "Haseh" richten, der der Vereinsobmann von Barcraft Graz ist und dort auch fleißig organisiert. Deswegen habe seine Events hier nicht so im Detail ausgeführt sondern eher Fokus auf Wien. ----------------------------------------------------------------------------------------- Wichtige Punkte für Public Viewings: - Ihr braucht eine wirtschaftliche Herangehensweise (Kostenkalkulation, Kostendeckung, Marketingstrategie, u.s.w. / u.v.m.) und, je nach Größe des Events, auch die "richtigen" Kontakte für Sponsoren. Oder ihr generiert "neue" Sponsoren mit detaillierten, wirtschaftlichen Konzepten. - Für den Anfang reicht vielleicht auch schon eure lieblings Bar oder Fortgehlocation, wo ihr das Personal schon bisschen kennt, u.s.w. - Geht niemals davon aus, dass etwas (z.B. Giveaways seitens von z.B. Riot Games oder sogar das Verständnis für eSports/Public Viewings von möglichen Locations oder Sponsoren) selbstverständlich ist. Plant mit euren Mitteln und euren Ideen. Kreativität ist hier ausdrücklich ein Vorteil. - Geht auch nicht davon aus, dass, nur weil ihr euch das wünscht, jemand anderer oder eine andere Firma oder sogar ein Konzern (z.B. UCI/Coca-Cola) etwas "für euch" oder "nach euren Vorstellungen" organisiert. - Arbeitet zusammen. Liveevents benötigen ein gewisses Maß an Personal. - Sichert euch rechtlich ab: Eventorganisation ist nicht zufällig auch ein Studium. Es gibt eine jede Menge an Gesetzen zu beachten, je nach Land, Bundesland oder sogar Gemeinde (z.B. Jugendgesetze wenn es Uhrzeiten zwischen 22:00 und 6:00 sind, Sicherheitsgesetze für Locations (hier rate ich, dass die Location damit schon Erfahrung hat und das Risiko/die Haftung dafür auch übernimmt), Beschäftigungsgesetze wenn es um "Personal" geht (auch wenn "ihr nur Freunde seid und unentgeltlich arbeitet leistet", auch hier fallen - wenn man sich nicht richtig rechtlich absichert - Lohnnebenkosten, Sozialversicherungskosten und mehr an) u.v.v.v.v.m.) Ich biete, wie schon seit Jahren, Beratung an, falls jemand mehr Details oder Ideen braucht. Ich bitte aber auch um Verständnis, dass ich a) teilweise/manchmal sehr viele Anfragen bekomme und b) es auch zum Teil sehr zeitintensiv ist und daher nicht immer / für alles Zeit aufbringen kann. ---------------------------------------------------- Ich weiß auch, dass meine Posts bei weitem nicht alle Informationen umfassen, die ich habe/hätte und vielleicht sogar das ein oder andere wichtige Detail fehlt, aber auf Grund der Länge und dem Detailreichtum sollte auch das verständlich sein und bitte um Nachsicht, da ich die Informationen "gratis" und mit meinem eigenen Zeitaufwand weitergebe.
2) Beantworten von Zitaten von anderen Postern, damit diese mehr Verständnis bekommen, warum/weshalb/wieso. Ariya: "Also grundsätzlich organisieren wir selber keine Zuschauerpartys für Worlds. Alle Zuschauerpartys die stattfinden, werden von Community-Leuten oder Kinoketten organisiert." Riot Games unterstützt Communityprojekte nur sehr bedingt. Das war und ist auch gar nicht ihre Aufgabe. "Community" eSports Events (Turniere, Public Viewings, Communitymeetings, u.v.m.) werden bzw. müssen sogar durch Dritte (andere Firmen, private OrganisatorInnen, ...) organisiert werden. Riot Games kann, muss und, unter gewissen Gesichtspunkten, soll auch gar nicht alles machen. Das würde die Entwicklung von eSports als solches eventuell sogar negativ beeinflussen. ABER: Riot Games unterstützt Communityprojekte sehr wohl durch z.B. Informationen oder sogar Giveaways Ariya: "Hierbei gehen sie das Risiko ein, einen Kinosaal für 5+ Stunden mit einem Event zu belegen, anstatt in dieser Zeit 2 Filme zu zeigen. Diese Kinos haben sich bei uns gemeldet, und wir arbeiten sehr gerne mit ihnen zusammen. Allerdings klappte das auch nur so gut, weil lokale Fans im Kino ständig Interesse gezeigt haben und nach esports Übertragungen gefragt haben. Da wir im Vorraus keine Zuschauer garantieren können, fällt es Kinos sehr schwer einen Kinosaal zu reservieren und evtl. jede Menge Einkommen an diesem Abend zu verlieren." Das trifft es eigentlich recht gut und spiegelt auch meine Erfahrungen wider. ----------------------------------------------- Haseh: "Von meiner Seite aus wär eine der wichtigen Punkte, ob wir, als Veranstalter aus der Community, in den Planungsprozess rund um UCI- und Coke-Events eingebunden werden könnten." Wir haben ja auch schon darüber geplaudert, Stefan, aber siehe ("nochmal") meinen langen Abschnitt und Erfahrung mit UCI/Coca-Cola: Ist alles "nicht so leicht". ----------------------------------------------- Leelouu: "Unserer Meinung nach hat der Support von Riot für Viewing Partys nach den Worlds 2015 sehr abgenommen. " Sehe ich nicht so. Im Gegenteil: 2016 gab es viele viele tolle Giveaways von Riot für Viewingpartys. Leelouu: "Natürlich ist der Support durch Riot für solche Events wichtig (je mehr Support, umso mehr Besucher, da Clientwerbung viel mehr potentielle Besucher erreicht, als jeder andere Kanal)." Nicht zwangsweise/unbedingt. Es hilft, ja, ist aber kein Wundermittel. Leelouu: "Aber viel wichtiger ist meiner Meinung nach, dass im Vorfeld fest steht, in welcher Form diese Unterstützung ausfällt. Wird Promotion für diese Events betrieben, die nicht neben den Coke Partys untergeht? Hierbei ist auch der Zeitpunkt wichtig, damit man frühzeitig planen kann. Gibt es Giveaways? Und wenn ja, welche, damit man sich ein darauf abgestimmtes Rahmenprogramm dazu überlegen kann." Siehe Tipps von mir: "Geht niemals davon aus, dass etwas (z.B. Giveaways seitens von z.B. Riot Games oder sogar das Verständnis für eSports/Public Viewings von möglichen Locations oder Sponsoren) selbstverständlich ist. Plant mit euren Mitteln und euren Ideen. Kreativität ist hier ausdrücklich ein Vorteil." ------------------------------------------------- HyperionCH: "Deshalb die konkreten Fragen: Was bedeutet genau "kein Interesse"? Habt ihr Kinoketten angefragt (z.B. Pathé oder Kitag) und sie haben abgelehnt? Oder heisst dies einfach, sie haben sich bis jetzt nie bei euch gemeldet? Denn ein sehr, sehr wichtiger Grund, warum z.B. UCI öfters solche Events veranstaltet, liegt darin, dass sie Erfahrungswerte haben." Ich gehe davon aus, dass Riot hier keine Kinoketten anfragt, sondern es ist anders herum: Kinoketten oder andere Firmen/Konzerne fragen Riot an, ob sie x y z machen dürfen. Wenn von diesen keine Nachfrage da ist, bedeutet das "kein Interesse". HyperionCH: "Hier halfen insbesondere die Events von Coke e-sport (z.B. Worlds Finale 2016). Für diese Events hatte UCI das Risiko sehr gering (das Risiko ist sehr wahrscheinlich hauptsächlich bei Coca Cola). Sobald die UCI erkannte, dass man damit - auch für Turniere wie die MSI - gut Geld verdienen kann, veranstalten sie natürlich weiterhin solche Events (sofern das Turnier eine gewisse Nachfrage bietet)." Nicht richtig. UCI/Coca-Cola hatten 2015, beim ihren ersten Events, dieselben (wirtschaftlichen) Risiken wie wir auch: Kommen genug Leute? Wie verhalten sich die Einnahmen zu den Ausgaben/Kosten, u.v.m. und das OHNE großartige Marktkenntnisse. Natürlich wären, Hausnummer, 100.000€ Verlust (bedenkt: Sie machten die Events weltweit, TOP-DOWN, nicht nur im DACH Bereich) für einen Konzern wie Coca-Cola zwar ärgerlich, aber kein größeres Problem. Sieht bei uns PrivatorganisatorInnen natürlich "bisschen" anders aus. Risiko war aber dennoch dasselbe. HyperionCH: "Die Antwort seitens Coca Cola Schweiz war übrigens, dass aus ihrer Sicht die Nachfrage zu gering sei. Keine Ahnung, von wo sie diese Information haben, dass es für die Schweiz nicht für ein einziges Event reicht, für Österreich aber 4 möglich sind (und wie alt diese Info war), aber jedenfalls war dies die Antwort. Natürlich habe ich gesagt, dass die Nachfrage genug für mindestens 1-2 Events gewesen wäre (alleine schon weil die Comments von Schweizer Spielern bei der Newsmeldung doch recht gross war). Beweisen kann ich dies jedoch nicht." Eine Nachfrage zu ermitteln ist nicht immer leicht und besonders im Bereich eSports ist das wahnsinnig schwer. Man hätte gerne ganz konkrete Zahlen (Biete ich X an, wird Zahl X davon gekauft ODER es herrschaft Nachfrage Y, also biete ich Y an... Angebot und Nachfrage eben). Du hast es für dich selbst schon am besten beantwortet: "Beweisen kann ich dies jedoch nicht", aber genau darum geht es in der Wirtschaft: Nachweisbare Zahlen und keine Utopien / ausgedachte Zahlen/Annahmen (Wenn man mal von (High-)Riskinvestments absieht, diese aber auch extrem viel Return on Investment versprechen... und selbst diese haben nachvollziehbare Zahlen und Annahmen!). HyperionCH: "Ideal-Lösung wäre natürlich, wenn Coke e-sports in der Schweiz etwas organisiert." Also "Ideal-Lösung" ist das, finde ich, nicht. Außer du meinst ausschließlich Reichweite. Vom Programm und Angebot sind die UCI/Coca-Cola Viewing Partys eben, meiner Meinung nach, richtig schlecht (siehe meinen langen Post). 16,90€ pro Person für genau was für ein Angebot? HyperionCH: "Die Response-Zeiten hier im Forum dauern zu lange (falls überhaupt eine Antwort kommt)." Ja und nein. Forum: Ja, aber: OrganisatorInnen aus der DACH Region haben, zusammen mit Riotern, auch andere Kommunkationswege/-gruppen. Ich kenne dich spontan nicht und weiß daher nicht, ob du ein (relevanter) Organisator bist und falls ja, warum/ob du noch nicht eingeladen wurdest. Diese Kommunkationswege sind auch ausschließlich für tätige OrganisatorInnen gedacht. Dort ist die Beantwortungszeit recht kurz und die vorab Informationen sehr hilfreich. Geht aber eben über die "normale Communitykommunkation" weit hinaus. Unter anderem wurde dort auch von einer Rioterin gebeten, ob sich der/die ein/e oder andere/r OrganisatorIn sich diesem Thread hier annehmen kann. Sonst hätte ich ihn nicht gelesen / beantwortet. Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.
Danny89 (EUW)
: Vielleicht kennt mich der ein oder andere hier (noch). Kurz zu meiner Person, damit ihr besser nachvollziehen könnt, ob ich Post#xy bin oder doch "etwas" mehr Ahnung von dem habe, was ich schreibe: Ich organisiere seit Anfang 2014 diverseste eSports Events in Österreich, sehr viele darunter in LoL. Mit dieser Woche sind es insgesamt 37 Veranstaltungen, von kleinen Communitytreffs (50 Leute), über kleine Turniere, große Turniere, eigene Preisgeldliga, Staatsmeisterschaften (~40 Teams), Publicviewings mit 100 Leuten, Publicviewings mit 400 Leuten, diverse Riotevents (Teemotour 2014, Hagenberg 2015, Bilgewater 2016...), Messebetreuung (80.000 BesucherInnen in 3 Tagen), u.v.m.. Ich werde versuchen, einer Seits Fragen zu Posts hier zu machen, da doch einiges unklar ist, warum/wie etwas abläuft (besonders wirtschaftlich) und auf der anderen Seite bisschen Licht ins Dunkel bringen, organisatorisch (how-to), was/wie es in Österreich gab bisher, als auch im Detail zu UCI und Coca-Cola (ich hab sowohl mit UCI als auch mit Coca-Cola Österreich 2015 ausgiebig Kontakt gehabt und kann euch ihre "Denkweise" bzw. "Vorgehensweise" besser verstehen lassen). 1) Was gab es an Public Viewings in Österreich bisher, wie lief es ab, was hat z.B. UCI und Coca-Cola gemacht und warum. 2) Beantworten von Zitaten von anderen Postern, damit diese mehr Verständnis bekommen, warum/weshalb/wieso. Fangen wir mit 1) an: 1) Was gab es an Public Viewings in Österreich bisher, wie lief es ab, was hat z.B. UCI und Coca-Cola gemacht und warum. ----------------------------------------------------------------------------- 2014 gab es von Bar of Legends Vienna ein WCS Public Viewing. Dies war das "erste" seiner Art bzw. erste Public Viewing von eSports überhaupt. Es fand in einem Pub / einer Bar in Wien statt und war damals zu einer unchristlichen Uhrzeit. Irgendwas am Sonntag, um 8:00 oder so. Wer kann sich noch an die Süd Koreanischen Worlds erinnern? Die Bar bot: Getränke und Essen zu ihren normalen Preisen (z.B. 3,50€ für ein Bier). Zusätzlich war ein Gaming-Merchandise Stand dort von einem kleinen Anbieter, der z.B. T-Shirts etc. anbot. Es gab vor Ort mehrere Fernseher, keinen Beamer. War recht kuschlig, meiner Meinung nach nicht ideal/gut für Public Viewing, ABER: Es war das erste und ich hatte organisatorisch auch nichts damit zu tun, von daher: Nicht meckern, sondern freuen, dass es überhaupt etwas gab/gibt. Wie es zu Stande kam? Kontakte mit dem Pub/Bar Besitzer. Eintritt? Keiner. Risiko? Hat der Barbesitzer übernommen, ob er Gewinn oder Verlust gemacht hat, weiß ich nicht. Die Location ist normal für bis zu 300 Leute ausgelegt gewesen, waren ca. 200 BesucherInnen dort. -------------------------------------------------------------------------------- 2015 hab sowohl ich etwas mit Public Viewings gemacht, als auch wieder Bar of Legends als auch das erste mal Coca-Cola/UCI. Aber der Reihe nach: A) Den Anfang machte ich im Sommer mit einem LCS Summersplit Finals Public Viewing in Zusammenarbeit mit Bar of Legends und eSportsfriends Austria (diese machen normaler Weise nur Hearthstone). Location: Disco/Bar Lage: Zentral in Wien am Gürtel Eintritt: Gratis / freie Spende Größe: bis zu 200 Leute Audiotechnik: sehr gut Videotechnik: mehrere Bildschirme und ein Beamer; kleiner Nachteil: Die Leinwand war nicht besonders groß und die Lage auch nicht besonders gut Getränke Angebote: Spezialpreise, Cocktails mit League Namen (sowohl alkoholisch als auch nicht alkogolisch, z.B.: Leona (=Tequilla Sunrise)), Bier hieß z.B. Gragas Bräu, war um 2€ zu haben, etc. etc. Programmangebot: Wir hatten viele Stationen und boten den BesucherInnen viel: -) Coaching Station (mit mindestens Diamant oder höheren österreichischen SpielerInnen, die hatten ausgedrucke Summonerriftskarten, haben von Interessentinnen viele Fragen zum Spielen selbst beantwortet) -) Quizstation (selbst zusammengestellte Quizfragen rund um LoL, Beispiel: Wie heißt Miss Fortune im Vornamen?) -) Bügelperlenstation (hört sich kindisch/komisch an, aber die Motive "Ward" und "Poro" gingen neben anderen wie Mana-/Lebenstrank und den Doranstartitems, um ca. 5€/Stück weg wie frisches Gebäck. Die Künstlerin war selbst überwältigt und hatte im Endeffekt auch viel zu wenig Material mit) -) 1on1 Turnier gegen Organisatorenteam: Vor dem Viewing und in den Pausen konnten BesucherInnen sich anmelden für ein 1on1 ARAM. Falls sie gewannen bekamen sie ein Freigetränk ihrer Wahl -) Tombola: Wir haben damals von Riot kein Merchandise erhalten und improvisiert, u.a. mit RP Karten von Saturn/MediaMarkt. Man konnte Tombolalose beim Eintritt gegen freie Spende bekommen UND beim Quiz noch eines pro Person zusätzlich erspielen, falls man mindestens X Punkte erreichte Es kamen "leider" über 400 Personen, die zum Teil recht sauer wieder gingen, weil der Platz dafür einfach viel zu klein war. Aus Organisatorensicht dennoch ein voller Erfolg (es ist wirtschaftlich immer besser eine kleinere Location voll ausgelastet zu haben, als eine zu große nicht ausgelastet zu haben und dann drauf zu zahlen). Das Feedback, besonders zu den Angebotenen Programm, war überwältigend gut. Wie kam ich/wir zu der Location? Ich kannte einen der Lokal Mitbesitzer recht gut und hab ihm mein Konzept schmackhaft gemacht. Er hatte mit sowas (eSports / Public Viewing) noch nie zu tun und hat das finanzielle Risiko (angestelltes Personal für den Tag, Stromkosten, u.s.w.) übernommen. Hier weiß ich, dass der Besitzer ein sehr gutes Geschäft gemacht hat. B) 2015 machte Bar of Legends ein WCS Public Viewing in einem Privatkino mit ca. 200 Sitzplätzen. Gesponsert war das Ganze von Paysafecard. Auch hier wieder relevant: Direkter Kontakt von dem Organisator mit dem Sponsor und das schon längerfristig, nicht erst seit kurzem. Location: Privates Kino Lage: Wien Eintritt: "Gratis": Man musste zwar 5€ bei der Anmeldung vorab bezahlen, bekam diese aber in Form eines Konsumationsgutscheines beim Eingang wieder Größe: bis zu 200 Leute Audiotechnik: Sehr gut Videotechnik: Sehr gut Getränke/Essen: Nur das, was das Kino anbot Programmangebot: So weit ich weiß keines Auch wenn UCI/Coca-Cola auch ein WCS Public Viewing machte (siehe weiter unten im Detail), war auch die Veranstaltung von Bar of Legends ausgebucht. C) 2015 machte auch UCI/Coca-Cola ihr erstes WCS Public Viewing. Hier zu im Detail von mir, auch oder speziell für das Interesse einiger LeserInnen hier, was ich erleben durfte: Als ich erfuhr, dass UCI/Coca-Cola in Österreich ein WCS Public Viewing organisierte und dazu auch noch im größten Kinosaal Österreichs (Wien, UCI Milleniumcity, 755 Sitzplätze), wollte ich, besonders durch den organisatorischen Erfolg des LCS Summersplit Public Viewings und dem sehr sehr erfolgreichem Programm, mich bei UCI/Coca-Cola einbringen um das WCS Public Viewing zu einem riesen Erfolg und unvergesslichem Event für Österreich zu machen. Ich kontaktierte Riot MitarbeiterInnen per Skype/eMail(s), die mich an UCI-Österreich weiterleiteten. Nach kurzem eMailverkehr wurde ein Telefongespräch mit der Projektleiterin vom UCI/Coca-Cola WCS Public Viewing von UCI ausgemacht. Die zuständige Person von UCI-Österreich hatte von eSports/Public Viewings überhaupt gar keine Ahnung, noch nicht einmal etwas davon gehört. Im Telefongespräch, welches recht kurz war, erfuhr ich, dass UCI nur die Kinosäle zur Verfügung stellt, aber die Organisation und wirtschaftliche Abwicklung inklusive Marketing ausschließlich Coca-Cola Österreich machen würde. Ich bekam die eMailadresse von der Projektleiterin von Coca-Cola Österreich und machte mir auch mit ihr nach einem kurzen eMailverkehr ein Telefongespräch aus. Ich hatte schon vorab ein umfangreiches Konzept vorbereitet und auch geschickt, was ich mir vor dem Public Viewing, in den Pausen und danach vorstellen könnte, was ich wie umsetzen könnte, u.v.m. Alles hätte NULL Kosten für UCI/Coca-Cola Österreich verursacht. Das Telefongespräch mit der Projektleiterin von Coca-Cola Österreich dauerte ca. 20 Minuten. Hierbei erfuhr ich, dass auch die Zuständige von Coca-Cola Österreich ÜBERHAUPT keine Ahnung hatte, was eSports, LoL oder "Public Viewings" sein sollten. Sie bekam das eben von Coca-Cola international vorgegeben zu machen, aber was das eigentlich ist oder was sie macht, wusste sie nicht. Auf Grund dessen wollte/konnte sie mir auch nicht anbieten, Programm zu machen, da sie ausschließlich davon ausging, dass Leute dorthin gehen, sich einen Film oder was auch immer in X Minuten ansehen und wieder gehen. Sie bot mir ein paar Tage später an, dass ich im Foeyer vorm Kinosaal einen Stand haben dürfte (danach hatte ich übrigens gar nicht gefragt). Ich lehnte dankend ab, da das nicht im Entferntesten dem entsprach, was ich mir vorstellte und ich etwas verärgert war, dass weder UCI-Österreich noch Coca-Cola Österreich auch nur irgendeinen Plan hatten, was sie da veranstalten oder was sie hier machen KÖNNTEN und die ganze Thematik "Coca-Cola WCS Public Viewing" ausschließlich TOP-DOWN vom internationalen Konzern deligiert/aufgezwungen wurde. Ich ging übrigens nicht davon aus, dass - ohne Programm oder irgendeinem Angebot UND bei 16,90€ Eintritt pro Person - der Kinosaal voll werden würde, da ich die Szene in Österreich doch so gut kannte wie kein anderer und das Public Viewing im Sommer mit 400 schon alle Erwartungen extrem gesprengt hatte. Ende der Geschichte für UCI/Coca-Cola: Der Saal mit 755 Plätzen war restlos ausverkauft. Warum? Anscheinend war/ist die Clientwerbung von Riot so extrem viel wert gewesen. Es gab/gibt übrigens von CommunityorganisatorInnen mit begrenzten Mitteln, so wie mir, nicht mal ansatzweise solche Reichweiten in Österreich. Location: größter Kinosaal Österreichs Lage: Wien, sehr gut Eintritt: Heftige 16,90€ pro Person Größe: bis zu 755 Leuten Audiotechnik: Sehr gut Videotechnik: Sehr gut Getränke/Essen: Nur das übliche Kinoangebot, teuer, keine Specials Programmangebot: gar nichts Giveaways/Goodies: Einen LoL gebrandeten Coca-Cola Becher pro Person und aufblasebare Luftklatschstangen ---------------------------------------------------------------------
Weiter im Text: 2016 gab es ebenfalls wieder von UCI/Coca-Cola Public Viewings, auch in anderen österreichischen Städten als Wien. Darum bemühte ich mich aber - wegen Mangel an Zeit bzw. vielen eigenen Projekten - nicht mehr. Es gab von Barcraft Graz in Graz ein WCS Public Viewing, genau so wie von der Respawnbar (Wien, die war neu) und mir (Wien) ein Public Viewing Ich organisierte mit Bar of Legends ein kleines (bis 200 Leuten) Public Viewing in einer Bar / einem Pub in Wien. Wir bekamen auch recht nette Giveaways / Goodies von Riot Games (Danke dafür, war richtig cool). Ein so umfangreiches Programm wie beim LCS Summersplit Finals 2015 boten wir nicht mehr, wir boten eine Tombola und um Mitternacht gratis Würstel + Semmeln (sponsored by Paysafecard). Ich möchte hier auch nicht mehr zu sehr ins Detail gehen, da der Post sowieso schon sehr ausführlich ist und - denke - genug Einblicke gegeben hat. Konkretere Fragen zu Graz könnt ihr euch eben direkt an "Haseh" richten, der der Vereinsobmann von Barcraft Graz ist und dort auch fleißig organisiert. Deswegen habe seine Events hier nicht so im Detail ausgeführt sondern eher Fokus auf Wien. ----------------------------------------------------------------------------------------- Wichtige Punkte für Public Viewings: - Ihr braucht eine wirtschaftliche Herangehensweise (Kostenkalkulation, Kostendeckung, Marketingstrategie, u.s.w. / u.v.m.) und, je nach Größe des Events, auch die "richtigen" Kontakte für Sponsoren. Oder ihr generiert "neue" Sponsoren mit detaillierten, wirtschaftlichen Konzepten. - Für den Anfang reicht vielleicht auch schon eure lieblings Bar oder Fortgehlocation, wo ihr das Personal schon bisschen kennt, u.s.w. - Geht niemals davon aus, dass etwas (z.B. Giveaways seitens von z.B. Riot Games oder sogar das Verständnis für eSports/Public Viewings von möglichen Locations oder Sponsoren) selbstverständlich ist. Plant mit euren Mitteln und euren Ideen. Kreativität ist hier ausdrücklich ein Vorteil. - Geht auch nicht davon aus, dass, nur weil ihr euch das wünscht, jemand anderer oder eine andere Firma oder sogar ein Konzern (z.B. UCI/Coca-Cola) etwas "für euch" oder "nach euren Vorstellungen" organisiert. - Arbeitet zusammen. Liveevents benötigen ein gewisses Maß an Personal. - Sichert euch rechtlich ab: Eventorganisation ist nicht zufällig auch ein Studium. Es gibt eine jede Menge an Gesetzen zu beachten, je nach Land, Bundesland oder sogar Gemeinde (z.B. Jugendgesetze wenn es Uhrzeiten zwischen 22:00 und 6:00 sind, Sicherheitsgesetze für Locations (hier rate ich, dass die Location damit schon Erfahrung hat und das Risiko/die Haftung dafür auch übernimmt), Beschäftigungsgesetze wenn es um "Personal" geht (auch wenn "ihr nur Freunde seid und unentgeltlich arbeitet leistet", auch hier fallen - wenn man sich nicht richtig rechtlich absichert - Lohnnebenkosten, Sozialversicherungskosten und mehr an) u.v.v.v.v.m.) Ich biete, wie schon seit Jahren, Beratung an, falls jemand mehr Details oder Ideen braucht. Ich bitte aber auch um Verständnis, dass ich a) teilweise/manchmal sehr viele Anfragen bekomme und b) es auch zum Teil sehr zeitintensiv ist und daher nicht immer / für alles Zeit aufbringen kann. ---------------------------------------------------- Ich weiß auch, dass meine Posts bei weitem nicht alle Informationen umfassen, die ich habe/hätte und vielleicht sogar das ein oder andere wichtige Detail fehlt, aber auf Grund der Länge und dem Detailreichtum sollte auch das verständlich sein und bitte um Nachsicht, da ich die Informationen "gratis" und mit meinem eigenen Zeitaufwand weitergebe.
: Worlds 2017 - Zuschauerpartys
Vielleicht kennt mich der ein oder andere hier (noch). Kurz zu meiner Person, damit ihr besser nachvollziehen könnt, ob ich Post#xy bin oder doch "etwas" mehr Ahnung von dem habe, was ich schreibe: Ich organisiere seit Anfang 2014 diverseste eSports Events in Österreich, sehr viele darunter in LoL. Mit dieser Woche sind es insgesamt 37 Veranstaltungen, von kleinen Communitytreffs (50 Leute), über kleine Turniere, große Turniere, eigene Preisgeldliga, Staatsmeisterschaften (~40 Teams), Publicviewings mit 100 Leuten, Publicviewings mit 400 Leuten, diverse Riotevents (Teemotour 2014, Hagenberg 2015, Bilgewater 2016...), Messebetreuung (80.000 BesucherInnen in 3 Tagen), u.v.m.. Ich werde versuchen, einer Seits Fragen zu Posts hier zu machen, da doch einiges unklar ist, warum/wie etwas abläuft (besonders wirtschaftlich) und auf der anderen Seite bisschen Licht ins Dunkel bringen, organisatorisch (how-to), was/wie es in Österreich gab bisher, als auch im Detail zu UCI und Coca-Cola (ich hab sowohl mit UCI als auch mit Coca-Cola Österreich 2015 ausgiebig Kontakt gehabt und kann euch ihre "Denkweise" bzw. "Vorgehensweise" besser verstehen lassen). 1) Was gab es an Public Viewings in Österreich bisher, wie lief es ab, was hat z.B. UCI und Coca-Cola gemacht und warum. 2) Beantworten von Zitaten von anderen Postern, damit diese mehr Verständnis bekommen, warum/weshalb/wieso. Fangen wir mit 1) an: 1) Was gab es an Public Viewings in Österreich bisher, wie lief es ab, was hat z.B. UCI und Coca-Cola gemacht und warum. ----------------------------------------------------------------------------- 2014 gab es von Bar of Legends Vienna ein WCS Public Viewing. Dies war das "erste" seiner Art bzw. erste Public Viewing von eSports überhaupt. Es fand in einem Pub / einer Bar in Wien statt und war damals zu einer unchristlichen Uhrzeit. Irgendwas am Sonntag, um 8:00 oder so. Wer kann sich noch an die Süd Koreanischen Worlds erinnern? Die Bar bot: Getränke und Essen zu ihren normalen Preisen (z.B. 3,50€ für ein Bier). Zusätzlich war ein Gaming-Merchandise Stand dort von einem kleinen Anbieter, der z.B. T-Shirts etc. anbot. Es gab vor Ort mehrere Fernseher, keinen Beamer. War recht kuschlig, meiner Meinung nach nicht ideal/gut für Public Viewing, ABER: Es war das erste und ich hatte organisatorisch auch nichts damit zu tun, von daher: Nicht meckern, sondern freuen, dass es überhaupt etwas gab/gibt. Wie es zu Stande kam? Kontakte mit dem Pub/Bar Besitzer. Eintritt? Keiner. Risiko? Hat der Barbesitzer übernommen, ob er Gewinn oder Verlust gemacht hat, weiß ich nicht. Die Location ist normal für bis zu 300 Leute ausgelegt gewesen, waren ca. 200 BesucherInnen dort. -------------------------------------------------------------------------------- 2015 hab sowohl ich etwas mit Public Viewings gemacht, als auch wieder Bar of Legends als auch das erste mal Coca-Cola/UCI. Aber der Reihe nach: A) Den Anfang machte ich im Sommer mit einem LCS Summersplit Finals Public Viewing in Zusammenarbeit mit Bar of Legends und eSportsfriends Austria (diese machen normaler Weise nur Hearthstone). Location: Disco/Bar Lage: Zentral in Wien am Gürtel Eintritt: Gratis / freie Spende Größe: bis zu 200 Leute Audiotechnik: sehr gut Videotechnik: mehrere Bildschirme und ein Beamer; kleiner Nachteil: Die Leinwand war nicht besonders groß und die Lage auch nicht besonders gut Getränke Angebote: Spezialpreise, Cocktails mit League Namen (sowohl alkoholisch als auch nicht alkogolisch, z.B.: Leona (=Tequilla Sunrise)), Bier hieß z.B. Gragas Bräu, war um 2€ zu haben, etc. etc. Programmangebot: Wir hatten viele Stationen und boten den BesucherInnen viel: -) Coaching Station (mit mindestens Diamant oder höheren österreichischen SpielerInnen, die hatten ausgedrucke Summonerriftskarten, haben von Interessentinnen viele Fragen zum Spielen selbst beantwortet) -) Quizstation (selbst zusammengestellte Quizfragen rund um LoL, Beispiel: Wie heißt Miss Fortune im Vornamen?) -) Bügelperlenstation (hört sich kindisch/komisch an, aber die Motive "Ward" und "Poro" gingen neben anderen wie Mana-/Lebenstrank und den Doranstartitems, um ca. 5€/Stück weg wie frisches Gebäck. Die Künstlerin war selbst überwältigt und hatte im Endeffekt auch viel zu wenig Material mit) -) 1on1 Turnier gegen Organisatorenteam: Vor dem Viewing und in den Pausen konnten BesucherInnen sich anmelden für ein 1on1 ARAM. Falls sie gewannen bekamen sie ein Freigetränk ihrer Wahl -) Tombola: Wir haben damals von Riot kein Merchandise erhalten und improvisiert, u.a. mit RP Karten von Saturn/MediaMarkt. Man konnte Tombolalose beim Eintritt gegen freie Spende bekommen UND beim Quiz noch eines pro Person zusätzlich erspielen, falls man mindestens X Punkte erreichte Es kamen "leider" über 400 Personen, die zum Teil recht sauer wieder gingen, weil der Platz dafür einfach viel zu klein war. Aus Organisatorensicht dennoch ein voller Erfolg (es ist wirtschaftlich immer besser eine kleinere Location voll ausgelastet zu haben, als eine zu große nicht ausgelastet zu haben und dann drauf zu zahlen). Das Feedback, besonders zu den Angebotenen Programm, war überwältigend gut. Wie kam ich/wir zu der Location? Ich kannte einen der Lokal Mitbesitzer recht gut und hab ihm mein Konzept schmackhaft gemacht. Er hatte mit sowas (eSports / Public Viewing) noch nie zu tun und hat das finanzielle Risiko (angestelltes Personal für den Tag, Stromkosten, u.s.w.) übernommen. Hier weiß ich, dass der Besitzer ein sehr gutes Geschäft gemacht hat. B) 2015 machte Bar of Legends ein WCS Public Viewing in einem Privatkino mit ca. 200 Sitzplätzen. Gesponsert war das Ganze von Paysafecard. Auch hier wieder relevant: Direkter Kontakt von dem Organisator mit dem Sponsor und das schon längerfristig, nicht erst seit kurzem. Location: Privates Kino Lage: Wien Eintritt: "Gratis": Man musste zwar 5€ bei der Anmeldung vorab bezahlen, bekam diese aber in Form eines Konsumationsgutscheines beim Eingang wieder Größe: bis zu 200 Leute Audiotechnik: Sehr gut Videotechnik: Sehr gut Getränke/Essen: Nur das, was das Kino anbot Programmangebot: So weit ich weiß keines Auch wenn UCI/Coca-Cola auch ein WCS Public Viewing machte (siehe weiter unten im Detail), war auch die Veranstaltung von Bar of Legends ausgebucht. C) 2015 machte auch UCI/Coca-Cola ihr erstes WCS Public Viewing. Hier zu im Detail von mir, auch oder speziell für das Interesse einiger LeserInnen hier, was ich erleben durfte: Als ich erfuhr, dass UCI/Coca-Cola in Österreich ein WCS Public Viewing organisierte und dazu auch noch im größten Kinosaal Österreichs (Wien, UCI Milleniumcity, 755 Sitzplätze), wollte ich, besonders durch den organisatorischen Erfolg des LCS Summersplit Public Viewings und dem sehr sehr erfolgreichem Programm, mich bei UCI/Coca-Cola einbringen um das WCS Public Viewing zu einem riesen Erfolg und unvergesslichem Event für Österreich zu machen. Ich kontaktierte Riot MitarbeiterInnen per Skype/eMail(s), die mich an UCI-Österreich weiterleiteten. Nach kurzem eMailverkehr wurde ein Telefongespräch mit der Projektleiterin vom UCI/Coca-Cola WCS Public Viewing von UCI ausgemacht. Die zuständige Person von UCI-Österreich hatte von eSports/Public Viewings überhaupt gar keine Ahnung, noch nicht einmal etwas davon gehört. Im Telefongespräch, welches recht kurz war, erfuhr ich, dass UCI nur die Kinosäle zur Verfügung stellt, aber die Organisation und wirtschaftliche Abwicklung inklusive Marketing ausschließlich Coca-Cola Österreich machen würde. Ich bekam die eMailadresse von der Projektleiterin von Coca-Cola Österreich und machte mir auch mit ihr nach einem kurzen eMailverkehr ein Telefongespräch aus. Ich hatte schon vorab ein umfangreiches Konzept vorbereitet und auch geschickt, was ich mir vor dem Public Viewing, in den Pausen und danach vorstellen könnte, was ich wie umsetzen könnte, u.v.m. Alles hätte NULL Kosten für UCI/Coca-Cola Österreich verursacht. Das Telefongespräch mit der Projektleiterin von Coca-Cola Österreich dauerte ca. 20 Minuten. Hierbei erfuhr ich, dass auch die Zuständige von Coca-Cola Österreich ÜBERHAUPT keine Ahnung hatte, was eSports, LoL oder "Public Viewings" sein sollten. Sie bekam das eben von Coca-Cola international vorgegeben zu machen, aber was das eigentlich ist oder was sie macht, wusste sie nicht. Auf Grund dessen wollte/konnte sie mir auch nicht anbieten, Programm zu machen, da sie ausschließlich davon ausging, dass Leute dorthin gehen, sich einen Film oder was auch immer in X Minuten ansehen und wieder gehen. Sie bot mir ein paar Tage später an, dass ich im Foeyer vorm Kinosaal einen Stand haben dürfte (danach hatte ich übrigens gar nicht gefragt). Ich lehnte dankend ab, da das nicht im Entferntesten dem entsprach, was ich mir vorstellte und ich etwas verärgert war, dass weder UCI-Österreich noch Coca-Cola Österreich auch nur irgendeinen Plan hatten, was sie da veranstalten oder was sie hier machen KÖNNTEN und die ganze Thematik "Coca-Cola WCS Public Viewing" ausschließlich TOP-DOWN vom internationalen Konzern deligiert/aufgezwungen wurde. Ich ging übrigens nicht davon aus, dass - ohne Programm oder irgendeinem Angebot UND bei 16,90€ Eintritt pro Person - der Kinosaal voll werden würde, da ich die Szene in Österreich doch so gut kannte wie kein anderer und das Public Viewing im Sommer mit 400 schon alle Erwartungen extrem gesprengt hatte. Ende der Geschichte für UCI/Coca-Cola: Der Saal mit 755 Plätzen war restlos ausverkauft. Warum? Anscheinend war/ist die Clientwerbung von Riot so extrem viel wert gewesen. Es gab/gibt übrigens von CommunityorganisatorInnen mit begrenzten Mitteln, so wie mir, nicht mal ansatzweise solche Reichweiten in Österreich. Location: größter Kinosaal Österreichs Lage: Wien, sehr gut Eintritt: Heftige 16,90€ pro Person Größe: bis zu 755 Leuten Audiotechnik: Sehr gut Videotechnik: Sehr gut Getränke/Essen: Nur das übliche Kinoangebot, teuer, keine Specials Programmangebot: gar nichts Giveaways/Goodies: Einen LoL gebrandeten Coca-Cola Becher pro Person und aufblasebare Luftklatschstangen ---------------------------------------------------------------------
B04LeJo (EUW)
: Was bringt es dir als Orgnisator?
Ich organisiere gerne und möchte maßgeblich an der Entwicklung des eSports (in Österreich / im deutschsprachigen Raum) teilhaben. Auch wenn bei mir Geld bisher absolut nicht im Vordergrund stand, wäre mein Traum(job) sehr wohl im eSports (nicht als Spieler). Ich habe 2015 das erste mal Geld als Organisator (nicht von den TeilnehmerInnen und nur "Taschengeld") verdient. Ich sammle viel Erfahrung und kann mit meinen Referenzen und Kontakten immer größere Projekte machen. Ich hoffe das beantwortet deine allgemeine Frage gut genug :)
: Was ist die höchste/niedrigste LP anzahl die man bekommen oder verlieren kann bei einem win oder lose mit einer MMR die entweder weit dadrüber oder weit dadrunter ist? Kann man zb üder 40LP bekommen für ein gewonnenes Game wenn die MMR entsprechend hoch ist bzw. -40LP bei einem Lose mit einer schlechten MMR.
theoretisch ja, praktisch kommt das fast nie vor. Wenn, dann am ehesten noch in den Placementspielen. Wie hoch bzw. wie niedrig es sein kann, keine Ahnung. Hab schon von ~50 gehört, wobei ich sage: Pick or didnt happen :)
: warum sollte man seine hidden elo hoch halten? das gegenteil ist doch besser. je niedriger man ist, desto schwächere gegner bekommt man. die wenigsten interessieren sich für ihren "echten" skill-level. 99% wollen sowieso nur in der rangliste weiter nach oben. oder anders: was ist dir lieber: unter 1000 elo und gold oder 1500 elo und bronze? ;)
Du verstehst den Zusammenhang zwischen MMR/Elo und Liga nicht ganz :) Mit 1000 Elo wirst du nicht Gold sein Mit 1500 Elo wirst du nicht Bronze sein
: Also sagen wir mal ich bin Dia 5 und spiele immer am 27 Tag, egal ob win/loss ich kann mir wieder 27 Tage Zeit lassen? Ist das so korrekt?
> [{quoted}](name=AirForce Panda,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=IqBzFyO9,comment-id=0010,timestamp=2015-08-03T05:02:42.190+0000) > > Also sagen wir mal ich bin Dia 5 und spiele immer am 27 Tag, egal ob win/loss ich kann mir wieder 27 Tage Zeit lassen? > > Ist das so korrekt? Korrekt. :)
: Da keiner genau weiß wie Riot rechnet, ist das eine gewagt konkrete Zahl... Es könnte genausogut null, 500 oder vier Trillionen sein. Das alte Elo-System hat bei 1200 angefangen, das wissen wir. Wir wissen aber keinesfalls, ob das MMR die selben Zahlen verwendet.
> [{quoted}](name=Humpelstilzche,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=GZ7AyIvm,comment-id=00000001,timestamp=2015-07-31T10:32:39.009+0000) > > Da keiner genau weiß wie Riot rechnet, ist das eine gewagt konkrete Zahl... Es könnte genausogut null, 500 oder vier Trillionen sein. > > Das alte Elo-System hat bei 1200 angefangen, das wissen wir. Wir wissen aber keinesfalls, ob das MMR die selben Zahlen verwendet. Jein. Auch wenn du im Prinzip recht hast, glaube ich nicht, dass Riot ihr komplettes Elo/Matchmakingsystem mit dem Ligasystem über Board geworfen hat. Außerdem gibt es noch genug Indizien (wie z.B. die Aufteilung der Spieler auf einzelne Ligen/Divisionen), die auch bestätigen würden, dass das Elo/Matchmakingsystem gleich/sehr ähnlich geblieben ist wie damals :)
Girosu (EUW)
: Gegner System
Das hier sollte deine Rankedfragen zu 99% klären :) http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo
Girosu (EUW)
: Um mal ein wenig eindruck zu den Spielen mit Platin Spielern zu schildern.. Ich habe mehr gegen die gewonnen als verloren vor allem auf der lane als gegner
> [{quoted}](name=Girosu,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=GZ7AyIvm,comment-id=00020000,timestamp=2015-07-31T11:30:40.007+0000) > > Um mal ein wenig eindruck zu den Spielen mit Platin Spielern zu schildern.. > Ich habe mehr gegen die gewonnen als verloren vor allem auf der lane als gegner Normals haben überhaupt gar nichts mit Ranked und Ranked-Wertung zu tun. Du kannst keinerlei Rückschlüsse über "dein Können" oder "ihr Können" in Normals ziehen.
: Dein MMR ändert sich nicht wenn du die Server wechselst. Klar kriegst du mehr LP wenn du in Platin 5 gewinnst und Platin 3 MMR hast, aber deswegen kommst du auch nicht schneller wieder in Diamant. Stattdessen solltest du einfach deine Winrate verbessern, was kein Problem darstellen sollte wenn du 3 Divisionen unter deinem wahren Skilllevel spielst. Falls doch hast du dich eben verschlechtert und musst dich durch Training wieder verbessern.
> [{quoted}](name=Hans Seppi Maier,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=Gn8X2yKW,comment-id=0000,timestamp=2015-07-30T18:44:51.187+0000) > > Dein MMR ändert sich nicht wenn du die Server wechselst. Klar kriegst du mehr LP wenn du in Platin 5 gewinnst und Platin 3 MMR hast, aber deswegen kommst du auch nicht schneller wieder in Diamant. Stattdessen solltest du einfach deine Winrate verbessern, was kein Problem darstellen sollte wenn du 3 Divisionen unter deinem wahren Skilllevel spielst. Falls doch hast du dich eben verschlechtert und musst dich durch Training wieder verbessern. 100% agree
: Punktesystemänderung + Meine Vorstellung
Viel Spaß beim Lesen: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo "ad 1. "Die Elo Berechnung kommt vom Schach;...": Es ist völlig irrelevant ob 1vs1, 3vs3, 5vs5 oder xvsx: Das wichtigste Merkmal am Elosystem ist: Es zählt ausschließlich Sieg oder Niederlage und wer gegen wen gespielt hat. Und das ist auch in LoL Wahnsinnig wichtig! Das "wer gegen wen gespielt hat" ist fast völlig zu vernachlässigen, da das Matchmakingsystem fast ausschließlich Teams mit gleicher Durchschnittselo gegeneinander antreten lässt. Das wichtige ist "ausschließlich Sieg oder Niederlage". Ich hab mal in einem älteren Thread mal den Kopf darüber zerbrochen, WAS alles OBJEKTIV(!) bewertet werden müsse, um bei einem Spieler "Skill" zu ermitteln. Die Liste hatte sofort 10 Hauptpunkte (Last Hits, Mapawarness, Lanematchup spielen, Teamfights, Roaming, u.v.v.v.v.m.), jeder hatte mehrere Unterpunkte und jeder Unterpunkt wieder mehrere Unterpunkte. Und das nur beim "kurz drüber nachdenken". ALLES zusammen ist "der Skill eines Spielers". Manche sind in Punkt X besser aber in Punkt Y schlechter. Bei anderen ist es genau umgekehrt. Wenn man ALLE möglichen Punkte (wieviele es auch immer sein könnten) sehr sehr gut / nahe zu perfekt beherrscht, dann spielt man Master/Challenger. Logisch, oder? Und da es unmöglich bzw. wahnsinnig kompliziert ist verschiedene Faktoren/Punkte eines jeden Spielers in jedem Spiel über lange Zeit OBJEKTIV(!) mit Punkten zu bewerten, und alles sowieso nur in Sieg oder Niederlage sich ausdrückt: Wieso dann nicht einfach Sieg oder Niederlage nehmen? Das System funktioniert - mit paar Ausnahmen - nahe zu perfekt!"
m1nx (EUW)
: so ein müll, es ist fakt das man sich smurfs acc. machen kann wie man lustig ist und warum sollte es die spieler daran hintern das nicht zu machen? gibt halt leute die es genießen lowis zu killen, obwohl ich mich jetzt nicht unbedingt gleich als low bezeichnen würde. Außerdem beschäftige ich mich nicht mit jedem kleinen mist in LoL, das interessiert mich auch nicht, es ist eben nur eine feststellung das ich oft gegen duos verliere und naja meine duos anscheint immer zu schlecht sind, was irgendwie auch komisch ist.
> [{quoted}](name=m1nx,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=jT6rfyYO,comment-id=0003000000000000,timestamp=2015-07-27T17:52:54.183+0000) > > so ein müll, es ist fakt das man sich smurfs acc. machen kann wie man lustig ist und warum sollte es die spieler daran hintern das nicht zu machen? gibt halt leute die es genießen lowis zu killen, obwohl ich mich jetzt nicht unbedingt gleich als low bezeichnen würde. Außerdem beschäftige ich mich nicht mit jedem kleinen mist in LoL, das interessiert mich auch nicht, es ist eben nur eine feststellung das ich oft gegen duos verliere und naja meine duos anscheint immer zu schlecht sind, was irgendwie auch komisch ist. Entweder du hast meine Texte nicht gelesen Oder du verstehst sie nicht Oder du willst sie nicht wahrhaben Oder dich "interessiert das System sowieso nicht, weil du dich nicht mit jedem "kleinen Mist in LoL" beschäftigst". Egal was die Antwort ist, es führen alle zum selben Ergebnis: "QQ mimimimimi QQ, die bösen DuoQs und die Smurfs verhindern, dass ich aufsteige". Sowohl DuoQs als auch Smurfs sind irrelevant für DEIN Aufsteigen, wenn du dich informieren würdest (d.h.: Die Texte durchlesen und den Links folgen)
Danny89 (EUW)
: Bilgewater Boarding Party - Communityevent&turnier
Push! Die Preise haben sich richtig gewaschen! :) FIRST PLACE 4200 RP, Ryze, Triumphant Ryze, 10-Win IP Boost, Bilgewater Mystery Box SECOND PLACE 3000 RP, 10-Win IP Boost, Bilgewater Mystery Box THIRD PLACE 1800 RP, 10-Win IP Boost, Bilgewater Mystery Box FOURTH PLACE 1000 RP, 10-Win IP Boost FIFTH PLACE–EIGHTH PLACE 10-Win IP Boost
m1nx (EUW)
: das stimmt so nicht, ich hab schon welche als duo gehabt die in der elo deutlich höher sind, das ist sogar sehr häufig der fall, außerdem gibt es ja noch smurf accounts, das hat also nix zu sagen.
> [{quoted}](name=m1nx,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=jT6rfyYO,comment-id=00030000,timestamp=2015-07-27T15:30:29.337+0000) > > das stimmt so nicht, ich hab schon welche als duo gehabt die in der elo deutlich höher sind, das ist sogar sehr häufig der fall, Die Informationen nimmst du woher? Woher willst du die Elo/MMR deiner Mitspieler wissen? Außer du kennst natürlich das Ligasystem in und auswendig (http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo) und hast PRO DUO, was du dem unterstellst, zahlreiche Vergleiche gemacht um ihre Elo/MMR halbwegs plausibel schätzen zu können. > [{quoted}](name=m1nx,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=jT6rfyYO,comment-id=00030000,timestamp=2015-07-27T15:30:29.337+0000) > > außerdem gibt es ja noch smurf accounts, das hat also nix zu sagen. Das ist so wie: "Aus Äpfel kann man so viel machen. Sie schmecken zusätzlich gut und sind gesund" "Boah ist das Wetter schlecht" <<< Das hat absolut nichts mit Äpfel zu tun. Nicht mal der Birnenverglich wäre ansatzweise heranzuziehen, so weit ist dein Kommentar über "Smurfs" vom Thema entfernt. Ich bin froh, dass ich das schon als Zitat rumliegen habe: "ad 4. "Smurfs": Irrelevant. Leute, die für Smurfs in Frage kommen, müssen mindestens Platin oder höher sein. Das sind nicht mal 15% aller Spieler. Das heißt: 85% der Spieler kommen als "realer Smurf, der low Elo Spiele carryn kann" nicht mal ansatzweise in Frage. Dann ist die nächste Frage: WIESO sollte jemand dieser 15% smurfen? Ich habe viele High Elo Leute in der Friendslist. Da smurfen viele überhaupt gar nicht. Ich selbst hab keinen einzigen Smurf (würde auch unter die 15% fallen). Natürlich kenne ich auch Leute, die smurfen. Aber wen interressiert 1er von 37.500 (2.500.000 Rankedspieler Eu-W, davon 15% sind 375.000 und von diesen vielleicht 10% die smurfen... obwohl ich nicht glaube, dass auch nur ansatzweise 10% von den in Frage kommenden Spielern Smurfs hat. Das wäre 1 von 10. Wieso sollte jemand Smurfs haben? Wie gesagt, ich selbst hab keinen einzigen und spiele seit 3 Jahren ausschließlich in Diamant. Und die meisten, die ich kenne, haben auch keine Smurfs. Ich kenne wen, der hatte 8 Smurfs. Der zählt dennoch nur als 1 Spieler!) Spielern? Du wirst den so gut wie nie in nem Spiel haben. Objektiv gesehen. Subjektiv gesehen ist das nur eine von vielen Ausreden von Low Elos bzw. "die Schuld zu verlieren bei allen / allem anderen, nur nicht bei sich selbst suchen""
m1nx (EUW)
: Solo/Duo getrennt?!
Du findest, du verlierst wegen DuoQ im Gegnerteam. Ich finde, ich verliere wegen DuoQ im eigenen Team. Ich mag die DuoQ Funktion auch nicht, aber sie wird sehr sicher nicht geändert. Sie hält auch niemanden "wirklich" auf (Dia1 und höher abgesehen, wenn dann LCS/Challengerseries Duo Botlane oder Mid/Jungle Duos die Spiele halt alleine entscheiden), da das Matchmaking (wieder bis auf Dia1 und höher) fast ausschließlich DuoQs mit DuoQs matcht. Ergo haben beide Teams welche. Zusätzlich solltest du vielleicht wissen, dass DuoQs immer niedriger (Ausnahme: Dia1 und höher) in der Elo/MMR sind als alle anderen im Spiel. Solltest du ja also stompen können, wenn du besser bist. Ich bin by the way Diamant 3, fast 2. Also keine Ausrede von "aber in niedrigeren Ligen hat das mehr Einfluss, ich komm deswegen nicht hoch" - nein, hat es nicht, im Gegenteil: Weniger. Unterschied ist lediglich wenn, wie erwähnt, LCS/Challengersieres Duos ihr Unwesen in der Solo/DuoQ treiben.
DeviIish (EUW)
: Absteigen von Gold > Silver / Platin > Gold
Deine Infos (Elo/MMR muss weit unter angezeigter 5er Division sein) sind korrekt, die du gesagt hast. Der Thread hier ist nicht ohne Grund Sticky: Der wird aktuell gehalten. Entstanden ist er schon vor 2 oder 3 Jahren. http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo
Nuix (EUW)
: Soloqueue - Besser Killgiel oder eher Safe?
Gute Spieler wissen in welcher Situation was gemacht gehört. Es gibt kein "das eine ist richtig und das andere ist falsch". Beides ist richtig und falsch, je nach dem in welcher Situation.
: Wieso gewinne ich so wenig LP?
Viel Spaß beim Lesen und Verstehen: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo Just saying: 16-24 LP bekommen oder verlieren ist standard und die Norm. Alles andere ist nicht normal.
DaioNix (EUW)
: Ist das gerecht ? Was ist schlimmer Gefängnis oder Silver ?
Sollte alle deine Fragen klären: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo
: Übrigens noch bezüglich Wording wichtig: Rang =/= Elo Elo = MMR Die Elo selbst ist eine reine Zahl und wird auch MMR genannt. Entsprechend müsste die Frage lauten, ob man einen Rang überspringen kann.
Korrekt, das ist wichtig.
: bitte um info bzw hilfe dreh sonst durch
> [{quoted}](name=CrasyBlACK,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=Kkk4gpU1,comment-id=,timestamp=2015-07-20T03:17:15.318+0000) > > folgendes ich spiele jetzt seit season 1 lol und seit season 2 auch ranked (klar damals noch unerfahren und hab mich oft doof angestellt) Es ist heute noch nicht anders. Nur, weil jemand VIEL oder LANGE spielt, heißt das nicht automatisch, dass er GUT spielt. Ob du aufsteigst oder nicht liegt, länger fristig, nur an dir und ausschließlich an dir. Nicht an deinen Teammates, nicht an deinen Gegnern. Dazu kommt: "schlechte Spieler", "Trolle", "AFKs", "Flamer" oder was auch immer kommen zu 4/5 in deinem Team vor und zu 5/5 im Gegnerteam. Außer du bist selbst einer. Also? Üben, üben, üben und deine Fehler verringern.
: Duo Queue impossibru?
Normaler Weise bekommt eine DuoQ im Ranked eine DuoQ als Gegner. ALLE anderen 6 Spieler im Spiel sind höhere Elo/MMR. Oder umgekehrt: ALLE Spieler, bis auf die DuoQ(s), sind gleich stark, nur die DuoQ(s) sind schlechter. Wenn keine DuoQ in einem Team sind: ALLE anderen 8 Spieler im Spiel sind höhere Elo/MMR. Oder umgekehrt: ALLE Spieler, bis auf die DuoQ, sind gleich stark, nur die DuoQ ist schlechter. Ergo: Du und dein DuoQ Partner seid nicht gut genug für höhere Spieler (VERBÜNDETE und Gegner!)
: Fragen zu den Ranked promos
Liest sich nach 0-8-15 "neuer Account" versus "alter Account, der einen (Soft-)Reset in einer neuen Season bekam". Neuer Account: Startet mit den Placements auf ca. Silber 3 Alter Account, nach (Soft-)Elo Reset: Startet mit den Placements abhängig von der Liga/Division, die man letzte Season hatte zuzüglich eines (Soft-)Elo Resets.
TSJ Stahl (EUW)
: Komisches Matchmaking... ?
Bitte zum Nachlesen: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo Sollten alle Fragen geklärt werden. Stichwörter: Elo, MMR, Promotions, 5er Divisionen
Shacorp (EUW)
: Matchmaking
Ich schreibs hier auch nochmal, da es der TE von X Leuten wohl noch immer nicht glaubt: NORMAL-games MMR/ELO hat NICHTS mit der RANKED-games MMR/ELO zu tun! Das Matchmaking (egal welche Queue/Anmeldung, es funktioniert in allen annährend gleich) in LoL ist übrigens eines der besten wenn nicht sogar DAS BESTE in der MOBA Szene. Ich kann mich absolut nicht darüber beklagen, nie. Aber ich behaupte mal ich verstehe auch, wie es funktioniert (http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo) Bevor du dich über die Aussage beschwerst hoffe ich, dass du viele hunderte Spiele in anderen MOBAS wie DotA2, HotS oder Smite verbracht hast, so wie ich. (war in HotS Rang1 im Ranked, das wäre in LoL D1/Master und in Smite war ich ebenfalls Diamant im Ranked, das wäre in LoL ebenfalls Diamant)
Kommentare von Riot’lern
: Neues Ausscheidungssystem für SoloQ
http://imgur.com/2j2oSNm Ansonsten: Einfach nur nein, Missbrauch hoch tausend. Deine "Idee" hatten schon hundert andere, schon vor Jahren. Alles schon x-mal durch diskutiert mit Pros und Contras. Google ist daher dein Freund.
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Eben festgestellt: Riot braucht seit der Umstellung vor kurzem auch eine Anmeldung über ihre offizielle Eventseite /facepalm. http://events.euw.leagueoflegends.com/en/events/118139#info Bitte dort auch eintragen. Log in ist mit normalen LoL Daten, solang ihr nicht ohne hin automatisch eingeloggt seid.
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
: Wie sehr beeinflussen WARDS ein Spiel?
Das Meiste wurde eh schon richtig gesagt und geupvoted. Das Ganze aber nochmal objektiv mit Zahlen belegt: http://www.elophant.com/league-of-legends/charts/tier ---> Dort die Statistik "Ward Popularity" anschauen. Da ist ein signifikanter Zusammenhang zwischen den einzelnen Ligen und dem Warding zu sehen. Ohne Ausreißer oder Ausnahmen. Je höher die Liga, umso mehr wird gewarded. Oder umgekehrt: Je mehr gewarded wird, umso höher ist die Liga.
: punkte weg
Man gewinnt und verliert auch in Promos ganz normal Elo/MMR und Ligapunkte. Wenn du also in die Promo kommst und 100 Punkte hast und danach das erste Spiel verlierst, hast du keine 100 Punkte mehr, bist aber noch in Promo. Nach einer verlorenen Promo (Bo3) hat man immer 50-99 LP. Bei einem Bo5 können es auch 25-99 LP sein. Bei beiden hängt es von der Anzahl gewonnener und verlorener Promospiele ab. Aus der Promo "fällt" man aber normaler Weise nicht. Außer man dodged bzw. hat Disconnect in der Championselection (zählt als Niederlage). Bitte überprüfe dies nochmal. Wenn du wirklich aus der Promo "gefallen" bist - wovon ich noch nie gehört habe, außer durch Dodgen von Championselections, schreibe an den Riotsupport.
Danny89 (EUW)
: Das Meiste wurde eh schon geschrieben. Auch ich hab, wer würde das denn erwarten?, Season 2 auf 1150 Elo angefangen (heute ca. Bronze 2) . Nach den 50 "Placements" u.s.w.. Ich hab 2500 Rankedspiele geübt und mich stetig verbessert und Ende der Season war ich 2197 Elo (was heute Diamant 1 entsprechen würde). Seit dem nie wieder aus Diamant abgestiegen, auch nach 3 Monaten Pause nicht dazwischen, wo ich, meiner Meinung nach, schon sehr außer Übung war. Was soll dir meine Geschichte bringen? Üben üben üben! Das Spiel muss man lernen. Ranked ist kein "Playthrough-Adventure" sondern eine Rangliste. Trainiere und werde besser als andere, dann steigst du auf. Wenn du gut genug bist bleibst du dann auch oben. Ist wie Fahrradfahren, verlernt man nie ganz... aber zuerst muss man es erstmal lernen. Ansonsten: Viel weniger Champs spielen. Selbst als Allrounder auf Diamant 3 spiel ich nicht so viele Champions wie du. Niemand kann so viele verschiedene Positionen/Champs GUT spielen. Irgendwie spielen kann jeder alles. Aber damit carryn/RICHTIG spielen gehen nur ne handvoll, vielleicht 6-8 Champs. Und nie im Leben alle Positionen. Konzentriere dich, als Anfänger, erst mal auf 1-2 Positionen und jeweils 1-2 Champs. Also MAXIMAL(!) 4 Champs. Die mal "richtig zu lernen" dauert eh sehr lange.
Als Ansporn und auch zur echten Darstellung der Realität: Du bist gerade Silber ~3. Das ist der Durchschnitt. Ergo: Du spielst durchschnittlich. Du spielst nicht schlecht aber auch nicht gut. Dein Ziel ist Gold 5: Das sind schon nur noch die besten 33% der Spieler. 66% oder 2/3 aller Spieler sind dann schlechter. Mit Gold ist man schon weit überdurchschnittlich. http://www.lolsummoners.com/stats/euw
: Advice aus der Elo-hell
Das Meiste wurde eh schon geschrieben. Auch ich hab, wer würde das denn erwarten?, Season 2 auf 1150 Elo angefangen (heute ca. Bronze 2) . Nach den 50 "Placements" u.s.w.. Ich hab 2500 Rankedspiele geübt und mich stetig verbessert und Ende der Season war ich 2197 Elo (was heute Diamant 1 entsprechen würde). Seit dem nie wieder aus Diamant abgestiegen, auch nach 3 Monaten Pause nicht dazwischen, wo ich, meiner Meinung nach, schon sehr außer Übung war. Was soll dir meine Geschichte bringen? Üben üben üben! Das Spiel muss man lernen. Ranked ist kein "Playthrough-Adventure" sondern eine Rangliste. Trainiere und werde besser als andere, dann steigst du auf. Wenn du gut genug bist bleibst du dann auch oben. Ist wie Fahrradfahren, verlernt man nie ganz... aber zuerst muss man es erstmal lernen. Ansonsten: Viel weniger Champs spielen. Selbst als Allrounder auf Diamant 3 spiel ich nicht so viele Champions wie du. Niemand kann so viele verschiedene Positionen/Champs GUT spielen. Irgendwie spielen kann jeder alles. Aber damit carryn/RICHTIG spielen gehen nur ne handvoll, vielleicht 6-8 Champs. Und nie im Leben alle Positionen. Konzentriere dich, als Anfänger, erst mal auf 1-2 Positionen und jeweils 1-2 Champs. Also MAXIMAL(!) 4 Champs. Die mal "richtig zu lernen" dauert eh sehr lange.
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Viacan (EUW)
: LP Verlust
Kommt drauf an, wie du verlierst. Beispiel Bo3: Loss-Loss: Passen 58 gut, sinds in 2 Spielen -42, sind ~-21 pro Spiel ---> ist im normalen 16-24er Rahmen Win-Loss-Loss oder Loss-Win-Loss: sollten irgendwo um die 70-100 rauskommen. Und nein, du verlierst nicht mehr oder weniger LP (16-24 sind normal) als sonst auch. Ausnahmen wie immer: die ersten 50 Spiele auf einem Account in einer neuen Season und DuoQ.
: ***
Auch wenn das "Goldspieler" vielleicht abwertend für dich rüberkommt, hat er dennoch recht: Ranked und Normal sind zwei unterschiedliche Welten. In Normal "practicen" bringt einem gar nichts... außer vielleicht mechanics, aber overall Gameplay - auch mit dem zu übenden Champ - kannst du dort nicht lernen
: Bronze nach 3 Jahren
Die meisten Kommentare sagen dir eh schon, hier nochmal ne Zusammenfassung und Ergänzung: - Länge des Spielens/Anzahl der Spiele sagen nicht zwingend etwas über das Können aus - wenige Champs richtig(!) gut können ist die Priorität - Ranked ist, wenn du aufsteigen möchtest, kein fun Mode (=keine Firsttimepicks hier testen u.s.w.) - ernsthaft spielen ist anstrengender als "einfach vor sich hinspielen" - itembuilds scheinen suboptimal - da bronze, geh ich auch mal von supoptimalen cs aus - ignoriere deine Teammates um SELBST besser zu werden - achte auf deine Fehler, egal ob du ein Spiel gewinnst oder verlierst, Fehler kann man immer vermeiden
Nomosu (EUW)
: Trollgamer
Das ist alles Einbildung / subjektive Wahrnehmung von dir. Auch wenn du das nicht hören möchtest. Klar gibt es EINZELNE Spiele, die von dem ein oder anderen Mitspieler verloren werden, ohne, dass du etwas daran ändern kannst. Die kommen aber so gut wie NIE vor. Über einen längeren Zeitraum bzw. über viele Spiele bist du die einzige Konstante selbst. Und von Silber5 ~80 LP auf Bronze 2 absteigen ist eine Kunst an sich. Das liegt ausschließlich an dir. Wie kannst du nun dein "Problem" beheben? Es existiert gar nicht bzw. nur in deinem Kopf. 1) Verlieren gehört zum Spiel wie gewinnen. Jemand, der auf seinem tatsächlichen Niveau spielt und sich langsam verbessert, hat eine Winrate von 50-55%. Das heißt: Er gewinnt ein bisschen mehr als jedes zweite Spiel. Ergo: Er verliert auch fast jedes zweite Spiel. Win-lose-win-lose-win-lose-win-win-lose-win-lose-lose-lose-win-win-win-lose-win-lose-win-lose-win etc. (Jemand, der über seinem tatsächlichen Niveau spielt, hat eine Winrate von unter 50%. Das heißt: Er verliert öfter als jedes zweite Spiel. Jemand, der unter seinem tatsächlichen Niveau spielt, hat eine Winrate von über 55%. Das heißt: Er wird viel öfter als jede zweite Spiel gewinnen.) 2) Schau nur auf dich selbst und ignoriere die anderen Mitspieler. Schau JEDES Spiel, was DU besser machen kannst oder wo DEINE Fehler sind. Wenn du damit anfängst und aufhörst andere für DEINE Fehler zu beschuldigen, kannst du anfangen besser zu werden und irgendwann aufsteigen.
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
SpielerInnen und Teamsuche erstellt: https://www.facebook.com/groups/1446889785635710/
: Ranglistenänderungen in Saison 6 [2015/2016]
@ Punkt 1: - Eloinflation (durch einige Gründe) - 5er Divisionen @ Punkt2: - "etwas gratis wollen aber Leistung beweisen müssen" - Widerspruch? - F2P - solche Spieler helfen dir mehr aufzusteigen, als sie dir schaden Da du anscheinend recht wenig Ahnung vom Ligasystem hast bitte ich dich diesen Thread hier durchzulesen: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo Die Punkte oben, die mir spontan (!) eingefallen sind, sind zum Teil eher im Detail versteckt, wie was wo warum. Wenn du dir mehr Wissen angeeignet hast, können wir gerne darüber diskutieren. Ansonsten kannst du gerne die Diskussionen der letzten Jahre dazu nachlesen. Wenn du das willst such am besten das alte Riot Forum in Kombination mit den Stichwörtern "Danny89" "Eloreset" "Seasonende" "Placementmaches" "Placementspiele" "Eloinflation" "5er Divisionen" etc..
: Kann man aus Platin droppen ?
Klar ist jedem die Ursache klar. Du spielst halt nicht konsistent oder hattest paar schlechte Tage oder hast zu viele Champs, die du nicht kannst, in Ranked ausprobiert, etc.. Kann jedem passieren. Einfach wieder konzentrieren und sein Bestes geben. Ja Droppen ist möglich und auch schon einem guten Freund von mir passiert. Wenn MMR/Elo zu niedrig = plötzlicher Drop auf die nächste 1er Division. Oder eben 28 Tage Inaktivität für Platin oder höher. Genauere Details dazu findest du hier: http://boards.euw.leagueoflegends.com/de/c/ligen-gewertete-spiele/IqBzFyO9-der-informationsthread-aber-ligen-mmr-und-hidden-elo
: Wir haben euch gehört - Battlegrounds (DE/AT/CH)
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Danny89 (EUW)
: 2. Insideaut LoL online Turnier - League of Ladies
Riotprizing confirmed: First Place 1600 RP, Ryze, Triumphant Ryze, 4-Win IP Boost Second Place 1200 RP, 4-Win IP Boost Third Place 800 RP, 4-Win IP Boost Fourth Place 400 RP, 4-Win IP Boost Fifth Place–Eighth Place 4-Win IP Boost :)
: Hiiiiiiiiiiiiii du hast mir schon sehr geholfen, auch wenn ich noch ein paar Sachen nicht verstehe. Bin gerade mal Bronze 2. Und zwar der Grundbegriff Elo. ( Bitte jetzt nicht flamen ) Was ist damit gemeint? Also ich habe schon verstanden, dass man mit 1200 Elo startet und welche pro Spiel gewinnt bzw. verliert. Doch wo kann ich meine Elo sehen, denn ich kann ja nur so meine LP sehen. Und dann hatte ich noch einen Vorfall. Nämlich habe ich bei meinen ersten zehn Spielen alle verloren. :( Aber dann in der nächsten Season habe ich 7 gewonnen, kam aber trotzdem Bronze 5. Während mein anderer Freund einfach bei seinen ersten 10 Spielen ganz easy mit seinem Gold 4 Freund gespielt hat und wurde damit dann auch noch mit Silber 2 belohnt, obwohl wenn ich mit ihm Spiele immer bessere Stats und Gold habe und ihn auch in einem 1 on 1 immer besiege. Und alle Freunjde sagen auch, dass er schlechter ist als ich. ( ALso jetzt nicht ihn in den Dreck ziehen, sondern dass ich einfach bessser von der Erfahrung und vom Können bin. ) Also wieso wird er dann belohnt, dass er sich einfach helfen lässt?
Elo/MMR siehst du eben nicht. Nirgends. Nie. Es gibt niemanden, außer Riot selbst, der dir deine Elo/MMR verraten kann. Bei Seasonresets wird die Elo/MMR aus der vorherigen Season berücksichtigt. Deine Elo/MMR war vor dem Reset wohl Bronze5 und nach dem Reset, auch mit den Wins, noch immer. In den Placements kann man mit Spielern aus Bronze bis Gold DuoQ spielen. Und "belohnen" ist relativ. Ranked ist und bleibt eine Rangliste. Eine Rangliste für eine Season, die wiederum ~9 Monate dauert. Wenn man regelmäßig spielt bildet die Rangliste sehr gut ab, wie gut man ist. Placementmatches sind irrelevant, weil sie nur eine Platzierung in die Liste sind. Erst wenn man regelmäßig spielt (ich sag mal Hausnummer mindestens 5-10 Ranglistenspiele pro Woche) und einige Spiele (mehr als 100) gespielt hat, funktioniert die Anzeige ganz gut und spiegelt wider, wie gut man ist.
loe96 (EUW)
: Hey , erstmal super Beitrag , hat mir echt geholfen. Habe jedoch noch eine Frage :) Ich war season 4 Bronze 3 habe dann in den s5 placements 8Wins-2losses gehabt und von von Bronze 3 auf Bronze 4 gestoppt , keine Ahnung wieso. Jetzt nach ca 250 Ranked gamrs bin ich silber 3 mit ca 140Wins-110losses, bekomme nun in silber 3 jedoch nur 14-16 LP pro win und bei einer Niederlage -20-24. Nach deine Beitrag müsste es doch andrrsrum sein , da ich mehr gewonnen als verloren habe ( noch nicht mal so wenig) . Was kann ich nun dagegen machen , es ist für nicht so gut wie unmöglich aufzusteigen ,weil ich ja eine echt hohe Win rate haben müsste.
> [{quoted}](name=loe96,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=IqBzFyO9,comment-id=000e,timestamp=2015-07-05T09:14:58.478+0000) > > Hey , > erstmal super Beitrag , hat mir echt geholfen. > Habe jedoch noch eine Frage :) > Ich war season 4 Bronze 3 habe dann in den s5 placements 8Wins-2losses gehabt und von von Bronze 3 auf Bronze 4 gestoppt , keine Ahnung wieso. Jetzt nach ca 250 Ranked gamrs bin ich silber 3 mit ca 140Wins-110losses, bekomme nun in silber 3 jedoch nur 14-16 LP pro win und bei einer Niederlage -20-24. Nach deine Beitrag müsste es doch andrrsrum sein , da ich mehr gewonnen als verloren habe ( noch nicht mal so wenig) . Was kann ich nun dagegen machen , es ist für nicht so gut wie unmöglich aufzusteigen ,weil ich ja eine echt hohe Win rate haben müsste. w/l ist irrelevant für den Verlust oder Gewinn von LP. 16-24 LP gewinnen oder verlieren pro Spiel ist ein normaler Wert. Und um aufzusteigen zählt immer nur: Mehr gewinnen als verlieren, egal was du für ne w/l gerade hast. Rangliste ist eben eine Rangliste, kein play-through-adventure :)
Mehr anzeigen

Danny89

Stufe 30 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion