Kommentare von Riot’lern
Kommentare von Riot’lern
Oriius (EUW)
: Wäre erst einmal schwer zu ermitteln außerdem würde es die gesamte Rangliste durcheinander bringen. Finde man Sollte mehr oder weniger als Team gewinnen hier auch wenn das (dafür gebe ich aber einzig und allein Riot die Schuld) hier oftmals nicht möglich ist. Wenn man den MVP anhand von Ehrungen ermitteln würde wäre ich nur dadurch vermutlich auf Dia gepusht worden da ich als Supporter meist unglaublich viele Ehrungen abbekomme sprich ich wäre immer der MVP in dem Sinne und hätte massivste Vorteile nur weil ich Support spiele. Fände ich total unfair gegenüber anderen. Und nein den Status kann sich nicht jeder erkämpfen denn ein Toplaner wird zb nie der Mvp sein. Adc auch selten. Sprich allein diese 2 Rollen wären bestraft.
> Und nein den Status kann sich nicht jeder erkämpfen denn ein Toplaner wird zb nie der Mvp sein. Adc auch selten. Sprich allein diese 2 Rollen wären bestraft. Halte ich für ein Gerücht, es zählen immerhin diverse Faktoren, welche an die Rolle/Postion des Spielers angepasst werden müssten. Ein ADC könnte durch angerichteten Schaden punkten, ein Toplaner/Midlaner durch Objektbeteiligungen/KDA etc. Ich habe außerdem auch nicht davon gesprochen, dass der MVP durch Ehrungen zustande kommt, sondern, wie eben erwähnt, eine Gesamtleistung aufgrund der diversen, rollenspezifischen Faktoren zustande kommt. Gruß Defneqon{{champion:267}}
Sirrkas (EUW)
: >Dies könnte man ausgleichen, indem Spieler mit einer unterdurchschnittlich schlechten Leistung ein wenig mehr LP einbüßen, als diejenigen mit einer überdurchschnittlichen. Das halte ich für keine gute Idee. Ich hätte es zum Beispiel lieber, wenn man Team bis zum Ende spielt und versucht zu gewinnen. Was, wenn der Gegner überlegen ist, meist eben zu mehr Toden führen wird. Wenn man aber die Leute dafür bestraft, nicht aufzugeben und alles zu versuchen, warum sollten sie das dann weiter hin provieren? Wenn so etwas eingeführt werden sollte, wäre es oft viel schlauer einfach aufzugeben, statt zu riskieren, dass sich die Stats (Gold je Minute, KDA etc.) verschlechtern.
Würde in der Praxis (Solo/Duo) aber so aussehen: Da der (voraussichtliche) MVP aufgeben wollen würde, würde er eine Abstimmung zum Aufgeben starten - die (im Optimalfall) vier anderen würden aber ablehnen, weil sie unter den aktuellen (Spiel-) Umständen nicht der MVP wären - und lieber ihre Stats verbessern wollen, quasi das Beste aus dem Spiel herausholen, um sich den Status zu erkämpfen (Man konkurriert somit quasi im eigenen Team, was aber zur Folge hat, dass man forciert wird, seine Rolle gut zu spielen, was im Endeffekt dem Team gut tut). Es würde also wahrscheinlich weiter gespielt werden, wer weiß, welche Resultate / Comebacks so ein System schaffen würde.
: Der Witz am Elo-System ist es, dass du auch aufsteigst, wenn du gut spielst und trotzdem verlierst. Macht der großen Zahl und so. Außerdem ist es vollkommen egal, wie viel LP du gewinnst oder verlierst, weil im Endeffekt eh die Elo alles entscheidet.
...und trotzdem wäre es ein Schritt in Richtung: "Ich bin für meinen Erfolg selbst verantwortlich und kann nicht mein Team für eventuelle selbst verschuldete Missgeschicke verantwortlich machen." - Quasi ein wenig mehr Autonomie, als das Elo-System hergibt. Auf jeden Fall vom Gefühl her, und eben auch, weil man Ergebnisse schneller sieht. Schließlich spielt ja nicht jeder mehr als 3 Stunden LoL am Tag.. :)
Sirrkas (EUW)
: Meinetwegen kann es gerne einen MVP oder etwas ähnliches geben (wobei es unheimlich schwer, bis unmöglich wäre, das wirklich objektiv zu bewerten). So etwas sollte aber keinen Einfluss auf die Platzierung haben. Zum einen, weil es eben doch dazu führen wird, dass die Leute versuchen sich diese Belohnung zu verdienen und deswegen dann vielleicht doch etwas machen, dass dem eigenen Team eher schadet. Zum anderen, weil die Bonus LP wieder anders ausgeglichen werden müssten. Wenn die MMR (was das wichtigste in der Rangliste ist) nicht vom MVP beeinflusst wird, geschieht das im Grunde automatisch. Sollte man durch den MVP etwa +10 LP erhalten, erhält man zum Beispiel in den nächsten 5 Spielen eben je 2 LP weniger. Eben, weil die eigene Platzierung und die MMR gerade nicht mehr so gut zusammenpassen. Wird die MMR mit beeinflusst, muss das auch wieder ausgeglichen. Im Grunde wird nämlich in der Rangliste keine MMR generiert, sie wird immer von jemand anderem genommen. Wenn man selber +20 kriegt, müssen die Punkte von anderen abgezogen werden. Im Spiel erhalten aktuell 5 Spieler MMR und 5 Spieler verlieren MMR. Wenn jetzt aber die MMR vom MVP so erhöht wird, dass der verlierende MVP keine MMR verliert und der siegreiche MVP doppelte MMR erhält, wären es effektiv 6 Spieler, die MMR erhalten und nur 4, die welche verlieren. Die Verlierer neben dem MVP müssten in dem Szenario 50 % mehr MMR verlieren, da sowohl einer aus dem eigenen Team keine MMR abgibt und einer der Gegner auch noch doppelte MMR erhält. Falls keine Ausgleichsfunktion geschaffen wird, führt das ganze im Laufe der Season nur zu unnötiger Eloinflation und das mit jedem Spiel, da es immer 2 MVPs geben sollte. Im Grunde gibt es sogar schon etwas wie den MVP. Wenn der Großteil eines Teams einen Spieler ehrt, wird das in der Lobby angezeigt.
Hi Sirrkas, danke für deine Antwort! Den Punkt der Elo-Inflation habe ich tatsächlich nicht bedacht - könnte aber, wie du sagtest, mit einem Elo-Ausgleich geschehen. Viel wichtiger als die Bonus LP bei einem Sieg finde ich das Minimieren der verlorenen LP bei einer Niederlage. Dies könnte man ausgleichen, indem Spieler mit einer unterdurchschnittlich schlechten Leistung ein wenig mehr LP einbüßen, als diejenigen mit einer überdurchschnittlichen. Quasi je größer der Leistungsunterschied, desto größer fallen auch die gewonnen LP aus. Dies würde zur Folge haben, dass Spieler, die kontinuierlich gute Leistungen aufzeigen, extrem schnell Elo gewinnen, während Leute, die eher schlecht spielen schneller in ihren Elo-Bereich gepusht werden. Gruß Defneqon{{champion:267}}
Kommentare von Riot’lern
Defneqon (EUW)
: [Verbesserungsvorschag / Championauswahl] AFK-Test am Ende der Championauswahl
Danke für die Rückmeldungen! Ich glaube, was den Spielspaß bezüglich dieser potenziellen Änderung betrifft, sollten die Meinungen sehr stark auseinander gehen. Das Argument, dass das Zeitfenster, das einem nach dem Einloggen seines Champions bleibt, eine gute Gelegenheit ist, noch 1-2 kleine Dinge zu erledigen, bevor man sich in die Kluft stürzt, ist selbstverständlich nicht wegzudenken. Das tun nämlich viele. Es ist eher als Kompromiss zu sehen: Ich tausche ein wenig Zeit gegen ein wenig Sicherheit ein. Und dass da die Präferenzen stark variieren, ist, denke ich mal, klar. Der Vorschlag dürfte sich angesichts der neuesten Umstände (kommende /remake Funktion in Patch 6.11) erübrigt haben, das System stellt einen gute Alternative dar, sogar eine noch viel direktere und sicherere. Mal schauen, wie sich das machen wird.
: Wie lernt man das Farmen?
Du musst Umparken im Kopf. Entweder, du spielst dein Leben lang Support (bis Silber1 solltest du damit durchkommen, als Supp vollkommen aufs Farming zu verzichten) oder du parkst einfach um im Kopf. Um gut LoL zu spielen, muss dir bewusst werden, dass das Wort "Laning" nur ein Synonym für das Wort "Farming" ist. Dann hast du alles, was du brauchst. So wie du es schilderst, liegt das Problem nicht an den Mäkäniks, sondern daran, dass du das Farmen prinzipiell vergisst. Hitte nicht deinen gegnerischen Champion, sondern konzentriere dich auf die Lane Vasallen. Denn diese geben saftiges Gold. Dein Gegner gibt dir kein saftiges Gold, wenn er besser ist als du, also hol dir das safitge Gold woanders. Farme. Farme einfach. Du brauchst keine Kills. Du brauchst Farm. Oder du brauchst neue Main-Rolle (Supp). Du brauchst Farm.
Kommentare von Riot’lern

Defneqon

Stufe 91 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion