Megamaexx (EUW)
: CC ist doch alles, was den Getroffenen direkt einschränkt. Wenn er nur gesehen wird, schränkt ihn das nur indirekt ein. btw Teemo hat auch nen slow, fällt also schon deswegen raus ;)
Naja, es schränkt dich insofern ein, dass man angreifbar ist, obwohl man extra im Busch steht, um nicht angegriffen zu werden. Ja, es ist keine "direkte" Einschränkung, aber es ist eine Einschränkung, die einen TF auch entscheiden kann (Vision wird oft unterschätzt).
: Nicht ganz : Kindred hat zwar einen Slow auf der W dieser betrifft aber ausschließlich monster. die E hingegen slowt gegnerische Champs soweit ich es weiß zumindest ^^ hab aber auch schon seit Ewigkeiten kein richtiges Kindred-Game mehr gehabt. Bei mir slowt die W sowieso immer weil ich Rylais baue
Ich habe auch das W und das E verwechselt.:D Wie gesagt, habe ich auch lange nicht mehr Kindred gespielt.
: >Denkst du Anime beeinflusst die Schweiz in einer Sicht? * https://i.kym-cdn.com/photos/images/original/001/390/739/7c4.gif
Ja. Neutralität genommen, Bruder. {{sticker:slayer-jinx-wink}}
: Garen hat Silence, das nicht als CC zählen zu wollen finde ich unlogisch. Blind kein CC ? Also wirklich. Was Du da beschreibst ist das Thema "Movement debuff" nicht das Thema "Crowd Control"
Die Frage ist wirklich, welche Effekte insgesamt als CC zu definieren ist. Silence beeinflusst ja z.B. reine Auto-Attacks-ADCs (z.B. Cait) so gut wie gar nicht. Blind hingegen ist gegen ADCs wirksam, jedoch nicht wirklich stark gegen Mages, die kaum bis gar nicht mit Autoattacks arbeiten. Die Sichtbeeinträchtigung bei Nocturns Paranoia zählt man im weitesten Sinn auch als CC. Wenn man aber Sichtbeeinträchtigung als "Debuff"/CC ansieht, dann müsste man eigentlich auch Sichtbarkeit als "Debuff"/CC erklären. Damit wäre Lucians W-Spell doch CC, da dieser markiert wird und man dann Sicht auf den Gegner hat, selbst wenn dieser in einen ungewardeten Busch flüchtet. Dies sehen jedoch viele nicht als CC, weshalb man sich grundsätzlich streiten kann, was alles genau CC sein soll und was nicht.
: Ja gut, stimmt schon, machen wir es nochmal anders: Acc erstellen und alle Normal Modes sind kostenfrei. Also bis Lvl 30 sowieso alles Kostenfrei. In Normals soll ein Spieler von mir aus auch so viel trollen wie er will, aber wenn man Ranked Spielen will muss man diesen Pfand hinterlegen. Man hat ja dann schon eine Vorstellung, ob man das Spiel mag oder nicht. Und wenn man dann Ranked spielt und man findet dass es scheiße ist, kann man sich davon wieder abmelden, bekommt seine 15€ zurück und ist dann wieder für Rankeds gesperrt.
Wäre aber sehr ungerecht und teil die Community auf und werden nicht gleich behandelt. Es gibt Spieler, die selten bis nie Rankeds spielen (z.B. mögen den ARAM-Modus sehr und spielen nur diesen). Diese werden dann anders behandelt. Ich finde es btw. nicht gut, dass du der Meinung bist, dass man in Normals trollen etc. darf. Korrektes Spielerverhalten sollte wirklich für jeden Modus gelten. Stell dir vor, im Fussball gelten die Regeln in einem Freundschaftsspiel nicht, sondern nur in Ligaspielen etc., so dass man unbestraft foulen darf.
: Also Dieser Beitrag ist der größte Mist den ich je gelesen habe. Also bezahlst du auch jedes Mal etwas für einen Einkaufswagen im Supermarkt, weil da musst du ja auch nen Euro reinstecken (PFAND)? Es ist ein PFAND, Bedeutet für dein Beispiel: ich gehe in ein Geschäft und hole mir da ein Spiel für 15€, das nehme ich mit nach Hause. Sobald ich das Spiel durch habe, oder keine Lust mehr darauf, gebe ich es wieder ab und bekomme 15€ zurück, also 15€ hingegeben, 15€ zurückbekommen, macht 0!!!!!!!! Euro. Und null Euro ist KOSTENLOS. Wenn ich das Spiel kaputt mache oder es nicht zurückgebe, ja, dann kostet es was, weil ich es kaputt gemacht, bzw. nicht ordnungsgemäß behandelt habe (Wie in meinem Vorschlag mit den Banns).
Wie gesagt funktioniert dies nur, wenn du die Pfandsache physisch hast und auch Eigentümer der Pfandsache bist. Beim LoL-Account ist beides nicht der Fall. Diesen hast du weder physisch bei dir, noch gehört dir der Account.
: genau gegen dieses "Problem" was du ansprichst, geht Riot ja mit meinem Vorschlag vor. Sie verdienen GERADE an Flamern und Cheatern usw. Kohle. Und deinen anderen Vorschlag kann man da ja sogar mit implementieren, es darf zum Beispiel auf einem Bankkonto/Kreditkarte/Paypal Account nur ein Account laufen. Und ich denke ja auch dass jeder Mensch der einen Bann bekommt, ne zweite Chance bekommen sollte, oder eben auch ne dritte, aber es muss ihm klar sein, dass es ihn jedes Mal wieder Geld kostet.
Zuerst einmal sind Flamer, Cheater, etc. schlecht fürs Geschäft. Ob diese Spieler überhaupt RP kaufen, ist nicht einmal sicher (spätestens nach dem 3 perma wohl nicht mehr^^). Aber eines ist klar: sie bringen schlechte Laune und dies verringert die Kaufbereitschaft bei den vorbildlichen Spielern massiv. Möglich, dass einige Flamer etc. noch RP kaufen; dies ist aber in keinem Verhältnis dazu, wie viele vorbildliche Spieler wegen Flamer nicht mehr bereit sind, RP zu kaufen. Ich habe 1 Paypal Konto (man kann aber ja locker mehrere eröffnen), mehrere Bankkonti und 2 Kreditkarten. Ich habe zwar keine smurfs, jedoch kann ich offenbar auch mit deinem Vorschlag recht viele Accounts haben, ohne dass ich mich eingeschränkt fühle.
: Schonmal über einen Account "Pfand" nachgedacht?
Wie gesasgt wäre es nicht mehr f2p. Hinzu kommt, dass es nicht umsetzbar wäre. Pfand bedeutet, dass du den Pfandgegenstand (z.B. eine Pfand-Flasche) selbst hast und sie gegen Entgeld zurückgibst. Man kann aber keinen Account selber (physisch) haben, den man später umstauschen kann. Man müsste eher eine Kaution hinterlegen. Aber damit wird es sehr kompliziert. Denn dafür brauchst du ein spezielles Kautionskonto bei einer Bank. Denn das Konto wird auf deinen Namen lauten, aber man hat selber keinen Zugriff (bis Riot das OK gibt, z.B. weil man den Account gelöscht hat). So etwas weltweit durchzusetzen ist unmöglich. Denn es ist keine Alternative, dass man das Geld an Riot Games überweist als "Pfand/Kaution". Damit hätte Riot ja selbst Zugriff auf das Kautionsgeld und dieses nutzen. Was passiert denn, wenn Riot den Laden dicht macht und Insolvenz anmeldet? Wie kriegt man dann das Geld zurück? Wahrscheinlich gar nicht, weil Riot Games in diesem Szenario nicht liquide wäre. Dies wollen wir natürlich nicht hoffen, aber diese Gefahr besteht natürlich.
novuc (EUW)
: akali, kai´sa, kindred, nidalee, sivir - sind soweit alle die mir noch einfallen Edit: Ezreal, Katarina, Lucian, Master Yi, Sivir, Nidalee, and Kai'Sa are the only champions in game without any sort of crowd control inherent to their kit.
Bei Kindred hat der W-Spell soweit ich weiss einen slow (sofern ich keinen nerf verpasst habe, der dies vielleicht änderte -> lange nicht mehr Kindred gespielt).
: Champions ohne jeglichen CC
Also eine Anzahl an ADCs haben keinen CC wie etwa: - Sivir - Ezreal - Lucian Aus meiner Sicht ist CC immer nur eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Deshalb würden klaffende Wunden, Blind, Silence, etc. nicht dazu gehören, weshalb dann auch Champs wie Garen, teemo, etc. keinen CC hätten (gem. meiner eher strengen Definition von CC).
: Nein Stimmt so nicht. Letztes Jahr war ein Ausnahme wegen Eigenverschuldens vom Rito. Dieses Jahr ist der Stichtag das Ende der Season
> [{quoted}](name=biohazard27,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=WIEeENlt,comment-id=000100000000,timestamp=2019-11-13T23:42:10.681+0000) > > Nein Stimmt so nicht. Letztes Jahr war ein Ausnahme wegen Eigenverschuldens vom Rito. Dieses Jahr ist der Stichtag das Ende der Season Die Ausnahme war soweit ich weiss kein Eigenverschulden von Riot. Für mich z.B. war seit Season-Anfang damals klar: Wer kurz vor Season-Ende noch eine Strafe kriegt, wird keine Rewards kriegen. Riot hat soweit ich weiss damals zu Season-Beginn gesagt, dass man nur Rewards kriegen wird, wenn auch das Spielerverhalten korrekt ist. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob Riot damals klar sagte, dass die Honorstufe dabei zählt. Aber da dies die einzige Möglichkeit, dies umzusetzen. Mit etwas gesunden Menschenverstand hätte man also - selbst wenn Riot damals zu Season-Beginn nicht genau die Anforderungen beschrieben - wissen können, dass man kurz vor Season-Ende rein gar nichts sagen sollte (besser natürlich: in ganze Season lang). Offenbar war dies bei Season-Ende nicht allen klar; zumindest die betroffenen Season haben auf Reddit lautstark protestiert. Und Riot reagiert bekanntlich nur auf Spieler-Feedback, wenn diese in Reddit laut genug ist. Jedenfalls gab es damals diese Ausnahme. Diese Ausnahme kam bei Teilen der Community nicht allzu gut an und auch ich muss sagen: war ein Fehlentscheid von Riot. Damit hat man erneut bei toxischen Spielern eine weitere "2. Chance" gegeben (man kriegt schon recht viele Chancen zur Verhaltensänderung, bevor ein Account einen perma kriegt). Das ist für vorbildliche Spieler nicht ganz nachvollziehbar. Zudem vermute ich, dass es dieses Jahr wieder laut auf Reddit wird, wenn Riot (korrekterweise) dieses Mal keine Ausnahme mehr macht. Bleibt zu hoffen, dass Riot diesmal konsequent bleibt. @TE Ich glaube, so ca. alle 4 Wochen steigt man auf. Meine Vermutung ist deshalb, dass jeweils alle 2 Wochen die Honorstufen ein Update kriegen (wobei man als Spieler meist nicht innerhalb von 2 Wochen erneut aufsteigen kann). Möglich ist natürlich auch ein wöchentliches Update (ein tägliches bezweifle ich eher). Aber wie gesagt: alles nur eine Vermutung; Riot hat darüber nichts kommuniziert. Mein letzter "Aufstieg" (war bereits Stufe 5 und habe einfach nochmals etwas bekommen) war glaube ich letzte Woche. Es ist also möglich (wenn meine Vermutung stimmt), dass nächste Woche erneut ein Update der Honorstufen gemacht wird. Jedoch ist unklar, ob dies noch vor Season-Ende gemacht wird (wenn Riot clever wäre, dann ja. Aber Riots Entscheidungen sind nicht immer clever...). Mein Tipp: Einfach normals weiterspielen (d.h. natürlich ohne toxisch zu sein). Da wir nicht wissen, ob die Honorstufen nochmals vor Season-Ende angepasst werden, solltest du dich nicht unter Druck setzen. Angeblich ist das Verhältnis (Honors zu gespielten Games) wichtig und nicht die absolute Zahl an Honors. Denn Worst-case wäre, dass du dich zu sehr unter Druck setzt und du dann emotional reagierst (im Chat). Dann kriegst du im schlimmsten Fall eine erneute Strafe und kriegst dann erst recht keine Rewards.
: Gegen Smurfs hat man einfach keine change!
Seltsam nur, dass ich in der Match-History keinen Spieler fand, den ich anhand der Stats als smurf vermuten würde. Ja, es gab einzelne Spieler, die zwar in jenem Game sehr gute Stats haben, die so etwas vermuten lassen. Aber wenn ich dann sehe, dass die winrate knapp bei 50% liegt und/oder bei Niederlagen auch schon weit über 10 Deaths gab, dann glaube ich nicht, dass diese Spieler smurfs sind. Da ist es eher so, dass sie bei einem lead gut snowballen können, aber im Rückstand nicht gut deffen können. Dies kommt in Low-Elo oft vor.
: Deutsche Beleidigungen
Natürlich werden auch andere Sprachen kontrolliert vom IFS. Sonst würden ja Flamer in den Servern von Südamerika, China, Korea, etc. nie bestraft werden. ;)
SHRX Simi (EUW)
: Zum Thema Strafe und Ehrungsstufen: Ich persönlich wurde gestern bestraft und habe eine "Chat restriction" bekommen diese beruhte auf 10 games und war auch nicht weiter problematisch allerdings wird man dabei aber ja immer auf Honor Stufe 1 zurückgesetzt und verliert seinen ganzen Fortschritt. Der Grund für die Strafe war, dass ich in einem Spiel "ur a joke go next" geschrieben hatte, da bei mein Top laner geraged quittet ist Minute 8 und nicht wieder kam. DIe elo liegt dabei in D1 wo es wirklich so gut wie unmöglich ist ein Spiel 4vs5 zu gewinnen voralledem wenns es so frühzeitig schon 4vs5 ist. Daraufhin habe ich den Support angeschrieben mit der bitte die Strafe zurückzuziehen weil ich mit der Aussage keinen angreifen wollte. Außnahmen werden aber nicht gemacht und ein negatives Wort reiche aus für eine Strafe egal welchen Grund es dafür gab. Außerdem handele es sich ja um die minimalste Strafe. Das ist ja alles auch schön und gut allerdings finde ich es eine unverschämtheit, dass ich somit das Recht auf meine Season Rewards verliere obwohl ich ansonsten keine einzige Strafe die ganze Season über bekam. Nur jetzt ausgerechnet eine Woche vor Saison Ende wegen einer "minimalsten Strafe". Da finde ich es wirklich ungerecht nicht die Möglichkeit zu haben mir mein Honor Level 2 zurückzukämpfen der Zeitraum ist einfach viel zu kurz und es ist wirklich unmöglich egal wie gut ich mich verhalte. Desweiteren finde ich es auch problematisch, dass man voralledem in höheren elos auf der Rolle als Supp oder Jung gleich sehr häufig von mehren Spielern für den lose verantwortlich gemacht wird und automatisch von diesen Reports nach dem Spiel erhält ohne dass sie wirklich mit dem eigenen Verhalten des Spielers übereinstimmen. Außwirkungen auf den Honor Fortschritt haben diese Spiele trotzdem. Ich finde es einfach ungerecht wegen einer "minimalen Strafe" das Recht auf all meine Erfolge in über 2k Spielen diese Saison zu verlieren und mit jemanden gleich gestellt werde, der schon wirklich einen Bann erhalten hat oder regelmäßig sehr toxic ist und agressiv beledigt, afk geht oder bewusst intet. Ich bitte das System dringenst zu überdenken, da das ganze wirklich sehr frustrierend ist. P.S auch das Bann system fühlt sich einfach sehr random an, da ich häufig schon als cunt oder retard beleidgt wurde ohne dass ich danach ein Report feedback bekam als ich den Spieler gemeldet habe. Selbiges galt für den Spieler der bewusst AFK ging in dem Spiel für welches ich dann eine Strafe erhielt er anscheinend aber nicht.
Bezüglich Meldungen nachdem man jemanden reportet hat: Wenn man keine Meldung kriegt, heisst dies nicht, dass jener Spieler nicht bestraft wurde. Nur "stichproben-artig" gibt es solche Meldungen. In den meisten Fällen gibt es keine Meldung und trotzdem gab es eine Strafe. Und ja, ich wäre klar dafür, dass es die Meldungen öfters gibt. Ansonsten bezweifle ich jedoch, dass du nur wegen einem einzigen Wort eine CR gekriegt hast. Es steht dir jedoch frei, den Chatlog hier im Forum zu posten (besser einen neuen Thread eröffnen unter "Spielerverhalten"). Dass man vielleicht gegen Ende der Season die Klappe halten sollte, hätte dir bekannt sein sollen. Die Regeln waren klar. Bei der letzten Season waren diese Regeln aus meiner Sicht auch schon klar. Da einige toxische Spieler dann "überrascht" waren, hat damals Riot Gnade vor Recht ergehen lassen und diese Spieler hatten noch in der Pre-Season Zeit, wieder auf Stufe 2 zu kommen. Ich persönlich war bereits gegen diesen Entscheid, da wie gesagt für mich die Regeln klar waren. Dass man toxischen Spieler nochmals eine Chance gab, die Rewards zu kriegen, ist für vorbildliche Spieler nicht ganz nachvollziehbar. Offensichtlich gab Riot auch nur deshalb nach, weil die Gruppe der betroffenen (toxischen) Spieler auf Reddit laut genug war. Ich glaube nicht, dass Riot nochmals eine Ausnahme gewährt. Ja, auf Reddit werden die betroffenen Spieler sicherlich wieder laut werden. Riot würde jedoch (erneut) viel Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie auch dieses Mal wieder diesen Spielern eine Möglichkeit geben, doch noch die Rewards zu bekommen.
: Hast wohl vor ein paar Jahren kein lol gespielt. Da war das etwa so: 1. Kann bannen und ist firstpick - 5. Lastpick, zu 99,999% Support, da er lastpick ist. Lieber autofill als im alten System letzter zu sein.
Ich damals: "Toplane (damals ziemlich beliebt) übe ich gar nicht, sondern lieber alle anderen Rollen inkl. Support. Selbst als Lastpick werde ich nie Toplane spielen müssen." In einem meiner seltenen Rankeds: Lastpick, im Team ein Support-Main, kein Top-Main; musste Top spielen. ^^ Anderes Ranked: 3 Main-Jungler (war damals recht unbeliebt; abgesehen von Support) im Team und ein Main-Sup (der 3. Jungler musste dann Top gehen; war froh, dass es mich diesmal nicht traf). Fazit: Selbst wenn man - da man im Schnitt alle 5 Games Lastpick war - Support geübt hat, musste man alle 5 Rollen irgendwie beherrschen. Das waren noch Zeiten. :D
: Das mit den AFKlern, Trollern und Feedern = ja. Ich hasse es, wenn das eigene Spiel gut läuft und irgendeiner dann erst drei mal in drei Minuten stirbt und dann einfach AFK geht. Was die ELO angeht: Ich bin selber Bronze und habe meine besten Spiele z.T. mit jemandem aus Eisen gehabt. Während Mitspieler mit höheren Elos z.t. furchtbar gespielt haben. Die ELO hat damit oft nichts zu tun. Im Gegenteil: Ich kenne z.T. Spieler, die kein Ranked spielen bzw. "nur" Bronze sind, und das Spiel taktisch und spielerisch besser verstehen als manch einer aus Gold oder Höher.
Mit "Elo" haben eure Aussagen zudem auch nichts zu tun. Denn "Elo" ist nicht das "Ranking" (Bronze, Silber, etc.), sondern ist eigentlich der Wert, den viele "hidden MMR" nennen. Deshalb ist es möglich, dass ein "Bronze 1"-Spieler eine Elo besitzt wie diese normalerweise nur Silber 3-Spieler haben. Deshalb wird er auch ständig mit Silber 3-Spieler gematched. Ich z.B. bin derzeit Silber 4 und habe wohl eine Elo (Hidden MMR) schätzungsweise auf Niveau eines Silber 2-Spielers. Denn ich werde sehr oft mit Silber 2 - Gold 4 Spieler gemachted (die Gold 4-Spieler haben wohl auch bereits eine Silber-MMR). Für einen Sieg kriege ich 30 LP. Als Bronze 1 war dies ähnlich (geringfügig tiefere Mitspieler; wahrscheinlich eine MMR auf Silber 3-Niveau). Theoretisch müsste ich recht gut climben. Aber ich spiele sehr selten SoloQ, weshalb mein Ranking wohl nicht so aussagekräftig ist, weil diese weit von meiner Elo (aka MMR) entfernt ist.
MrAbiNash (EUW)
: Wer liegt hier falsch ?
Also zumindest du hast einen Fehler gemacht, die FL-Anfrage eines toxischen Spielers anzunehmen. Es ist ja klar, was dann passiert. Flaming ist verboten, deshalb hat auch der Morgana-Spieler einen Fehler gemacht. Dies ist zu reporten und der Spieler wird bei diesem Verhalten hoffentlich auch eine Strafe erhalten. Bezüglich Tryn kann man schwer sagen, ob er einen Fehler gemacht hat. Bezüglich dem Game hätte vielleicht beim Team sein sollen (aber die Frage ist, wie hättet ihr auch disengagen können, da ihr dies ja sehen müsstet). Aber solche Makro-Play Fehler sind erlaubt; sonst wären alle hier gebannt; sogar die Pro-Spieler. Ein einzelnes "stfu" führt noch zu keiner Strafe. Ja, es ist unfreundlich, aber Riot berücksichtigt, dass selbst ruhige Spieler einmal so etwas schreiben, wenn sie hart geflamed werden.
Yuiwara (EUW)
: ignorierliste mit dem ziel gar nicht mehr auf die zu treffen halte ich falsch. die liste könnte abused werden, in dem spieler zb einfach schelchte spieler drauf setzen. es würde also nicht nur die flamer treffen sondern auch spieler, die nichts verbrochen haben, sondern nur wenig skill besitzen. Oder man könnt es auch in die andere richtung abusen und starke spieler raufsetzen in der hoffnung nur noch schwache gegner zu bekommen.
> [{quoted}](name=Yuiwara,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=fYAvIjr8,comment-id=00090000,timestamp=2019-11-05T13:45:04.080+0000) > > ignorierliste mit dem ziel gar nicht mehr auf die zu treffen halte ich falsch. die liste könnte abused werden, in dem spieler zb einfach schelchte spieler drauf setzen. es würde also nicht nur die flamer treffen sondern auch spieler, die nichts verbrochen haben, sondern nur wenig skill besitzen. Oder man könnt es auch in die andere richtung abusen und starke spieler raufsetzen in der hoffnung nur noch schwache gegner zu bekommen. Oder noch extremer: Als Main-Mid könnte ich zusätzlich alle Midlaner auf eine solche Liste stellen. Denn alle anderen Main-Mids sind eine Konkurrenz für mich, dass ich meine Main-Rolle nicht bekomme. Ja, vielleicht kriegt man dann etwas mehr Autofill. Aber in der Promo (Autofill-Schutz) kann das System dann gar nichts anderes als dass man die Main-Rolle zugeteilt bekommt.
freki7 (EUW)
: Nein, bevor der 2 Wochen-Ban kommt, kommen erstmal mehrere CR oder ist das bei Bestrafung während einer CR anders? (Zumindest hab ich das so verstanden in meinen Gesprächen mit dem Support) Aber das ist ja jetzt erstmal belanglos. Riot selber hat bei seinen Versuchen herausgefunden, dass ein zwischenmenschlicher Kontakt bei Abstellen von Fehlern unabdingbar ist. Genauso wie sie fest gestellt haben, dass die Geschwindigkeit der Strafe einen positiven Effekt hat. Wieso setzt man dann also nur auf die eine Schiene, wenn man mit beiden Methoden in Kombination einen viel besseren Effekt haben kann? Ich habe mich ja in soweit geirrt, dass das SFS keinen guten Effekt hat, es aber nicht zu ergänzen durch die Punkte die Riot selber herausgefunden hat (https://www.gdcvault.com/play/1017940/The-Science-Behind-Shaping-Player , https://www.gdcvault.com/play/1022160/More-Science-Behind-Shaping-Player) finde ich jedoch nicht gut. Natürlich würde das wieder mehr Arbeit bedeuten, aber da Riot ja schon so viel Mühe investiert hat, das Problem gut zu erkennen und zu beschreiben, wäre es doch traurig da aufzhören. Wenn man zum Beispiel das SFS ergänzt durch diese Punkte, hat man ja den Vorteil von beiden Seiten (Geschwindigkeit und zwischenmenschlicher Kontakt mit Verantwortung vor der Community).
Grundsätzlich gibt es 4 Stufen: Kurze CR-Strafe -> lange CR-Strafen -> 2-Wochen-ban -> perma Es ist jedoch möglich, dass man mehrere Stufen überspringt und man z.B. auch instant einen 2-Wochen-ban kriegt. Deshalb ist es auch möglich, dass man mit einer kurzen CR-Strafe ingame so hart flamed, dass man die 2. Stufe überspringt und einen 2-Wochen-ban kriegt. Dies würde zwar bedeuten, dass man nach der CR-Strafe noch toxischer ist als vorher, aber auch dies ist ja möglich. Bezüglich "zwischenmenschlichen Kontakt" hast du wohl etwas falsch verstanden. Da geht es nicht darum, dass ein Mensch über die Strafe entscheidet, sondern dass während einer CR der Spieler immer noch (eingeschränkt) mit den Mates kommunizieren kann. Riot hätte ja auch die CR-Strafe so gestalten können, dass man gar nichts mehr schreiben kann. Dies ist aber wie Riot selbst sagt nicht so gut. Bei der SFS geht es ja gerade um die Geschwindigkeit der Strafe. Mit ca. 15 Minuten ist das SFS die schnellste Lösung auf dem gesamten Gaming-Markt. Wie du sagst, braucht z.B. Overwatch eine ganze Woche. In dieser Zeit spielt der toxischer Gamer noch Dutzende Games und weiss dann nach einer Woche gar nicht mehr, was für ein Game es eigentlich ist, der zur Strafe führte. Das SFS ist sicherlich nicht perfekt (das Vid muss ich später noch schauen), aber derzeit sehe ich kein besseres; denn jenes von Overwatch und CSGO erscheint mir als schlechter (insbesondere wegen der Prozesslänge von einer Woche). Sicherlich gibt es auch Ansätze, was man verbessern könnte, aber dann ist auch die wirtschaftliche Machbarkeit ein Thema.
: Report im Champ Select wegen Beleidigungen
Also ich weiss auch nicht, warum man dich als Frau erkennt. Habe ich etwas verpasst? Bannen des Champs, den man spielen möchte, ist erlaubt. Es ist nicht die feine englische Art, aber es ist erlaubt. Was genau dagegen spricht? Es ist oft genau dies, was diese Spieler möchten. Es gibt viele Gründe, warum jene Spieler möchten, dass jemand dodged wie etwa: - bekamen Autofill - ihr Champ wurde gebannt - nur 2nd Role bekommen - Jemand im Team hat eine harte losing streak / tiefe winrate - Jemand im Team spielt einen Champ, der ihnen nicht passt - Seltsamer Troll-Humor - etc. Sie wollen also gar nicht spielen aus den genannten Gründen, aber wollen wegen der Strafe auch nicht dodgen. Also soll dies jemand anders übernehmen. Gäbe es eine Reportfunktion, würden die Mates eher glauben, dass Dodgen ein legitimes Mittel ist. Schliesslich hat man ihn reportet und er wird (hoffentlich) bestraft. Aber über die Bestrafung machen sich diese Trolle keine Gedanken. Sonst würden sie auch jetzt nicht trollen und flamen, da sie allenfalls ja doch spielen müssen und dann doch reportet werden. Es wird sich deshalb nicht ändern, wenn man in der CS reporten kann. Diese Leute werden sich trotzdem so verhalten, da sie nicht an Konsequenzen glauben (da es kurzfrisitg auch keine gibt). Da aber durch die Reportfunktion die Mates dann öfters dodgen würden, ist ihr toxisches Verhalten kurzfristig noch erfolgreicher als jetzt schon. Bestes Mittel: Einfach spielen und dann reporten. Die Niederlage kann man auf die ganze Season hin aufholen. Der Troll verliert jedoch jedes Mal und wenn er nicht beachtet wird, macht es auch für ihn keinen Spass (also auch nicht im Chat diskutieren).
freki7 (EUW)
: Diese Aussagen finde ich ziemlich schwierig (Übrigens finde ich es kontraproduktiv, dass man den Flamer informiert, dass sein Verhalten untersucht wird. Wenn dieser es weiss und ihm auch bewusst ist, dass eine Strafe folgt, dann flamed er erst recht in dieser Zeit (also eine ganze Woche lang). Man kann das ganze Ding auch andersrum argumentieren: Jemand flamet, weil er in Spiel verloren hat. Spielt ein neues und bekommt für das nächste Spiel eine Chatsperre. Der Spieler ist sowieso schon nicht gut drauf, wegen der ersten Niederlage, nur weil er dann in den nächsten Spielen nicht so viel flamet (wegen der beschränkten Anzahl an möglichen Nachrichten), heißt das ja nicht, dass er garnicht flamet und in Zukunft damit aufhört. Wirkt auf mich ein bisschen wie Cherrypicking bei den Argumenten, weil man das Problem ja damit nicht löst, sondern nur den Umgang mit dem Problem verteidigt. Und ein Bot/automatisiertes System erkennt das dann? Willst du mir das erklären?
> [{quoted}](name=freki7,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=JnmMVFQF,comment-id=0000000000010001,timestamp=2019-11-04T16:50:10.632+0000) > > Man kann das ganze Ding auch andersrum argumentieren: Jemand flamet, weil er in Spiel verloren hat. Spielt ein neues und bekommt für das nächste Spiel eine Chatsperre. Der Spieler ist sowieso schon nicht gut drauf, wegen der ersten Niederlage, nur weil er dann in den nächsten Spielen nicht so viel flamet (wegen der beschränkten Anzahl an möglichen Nachrichten), heißt das ja nicht, dass er garnicht flamet und in Zukunft damit aufhört. Wirkt auf mich ein bisschen wie Cherrypicking bei den Argumenten, weil man das Problem ja damit nicht löst, sondern nur den Umgang mit dem Problem verteidigt. Natürlich hört einer Spieler mit einer CR nicht zwangsläuft auf zu flamen. Jedoch hat Riot Games auch bereits bestätigt, dass ein Grossteil der Spieler mit CR (ich glaube so 90%) nachher nicht mehr flamen bzw. keine weiteren Strafen mehr erhalten. Sie haben also ihr Verhalten positiv verändert. Diejenigen mit 2-Wochen-bans bzw. perma-bans sind wirklich die unverbesserlichen. Aber auch hier gilt: lieber rasch bestrafen als noch eine Woche warten (oder länger wie beim Tribunal). > Und ein Bot/automatisiertes System erkennt das dann? Willst du mir das erklären? Natürlich erkennt dies das SFS. Genau dies ist auch der Vorteil. Wer trotz CR weiterhin flamed, kriegt noch während der CR einen 2-Wochen-ban. (Die wirklich harten Flamer überspringen btw. die CR und kriegen z.B. instant den 2-Wochen-ban Hammer). Fazit: Die "weniger schlimmen" Flamer verändern ihr Verhalten bereits positiv, wenn sie eine CR kassieren. Damit reicht dieses Strafmass bei den meisten toxischen Spieler bereits aus. Wenn ein "harter" Flamer als Erststrafe nur eine CR bekommt (auch ein 2-Wochen-ban wäre möglich als Erststrafe), dann kann er während der CR trotzdem noch den 2-Wochen-ban kriegen; auch innerhalb eine Woche (also noch bevor man bei Overwatch etc. eine Strafe kriegt).
: Genau genommen bin ich ja auch schon seit einer Weile dafür, dass Riot endlich mal "Fill/Außer" als Option angibt. Also man sucht sich also entweder 2 Rollen aus, die man bevorzugt spielen willl, oder man schließt nur die eine Rolle aus, die man gar nicht mag. Das dürfte die Motivation Fill anzugeben steigern. Aber es gibt ja immer dieses eine Gegenargument: > [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=cGRapXds,discussion-id=bcAAe7WZ,comment-id=0001,timestamp=2019-11-04T10:53:03.836+0000) > > So etwas ähnliches testete RIot Games auch bereits (ich glaube auf einem Server in Südamerika). > Lasst mich mal erklären, warum das... nun ja... Bullshit ist. Erstens: Es wurde auf einem Server mit geringer Spieleranzahl getestet. Nur weil es dort nicht funktioniert hat, muss es nicht auch auf einem "bevölkerungsreichen" Server scheitern. 2.) Dieses Versuch ist ein paar Jahre her. Damals gab es halt die ein Rolle, auf die niemand Bock hatte. Autofill Spieler waren fast ausschließlich Supports. Wenn man (vertraut mir, ich habe das versucht) Fill angegeben hat, bekam man in mindestens 75% der Fälle genau diese Rolle. Mittlerweile hat sich bei der Rolle des Supports verdammt viel getan. Man ist nicht mehr nur der Wardbot, sondern ein richtiger Champ. Und dadurch ist dieses extreme "Alle Fill Spieler werden mit hoher Wahrscheinlichkeit Support" Problem gelöst worden. Also als ich nach dem offiziellen Erreichen meines Saisonziels im Normal Draft ausgetobt habe, habe ich als Fill Spieler verdammt viele unterschiedliche Rollen zugewiesen bekommen. Und halt auch 5 Spiele am Stück kein Support. Ich bin dann aber irgendwann dazu übergegangen, einfach zu dodgen und den Account zu wechseln, wenn das Spiel meinte, mit den ADC zuzuweisen, weil das halt die eine Rolle ist, auf die ich überhaupt keinen Bock habe. Hätte ich Fill Außer ADC anklicken können... Ich sag's ja nur. Ich würde echt in Frage stellen, dass Support noch die unbeliebteste Rolle im Spiel ist. Auch in der Low Elo. Vor allem ist der Unterschied zwischen den einzelnen Rollen einfach nicht mehr so krass, dass eine ganz deutlich abfällt. Das Spiel hat sich seit dem letzten Test extrem weiter entwickelt. Deswegen könnte man das "Fill, eine Rolle ausschließen" einfach mal wieder ausprobieren. Möglichst nicht auf einem kleinen Server, aber dafür halt im Normal Draft. Und dieses "Haben wir schon mal probiert, hat nicht funktioniert" ist doch eine (im ganz großen Bild) total bescheuerte Weltansicht. Also dann hätten wir nach 1949 auch gesagt "Demokratie können wir Deutschen nicht, das führt sehr schnell zu nem faschistischen Führer. Also bekommt ihr keine Wahlen, das ist uns zu gefährlich"... Ernsthaft: Wie viele Innovationen haben im ersten Versuch funktioniert? Und wie oft kommt es vor, dass Jahre später das, was in der Situation vorher dumm war, dann doch vernünftig wurde, weil sie die Umstände um die Idee geändert haben? Aber es wird halt immer als Totschlagargument angebracht.
Also ich wäre der Erste, der sich für einen erneuten Test einsetzen würde. Und ich wäre auch keiner, der "Alles ausser Sup" picken würde (mein Kryptonit ist Toplane). Wenn ich mich richtig erinnere, war einer der 2 Server der brasilianische Server. Dieser ist natürlich nicht so gross wie EUW, jedoch auch kein "kleiner" Server. Da ist schon eine gewisse Aussagekraft dabei. Da Riot sich ungern über Misserfolge äussert (eigentlich generell äussert sich Riot ungern; meist nur um sich selber auf die Schultern zu klopfen), wissen wir nicht, wie die Ergenisse waren. Wenn diese damals wirklich miserabel waren, dann bezweifle ich, dass die Ergebniss trotz den Änderungen gut genug sind. Das Problem derzeit ist jedoch: Riot Games hat viele, viele offene Baustellen. Es ist wohl schneller, alles aufzuzählen, was bei Riot Games gerade gut läuft. Auch wenn ich einen erneuten Test bin (vielleicht auf andere Server, da kulturelle Unterschiede vielleicht mitspielen), so ist es doch fraglich, erneut etwas zu testen, was früher bereits misslang und die drigende Pendenzliste deshalb nicht abgearbeitet werden kann.
freki7 (EUW)
: Also muss man in diesem Fall einfach eine Niederlage im Ranked kassieren? Finde ich jetzt auch nicht gerade fair.
> [{quoted}](name=freki7,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=JnmMVFQF,comment-id=00000000000000000000000000010001,timestamp=2019-11-04T16:45:48.406+0000) > > Also muss man in diesem Fall einfach eine Niederlage im Ranked kassieren? Finde ich jetzt auch nicht gerade fair. Es ist gar nicht sicher, ob dieser Spieler dann wirklich trollt. Genauso ist es nicht sicher, ob dieser Spieler dann nicht trollen wird, wenn man so etwas in den All-Chat schreibt. (abgesehen davon, dass diese Aufforderung bereits Trolling ist). Da jenes Verhalten (durch diese Aufforderung) bereits Trolling ist, ist die Wahrscheinlichkeit bereits gross, dass man trotzdem verliert. Also verändert es sich rein gar nichts am Ergebnis des Rankeds, ob man nun tut, was er fordert oder nicht. Aber überlege einmal, warum so jemand etwas tut? Der macht sich einen Spass daraus, dass irgendein Mate darauf reinfällt und wohl einen ban kassiert. Es ist deshalb wirklich das beste, einfach zu ignorieren und gar nichts zu schreiben. Denn dann wird dieser Troll nicht zu einem Spass kommen. Nach dem Game ist der Troll natürlich sofort zu reporten. Um ganz sicher zu gehen, kannst du - falls du einmal einen solchen Troll im Team hast - noch den Support darauf aufmerksam machen, falls du befürchtest, dass der Spieler deswegen nicht bestraft wird. Aber auf keinem Fall sollte man hier nachgeben. Denn genau dies ist es ja, was der Troll wollte. Er hat damit seinen Spass (spielt wahrscheinlich eh auf einem smurf, der ihm nicht wichtig ist -> falls er gebannt wird), aber der Schaden hat jener Spieler, der auf sein Trolling eingeht.
: Aber meine zentrale Frage war ja nicht, ob das System so ausgelegt ist, oder nicht; sondern, ob es fair ist, dass man zusätzlich zu gutem Verhalten auch noch 1000 Games in einer Season spielen muss, damit man wieder in der Ehrungsstufe aufsteigt. Sicher, es ist schon möglich, innerhalb von vier Monaten von 0 auf 2 zu kommen, aber wie realistisch, bzw. fair ist das? Ich denke, dass man, wenn man ca. 1 mal pro Spiel geehrt wird nach so einem Zeitraum wieder auf lvl 2 sein sollte. Es ist doch unrealistisch, dass man jedes Spiel zwei Ehrungen erhält. Meiner Meinung nach sollte Riot Spieler belohnen, die sich nach einer Strafe bessern, und wieder gutes Verhalten an den Tag legen. Und ihnen nicht auch noch Steine in den Weg legen.
Also so ganz genau wissen wir nicht, wie die Honorstufe sich verändert. Riot Games hat glaube ich jedoch gesagt, dass auch Wenigspieler die Honorstufe 5 erreichen können (ab welchem Level der Start war, stand glaube ich nicht). Entsprechend klingt es so, dass nicht die absolute Zahl an Honors gezählt wird. Ich vermute eher, dass alle paar Wochen das System prüft, wie die relative Zahl ist (also z.B. 20% aller Games gab es einen Honor). Und wenn dieser Wert hoch genug ist, steigt man auf. Ich vermute, dass viele Reports (ohne dass man eine CR kriegte) dies wieder negativ beeinflussen könnte. Aber wie gesagt: so genau sagte Riot nicht, wie es funktioniert. Ich spiele auch nicht allzu viel (letztens wieder mehr) und ich bin seit einigen Wochen bereits auf Honorstufe 5. Der Reset (war letzte Season auch Stufe 5) war jedoch Anfang der Season. Ich habe also innerhalb ca. 9 Monaten die Stufe 5 erneut erreicht. Die Stufenaufstiege sind angeblich immer gleich hoch. Es sollte deshalb möglich sein, dass du - bei gutem Verhalten - auf von Stufe 0 auf 2 kommst; gerade weil du gem. deiner Aussage bereits 12 Monate daran bist, dies zu erreichen. Woran es liegt, dass es bei dir nicht klappt, können wir dir nicht genau sagen. Denn Riot gibt keine genauen Details bekannt, wie man die Honorstufe aufsteigt (damit es nicht ausgenutzt wird).
Bresh (EUW)
: Ok von diesem Test habe ich bisher nichts gehört. Hättest du einen Link wo man diesbezüglich etwas nachlesen kann? Aber wenn ich doch als Beispiel 3 statt 2 Positionen wähle müsste doch die Warscheinlichkeit , dass Autofill greift etwas niedriger sein als wenn ich nur die Üblichen 2 wähle oder sehe ich das falsch?
Den Link habe ich nicht mehr. Es ist glaube ich auch schon das eine oder andere Jahr her seit jenem Test. Wenn man 3 Rollen wählen kann, dann müsste Autofill etwas weniger oft greifen. Jedoch kommt darauf an, wie Riot Games dies im System einstellt. Denn zu Anfangszeiten des Autofills wollte Riot Games lange Wartezeiten verhindern (früher wartete man auch in Low-Elo teils 10 Minuten und mehr), aber sie wollten auch nicht, dass man zu oft Autofill kriegt. Dies führte dazu, dass man zwar selten Autofill bekam (triggerte seltener als heute), aber dafür oft die 2. Rolle. Insbesondere wer als 2. Rolle "Sup" wählte, spielte fast nur noch Sup und so gut wie nie die Main-Rolle. Diese Spieler reagierten natürlich, weil sie auch einmal ihre Main-Rolle spielen wollten. Sie pickten deshalb als 2. Rolle nicht mehr "Sup". Damit verlängerte sich die Wartezeit und der Autofill triggerte dann trotzdem öfters. Riot änderte dies dann, so dass man öfter als früher die 1. Rolle kriegt. Zwar schrieb Riot nichts über den Autofill, jedoch ist diese Massnahme nur möglich, wenn der Autofill öfter triggert. Dieses Problem gibt es dann auch bei der 3. Rolle. Wenn Spieler diese zu oft bekommen (z.B. weil es "Sup" ist), dann reagieren sie darauf (picken eine andere Rolle, die beliebter ist) und die 3. Rolle hat dann keinen Einfluss mehr auf die Häufigkeit des Autofills.
: Vorallem finde ich es auch schwierig zu beurteilen bei einem großen Elounterschied. Wenn ein Dia Spieler einen Bronzespieler beurteilen müsste und der Fehler macht, die in seiner Elo klar als Trolling gelten würden, ist der Diaspieler imstande dies korrekt zu beurteilen? Aus seiner Sicht wäre es vermutlich Trolling, obwohl es das gar nicht ist sondern er eben einfach nur schlecht ist. Andererseits denkt sich der Diaspieler vielleicht einfach, dass es einfach schlechtes Spielen ist, weil es ja nur ein Bronzespieler ist, obwohl dieser doch trollt.
Genau hier ist das Problem, welches wohl weder der Feederbuster, noch ein "menschliches System" (aka Tribunal) wohl wirklich gut lösen kann. Bei jener Anivia gestern bin ich überzeugt, dass dies Trolling war. Die Match-History zeigt auch, dass die Stats sonst ganz OK sind, aber gestern 4-5 Games hintereinander die Stats unter aller Sau waren (die Games nachher waren bezüglich Stats teils noch schlechter). Aber selbst dann könnte man - da Low-Elo - trotzdem noch behaupten, dass die Walls gegen das eigene Team auch nur Missclicks waren, die einem schlechten Spieler passieren kann (jedoch aus meiner Sicht passierte dies zu oft und meist ohne dass Gegner da war; dies beeinflusste zwar das Game nicht stark - da nicht in einem TF - nervte aber trotzdem). Um ein möglichst objektives Urteil bilden zu können, müsste man wohl mehrere Games anschauen; sowohl wegen Trolling gemeldete wie auch nicht gemeldete, damit man den Unterschied besser sieht bezüglich Spielweise. Aber selbst dann: hoher Gefahr von Fehlurteilen; insbesondere weil die Tribune oft nicht die gleiche Elo wie die gemeldeten Spieler haben.
Bresh (EUW)
: Nein mein Wunsch wäre es mehr Positionen auswählen zu können ohne eine bestimmte die man nicht kann nehmen zu müssen. ich spiele Primär Support , habe aber so gut wie immer Toplane wenn ich fille und die kann ich überhaupt nicht.
Soweit ich informiert bin, was dies beim Test genau der Fall: "Fill" + "ausser diese Rolle" (aka "alles ausser X"). Hat aber offensichtlich nicht wie gewünscht geklappt. Du bist wahrscheinlich eine Aussnahme, dass du Support-Main bist. Auch ich spiele lieber Support als Top und würde lieber "Top ausschliessen". Wir sind aber klar die Aussnahme im Bereich Iron - Gold. Die klare Mehrheit würde Support ausschliessen und entsprechend fehlen dann die nötigen Support-Spieler. Denn eines ist klar: Wenn man eine Rolle ausschliessen kann, dann darf hier auch nicht der Autofill wirken. Sonst kommen die "Ich will kein Support spielen"-Spieler mit Heugabeln und Fackeln vors Riot HQ.
Bresh (EUW)
: Änderung der Positionsauswahl in der Lobby
So etwas ähnliches testete RIot Games auch bereits (ich glaube auf einem Server in Südamerika). Über die Testphase kam dieses Projekt jedoch nicht hinaus. Riot Games hat darüber nicht mehr gesprochen; über Misserfolge spricht Riot aber grundsätzlich nicht. Das Problem ist dabei, dass man gleichzeitig den Autofill rausnimmt, was wahrscheinlich dann auch deinen Wunsch darstellt, wie ich vermute. Dies bedeutet, dass in gewissen Elo-Bereichen bestimmte Rollen nicht beliebt sind wie z.B. in Low-Elo die Rolle als Support. Wahrscheinlich war auch dies das Problem beim Test und z.B. gaben alle das Kreuz bei "Support". Damit verlängerte sich die Wartezeit massiv, da es kaum Spieler in der Warteschlange gab, die bereit waren, Support zu spielen (und auch die gleiche Elo hatten). Bei deinem Vorschlag verkürzt sich die Wartezeit deshalb nur, wenn der Autofill aktiv bleibt.
freki7 (EUW)
: Nur weil ein Spiel das meist gespielte Spiel ist, heißt es nicht, dass es mit Abstand das größte Spiel ist. Ein Beispiel ist, das PUBG eine gewisse Zeit mehr Spieler hatte und es besser hinbekommen hat um auf Verbesserungsvorschläge und wünsche der Community einzugehen. Das schafft eigentlich so ziemlich jedes Spiel das ich noch spiele. Nur Riot ist halt nicht so gut darin. Und das beziehe ich jetzt nicht nur auf meinen Wunsch, das SFS durch ein besseres System zu ersetzen. Zurück zum Thema, bis zu einem gewissen Grad finde ich halt beim Kontext nicht ausreichend. Der Support hat mir mehrfach gesagt, dass er Sperren durch das SFS grundsätzlich nicht aufhebt. Ich kann jetzt persönlich da nicht nachvollziehen, ob das stimmt oder nicht. Ich finde es nur schade, dass man sich auf diesem schlechten System ausruht, wenn es auch deutlich besser geht. Auch wenn besser mehr Arbeit bedeutet.
Ich gebe dir recht, dass Riot Games mehr auf Verbesserungsvorschläge eingehen sollte. Dies ist ein Problem, das Riot bereits seit Jahren hat. Grundsätlich reagiert Riot nur auf die Community, wenn ein grösserer Shitstorm auf Reddit steht. Dass dann Entscheidungen getroffen werden, die nicht immer gut sind, verwundert dann nicht (z.B. Ende letzte Season die "2. Chance", damit Spieler mit tiefer Honorstufe doch noch die Rewards kriegen können). Natürlich sagt der Support, dass Strafen nicht zurückgenommen werden. Aber zu 99.9% sind die Strafen des SFS auch gerechtfertigt. Wer zu den 0.1% gehört, kann aber nochmals nachhaken und wenn wirklich klar ist, dass fälschlicherweise bestraft wurde, dann wird es zurückgenommen. Ansonsten kann man den Chatverlauf hier im Forum (oder besser noch im NA-Forum oder auf Reddit) posten. Aber dies sollte man wirklich nur tun, wenn man sich zu 100% sicher ist, dass man nicht toxisch war. Aus meiner Sicht kann man sicherlich noch einiges verbessern. Das Grundsystem des SFS würde ich jedoch belassen. Es ist schnell, grösstenteils fehlerfrei und Entscheidungen sind einheitlich (der Mensch hingegen entscheidet nicht immer gleich, was auch ein Problem beim Tribunal war). Riot sollte aus meiner Sicht jedoch mehr Meldungen an die Reporter schicken. Ich habe seit Jahren keine bekommen. Ich spiel jedoch selten Rankeds, jedoch wird in Normals un in ARAM, etc. auch geflamed. Da habe ich irgendwie das Gefühl (da keine Meldungen kommen), dass das SFS dort gar nicht aktiv ist. Auch mehr Meldungen beim Feederbuster und Leaverbuster wäre wünschenswert. Ohne Meldungen bezüglich Leaverbuster (wo man die Strafen aus meiner Sicht anheben sollte) weiss man wirklich nicht, ob es eine Strafe gab. Beim Feederbuster (worum es gem. Threadtitel gar nicht geht^^) sehe ich auch keine bessere Möglichkeit. Vielleicht kann man ja das Tribunal nur für Feeden/Trollen eröffnen, ja. Ob dieser genauer ist als der Feederbuster, ist aber nicht sicher.
freki7 (EUW)
: Ja und genug Disconunuaccounts gehen halt mit mehreren hundert Spielen durch. Es gibt ja sogar Leute, die im Chat schreiben "gg i troll" und dann wird nix gemacht. Es gibt Leute, die mit der Intention in Ranked Spiele gehen, diese mit Absicht zu verlieren, weil sie sauer sind. Der Kontext ist bei den meisten Sachen entscheidend. Da man ihn ja auch braucht um auf solche Einzelfälle Rücksicht zu nehmen. Beim Chatverhalten wird der Kontext ignoriert, während man bei Troll und Int auf jeden Einzefall Rücksicht nimmt. Außerdem gibt es genug Leute, die das SFS ausnutzen Ein Spieler hat seinem Team gesagt, es soll 3 mal "Kill yourself" in den All-Chat schreiben oder er trollt. Er hat das dokumentiert und auf Reddit geteilt, nur um mal ein Beispiel zu nennen . Ich weiß da zwar nicht, ob sowas schon behoben ist, weil sowas ja nicht mit der Community kommuniziert wird, aber der Fakt, dass es ein automatisiertes System ist, hat einfach zu viele Schwächen. Ich finde es wahnsinnig problematisch, dass man auf der einen Seite pauschalisiert/automatisiert und auf der anderen jeden Einzelfall und immer im Zweifel des "Angeklagten" entscheidet. Nur das, was du schon bezogen auf diesen Kumpel gesagt hast (die Frage ob er ein Bot ist), kann das System ja gar nicht beurteilen, weil es keinen Kontext erkennt. Das heißt der Spieler, der die Frage gestellt hat, schreibt noch ein paar mal Shit und Fuck ohne jemanden zu beleidigen (shit, that was bad oder fuck, sorry, didn't mean to do that) wird reported (vllt einfach weil jemand schlecht gelaunt ist, weil das Spiel verloren wurde) und das System triggert. Ein Mensch kann im Gegensatz zu einem automatisierten System Kontext beurteilen. Es gibt ähnlich große Spielecommunities, die ein besseres System haben, wieso wird sich daran nicht orientiert?
Naja, wer hereinfällt und im All-Chat 3x eine harte Beleidigung etc. schreibt, der ist auch nicht ganz unschuldig. Gesunder Menschenverstand hilft da eigentlich, damit so etwas nicht passiert.
freki7 (EUW)
: Das System bei CSGO heißt Overwatch und das geht in der Regel sehr schnell. Ich weiß nicht wie sie es umsetzen, aber in den meisten Fällen dauert es nicht länger als eine Woche. Zudem könnte man den Spielern direkt mitteilen, wenn sie vor das Tribunal gekommen sind, dass ihr Verhalten evaluiert wird. Und da kann man auch direkt das Spiel oder die Spiele anhängen, damit der Spieler vor der Strafe schon eine Chance hat zu reflektieren. Mehr Bestrafung heißt nicht mehr Gerechtigkeit, das ist keine Kausalität. Worauf ich mich vor allem bezogen habe ist, dass das SFS eigentlich nur gut bei Flamern ist. Beim Rest ist es ziemlich schlecht. Und ich finde das man Flamer am einfachsten ignorieren kann (muten). Daher finde ich sollte Trollen und Inten härter bestraft werden. Es gibt genug Spieler die gezeigt haben, dass das System bei Trolls und Intern (und damit meine ich wirklich: die Mitte runter laufen) einfach nichts macht. Es gibt viele "Diskununu" Accounts, mit mehr als 300 Spielen. Warum hält man also an einem System fest, welches erstens nicht zur Verhaltensverbesserung, sondern zur Veränderung des Flameverhaltens führt und zweitens offensichtlich das Vergehen, was man als Spieler nicht durch muten ignorieren kann (trollen und inten) einfach zu oft übersieht? Fazit: Ich finde, das eine Änderung nötig ist.
Also zuerst einmal sind 15 Minuten beim SFS viel schneller als eine Woche bei Overwatch/CSGO. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass jener Spieler nicht noch eine ganze weitere Woche herumflamen kann, sondern es ist viel klarer, bei welchen Games man sich falsch verhielt. Wenn man z.B. 5 Games pro Tag spielt bei OW/CSGO, dann sind 2 Dutzend Games dazwischen und der Flamer kann sich nicht mehr so gut daran erinnern, was für es Game es damals war. Übrigens finde ich es kontraproduktiv, dass man den Flamer informiert, dass sein Verhalten untersucht wird. Wenn dieser es weiss und ihm auch bewusst ist, dass eine Strafe folgt, dann flamed er erst recht in dieser Zeit (also eine ganze Woche lang). Trolling und Inten ist wirklich schwer zu bestrafen. Das war auch schon beim Tribunal sehr schwer. Denn die Stats sagen da nicht allzu viel aus. Inten kann der Feederbuster noch gut erkennen. Aber bei Trolling ist es schwer erkennbar. Ich hatte gestern eine Anivia im Team, die wohl trollte. Denn sie machte die Wall absichtlich merhmals gegen seine Mates (die Gegner waren gar nicht da, weshalb es gar keine Wall benötigte). Aber dafür müsste man das ganze Game schauen und selbst dann werden wohl viele "Tribune" (oder wie man sie nennen würde) nicht schlüssig sein, ob es nun Troll war oder nur ein schlechter Spieler (denn schlecht spielte er ja auch noch). Ob man also Trolling erkennt in einem MOBA, ist gar nicht so einfach wie du denkst.
: Also ich weiß echt nicht wo die Leute ihre Brille gelassen haben, (nichts gegen Brillenträger, bin ja selbst einer) aber eine gewisse Honorstufe kriegen toxische Menschen in der Regel nicht, außer sie sind streamer die von alles und jedem gehonored werden, aber ich glaube nicht das der Toxic Diamond Yasuo die chance hätte sich einen neuen 30iger tu machen :D Ansonsten läuft mit dem Honor system etwas gewaltig schief, wenn flamer diese kriegen.. aber deine restlichen punkte sind durchaus sinnvoll
Also um Honorstufe oder Streamer ging es ja eigentlich primär gar nicht. Die Frage ist doch: Wie genau soll Riot Games kontrollieren, dass wirklich nur jene Spieler einen neuen 30er kriegen? Wie gesagt ist eine manuelle Kontrolle viel zu aufwändig. Aber wenn man ein automatisiertes System (und da sehe ich nur die Honorstufe als derzeit mögliche Lösung) umsetzt, ist die Gefahr zu gross, dass Flamer etc. irrtümlich einen neuen 30er kriegen und du schreibst ja selbst, dass du dies nicht möchtest. Aber dann müsstest du einen Vorschlag machen, wie man dies ohne teurer manueller Kontrolle seitens Riot Games umsetzen kann. btw. noch eine "Gruppe" vergessen: Neulinge könnten auch angeben, dass sie ein smurf sind und ohne manuelle Kontrolle (die aber zu teuer ist) werden sie wohl rasch Stufe 30. Und dann wird es "richtig lustig" im Ranked um Silber herum.
freki7 (EUW)
: SFS ersetzen
Ich kenne das System bei Overwatch bzw. CSGO nicht, klingt jedoch ähnlich wie das Tribunal (Spieler mit "guten Ruf" - also nicht flamen - können als Tribune entscheiden, ob ein oft gemeldete Spieler eine Strafe aufgrund seines Verhaltens kriegt). Das Tribunal gab es vor dem Sofort-Feedback-System. Der Nachteil war: es war uuuuuuuultra langsam. Ich war selbst Tribun und konnte sehen, dass einige Fälle noch nach Wochen und Monaten noch nicht entschieden waren. Das war natürlich nicht gut, weil ein Flamer so (ohne es zu wissen) seit z.B. 4 Wochen in einem "laufenden Verfahren" war, aber weiterhin flamen durfte, da das Tribunal noch nicht entschieden hat. Da ist das SFS viel besser, da nach ca. 15-20 Minuten das System entschieden hat. Da kann ein Flamer noch maximal 1x in einem Game flamen, bevor er die Strafe kriegt. Die Fehlerquote beim SFS ist übrigens tiefer als damals beim Tribunal. Damals gab es auch Fälle, bei dem ein krasser Flamer nicht bestraft wurde (auch wenn es selten der Fall war und der eine sehr bekannte Fall einfach alle paar Monate hier im Forum gezeigt wurde, damit der TE beweisen wollte, dass Flamer nicht bestraft werden); teils auch umgekehrt, dass man zu hart bestraft wird. Man musste sich damals damit begnügen, dass ein ungerechtfertigter Ban immer noch beim Kundensupport gezeigt werden konnte und ein fälschlicherweise nicht ausgesprochener Ban eines Flamers zwar noch mit einem blauen Auge davon kam, jedoch wohl einige Wochen später erneut beim Tribunal landete und dann bestraft wurde. Seitdem SFS (und einzelnen "Kinderkrankheiten" zu Beginn abgesehen) sind die Anzahl Fehlentscheide sehr, sehr gering. Es gab vor ein paar Jahren eine Phase, bei dem das System zu streng war (d.h. einen Ban aussprach statt eine Chatrestriktion -> es waren aber Flamer). Dies hat Riot dann korrigiert. Wenn sich hier im Forum bestrafte Spieler melden und den Chatlog zeigen, dann sieht man sehr, sehr selten Fehlentscheide. Teils etwas harte Urteile, jedoch nicht unbegründete. Selbst wenn es einmal Fehlentscheide gibt: man kann sich beim Kundensupport melden, wenn dieser klar ersichtlich ist. Fazit: Ich sehe keinen Grund, hier etwas zu ändern.
: Mögliche Idee gegen/für Smurfs?
Ich denke auch, dass das Problem damit nicht gelöst wird. Denn es gibt ja unterschiedliche Gründe, warum man mit einem smurf spielt. - Main-Account erhielt perma. Ein toxischer Spieler würde sich ja freuen, wenn er sofort wieder einen 30er-Account hat. Denn der "Neustart" soll auch dazu führen, dass der Spieler von seinen Verhaltensfehlern lernt. Deshalb die Frage: Wie will man kontrollieren, dass jemand "sich gut verhält"? Manuelle Überprüfung von Riotern wäre viel zu aufwändig. Eine automatisierter Upgrade (z.B. sobald man eine bestimmte Honorstufe erreicht) wird ein toxischer Spieler meist umgehen können (z.B. spielt nur Botgames). - Farmbots Wäre natürlich super für die Farmbot-Industrie. Da deren Bots sich nicht negativ im Chat verhalten, zählen sie rasch als "gut" und werden instant Level 30. Damit können selbst jene toxische Spieler, die sich nicht einmal in Botgames zurückhalten können (und somit kein "Upgrade" kriegen), schnell einen 30er-Account kaufen. - Coach Es gibt auch Coaches, die extra einen smurf erstellen. Denn wenn sie mit dem Neuling auf dem Main spielen, würde - da seine Normal-MMR wohl zu hoch ist - der Neuling zu starke Gegner bekommen. In diesem Fall würde also der Spieler seinen smurf gar nicht "upgraden". - Stomper Gibt wie bereits erwähnt auch Spieler, die einfach nur gegen Neulinge stompen möchten. Diese würden ebenfalls keinen "Upgrade" machen. Wie man also sieht: Höchstwahrscheinlich würden gerade jene Spieler den "Upgrade" auf Level 30 nutzen, für die es gar nicht gedacht ist (bzw. man ihnen gar nicht gewähren will, da Flamer, Farmbot, etc.). Währenddessen dann jene Spieler darauf verzichten, denen man ein "Upgrade" geben könnte.
: wieso sind mid und toplaner so verdammt schlecht in diesem spiel?
Ich habe nachgeschaut: Wie haben nie zusammen im Team gespielt. Somit kann es bezüglich Mid nicht so schlimm sein. {{sticker:slayer-jinx-wink}}
: > [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=x3W1ubQa,discussion-id=Em6oj8TF,comment-id=0001000000000000,timestamp=2019-11-01T00:04:21.089+0000) > > Wobei ein zu starker Buff auch wieder negativen Einfluss hat. > Denn nicht wenige Spieler sich gerne an den Pros orientieren (u.a. gerade jetzt zur WM), ist es dann nicht förderlich, wenn gerade jener Champ (den man pushen wollte und Skins veröffentlichte) dann immer gebannt wird und nie zu sehen ist. > > Bei den deutschen News haben sie btw. nach über einer Woche die falsche Uhrzeit endlich korrigiert. > Aber z.B. ist diese bei der englischen News immer noch falsch. Das spricht jetzt nicht wirklich für die Riot-Belegschaft, dass man offenbar nicht so weit dachte, dass man auch die anderen Sprachen korrigiert (obwohl ich im Ticket auch schrieb, dass die News in den anderen Sprachen auch falsch sind). > > Ich glaube leider immer noch, dass bei Besetzung vakanter Stellen bei Riot leider in 1. Priorität weiterhin zählt, dass der Bewerber ein Core-Gamer ist. Die Fachkompetenz kommt dann offenbar erst an 2. Stelle und alle änderen Fähigkeiten nochmals später. > Dies war sicherlich OK, als Riiot ein Start-up war und ein "Gamer-Geist" die Innovation förderte und man - damit LoL sich etabliert - zu erst einmal die Core-Gamer als Kundschaft zum Fokus nahm. Nun ist Riot ein Grossunternehmen und ihre Kundschaft ist viel heterogener geworden und besteht nicht mehr nur als Core-Gamer. Dies sollten sie beim Bewerbungsverfahren und bei der Besetzung vakanter Stellen berücksichtigen. Ohne Rito in Schutz nehmen zu wollen, ist so ein Event fast unmöglich fehlerfrei zu organisieren. Das mit der Uhrzeit ist peinlich, steht aber sicherlich recht weit unten auf der liste der peinlichsten Dinge, was je alles falsch gelaufen ist auf so einem Event. Gibts sogar Videos auf YT die sich mit allen Peinlichkeiten auseinandersetzen. Für mich ist das aber ok Fehler zu begehen, nur sie immer wieder zu wiederholen, ja das schon ne andere Liga^^
> [{quoted}](name=Vorzüglich,realm=EUW,application-id=x3W1ubQa,discussion-id=Em6oj8TF,comment-id=00010000000000000000,timestamp=2019-11-01T03:30:41.168+0000) > > Ohne Rito in Schutz nehmen zu wollen, ist so ein Event fast unmöglich fehlerfrei zu organisieren. > Das mit der Uhrzeit ist peinlich, steht aber sicherlich recht weit unten auf der liste der peinlichsten Dinge, was je alles falsch gelaufen ist auf so einem Event. Gibts sogar Videos auf YT die sich mit allen Peinlichkeiten auseinandersetzen. > > Für mich ist das aber ok Fehler zu begehen, nur sie immer wieder zu wiederholen, ja das schon ne andere Liga^^ Genau das Wiederholen ist ja das Ding. Dies mit der Uhrzeit haben sie auf den EUW-Seiten ständig falsch. Bei den News zum Vorverkauf der Worlds Finals-Tickets war die Uhrzeit auf der englischen Seite falsch (bei Deutsch war es ausnahmsweise richtig; bei den anderen Sprachen weiss ich gerade nicht). Man zeigte damals auf der englischen Seite eine falsche Zeit und in Winterzeit (obwohl die Sommerzeit galt). Einige Leute waren deshalb vermeintlich zu spät am PC, um sich Tickets zu holen (ob es dann geklappt hätte bei dieser Nachfrage, ist ein anderes Thema). Da hätte man eigentlich denken können, dass Riot in den folgenden News etwas mehr darauf achtet, dass die Uhrzeit stimmt. Nun gilt die Winterzeit, aber sie gaben/geben die Sommerzeit an; also gerade umgekehrt. Auch vor diesen Worlds waren oft die Uhrzeiten falsch. Bei den letzten Worlds hat es Riot sogar geschafft, dass sie die selbe News (Startzeit der Finals in Korea) 3x korrigieren mussten. Weil die Korrektur und die Korrektur der Korrektur ebenfalls eine falsche Zeit angab. Zuerst haben sie die Uhzeit auch um bis zu 13 Stunden zu spät angegeben. Langsam glaube ich, Riot Games trollt die Community schlicht und einfach. oO Natürlich gibt es grössere Peinlichkeiten als die Uhzeiten bei News. Aber wenn es um (wichtige) Events geht, sind doch die wichtigsten Punkte: Was? Wo? Wann? Riot schreibt also regelmässig bei einen der 3 wichtigsten Punkten einer News Fehler. Und braucht meist mehr als eine Woche (und teils mehrere Versuche), bis der Fehler korrigiert wurde. Du hast natürlich recht, dass Riot noch viel wichtigere Fehler beheben muss. Aber wie gesagt: sie kriegen es bei einfachen Dingen wie korrekte Uhrzeit-Angabe offensichtlich nicht hin. Hier sieht man es recht gut, warum es wohl anderswo auch nicht klappt. Ich denke, bei der Belegschaft braucht es wie bereits eine grossre Auffrischung, damit diese heterogener wird. Also weniger Core-Gamer, dafür mehr Leute, die zwar weniger zocken, jedoch dafür weniger betriebsblind sind. Dass aber beim Rekrutierungsprozess offenbar vieles falsch läuft, zeigt sich unter anderem, dass die vakante Stelle des "Head of Publishing DACH" seit 2-3 Jahren offensichtlich nicht besetzt wurde (also gerade jener, der die News mitverantwortet). Eine leitende Stelle so lange nicht besetzt zu haben, ist wirklich ein sehr schlechtes Zeichen und man muss wohl nicht BWL studiert haben, um zu erkennen, dass da etwas schief läuft.
: > [{quoted}](name=HyperionCH,realm=EUW,application-id=x3W1ubQa,discussion-id=Em6oj8TF,comment-id=00010000,timestamp=2019-10-29T14:32:16.711+0000) > > Riot Games kriegt es ja nicht einmal hin, bei ihren eSports News (zu den Mastercard Viewing Partys zu den Worlds Finals) die richtige Uhrzeit anzugeben. > > Selbst der Hinweis hier im Forum/Comment der News, 2 Tweets und ein Ticket beim Support reichen nicht aus, dass Riot Games dies endlich korrigiert (und die Fans an einem kalten Novembermorgen nicht vor dem Kino frieren müssen). > > Wenn sie also nicht einmal so etwas hinkriegen, dann darf man als Spieler bei etwas Komplexem wie Balancing keine allzu grosse Erwartungen haben. Nun balancing war und ist immer stärker gebunden zum skin sell und rework circle, war schon immer so ist seit jüngsten jahren nur noch peinlich offensichtlich.
Wobei ein zu starker Buff auch wieder negativen Einfluss hat. Denn nicht wenige Spieler sich gerne an den Pros orientieren (u.a. gerade jetzt zur WM), ist es dann nicht förderlich, wenn gerade jener Champ (den man pushen wollte und Skins veröffentlichte) dann immer gebannt wird und nie zu sehen ist. Bei den deutschen News haben sie btw. nach über einer Woche die falsche Uhrzeit endlich korrigiert. Aber z.B. ist diese bei der englischen News immer noch falsch. Das spricht jetzt nicht wirklich für die Riot-Belegschaft, dass man offenbar nicht so weit dachte, dass man auch die anderen Sprachen korrigiert (obwohl ich im Ticket auch schrieb, dass die News in den anderen Sprachen auch falsch sind). Ich glaube leider immer noch, dass bei Besetzung vakanter Stellen bei Riot leider in 1. Priorität weiterhin zählt, dass der Bewerber ein Core-Gamer ist. Die Fachkompetenz kommt dann offenbar erst an 2. Stelle und alle änderen Fähigkeiten nochmals später. Dies war sicherlich OK, als Riiot ein Start-up war und ein "Gamer-Geist" die Innovation förderte und man - damit LoL sich etabliert - zu erst einmal die Core-Gamer als Kundschaft zum Fokus nahm. Nun ist Riot ein Grossunternehmen und ihre Kundschaft ist viel heterogener geworden und besteht nicht mehr nur als Core-Gamer. Dies sollten sie beim Bewerbungsverfahren und bei der Besetzung vakanter Stellen berücksichtigen.
: Warum tut ihr eigentlich beim balancing noch so als würdet ihr Rücksicht nehmen? das jawohl nur scheinheilig. Balance ist und war doch nie Ziel bei euch, unbalance wird doch ganz offen als "Spielwissen über Meta" verkauft. Aber na klar ist es vorteilhaft jetzt hier so zu tun als hätte das Feedback eine Funktion^^ Oh boy...
Riot Games kriegt es ja nicht einmal hin, bei ihren eSports News (zu den Mastercard Viewing Partys zu den Worlds Finals) die richtige Uhrzeit anzugeben. Selbst der Hinweis hier im Forum/Comment der News, 2 Tweets und ein Ticket beim Support reichen nicht aus, dass Riot Games dies endlich korrigiert (und die Fans an einem kalten Novembermorgen nicht vor dem Kino frieren müssen). Wenn sie also nicht einmal so etwas hinkriegen, dann darf man als Spieler bei etwas Komplexem wie Balancing keine allzu grosse Erwartungen haben.
: Zu blöd für ein richtiges Ranked System
Natürlich hat der TE auch keinen einzigen konstruktiven Verbesserungsvorschlag geliefert... Zudem: ich fand jetzt in der jüngsten Vergangenheit kein Spiel, bei der bei ihm eine Bronze-Spieler war. Keine Ahnung, was der TE damit sagen wollte. Gold 4-Spieler gab es hingegen öfters, was aber nicht selten passiert, wenn man Silber 2 ist. Denn viele Gold 4-Spieler haben nur noch Silber-MMR. Einziger "Ausreisser" war ein Gold 2-Spieler, der aber Premade mit einem Silber 4-Spieler war. Auch nichts besonderes.
G2 Cαρs (EUW)
: Neues Champ Select System
Diese Idee hatte Riot Games und hat sie auf einem südamerikansichen Server sogar getestet. Über die Testphase kam dies jedoch nicht hinaus. Riot Games ist leider - gerade wenn etwas nicht so erfolgreich ist - nicht gerade kommunikativ. Man kann aber davon ausgehen, dass die grosse Mehrheit jene Rolle ausgeschlossen haben, welche in ihrer Elo klar am unbeliebtesten ist (z.B. in Low-Elo üblicherweise Support). Das System funktiniert also nicht, weil der Grossteil der Spieler ausgerechnet jene Rolle dann ausschliessen, die bei ihnen auch oft autofilled wird.
: Worlds 2019 – Viewing-Partys für die Community im Überblick
Warum gibt es diese Informationen nicht auf der allgemeinen LoL-Newsseite? (dies gilt auch für die Kinoevents von Mastercard)
: WM 2019 Zuschauerpartys
Da habe ich 2 Fragen an die Rioter (die hier eh nicht lesen, wie man es im Redtracker sehen kann...): 1. Warum ist diese Ankündigung nicht auch auf der Newsseite? Dort schaut die Community doch eher rein als hier im Forum oder auf der eSport-Seite. 2. Warum schreibt ihr 11:30 MESZ bzw. 11:30 CEST auf der englischen Seite? Die Sommerzeit endet Ende Oktober. Da macht es doch mehr Sinn, wenn man 12:30 MEZ bzw. CET schreibt; denn genau diese Zeit ist an jenem Tag auch gültig.
: Zuschauerparty Worlds 2019
Sicherlich gibt es wieder diese Kino-Events. In der Schweiz sind diese auch bereits auf der Seite der Kinokette Pathé angekündigt. Dies betrifft die Städte: - Basel - Bern - Luzern - Zürich - Genf - Lausanne (bzw. alle Pathé-Kinos ausser Spreitenbach) Offenbar hat aber auch der Partner gewechselt, denn statt "Coca Cola" steht nun als Partner "Mastercard". Hier jedenfalls die Seite (da diese beim Plakat auf der Pathé-Seite stand): https://www.lolincinemas.com/ PS: Als Anmerkung für alle Basler (die im Vorjahr keine VP hatten): In Basel gibt es zudem eine Viewing Party in der neu eröffneten Manabar; zwar weniger "Kino-Feeling", dafür gastronomische Vorteile in den Pausen. :)
WhyM (EUW)
: bin ich der einzige bei dem das Tippspiel nich da is?
> [{quoted}](name=WhyM,realm=EUW,application-id=hGYdiTd1,discussion-id=vnUEaNK2,comment-id=0011,timestamp=2019-10-09T15:32:37.905+0000) > > bin ich der einzige bei dem das Tippspiel nich da is? Im schlimmsten Fall mit mir zusammen die einzigen. :D
fortrem1 (EUW)
: Also ich muss schon sagen, eure Kommentare sind schon ziemlich unüberlegt. Tut mir Leid aber, ich seh das ganze so, na klar werden Leute sich besser verhalten, auch wenn es nur gespielt ist. Aber mal ganz ehrlich, wenn interressierts, es ist doch besser wenn ich overall mehr Spieler habe die sich positiv verhalten. Und wenn es nur gespielt ist, dann werden Sie, wenn Sie wieder toxisch werden direkt wieder auf Honorstufe 0 runtergestuft. Wenn ich aber ein System habe in denen es toxischen Spielern nicht angezeigt wird, wie Sie sich verhalten sollen, dann landen Sie in einer Triggerspirale die aktuell real ist. Ein Spieler fällt direkt auf Honorstufe 0 (und nein da gibt es keine kleineren Sprünge) und nun ist er an dem Punkt an dem es sich für Ihn erst garnicht lohnt sich zu bessern, denn er weiß nicht ob er noch 10-100 Games benötigt um da wieder rauszukommen, das einzige was er hat sind Zwischenziele die einfach nur unpräzise sind. Zusätzlich bekommen Sie "natürlich" keine Belohnung, dass heißt Sie haben als einzigen Ansporn sich wieder zu bessern eine ungenaue Angabe, wann Sie wieder aufsteigen. Und ganz ehrlich, wenn die Leute dann nur so tun, als ob, macht es auch keinen Unterschied, ich mein Ihr habt die Wahl: Im Großen und Ganzen mehr Spieler die positiv und calm im Game bleiben (gespielt oder echt), oder die Leute die halt nicht so tun und euch dann ein ganzes Game den Chat voll spamen. Ich glaub mir wärs dann egal ob der Jungler "Nice Job" schreibt, weil er nur so tut. Eine positive Einstellung bleibt eine positive Einstellung. So jetzt hab zumindest mal klar gestellt, dass es einen deutlichen Unterschied machen würde, wenn die Leute Klarheit über das System hätten. Und Leute die sich später wieder "schlecht" verhalten, werden dann eh runtergestuft, also overall positiv Und nun zum Thema _"Das Riot trotzdem für Hornor 2 Leute was raus gibt ist eigentlich das traurige"._ Dazu kann ich nur sagen, dass es seit dem Change mit der Levelfreigabe und dem neuem Honorsystem, man nach einem Game keine Blueessence mehr bekommt, man bekommt nurnoch nach einem LVL-Up eine Kapsel in der du Glück, oder auch Pech haben kannst. Also ist es nicht traurig, dass Leute ab Honorstufe 2 etwas bekommen, sondern einfach nur legitim, meiner Meinung nach, sollte jeder, der Zeit in ein Game investiert hat auch einen Gegenwert dafür bekommen. So wenn, jetzt ein gut durchdachter Kommentar mit Blick auf das allgemein Spielerwohl kommt bin ich offen dafür.
So wie ich es verstanden habe, steigt man grundsätzlich nur durch Honors auf (sehr einfach gesagt; es ist dann noch komplizierter, da Riot berücksichtigt, wie oft man LoL spielt, damit "Wenigspieler" auch in der Honorstufe climben können). Damit ist es bereits sehr schwer, dass Riot dir überhaupt sagen kann, wie lange es geht, bis man eine Stufe aufsteigt. Denn da gibt es einige Punkte zu berücksichtigen: - Niemand weiss, wie oft man zukünftig Honors bekommt. - Honors von Premades sind weniger wert - Viele Spieler geben keinen Honor, wenn man verloren hat; egal ob man selber 1vs9 hart gekämpft hat und damit fast noch gewonnen hat oder ob man nur mässig spielte. - Premades geben teilweise (nicht alle!) gerne gegenseitig Honors, auch wenn ein anderer Spieler sie carryte. Dies alles vorauszusehen ist extrem schwierig, damit man aufzeigen kann, wie lange es noch zur nächsten Stufe braucht. Zudem kann es sehr frustierend sein, dass man keinen Honor kriegt (und der "Honor-Balken" sich nicht weiter füllt), weil man zwar sehr stark spielte, aber man das Game doch verloren hat (weil die anderen Mates feedeten oder durch einen einzigen verlorenen TF im Lategame, Baron-Throw, etc.). Genauso ist es wohl frustierend, wenn man 1vs9 das Game carryt und gewinnt, aber man keinen Honor kriegt, z.B. weil die Premades sich untereinander honoren, die Mates einfach grundsätzlich keine Honors geben (gibt es auch) oder weil der Client wieder einmal nicht zur Honor-Seite kam und man alles überspringen musste (aka technsiche Probleme beim Client). Gerade toxische Spieler, die auf Honorstufe 0 bzw. 1 gefallen sind, haben ja eine eher kurze Zündschnur. Der Frust wäre wohl rasch da, wenn diese Spieler dann sehen, dass der Fortschritt nicht so rasch abläuft wie sie es gerne hätten (aus den oben genannten Gründen). Das wäre wohl eher kontra-produktiv. Für solche Spieler ist es effektiv wichtiger, die Gründe für ihre Strafe (Honorstufe 0-1) zu erkennen und etwas daran zu ändern. Auf einen "Honor-Balken" zu achten, ist dabei der falsche Weg.
: Doch ich spame ff im 3 Minutenintervall ab der 15. Minute
Deine Winrate ist deshalb bei 5%? Sorry, aber dann liegt es an dir. Vielleicht ist LoL bzw. alle PvP-Online Games nichts für dich.
: Du meinst wohl 53 wins 47 losses nach der Rechnung, die 5% auf die Niederlagen angewendet werden.
Nein, da du ja wohl kaum aufgibst, wenn dein Team vorne liegt. Somit habe ich nur 5% der Niederlagen berücksichtigt.
: Kläre mich auf, hatte diese Statistik vor 4 Semestern.
Ganz einfache Mathematik: 100 Rankeds, 51 verloren, 49 gewonnen. Wenn du gleich aufgeben willst, wenn ihr im Rückstand seid, wären mit besagten 5% gut 2.5 Games gewonnen worden. Ich runde jetzt ab und nehme 2 Games: Damit wären 51 Games gewonnen und 49 verloren.
: Ja man kann jedes Spiel gewinnen bzw. der Gegner throwt, aber es sind 5%. Also warum soll man Zeit verschwenden für zu 95% verlorenes Spiel?
> [{quoted}](name=CptOnDuty,realm=EUW,application-id=KYnfKGf0,discussion-id=65qniV7x,comment-id=00030000,timestamp=2019-09-22T11:17:26.619+0000) > > Ja man kann jedes Spiel gewinnen bzw. der Gegner throwt, aber es sind 5%. Also warum soll man Zeit verschwenden für zu 95% verlorenes Spiel? Also ich finde 5% sehr viel. Diese 5% könnten bedeuten, dass man statt 49% winrate neu eine winrate von 51% besitzt. Das bedeutet, dass man nur alleine deswegen nicht absteigt, sondern sogar am climben ist.
Shwazy (EUW)
: Riot Verbesserungsvorschlag
Damit vielleicht das Verständnis im Matchmaking klarer wird, hier einige wichtige Punkte, wie es zu längeren oder kürzeren Wartezeiten kommt. Das Grundproblem ist, dass - wie alle wissen - die Rollen unterschiedlich beliebt sind; je nach MMR auch etwas unterschiedlich. Würden alle Rollen auf allen MMR-Ebenen gleich beliebt sein und auch gleich viele in der Queue sein, gäbe es keine Wartezeit. Dies ist jedoch nicht der Fall. Deshalb gibt es 3 Hauptbestandteile, wie das System zu einem Matchmaking kommt (d.h. wie das System zu 10 Mitspielern kommt): - Wartezeit - MMR-Standardabweichung - Autofill-Trigger - Unterschiedlich starke Teams (wenn überhaupt, dann wahrscheinlich nur im Bereich Challenger-Master und in tiefstem Iron 4 -> erkläre ich jetzt hier nicht genauer, da für die meisten irrelevant) Wartezeit bedeutet, dass das System streng nach den allgemeinen Regeln geht. Dies bedeutet, dass das MM einfach wartet, bis wirklich ein Spieler kommt, der die gesuchte Rolle spielt und auch die korrekte MMR besitzt. Wenn das MM dies zu genau berücksichtigt, sind wir selbst im Silber-Bereich (wo ein grosser Teil spielt) rasch bei einer Wartezeit von 15-20 Minuten. MMR-Standaradabweichung ist der Wert, welche das System MMR-Unterschiede toleriert. normalerweise müssten die Spieler alle die gleiche MMR besitzen. Aber wirklich ganz genau den gleichen MMR-Wert (hidden MMR -> eine Zahl, die sich "Elozahl" nennt) ist zu spezifisch. Das MM muss also eine gewissen Toleranz berücksichtigen. Vereinfacht gesagt: So kann es sein, dass (im Vergleich zum Gegner) der Toplaner Blue-side 10 MMR besitzt, der Midlaner Blue-sider hingegen hat 8 MMR weniger, der ADC hingegen wieder 5 MMR mehr und der Sup 7 weniger (die Jgl haben wirklich die gleiche MMR). Insgesamt haben beide Teams jedoch total wieder die gleiche MMR. Die Wartezeit lässt sich hier verringern, wenn z.B. nach 2 Minuten Wartezeit die Toleranz erhöht wird. Dann hat der Toplaner Blueside plötzlich statt 10 nun 110 MMR mehr und der Midlaner statt 8 nun 108 weniger. Autofill-Trigger bedeutet, wie rasch dieser aktiviert wird. Dieser kann man einstellen, dass er erst nach 3 Minuten aktiv wird, aber auch erst nach 15 Minuten. Aus meiner Sicht hat Riot an den oben erwähnten 3 Hauptpunkten verschiedene Varianten versucht. Jedoch war wirklich immer eine Gruppe aus der Community unzufrieden. Bei Einführung der Rollen (Reminder: früher gab es dies ja nicht) gab es glaube ich noch gar keinen Autofill. Also mehr oder weniger war "Wartezeit" die einzige Lösung. Dies bedeutete wirklich, dass man selbst als Silber-Spieler rasch 15-20 Minuten warten musste. Die Kritik war gross, da das Warten rasch länger dauerte als das Game. Besonders verärgert waren Spieler, wenn sie lange warten mussten (z.B. 20 Min.) und ingame hatte dann einer der Mates einen DC und das Spiel ging verloren. Deshalb kann eine solch lange Wartezeit auf "Casual-MMR" niemals eine Lösung sein. Deshalb wurde der Autofill eingeführt. Man kriegte in etwa jedes 10. Game selbst einen Autofill. Die Wartezeit wurde wesentlich geringer. Jedoch war hier die Kritik laut, dass der Autofill zu oft kommt und man auch viel zu oft "nur" die 2. Rolle bekam. Gerade wer als 2. Rolle "Sup" wählte (in Low Elo), kriegte so gut wie nie seine Main-Rolle. Dies führte natürlich dazu, dass diese Spieler gar nicht mehr "Sup" (oder "Fill") als 2. Rolle angaben; nur damit sie öfter ihre Main-Rolle spielen konnten. Dies war also auch keine ideale Lösung. Riot hat deshalb angekündigt, dass das MM nun darauf achtet, dass man weniger oft einen Autofill kriegt und auch weniger oft die 2. Rolle spielen muss (gerade für 2. Rolle "Sup"-Spieler). Ausserdem hat man zusätzlichen Autofill-Schutz (z.B. bei einer Promo). Genau hat Riot jedoch nicht erklärt, wie sie dies tun wollen, ohne dass die Wartezeit erhöht wird. Aus meiner Sicht kann dies nur sein, indem die "MMR-Standardabweichung" verändert wird. Dann spielen in beiden Teams z.B. je 4 Spieler mit einer Silber 3-MMR und je 1 Spieler mit Silber 1-MMR. Das Problem bei dieser Lösung: es führt viel öfters zu Stomps, da jeweils jene Spieler mit einer höheren MMR (auch wenn es ja dann ausgeglichen ist) das höhere Carry-Potential besitzen. Wer also von den beiden Spielern schneller gefeedet ist, gewinnt wahrscheinlich das Game. Ob Riot diese Lösung wirklich tut, wurde jedoch nie bestätigt. Jedoch sehe ich keine andere Lösung, dass damals die Rollen- und Autofill-Regeln zugunsten der Main-Rolle verbessert wurde, ohne dass die Wartezeit stark anstiegt. Dass öfters auch hier im Forum kritisiert wird, dass es fast nur noch Stomps gäbe, ist zumindest ein Zeichen. In den Rankeds habe ich (zumindest in Bronze und Silber) nicht genau erkennen können, dass Riot dies tut. Da wir nicht die Elo (aka hidden MMR) kennen, ist dies schwer abschätzbar, da "Rang =/= Elo" und deshalb ein Spieler 2 Divisionen höher sein kann, aber die gleiche MMR besitzt. In Normals ist dies jedoch recht gut möglich, dass dies getan wird. Denn ich hatte auch schon mit Platinspieler gespielt. Ich habe sicherlich nicht in Normals eine MMR auf Platin-Niveau. Natürlich könnten die Platin-Spieler in normals eine Silber-MMR besitzen. Jedoch ist es seltsam, dass man dann gleich mehrere Platinspieler ingame hat und nicht erkennbar ist, dass sie mit Silber-Premades spielen (was ein solches MM auch erklären würde). Es ist jedoch nicht ausschliessbar und es ist auch bekannt, dass in Normals es ein Problem ist, wenn Premades stark unterschiedlichen Skill besitzen. Lange Rede, kurzer Sinn: Den Autofill abschaffen geht nicht. Als es diese Funktion nicht gab, waren die Wartezeiten wirklich zu lang. Selbst eine Abschwächung des Autofills (z.B. dass man nur jedes 20.-30- Game autofill kriegt; und natürlich meist die Main-Rolle und nicht die 2. Rolle) würde zu einer zu langen Wartezeit führen. Es bräuchte also einen Ersatz auf jeden Fall einen Ersatz für den Autofill, damit die Wartezeit weiterhin kurz bleibt, weil dies erwiesenermassen nicht möglich ist, ohne dass Spieler durchs lange Warten frustiert werden. Ich sehe dabei nur die Lösung, dass die MMR-Toleranz ehöht wird. Wir wissen zwar nicht, ob Riot dies bereits tut (schwer abschätzbar, wenn man die hidden MMR nicht kennt). Aber wenn sie dies tun würde, um den Autofill zu deaktivieren (ohne längere Wartezeiten), wäre der Einfluss wohl so gross, dass durch die Skillunterschiede innerhalb der Teams es sehr oft zu Stomps führen wird. Ob Sieg oder Niederlage entscheiden dann nicht die 10 Spieler durch ihren jeweiligen Skinn, sondern nur jene 2 Spieler, die eine höhere MMR besitzen (d.h. wer zuerst gefeedet ist, gewinnt das Game). Dies frustriert die anderen 8 Spieler; ist also auch nicht umsetzbar. Wer also eine umsetzbare Lösung (ohne Autofill) kennt, darf sie gerne schreiben. Ich vermute, Riot Games wäre selber sehr daran interessiert. "Längere Wartezeit" ist jedoch genauso wenig eine Lösung wie "höhere MMR-Toleranz".
Mehr anzeigen

HyperionCH

Stufe 186 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion