Alpacana (EUW)
: Richtig, es ist nicht 50:50 sondern 4:5, vorausgesetzt du selbst trollst nie. 4 Spieler trollen möglicherweise in deinem Team, 5 im Gegnerteam. Letztendlich sind Trolle aber auch Ausnahmesituationen. Schlussendlich sind es 10 Spieler mit der gleichen MMR (statistisch mit dem gleichen Skill-Level, Smurfs nehme ich hier außen vor, da auch sie eine sehr geringe Minderheit sind). Bist du jetzt aber der ehrgeizige Spieler der seine Fehler analysiert und sich stetig verbessert befindest du dich allerdings eben **NICHT** mehr auf dem gleichen Skill-Level, ergo hat dein Team eine größere Chance zu gewinnen. Wie du siehst kommt es darauf an Solo das Spiel zu beeinflussen, wie auch zusammen mit dem Team zu gewinnen. Als Diamant-Spieler könnte ich in ein Bronze-Game gehen und Solo carrien, je näher ich allerdings an meinen Skill-Cap komme (sagen wir einfach mal Platin 1) umso besser muss ich mich im Team einbringen und als Team zusammenspielen, da mein alleiniger Skill nicht mehr reichen wird, solo das Game zu carrien. Das Alles könnte man auch zusammenfassen als: Spiele ich (konstant) besser als meine momentane Elo, steige ich auf. Edit: Ich selbst habe zu Beginn der Season auch (aus Tilt) angefangen, Adc in Solo-Q zu spielen (und habe dementsprechend auch viel verloren). Ich kenne außerdem jemanden der regelmäßig Flash auf seinen Tasten wechselt, je nachdem welche Rolle er spielt. Haben wir jetzt auch deiner Meinung nach Account-Sharing betrieben? Zugegeben: Bei den Flash-Tasten werden die meisten wohl bei einer Regelmäßigkeit bleiben, allerdings sehe ich bei sehr sehr wenigen Accounts, dass dort mal Tasten wechseln und ich verbringe schon ziemlich viel Zeit auf OP.GG... Edit v2: Um nochmal auf dein Lotto-Beispiel einzugehen. In 24.554 Ziehungen ist der größte Abstand der meist/niedrigst-gezogenen Zahlen 120. 120 ist meiner Meinung nach schon sehr gering und geht in 24.554 Ziehungen schon an die 50:50 ran wenn du mich fragst (aber klar: ein WIRKLICHES 50:50 wäre, wenn alle Zahlen wirklich gleich oft gezogen werden würden, aber das wäre schon ein ziemlicher Zufall, findest du nicht?)
Genau so wäre es richtiger Zufall wenn beide Teams immer Gleichstark wären. Am Ende des Tages ist und bleibt es Glück welches das bessere ist. Weil jetzt guckt bitte noch mal jeder auf seine letzten 100 Spiele. Wie viele davon wurden denn nach Minute 35 in einem Teamfight entschieden. Und wie viele davon waren eine totale Vernichtung für eines der beiden Teams in unter 25. Die Häufigkeit ist einfach zu hoch. Viel zu hoch. Wären die Teams regelmäßig ausgeglichen und es wären knappe Spiele würde ich ja garnicht meckern.
Sirrkas (EUW)
: Da gibt es schon wieder haufenweise Probleme. Dann spiele ich eben, obwohl ich keine Probleme hätte, in der "Premium" Rangliste aufzusteigen, gegen die Casuals, weil ich es da leichter habe, Challenger zu werden. Schließlich trete ich dann gegen Leute an, die nicht so gut sein möchten.
Also ich weiss nicht wie es dir geht, aber ich verliere lieber ein 45 Minuten Spiel in dem ein knapper letzter Teamfight entscheidet weil alle gleich gut sind, als der nächste 34-7 15 Minuten Stomp.
Sirrkas (EUW)
: Nein. Onkel Heiner befindet sich nämlich in Bronze oder Silber in LoL. Kevin dagegen ist im Diabereich. In der Rangliste wird er niemals auf Onkel Heiner treffen. Außer vielleicht, wenn er gerade erst anfängt. Aber da zeigt sich dann schon sehr schnell, dass der Kevin 20 mal besser ist als Heiner und wird im Nu nach Gold oder Platin durchgereicht. Da ist er noch immer stärker und steigt weiter auf, wenn auch vermutlich langsamer als davor. Das geht so lange, bis Kevin da ankommt, wo er hingehört. Das kann Master, Challenger oder auch Dia sein.
Und was wenn ein neuer Kevin kommt. Der noch keinen Rang hat. Aber ziemlich gut ist weil er viel trainiert? Dann spielt er mit Onkel Heiner und gewinnt. Weil Kevin deutlich besser ist als alle um ihn herum und zieht Heiner mit dahin, wo Heiner nicht hin gehört. Hört auf zu diskutieren über Dinge an denen es keine Diskussion gibt. Wer mir ernsthaft erzählen will, dass AKTUELL IN LEAGUE OF LEGENDS JEDER SPIELER DIE ELO HAT IN DIE ER GEHÖRT derjenige ist VÖLLIG desillusioniert.
Alpacana (EUW)
: Ich auch und ich sage: Es ist **KEIN** Glück. Was machen wir jetzt?
Also wir sind alle 3 aufgestiegen. 2 behaupten es war Skill und einer behauptet er hatte nur Glück. Alleine die Tatsache, dass ich wochenlang nicht besser oder schlechter gespielt habe aber trotzdem aufgestiegen bin reicht schon aus. Weil eurer Theorie nach kann man nur aufsteigen wenn man besser spielt!!!
Alpacana (EUW)
: Es ist ja egal was Kevin will. Es geht einzig und allein darum, Spieler des gleichen Skill-Levels miteinander zu matchen. In deinem Kevin-Beispiel wäre Kevin ein Casual der Pro gehen möchte, aber nicht das Zeug dazu hat und sich eben mit den Leuten begnügen muss, die auf seinem Skill-Level spielen. Auf League übertragen wäre er irgendwo in Gold schätze ich. Hätte er das Zeug um Pro zu gehen würde er sich eben schnell auf dieses Level spielen (in League also Challenger), er hätte kein Problem dies zu schaffen. Kevin wäre also jemand der einen Wunsch hat, aber nicht ehrgezeig genug ist diesen Wunsch zu verfolgen..So wird er also weiterhin die Fehler machen die er momentan auch macht und sich weiter auf dem gleichen Skill-Level bewegen wie Onkel Heiner auch. und **DAS** ist gutes Matchmaking. Und genau **DAS** findest du auch in der gleichen Form in League wieder.
Nein ist es nicht. Onkel Heiner ist ja nur aufgestiegen, weil er mit Leuten wie Kevin zusammengespielt hat, die das Doppel für ihn gewonnen haben. Nicht aus eigener Kraft. Sie sind eben NICHT auf dem gleichen Skill Niveau!
Alpacana (EUW)
: 5er (bzw jetzt 4er)-Divisionen sind voll gestropft, weil man zum absteigen die MMR der darunterliegenden 4er-Division benötigt. Das heißt, kommst du einmal irgendwie in eine 4er-Division wirst du dort sehr lange bleiben. Du kannst also einmal tryharden und dich nach Dia 4/Plat 4/Gold 4 carrien und danach wieder zum Casual-Spieler werden, solange du weiterhin deine MMR über der darunterliegenden 4er-Division halten kannst wirst du in der momentanen 4er-Division bleiben. Grundsätzlich spielt in League aber niemand anderes für dich, sondern du selbst. Du selbst bist dafür verantwortlich ob du auf- oder absteigst, vorausgesetzt du spielst eine Anzahl an Spielen bei der du den Zufall vernachlässigen kannst (ich glaube Sirrkas hatte das bereits erlärt)
Bei genügend Spielen den Zufall zu vernachlässigen ist ja eben nicht richtig. https://www.dielottozahlende.net/lotto-6-aus-49/statistiken/haeufigkeit-der-lottozahlen Die Lottozahlen werden ja nun durchaus ziemlich oft gezogen. Und selbst da, wurde die meistgezogene 120 mal häufiger gezogen als die am seltensten gezogene. Eurer Theorie nach (je öfter desto gleichmäßiger) ist also nicht richtig. Es ist eben NICHT 50:50 ob der Troll zu mir oder zum Gegner kommt. *edit* Mit andere spielen für dich meinte ich Account sharing. Wenn man sich wirklich mal die Mühe macht jeden Account nach jedem Spiel zu checken wird man ganz häufig welche finden wo sich: a) die Main-Rolle b) der Main Champ c) die Flash-Taste ändert und die danach "zufällig" eine utopische Winrate haben bis sie wieder ihren normalen Quatsch spielen.
Alpacana (EUW)
: Genau so ist es aber doch auch in diversen anderen Sportarten, sei es nun Teamsportarten wie Fußball oder Einzelsportarten wie Tennis. Um mit den Besten spielen zu dürfen musst du beweisen, dass du dich mit diesen auch messen kannst. Du musst so gesehen also "aufsteigen". Wenn du ein engagierter Spieler bist der diesen Ehrgeiz hat dürfte es für dich kein Problem sein aufzusteigen, schließlich wirst du als engagierter Spieler ja deine eigenen Fehler analysieren und beseitigen. Der Casual-Spieler mit dem du heute gematched wirst und der diesen Ehrgeiz vielleicht nicht hat ist zufrieden mit dem Level auf dem er sich gerade befindet. Du dagegen dürftest schon bald weiter oben sein wenn du eben den Ehrgeiz besitzt und deine Fehler analysierst. Und um die Moral-Keule noch einmal zu schwingen...Die Leute die "1 Spiel pro Jahr spielen und keine Ambitionen haben aufzusteigen" sind prozentual öfters im Gegner-Team als in deinem Team (da du ja eben ein ehrgeiziger Spieler bist der climben möchte), also dürfte es für dich umso leichter sein aufzusteigen.
In anderen Sportarten kannst du aber nicht aufsteigen weil jemand anderes für dich spielt ;) Was meinste warum G4, P4 und D4 so vollgestopft sind ;)
Sirrkas (EUW)
: >Feste Positionen und kein Autofill: Man kann wenn man SoloQ spielt entweder/oder auswählen. Wenn man nur 1 Rolle angibt, gibt es kein Autofill sondern alle 10 Spieler im nächsten Match werden ihre Position bekommen (JA, dafür würde ich sogar 30 Minuten auf ein Spiel warten). Wenn man 2 Rollen angibt kommt man nach dem aktuellen System in ein Ranked Match Viel Spaß mit 50 Minuten + Wartezeiten bei den beliebten Rollen. Kennst du den Teambuilder noch? Als Mainsupp wurde ich beinahe vergöttert, sobald ich dem Midlaner seine 30 Minuten+ Wartezeit endlich ein Ende gesetzt habe. Nur schade für ihn, dass ich als Sona nicht mit 4 AD-Squishies spielen will, leider nicht auf Leona wechseln kann und deshalb wohl eher einfach das nächste Team nehme. Das selbe Problem hättest du bei der Idee. Die beliebten Rollen müssen nehmen was sie kriegen können und hoffen, innerhalb von einer Stunde ein Spiel beginnen zu können. Die unbeliebten Rollen (meist eher Support) haben die freie Wahl, welches Team ihnen passt. >Nur SoloQ: Kein Duo - so kann niemand von einem Smurf oder sonstwie gecarried werden. Ich mag aber Solo/Duo lieber als Warteschlange. So kann man mit einem Freund zusammen aufsteigen und kann sich zumindest bei einem Mitspieler sicher sein, was er ungefähr leisten kann. >Keine Multiaccounts: SoloQ kann man nur betreten wenn man den Account mit Handynummer und die Hardware-ID des PCs verbunden hat (beides nur alle 30 Tage änderbar). So wird Accountsharing, Boosting, Smurfing verhindert. Das wird nicht wirklich umsetzbar sein. Einmal wohl rechtlich, da das durchaus Probleme mit dem Gesetz und Datenschutz geben kann und auch technisch. Die ID des PCs muss ausgelesen werden, da findet sich immer eine Möglichkeit etwas zu tricksen. >LP Loss/Gain: Wir können die Spieler InGame von S+ bis D bewerten? Dann bitte auch bei den Punkten. Wer nichts zum Spiel beiträgt bekommt auch weniger bei einem Sieg oder verliert mehr bei einer Niederlage. Das die S+ - D Bewertung dafür nochmal etwas genauer bearbeitet werden muss ist klar. So würden aber mehr Leute versuchen zu "tryharden" anstatt sich mit 0-10 Toplane carrien zu lassen. Das ist einer der Punkte die ich nie verstanden habe. Die Wertungen die du siehst, sind alles andere als eine objektive Darstellung deiner Leistung im Spiel. Die sind viel eher eine relative Darstellung deiner Leistung auf Champion X auf Rolle Y. So würdest du als Soraka Jungle wohl viel eher ein S kriegen, auch wenn du nichts beigetragen hast, weil andere Sorakas im Jungle einfach nur eine Hürde für das eigene Team sind und potentiell wohl eher von Trollen gespielt werden. Das S oder A bedeutet nicht viel, wenn du dafür lediglich weniger als 5 mal sterben musst und nur alle 2 Minuten mit der Ult einen Assist abgreifen musst. Zudem wäre eine Umstellung auf das Bewertungssystem eine tiefgreifende Verfälschung deiner Bewertung. Aktuell kriegt man Punkte fürs gewinnen. Das heißt, es wird alles genau so gemessen und bewertet, wie es dazu beigetragen hat, dass du langfristig gewinnst. Wenn du als Midlaner immer die Lane gewinnst und Botlane aushilfst, wirst du dadurch deinem Team immer einen Vorteil erspielen. Stellst du aber um auf "S ist wichtig" wird Teamplay plötzlich bestraft. Glaubst du der gute Braum, der sich für das Team regelmäßig geopfert hat, damit ADC und Midlaner noch wegkommen um die Base verteidigen zu können, kriegt eine gute Wertung? Nein, der hat zu viele Tode. Aber ADC und Milander stehen besser da, weil sie weniger oft gestorben sind. Zudem könnte man als Laner auch einfach permanent nur farmen, dadurch die Wertung verbessern, Kills gegen den nutzlosen gegnerischen Toplaner abgreifen, das Spiel mit 12/2/4 mit einem S+ beenden und eigentlich selbst der Hauptgrund für die Niederlage sein, da man sich ab dem zweiten Tod beim Versuch den Mitspielern zu helfen entschieden hat, nur noch für die eigene Wertung zu spielen. Dann stirbt man plötzlich nicht mehr, gibt aber auch nicht mehr alles für den Sieg. Lässt die Gegner die Mitte durchpushen, während man selber Top abfarmt und wird mit einem S+ belohnt, obwohl man effektiv das Spiel sabotiert hat. >Verbessertes Matchmaking: Wie im Eingangspost schon beschrieben werden die Leute nur mit Spielern zusammen gematched, die ein "ähnliche" Anzahl Spiele haben. Also das berühmte 4 Wochen Powergaming wird NICHT mit dem "Sonntagsgamer" zusammen gematched. Tja, aber der Sonntagsgamer scheint so gut zu sein wie du. Warum sollte er nicht gegen dich antreten? Wenn du mit 300 Rankeds in einer Season es gerade so auf deine Platzierung schaffst, warum sollte der Spieler, der das in 40 Spielen erreicht hat, schlechter sein als du? Weil er schneller und effizienter beim Aufsteigen war? Was machst du dann, wenn jemand 2000 Rankeds in einer Season gemacht hat und es keinen gibt, der "ähnlich" viele Spiele hat? Sitzt der 3 Stunden in der Warteschlange, weil er keine Gegner unter 1000 Rankeds kriegen darf? >Härtere Strafen für Leaver/AFKer: JA - ich weiss manche haben komisches Internet. Oder einen komischen PC. Oder die Eltern rufen zum Essen. Das alles interessiert mich aber einen Scheiss. Entweder kriegen die ihren Kack geradegezogen oder sie lassen die Finger von Ranglistenspielen. Deswegen: 1.DC/Leave 5x5 Minuten Low Priority Q Wartezeit 2.DC/Leave 5x20 Minuten Low Priority Q Wartezeit 3.DC/Leave 14 Tage Ban Dann leaved auch keiner mehr. Also gut, du weißt, dass man mal technische Probleme haben kann, willst aber super strenge Strafen? Ich möchte deinen Beitrag sehen, wenn bei dir in einer Woche ein paar solcher Probleme aufgetreten sind und du dich darüber beschwerst, dass es unfair ist, für 2 technische Probleme, einen Notfall in der Familie und einem Stromausfall einen 2 Wochenbann erhalten zu haben. Du hast ja ganz klar absichtlich die Spiele verlassen und deswegen den Bann verdient. >Deaktivierung vom Chat!!!: Riot soll ihn einfach entfernen. Was bringt der Chat positives? Nahezu NICHTS! ALLES aber auch wirklich alles ingame lässt sich mit den Pings klären. Die Chatfunktion führt NUR zu Problemen. Und es hilft auch nicht, wenn ich jedesmal /fullmute all zu Beginn mache, wenn sich danach 3 andere in meinem Team zerfleischen und damit ihr Spiel runieren. Ich mag aber den Chat. Oft kann ich mich auch gesittet mit meinen Mitspielern unterhalten. Was ich nicht mag ist, wenn der Anbieter meint, er sollte den Chat einfach entfernen, wenn er zu bequem ist, sich um Fehlverhalten zu kümmern. Falls du den Chat nicht magst, **steht es dir aber frei ihn nicht zu nutzen **und Fullmute zu verwenden. >Wozu würde das oben genannte führen? Richtig - längere Wartezeiten. Aber das wäre mir persönlich egal. Wir reden hier von einem Competitive Ranglisten Spiel. Wo es ums gewinnen geht. Meh. Gewinnen wird eindeutig zu hoch bewertet. Vor allem wenn die geschätzten Wartezeiten sich einfach mal verzehnfachen würden und du danach immer noch genau so viele Spiele verlieren wirst wie davor. Alle immer ihre Lieblingsrolle spielen zu lassen und nur gegen Spieler mit dem gleichen MMR und der gleichen Anzahl an Spielen antreten zu lassen (was absolut keinen Mehrwert hat) wird nichts an deiner Winrate ändern. Die Leute hätten nur weniger einigermaßen glaubwürdige Ausreden, warum sie verloren haben. Aber dann gibt es halt weniger QQ über "Autofill ist blöd" und mehr "meine Teammates waren blöd". Letzteres ist nämlich meist ohnehin sehr subjektiv und fast immer objektiv falsch. Da ändert sich auch nichts daran, wenn die Mitspieler genau so viele Spiele wie die Beschwerdeführer hätten, die gleiche Winrate aufweisen und auf den LP genau die gleiche Platzierung hätten. Wenn der Toplaner dann 0/3/0 die Lane verlässt, ist der Schuld, da juckt es den Spieler nicht, ob er mit seiner Beschwerde richtig liegt oder nicht. >Es wird immer nur betrachtet und geweint, wie man ja "denen" den Spaß am Spiel nimmt wenn man early surrendered. Oder wenn man bei 20-1 open mid macht. Oder wenn man die einfach nur mal fragt ob sie "safe" spielen können. > >Was diese ganzen "Freizeitspieler" aber den competitive Spielern antun - das interessiert keine Sau. Vielleicht bist du ja das Problem und nicht die anderen.
Okay wir lassen DuoQ weg - das kannst du von mir aus haben. Ansonsten was ich den anderen auch geantwortet habe: Ich persönlich entscheide mich dafür, im Rollenselect nur 1 Rolle anzugeben. Und dafür komme ich dann in die Q nur mit Leuten die das auch machen und für die Leute gelten dann die Regeln. Alle anderen die 2 Rollen angeben spielen ganz normal weiter wie es bisher ist. Was wäre jetzt schlimm daran für dich? Wenn ich 1 Stunde warten will aber dann ein gutes Match bekomme ist das doch mein Ding. Mir hingegen wird aber aufgebrummt mit allem und jedem was da kommt spielen zu MÜSSEN! Wenn ich aber im Champselect sehe, dass ich einen auf einer 20 Game loss Streak habe, der im Schnitt 20 mal pro Spiel stirbt dann MUSS ich das spielen. Wenn ich leave verliere ich Punkte und bekomme eine Zeitstrafe. Was ist denn daran bitte fair???
: > [{quoted}](name=HoloHoloDingDong,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=blPrkE2n,comment-id=00010000,timestamp=2019-03-01T10:49:24.459+0000) > > Ich betreibe seit über 30 Jahren diverse Sportarten competitive und in keiner einzigen werden Breitensportler und Profis miteinander gemischt. Aber auch nur ein Beispiel dafür zu nennen war dir dann wohl doch zu anstrengend.
Ist nicht nötig. Es geht um das Prinzip competitive Sportarten. Und das wir ja "E-Sport" sein wollen, sollten wir da auch rangehen wie in jedem anderen Sport auch. Onkel Heiner im Tennisverein der 10 Mal im Jahr auf dem Platz steht um ein bischen den Ball hin und her zu schubbsen wird sich auch niemals mit dem 17 jährigen Kevin der auf die Profi Tour wechseln will für ein Doppel-Turnier anmelden. Hier bei LOL wird Kevin aber sogar GEZWUNGEN mit Onkel Heiner zu spielen.
Novros (EUW)
: >Ich betreibe seit über 30 Jahren diverse Sportarten competitive und in keiner einzigen werden Breitensportler und Profis miteinander gemischt. Warum machen wir hier den Fehler. Du bist ergo in etwa 40 Jahre alt .... und lehnst dich mit solch einer Lebenserfahrung **so weit** aus dem Fenster? xD Die Breitensportler können sich sehr wohl mit den Profis messen, wenn sie es wünschen und die Qualifizierungen schaffen. So ist das in Lol auch. Wer es bis Challenger schafft, darf sich mit den Profis messen. > Pack die ganzen Freizeitmoglis in ihre eigene Q Das wäre ja mal etwas. Es wäre genial, wenn Riot für Lol sagen wir ... 3 verschiedene Queues anbieten würden! OH MAN! .... es gib sogar VIER! ...... > Achja und die Begründung "war schon immer so, wird immer so sein" ist der Fehler warum wir da sind, wo wir sind. Solch eine Formulierung habe ich zum Glück nicht gewählt. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass im kompetitiven Bereich **immer** Rückschläge vorkommen werden. Oder willst du mir jetzt erzählen, dass sich das ändern wird? Also dass ein Profi **nie** innerhalb seiner Karriere einen Rückschlag erleben wird? .... ich glaube nicht. In Summe kann man sagen, du verfasst das hier nur, um zu nörgeln.
Wie aber willst du dich als ambitionierter Breitensportler der es ganz nach oben schaffen will vom Rest absetzen, wenn man dir vorschreibt mit wem du spielst? Breitensportler die ins Profilager wollen trainieren bereits auch vorher mit Profis. Was hier nicht möglich ist, weil ich ja er dahin aufsteigen muss. Ich kann ja nicht sagen: So ich bin jetzt Challenger und spiel da jetzt mit. Hier bei LOL ist das Problem, dass die Leute von 1 Spiel pro Jahr und keiner Ambition aufzusteigen mit Leuten die 2k Spiele haben und gewinnen wollen zusammen gematched werden. Und das ist einfach nicht richtig.
Novros (EUW)
: > Ich würde da ja auch spontan die These in den Raum werfen (und damit zur ursprünglichen Frage zurückzukehren), dass deine Motivation Ranked zu spielen einfach "die Falsche" ist. Sehe ich auch so. Der TE ist der Meinung, dass nur "Profis" etwas im Ranked zu suchen haben. Wenn du weiter unten seine Antwort auf meinen Post liest, siehst du, dass er sich selber bitte von den Leuten, die Spaß haben wollen, abkapseln möchte...
NEIN!!! Habe ich weiter unten auch geantwortet. Wir können alle gern in der gleichen Rangliste stehen. Ich will nur nicht mit oder gegen die gematched werden. Dafür nehme ICH GANZ ALLEINE FREIWILLIG lange Wartezeiten in Kauf. Für den casual Spieler ändert sich GARNICHTS!!!
: bin selbst support main ich fühle mit dir bruder {{champion:117}}
Endlich jemand normales der mal versteht worauf ich eigentlich hinaus will.
Sirrkas (EUW)
: Ich bin auch Supp-Main und kann dir nur sagen. Glück ist alles andere als ein entscheidender Faktor. Auf 10 Spiele ist macht der Zufall vielleicht noch einen Unterschied. Aber wenn du wenigstens so 100 in der Season gemacht hast, mittelt sich das raus. Ich bin auch alleine von meiner ersten Platzierung in Bronze 3 nach Gold gekommen. Werde auch jede Season wieder bei Gold eingestuft, da ich aber nicht mehr als Gold erreichen will, reicht mir es meist, meine Platzierung zu beenden.
: Du mit deinen 30 Jahren Erfahrung solltest mal bitte über BEIDE Seiten der Münze nachdenken!!
Es gibt keine andere Seite der Münze. Habe das eben auch auf den Post über dir geantwortet. Für den casual Spieler ändert sich NICHTS!
: > [{quoted}](name=HoloHoloDingDong,realm=EUW,application-id=ip27PlEH,discussion-id=blPrkE2n,comment-id=00000000,timestamp=2019-03-01T10:36:52.938+0000) > > Ein paar Ideen: Wenn all diese Ideen eingeführt werden, wird die Warteschlange in Diamond nicht auf 30 Minuten, sondern auf 2-3 Stunden ansteigen. Und nur weil du da kein Problem mit hättest. > Was diese ganzen "Freizeitspieler" aber den competitive Spielern antun - das interessiert keine Sau. Ähm... kurze Verständigungsfrage: Spielst du in der LEC? Oder wenigstens in der ProTour oder einer Nationalen Liga? Falls die Antwort "nein" lautet, bist du auch nicht competetiver als andere SoloQue Spieler. Anders ausgedrückt: Wenn das, was du hier forderst, umgesetzt wird, gehörst wahrscheinlich zu den Spielern, die den Cut nicht schaffen. Und die SoloQue ist halt im Endeffekt nur der Leistungsstützpunkt, in dem man für die Profiteams gescoutet werden kann. Und der Trainingsplatz der Profis. Also anders gefragt: Wie willst du es einem jetzt 16 jährigen, talentierten LoL Spieler sonst ermöglichen, dass er den wirklich competetiven Teams ins Auge springt? Und wo ich gerade dabei bin: Google mal NCAA Turniere. Also die höchste "Ausbildungsinstitution für junge Talente" in den USA. Abgesehen davon, dass es in der Jugend völlig normal ist, dass spätere Profis mit späteren KFZ Mechanikern zusammen spielen. Weil es halt selbst aus den besten Jugendmannschaften nur 3-4 von 15 den Sprung zum "Ich kann davon leben" Profi schaffen. Aber gerade die NCAA zieht ihren Reiz für die Zuschauer (und kleineren Colleges) daraus, dass ein Zion Williamson, der ab nächster Saison die NBA rocken soll, gegen 5 Elitestudenten, [die aber als Basketballer eher unter "casual" laufen, antritt](http://www.espn.com/mens-college-basketball/game?gameId=401082676). Diese Spiele sind dann meistens extrem einseitig, aber sie finden statt. Nur um das mal zu widerlegen. Und bei Einzelsportarten. Also was glaubst du, wie oft in seinem Leben ein 100 Meter Sprinter gegen irgendwelchen im Endeffekt Freizeitsportler antritt, bevor er im 4*100 Meter Staffelfinale bei Olympia steht?
Falsch. Es geht nicht um "Cut" schaffen. Sondern sich freiwillig dafür entscheiden. Das versteht hier aber scheinbar NIEMAND. Es soll doch die gleiche Rangliste bleiben ABER ich kann mich dafür entscheiden mit wem ich sie spiele. Eben mit casual Spielern, denen es egal ist wie deren Match zu stande kommt. Oder ich mich FÜR MICH GANZ ALLEINE dafür entscheide längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen, aber dafür ein Premium Match bekomme in dem: a) alle ihre gewünschte Position haben b) alle mindestens x Spiele gespielt haben Was genau tut denn dem casual Spieler dabei weh? Garnichts! Er bekommt ja weiterhin seine Matches so wie sie jetzt sind?! Keiner scheint hier zu verstehen, dass er/sie dadurch einen Nachteil hätte. Ich persönlich würde ja nur auf vieles verzichten. Blickt das keiner oder wollt ihr einfach alle nur trollen und meinen Post kaputt reden? :D
Novros (EUW)
: Ich verstehe dein Problem nicht. Selbst High-Tier-Challenger verlieren zwischendrin Spiele. Das liegt nicht daran, dass irgendetwas unbalanciert ist, sondern dass es schlichtweg ein Teamspiel ist. Es ist somit gar nicht Sinn und Zweck, dass einer allein alles macht und alle anderen schauen nur zu. Zu deiner Frage in Bezug auf die Position ... der wohl berühmteste Support Main als Challenger ist Aphromoo .... es ist ergo möglich. Ich kann dich verstehen. Du möchtest dich beschweren, etwas Dampf ablassen usw.... kein Ding, braucht jeder mal. Aber du unterliegst dem kapitalen Fehler, wie viele andere, dass es **nicht** an dir liegt, sondern an den anderen (Mates, Gegner, Riot, Matchmaking, Glück/Pech, such dir etwas aus). Diese Diskussion hat man schon vor 9 Jahren geführt und wird sie, sofern es das Spiel noch geben wird, in 10 Jahren auch noch führen. Ich kann nur sagen, es ist ein Spiel. Eine Freizeitbeschäftigung, die vorrangig Spaß bringen soll. Das sollte die Prämisse sein. Klar sind Ranglisten toll, sein Können zu vergleichen ... aber man muss nun mal auch mit Rückschlägen klar kommen. Ist im Wettkampfsport nicht anders und wird in jedem anderen, kompetitiven Bereich, auch immer so sein.
Zum Thema Aphromoo und allen anderen Supports ganz weit oben habe ich die Antwort - besonders wenn ich auch regelmäßig deren Streams (was sehr wenige sind) verfolge: DuoQ Es soll mal bitte ein einziger Challenger Support ein "Unranked to Challenger" streamen. Ich bin gespannt wie weit derjenige kommen würde. Selbst von den Besten der Besten sind in den letzten Jahren so viele "Unranked to Challenger" in High Platin oder Low Dia geendet und dann sind sie zurück auf ihren Main Account mit der Begründung "MMR is doomed, we cant rank here anymore". Wenn ein Challenger Jungler/Midlane das weiss und sich eingesteht. Wie soll ich als popeliger Plat 1/2 Spieler dann weiter kommen ist die Frage? Und eben weil es teilweise Freizeitvergnügen und teilweise Ranglistenspiel ist, trenn das ganze doch einfach. Pack die ganzen Freizeitmoglis in ihre eigene Q und lass sie da ihresgleichen zusammen und gegeneinander spielen. Aber halte mich einfach da raus. Das wäre schon mal ein Anfang. Ich will denen ja nicht ihren Spaß nehmen. Habe ich nie von gesprochen. Aber ich will mir auch nicht von denen meinen Spaß nehmen lassen, was ich nur fair finde. Also trennt die Leute voneinander. *edit* Ich betreibe seit über 30 Jahren diverse Sportarten competitive und in keiner einzigen werden Breitensportler und Profis miteinander gemischt. Warum machen wir hier den Fehler. Achja und die Begründung "war schon immer so, wird immer so sein" ist der Fehler warum wir da sind, wo wir sind.
: An sich hast du natürlich gewissermaßen recht. Vor allem in Sache Troller/Feeder -> keine Ahnung was sie tun. Aber ... Zufall? Klar - spielt immer eine gewissen Rolle. Würde man diese aber versuchen zu berechnen, bist du immer noch im positiven Bereich, wenn du selbst keiner bist. Trotz dessen selbst dann kann es sein dass du 10 Runden einen Troll bekommst. Nur wie willst du dies verhindern? Die Mentale-Einstellung der Spieler kannst du vorab nicht überprüfen. Auch entwickelt sich diese meist in Verlaufe des Spiels und resultieren aus negativen Erfahrungen. Der Faktor Mensch kann man hier mit keinen Parameter der Welt ausgleichen. Egal was man versucht ins Bestrafungssystem oder Matchmaking einzubauen - da sitzen immer noch 10 Spieler die jeder für sich Entscheidungen trifft. Und mal ganz doof gesagt. Würde jeder gut spielen, jeder mit den Team zusammen und und. Dann könnte man alles unter Plat/dia auflösen, das ganze Rankedsystem kann man auflösen. Wieso sollte man Bronze spielen wenn man alles kann? Und die meisten Feeds, Trolls, Flames resultieren doch darauf, dass irgendjemand meint - der Andere spielt zu schlecht und muss es diesen kundtun. Ich spiele seid Season 2 Ranked. Und bis auf die Grafik, Elo verschiebung und Champs, hat sich das System kaum verändert. Es wurde damals genauso geflamet, gefeedet und getrollt. Meines Erachtens muss man da ein dickes Fell entwickeln. Die Spiele die nicht laufen vergessen und selbst immer versuchen besser zu spielen.
Ein paar Ideen: Feste Positionen und kein Autofill: Man kann wenn man SoloQ spielt entweder/oder auswählen. Wenn man nur 1 Rolle angibt, gibt es kein Autofill sondern alle 10 Spieler im nächsten Match werden ihre Position bekommen (JA, dafür würde ich sogar 30 Minuten auf ein Spiel warten). Wenn man 2 Rollen angibt kommt man nach dem aktuellen System in ein Ranked Match Nur SoloQ: Kein Duo - so kann niemand von einem Smurf oder sonstwie gecarried werden. Keine Multiaccounts: SoloQ kann man nur betreten wenn man den Account mit Handynummer und die Hardware-ID des PCs verbunden hat (beides nur alle 30 Tage änderbar). So wird Accountsharing, Boosting, Smurfing verhindert. LP Loss/Gain: Wir können die Spieler InGame von S+ bis D bewerten? Dann bitte auch bei den Punkten. Wer nichts zum Spiel beiträgt bekommt auch weniger bei einem Sieg oder verliert mehr bei einer Niederlage. Das die S+ - D Bewertung dafür nochmal etwas genauer bearbeitet werden muss ist klar. So würden aber mehr Leute versuchen zu "tryharden" anstatt sich mit 0-10 Toplane carrien zu lassen. Verbessertes Matchmaking: Wie im Eingangspost schon beschrieben werden die Leute nur mit Spielern zusammen gematched, die ein "ähnliche" Anzahl Spiele haben. Also das berühmte 4 Wochen Powergaming wird NICHT mit dem "Sonntagsgamer" zusammen gematched. Härtere Strafen für Leaver/AFKer: JA - ich weiss manche haben komisches Internet. Oder einen komischen PC. Oder die Eltern rufen zum Essen. Das alles interessiert mich aber einen Scheiss. Entweder kriegen die ihren Kack geradegezogen oder sie lassen die Finger von Ranglistenspielen. Deswegen: 1.DC/Leave 5x5 Minuten Low Priority Q Wartezeit 2.DC/Leave 5x20 Minuten Low Priority Q Wartezeit 3.DC/Leave 14 Tage Ban Dann leaved auch keiner mehr. Deaktivierung vom Chat!!!: Riot soll ihn einfach entfernen. Was bringt der Chat positives? Nahezu NICHTS! ALLES aber auch wirklich alles ingame lässt sich mit den Pings klären. Die Chatfunktion führt NUR zu Problemen. Und es hilft auch nicht, wenn ich jedesmal /fullmute all zu Beginn mache, wenn sich danach 3 andere in meinem Team zerfleischen und damit ihr Spiel runieren. Wozu würde das oben genannte führen? Richtig - längere Wartezeiten. Aber das wäre mir persönlich egal. Wir reden hier von einem Competitive Ranglisten Spiel. Wo es ums gewinnen geht. Das geht es den meisten Spielern denen ich begegne aber nicht. Denen ist egal ob sie gewinnen oder verlieren. Dann sollen sie aber auch einfach bitte FlexQ oder Normals oder was weiss ich was spielen. Es wird immer nur betrachtet und geweint, wie man ja "denen" den Spaß am Spiel nimmt wenn man early surrendered. Oder wenn man bei 20-1 open mid macht. Oder wenn man die einfach nur mal fragt ob sie "safe" spielen können. Was diese ganzen "Freizeitspieler" aber den competitive Spielern antun - das interessiert keine Sau.
Kommentare von Riot’lern
: Gutes Beispiel ist auch Fortnite, da ist es sogar noch extremer. Da werden Eisen Spieler mit Challenger Spieler gematched, und das gar nicht so selten. Da wirst du als Anfänger am Anfang so oft rasiert, dass dir dort viel schneller die Lust vergeht als hier. in Fortnite ist es vielleicht nicht so toxisch, aber anfängerfreundlich ist auch was anderes.
Also ich hab Fortnite genau einen Tag gespielt (bekomme tierische Kopfschmerzen von den bunten Farben und den hektischen Bewegungen und und und), aber habe direkt 2 Spiele gewonnne. Fortnite ist nun wirklich nicht schwer :D
: Was würdet ihr tun, wenn ihr ein LoL 1 Änderung vornehmen könntet?
Ganz einfach Antwort: FF-Vote JEDERZEIT mit 3-2 das Spiel beenden lassen. Hallo? Es ist ein Videospiel. Es werden auf dieser Welt Präsidenten für 4 oder mehr Jahre mit einer 3-2 Mehrheit gewählt aber bei Riotgames braucht man 5-0 / 4-1 Votes je nach Zeit im Spiel? Lächerlich! Ja - ich verstehe die Familienväter, arbeitende Bevölkerung und die Leute mit Reallife die nur 1-2 Spiele in der Woche spielen, dass sie keinen FF Spiel haben wollen. Aber dann bitte matched diese Spieler auch nicht mit Leuten die 1k+ Rankeds pro Jahr spielen. Das ist für den Vielspieler nämlich auch eine Strafe. Jemand der im November sein 30tes Spiel spielt, performed einfach niemals so gut wie jemand der sein 6tes Spiel an diesem Tag zockt. Von Patchnotes etc. mal ganz abgesehen: Wenn ich nur 30 Spiele pro Jahr spiele bin ich niemals up-to-date was eigentlich gerade abgeht in dem Spiel. Welche Champions stark sind, welche Items es überhaupt gibt und und und.

HoloHoloDingDong

Stufe 66 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion