: Was macht man gegen tillt
Hey was ich praktisch immer mache ist folgendes: Nachdem ein spiel rum ist machst du eine kurze pause. In der Pause kannst du zb kurz was essen, was trinken, was lesen oder lernen. So 5minuten lang was anderes machen. Meinetwegen spiele auch 5minuten lang was anderes. Und dann überlegst du kurz ob du gerade wirklich bock hast noch ein spiel zu spielen. Oft ist die antwort ja, aber manchmal auch nein. Wenn man das nicht macht tendiert man dazu, gerade nach schlechten runden, einfach ins nächste spiel zu starten und die negative Einstellung vom letzten Spiel mitzunehmen. Allgemein ist es sehr verbreitet, dass Spieler aus gewohnheit spielen und nicht, weil sie bock aufs Spiel haben.
: Das System Muss Sich Ändern!
Muss ich ganz ehrlich sagen das Problem, dass du beschreibst kenne ich nicht. Wenn du nur eine Rolle spielen willst dann musst du zur Zeit einfach jungle spielen. Früher war das support. Wenn du natürlich die hartumkämpften lanes spielen willst, dann musst du nunmal damit leben, dass du ab und an auch was spielen musst, dass du nicht gewählt hast.
CptPICHU (EUW)
: Guten Morgen! Das sagt sich so viel einfacher als es ist. Denn die Average und Pro Schiene sind quasi nicht nur unterschiedliche Gleise, sondern das eine ist sozusagen ein Zug und das andere ein Flugzeug. - Das kann man nicht einfach zusammenfügen. Okay - Schluss mit den Metaphern. Jedenfalls ist es leider so - wenn man es der einen Fraktion Recht macht, leidet die andere. Und das ist - wie du richtig erkannt hast - nicht gerade toll. Ich rege mich auch auf, wenn ich mal komplett aus dem Game deleted werde. ._. Aber man muss es auch mal so sehen: Es ist im Prinzip überhaupt nicht MÖGLICH alle Champions gleich stark zu machen. Denn diese haben alle einzigartige Fähigkeiten. Die einen sind schwer zu lernen - sind dafür aber sehr stark, wenn man sie beherrscht. Und andere sind einfach und sind meist nicht so stark. Die betonung liegt auf meist. Denn da kommt das Problem. Wenn man es so macht: ALLE Schwere Fähigkeiten = Alle stark. ALLE Easy Fähigkeiten = Alle Schwach, dann klingt das im ersten Moment gar nicht so dumm. Aber Das wäre dann der Moment, wo alle Casuals aufhören würden, da es einfach gar keinen Bock mehr macht, wenn man nicht die gestörtesten Combos kann. Langes Geschwafel - kurzer Sinn: Das Spiel ist in Inhalt und Community zu umfangreich um es ganz einfach komplett auszubalancieren. Und immerhin gibt es momentan viele Champions die solide sind. Wir hatten ja auch schon komplette Monopole auf gewissen Lanes. Da musst du schon zugeben - das war früher teils wesentlich frustrierender. Natürlich ist das nur Meine Ansicht der Dinge - du siehst das vielleicht anders. Schreib gerne mal deine Meinung mit - auch die anderen Leser. Ich bin da echt gespannt! Wünsche schonmal ein großartiges Wochenende <3 LG, -Pichu
Das Spiel ist nicht balancebar, aber das heißt nicht, dass man es nicht versuchen könnte. Man wird es nie zu 100% balancen, aber man muss darauf hinarbeiten. Das was aktuell balancetechnisch passiert ist einfach nur unfug. Ich finde es jedes mal amüsant, wenn Leute meinen, dass es unmöglich ist 140 champs zu balancen. Das ist es auch, aber man kann es ziemlich nah dran bringen, wenn man denn will. Will im balancing team aktuell aber anscheinend keiner. Ich versteh sowieso nicht, warum das überhaupt noch balancing team heißt, denn mit balancing hat das nichts mehr zu tun.
: Ist das einfach nur unluck? Mates am feeden/tipps um games zu carryn
Hey, weil das hier noch nicht erwähnt wurde: Counterjunglen ist grundsätzlich etwas sehr gutes. In tieferen elos sind ganks oft sehr erfolgreich, also ist es gut, wenn der gegnerische jungler möglichst wenig gankt. Wenn die jungler merken, dass ihre camps alle weg sind, gehen sie oft zum ganken über, dh zum erfolgreichen counterjunglen gehört auch, dass deine laner ordentlich gewardet haben. Durch deine Pressure im gegnerischen Jungle erzeugst du passiv gegnerische Ganks auf deinen Lanes. Ich sag nicht, dass du mit dem counterjunglen aufhören sollst, aber stell immer schön wards in den gegnerischen jungle oder beschäftige den gegnerischen jungler, sonst kann dein counterjunglen ganz schnell zu einer verlorenen Lane führen, du machst zwar alles richtig, aber deine laner sind manchmal nicht auf dem level. Achja und Ráyleigh hat total recht, NIEMALS trollen, ganz egal warum.
Raiyden (EUW)
: Gibt es Planungen von Riot das Spiel wieder genießbar(er) zu machen?
Hey ich bin zwar nur ein Gold I Pleb, aber bei mir sind die Leute relativ selten extrem toxisch, aber wenn dann ist es normalerweiße ein adc main. Passiert so alle 7Spiele mal, find ich aber nicht so schlimm, habe ja die mutefunktion. Ja die Leute missplayen sehr hart, wobei das bei Gold wahrscheinlich auch anders definiert ist. Ich bin in einer Elo, wo du mit ein bisschen Glück nach einem Baron ein 1 3 1 spielen kannst, aber manchmal hast du auch Teams, die jedem Kill hinterherrotieren. Damit schonmal klar ist, auf welchem Level ich spiele, bevor ich hier weiterantworte. Ich denke ein großer Teil des toxischen Verhaltens hat Denke ich auch etwas mit dem aktuellen Balancing zu tun, viele Leute sind unzufrieden mit den willkürlich starken Champs. In meiner Elo haben viele Spieler, mich eingeschlossen, keinen großen Championpool und wenn die Buff-Würfel dann mal wieder in Richtung eines Champs fallen, den wir nicht mögen, dann spielen wir den auch nicht, obwohl er gerade sehr stark ist. Stattdessen ist man frustriert, dass der Gegner, der anscheinend Autofill ist nützlicher ist als man selbst, obwohl er in einer Tour missplayed, aber der Meta-Champ carried ihn halt. Die differenz zwischen Meta und off-Meta kam mir noch nie so groß vor.(spiele seit s4) Spielerkönnen wird sehr klein geschrieben, stattdessen Metachamp sehr groß- zumindest in meiner Elo. So fühlt es sich für mich an, auch wenn das andere Spieler anders sehen. Ich selbst flame nicht, denke ich bin allgemein ein angenehmer Mitspieler, aber frustriert bin ich trotzdem, dass jemand, der einen Hyper-meta-champ spielt in einer Tour Fehler machen kann, das aber nicht bestraft wird vom Spiel, weil der Champ sowieso ohne viel Aufwand wieder ins Spiel kommt. Außerdem bringt es nichts, 140+ Champs zu haben, wenn nur 30davon viable sind.
: Ja oder so items wie Ninja Tabis oder GA fürn adc ^^ Fühl mich immer richtig Safe mit GA .... sicher das die mich 2 mal am Stück töten .... Ach das Wort Positioning ist abseits vom proplay nur noch ein meme ^^ Da ja fast jeder über all drüber kann oder durch oder unsichtbar ist ^^
Das sind auch die Spieler, die meinen man könne das Spiel niemals zu 100% balancen, weil es zu groß ist. Aber man kann es doch versuchen! Man kann auch die Gewalt auf der Welt nicht beenden, aber es ist doch trotzdem sinnvoll, dagegen anzukämpfen und die Gewalt möglichst gering zu halten. Nur, weil man ein Ideal nicht erreichen kann, heißt das nicht, dass man es vollkommen ignorieren sollte.
: Finde es nur immer lustig wenn ein champ klar 0berladen ist und alles kann. Immernoch Leute kommen und sagen ja der hat ja auch Counterplay .... Nur kann man nicht immer dieses Counterplay anwenden aber alleine das es theoretisch eins gibt reicht den meisten schon. Das ist das dumme es liegt nicht nur an Riot sondern auch viel an den Spieler die alles für gut heißen weil ist ja so ...
Das beste ist, wenn sie meinen, dass das counterplay flash ist. Schön, also hab ich jetzt für 5Minuten kein counterplay mehr. {{sticker:slayer-pantheon-thumbs}}
Sirrkas (EUW)
: >wie bereits bei Aphelios erwähnt, der für alles ein Tool hat. Naja, er hat 0 Escape. Da kann er höchsten mal einen Snare oder Slow reinwefen, aber das hilft bei Assassinen nicht unbedingt.
Also der champ ist broken, aber wir wollens hier auch nicht total übertreiben. Ist ja immernoch ein Adc.
: Was haltet ihr von den vielen neuen Champs in meiner Meinung nach zu kurzen Abständen
Das Problem bei Aphelios ist, dass man ihn nicht versteht, ohne sich mit ihm beschäftigt zu haben. Das heißt entweder man spielt ihn selbst, oder man beschäftigt sich mit ihm durch zb Guides. Man(oder zumindest ich) versteht Aphelios nicht, indem man gegen ihn spielt, da seine Fähigkeiten zu willkürlich wirken, ja er hat einen Root, aber wann er den hat, versteht man nicht intuitiv. Sett zum Beispiel ist sehr intuitiv, ich habe ihn nie selbst gespielt, aber ich verstehe jede einzelne seiner Fähigkeiten. Sett hat ein gutes Design, Aphelios ist ein misslungenes Experiment, einen schweren Champ zu erschaffen, der aber letztendlich einfach ist und für jede Situation das perfekte Tool hat. >Ich finde das sehr schade. Viele meiner Freunde meinen auch, dass sich das Game in eine unschöne Richtung entwickelt... Das Spiel entwickelt sich immer mehr in eine Richtung, in der neue Champs vier Ligen über den alten stehen, der einzige Weg bei den Großen mitzuspielen ist es, wenn ein Champion einen teuren neuen Skin bekommt, denn dann wird er ziemlich hart gebufft, siehe Ekko gerade mit seinem Legendary Skin. Was oft auch verloren geht is wie man die Champs countered, die Schwächen sind nicht mehr so offensichtlich wie früher. Manchmal kann man die Schwäche auch einfach nicht finden, weil es schlicht keine Schwäche gibt, wie bereits bei Aphelios erwähnt, der für alles ein Tool hat. Ich finde die Tatsache von neuen Champs nicht schlimm, nur manchmal ist das Design ganz einfach schlecht.
Quaputzi (EUW)
: Was gehen denn bitte für Namen durch?
Hey, das hat hier noch keiner angesprochen, aber das ist Deutsch, deshalb bekommt der Name relativ wenig reports und wird damit nicht gebannt, weil der Großteil der Commununity das gar nicht lesen kann und selbst viele Deutschen wissen vermutlich gar nicht, was Senfgas bedeutet. Musste das selbst googlen.
: Fasst du die botschaft von Ser Parmesan [great name btw] gerade so auf weil du sehr emotional dabei bist oder ist dass absicht ? Riot macht regeln, wie es ihnen beliebt und diese Regeln der Community anzupassen ist total fein. Gay wird oft als beleidigung genutzt also sagt sich Riot hier: "Es haben leute gemeldet dass sie sich deswegen angegriffen fühlen und Gay wird oft als beleidigung genutzt, also reagieren wir da jetzt drauf"
>Ser Parmesan [great name btw] Danke :P
: Riot Balance Team/Kritik an das Spiel
Ich stimme dir zu, möchte aber noch ergänzen, dass es immer eine Meta geben wird, diese aber nicht künstlich durch das balancing Team erschaffen werden muss, was aktuell der Fall ist. Umso besser das Spiel gebalanced ist, umso mehr Champions sind viable und damit wir das Spiel viel interesannter.
: Ban aufgrund des Clubtags "Gay"
Hey, dein Club als solcher exisitertiert aber noch? sprich er wurde umbenannt, aber nicht gelöscht? Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Spieler der Meinung waren, dass der Club als Beleidigung oder halt als lustige Idee gemeint war und nicht, um homosexuellen Personen einen Club zu geben. Das wort gay wurde und wird von vielen Personen als Beleidigung gesehen, du musst bedenken, dass du auch mit Spielern aus anderen Ländern spielst, die teilweise echt schwulenfeindlich sind, ja die Deutschen sind auch teilweise schwulenfeindlich, aber das geht in anderen Ländern viel extremer. Hierbei ist nicht relevant, wie du es gemeint hast, sondern wie es von anderen Spielern aufgenommen wurde. Ist ein schweres Thema. Deshalb sagt Riot wohl auch, dass ihr den Namen ändern müsst.
: An den Jungle muss man sich genau so gewöhnen wie an eine lane. Dass Ding ist halt dass der Jungle sich mehr verändert als z.b. eine Toplane. Aber ansonsten ist am Junglen nichts besonderes
Die Sache ist die: Jungle ist nicht komplizierter als zb Top, die Toplane muss genauso schwere Entscheidungen treffen(tp bot und evtl 2kills oder pressure top aufrecht erhalten?) aber das passiert in meiner elo halt kaum. Und oft gewinnt der Spieler, der einfach top bleibt.
: Ist aber schon ein Unterschied ob der Gegner ernst spielt oder nicht. Unabhängig von der MMR spielen die meisten in Ranked ihr bestes. In Normal Games triffst du schon viele die besser spielen können, aber nicht wollen weil es um nichts geht. Das kannst du dann auch nicht miteinander vergleichen. Da kannst du mit dem neuen Champ in Normals gleich rocken aber in Ranked übelst verkacken, obwohl die Gegner in Ranked nicht besser sind als in Normals.
Ja, die Bedingungen sind nicht identisch, aber zumindest lernst du den Champ nicht frisch im ranked kennen. Ich will ja auch nicht sagen, dass man eine Woche warten soll.(Hätte ich vielleicht erwähnen sollen). Man sollte halt ein paar Spiele im normal gehabt haben, damit man zumindest weiß, was der Champ macht. Danach hat man ja tatsächlich einen Vorteil, wie SeaHorseCalamity schon erwähnte, weil der Gegner den Champ vermutlich nicht kennt.
: > Es gibt einfach Leute, die nur in Rankeds neue Champs first time probieren, um ihn unter "realen Bedingungen" zu testen. Oder einfach, weil man gerade ein Ranked gestartet hat und gerade voll Bock auf den Champ hat/Das Matchup passt/ oder Ähnliches. > Dennen ist dann normalerweiße auch ihr Rang egal, was bei mir auch der Fall ist, aber eben nicht jedem. Das ist nicht (ganz) korrekt. Wenn ich was first time im Ranked auspacke, dann will ich trotzdem gewinnen. > (...) aber ich würde im Ranked nichts spielen, auf dem ich mich nicht wohl fühle (...) Bei mir recht ähnlich, aber irgendwie muss ich auch herausfinden, ob ich mich wohl fühle. Das geht in einem Game. > (...) weil es eben 9andere Personen im Ranked gibt, dennen der Ausgang des Matchs wirklich wichtig ist. Wenn wir gewinnen sind 4 Andere glücklich, wenn wir verlieren sind 5 Andere glücklich... irgendwer heult immer, also kann es mir ja auch egal sein. > Die "realen Bedingungen" habe ich ohnehin auch im Normal, weil meine normal und ranked mmr ziemlich gleich sind. Das ist nicht bei jedem der Fall. > Also meine Meinung ist, dass jeder, der neue Champs innerhalb einer Woche unter Platin im Ranked spielt einfach nen Dreck auf seine Mitspieler gibt. In einer Woche kann ich mir nen Champ 5 mal aneignen, um ihn auf Rankedniveau zu spielen. Da spielst du 10 Spiele und hast das meiste raus. Nach 50 kennst du viele Matchups. Gegenargument: Wer kann denn schon auf Anhieb GEGEN den neuen Champ spielen?
> Das ist nicht (ganz) korrekt. Wenn ich was first time im Ranked auspacke, dann will ich trotzdem gewinnen. Das selbe will ich ja auch, also gewinnen, ich gebe immer mein bestes, aber wenn ich dann verliere ist es mir grundsätzlich egal, ob ich lp verliere, oder welchen Rang ich gerade habe. Ich gebe mit einem first try champ auch mein bestes im normal. > Wenn wir gewinnen sind 4 Andere glücklich, wenn wir verlieren sind 5 Andere glücklich... irgendwer heult immer, also kann es mir ja auch egal sein. Genau das meine ich mit "nen Dreck auf seine Mitspieler geben" >In einer Woche kann ich mir nen Champ 5 mal aneignen, um ihn auf Rankedniveau zu spielen. Da spielst du 10 Spiele und hast das meiste raus. Nach 50 kennst du viele Matchups. Ja das mit der Woche war wirklich zu viel, vielleicht nen Tag. > Gegenargument: Wer kann denn schon auf Anhieb GEGEN den neuen Champ spielen? Das stimmt, besonders wenn man bedenkt, wie broken neue Champs normalerweiße sind. Allerdings funktioniert das auch nur, wenn man nicht wirklich first try einen champ spielt, denn dann kennt man den neuen Champ ja selbst nicht mal und es ist wichtiger den eigenen Champ zu kennen, als den gegnerischen.
: Nidalee oder Kalista? Spass beiseite, ich persönlich wäre auch dafür gewesen, dass neue Champs erst einmal ne Woche im Ranked gesperrt sind. Damit man eine Woche Zeit hat, mit und gegen ihm in Normals zu spielen und wir alle kennen ja Riot. Die neuen Champs sind manchmal ein biiiischen zu stark/schwach. Das ist aber in jeder Elo so, es gibt halt Leute "geil neuer Champ muss ich gleich spielen egal ob ich Elo verliere" obwohl man den auch in Normals und Blindpick spielen kann ohne anderen das Spiel zu versauen (ok versauen vielleicht schon, nur sollte das niemanden störten weil es ein Normal ist) Ausserdem würde das Riot genug Zeit geben um Daten zu erheben und zu sehen ob es einen Patch für den Champ braucht weil er zu stark/schwach ist und man ihn anpassen muss, bevor er in Ranked einsteigt. Ich mein, wenn man es mal logisch betrachtet, stellt man auch nicht jemanden ein und gibt ihm gleich alle Aufgaben sondern man arbeitet ihn erstmal ein um zu sehen was er alles kann.
Es gibt einfach Leute, die nur in Rankeds neue Champs first time probieren, um ihn unter "realen Bedingungen" zu testen. Dennen ist dann normalerweiße auch ihr Rang egal, was bei mir auch der Fall ist, aber eben nicht jedem. Ob ich jetzt ein normal spiele oder ein ranked ist für mich kein großer Unterschied, ich geb immer mein bestes, aber ich würde im Ranked nichts spielen, auf dem ich mich nicht wohl fühle, weil es eben 9andere Personen im Ranked gibt, dennen der Ausgang des Matchs wirklich wichtig ist. Die "realen Bedingungen" habe ich ohnehin auch im Normal, weil meine normal und ranked mmr ziemlich gleich sind. Also meine Meinung ist, dass jeder, der neue Champs innerhalb einer Woche unter Platin im Ranked spielt einfach nen Dreck auf seine Mitspieler gibt.
: Fakt ist bei mir, ich habe jetzt etwa 12 Spiele gemacht, alle mit Position Fill, und Jungler war ich mit Abstand am meisten. Supp am wenigstens, das war früher noch ganz anders. Früher war ich fast immer Support wenn ich Fill gespielt habe. Und ja, Jungler kann extrem hart sein. Nicht unbedingt spielmäßig, aber weil du es nicht allen recht machen kannst. Und da braucht man ein extrem dickes Fell.
Ich möchte noch hinzufügen, dass für einen, der sich im Jungle nicht auskennt, der Jungle extrem kompliziert erscheinen kann. Als laner bewegt man sich halt auf seine Lane und kämpft da um minions und gegen den Gegner. Als midlaner roamt man, vielleicht auch als Support oder Toplaner, aber normalerweiße ist dein zuhause zu spielbeginn immer deine Lane.(Danach ist sowieso bei vielen Spielern ohnehin kein Plan mehr im Spiel zu erkennen und sie laufen nur noch Ziellos durch die gegend). Im Jungle hat man zwar keinen direkten Gegner, aber es ist viel schwerer zu wissen, wann man wo sein muss. Jungle ist ein Makro Spiel und Lane ist mehr Mikro orientiert, das Mikro hat für viele einen großen Reiz. Und wie oft ich schon "jungle diff" gehört habe, also ja das dicke Fell braucht man. Ich will nicht sagen, dass Junglen schwerer ist als Lanen, aber am Anfang definitiv. Außerdem wird der Jungle dauernd geändert.
PT Enî (EUW)
: Das Problem mit Yuumi - aus der Sicht eines ADC
Ich denke das Problem an Yuumi ist, dass der Adc nicht wirklich der beste Partner für Yuumi ist. Yuumi funktioniert ideal mit vielen Toplanern und das zu einem Grad, dass es sehr einfach eskalieren kann. Dabei kann Yuumi gerne 0/6 nach der laningphase stehen, solange der/die eigene Tryndamere/Irelia/Nasus/Mundo/Renekton(und ein paar mehr) nicht total reingeintet hat kann sie diesen Champions erheblich helfen und sie beinahe unbesiegbar machen. Dabei muss sie eigentlich nichts machen als ihm immer wieder den Speedbuff zu geben und ihn dabei zu healen. die q mit dem damage ist nett... aber eigentlich nicht mal nötig. Solange ein Teammate gefeedet ist hilft sie diesem Champ mehr als irgendein anderer Champ dies tun kann. Dabei erfordert es wirklich keine mechanischen Skills. Gar keine. Ach und das Makrogame sparen sich auch viele Yuumi Spieler, indem sie sich einfach auf den am meisten gefeedeten Champ setzen und dort ein paar Tasten drücken. Der Champion ist mit der 39%winrate, meiner Meinung nach da, wo er hingehört. Er ist so einfach, dass er sogar als afk champ bezeichnet wird. Finde ich super, dass Riot das nicht belohnt.
Megamaexx (EUW)
: Der Modus ist ne Mischung aus Wissen und Glück. Wenn du absoluten Bullshit aus den Units kaufst, die dir vorgeschlagen werden, wirst du auch fast immer verlieren.
Ja, spam einfach gunslinger/archer mit guardians. Aktuelle Meta, normalerweiße gekontert von assasins, aber aufgrund von bugs sind assasins extrem schlecht und man muss glück haben, dass sie nicht hart trollen. Also gibt es keinen konter. Stark im early, mid und lategame. Das spammen carried dich mindestens bis high gold. Das traurige ist, wenn das wissen nur so begrenzt sein muss.
: TFT Ranked zu leicht?
Ich denke es ist so einfach, weil das Spiel an sich zurzeit extrem einfach ist. Solange es eine so klare Meta gibt, gibt es nur wenige mögliche Entscheidungen, die gut sind. Ganz einfach Archer/Gunslinger spamen mit guardians und man steigt auf, in höheren Lotterierängen spielt das jeder und das Spiel ist dadurch sehr eintönig. Der natürliche Counter wäre natürlich assasinen, aber dank absurd vielen bugs, extrem schlechtem Pathfinding und noch schlechterer AI ist das aber kaum viable. Also ja, es ist zu leicht. So wie es einfach ist, einen Lotterieschein auszufüllen. Ist tatsächlich sehr ähnlich.
Enderized (EUW)
: > alle paar Wochen ändert sich die Meta und etwas anderes ist absurd stark Ich weiß nicht, wie bei einem wöchentlichen Patchcycle Dinge monoton sein sollen.
1-2Tage neue Meta rausfinden, 5Tage passiert immer das selbe. Man braucht übrigens keinen hohen Patchcycle, damit ein Spiel nicht monoton wird. Schon mal was von Starcraft II gehört, nach vielen Jahren m wurde herausgefunden, dass eine der 3Rassen(die als schwächste bis dahin galt) mit einem anderen Spielstil die stärkste war und damit änderte sich die gesamte Meta. Ohne einen Patch. Spiele können auch interesannt sein, ohne dass sie sich jede Woche ändern, ein Spiel, dass monoton wird, wenn man es nicht jede Woche verändert wird, ist ehrlich gesagt ziemlich schlecht designed. Und ich finde das Spiel bereits nach 3Tagen monoton, muss nicht mal ne Woche darauf warten ;)
Lørex (EUW)
: Ich verstehe zwar die Sicht, aber das weitere denken von dir nicht. Du sagst du magst den Randomfaktor nicht, du willst nicht, dass es zu "variierenden monotonen Metawechseln" kommt. Anders gesagt willst du ein Spiel in dem jeder Spieler, zum exakt gleichen Zeitpunkt die exakt gleichen Units und Items hat und eine Meta die Jahre die gleiche bleibt. (Es wird immer "Das Beste" geben, auch wenn alle Units den exakt gleichen Schaden machen würden) Versteh das nicht falsch, aber das verstehe ich unter Monotonie. Etwas, das sich nicht ändert und jeden Spieler wirklich auf 100% genau gleich behandelt. Genau so verstehe ich deine Aussage. Dann kann man gleich Mensch ärgere dich nicht mit einem gezinkten Würfel spielen der nur 3 rollen kann, dann gewinnt halt der, der als erstes würfelt.
Nein, das habe ich wohl falsch ausgedrückt. Ich mag den Randomfaktor und es ist meiner Meinung nach sehr Skillförderlich, dass er da ist und er soll auch da bleiben. Ohne Randomfaktor wäre es in der Tat sehr langweilig und monoton. Ich hätte nur gerne auch den anderen Faktor und zwar dass mehr Builds viable sind. Es wird immer bessere und schlechtere Combs geben, aber das sollte eben nicht so extrem ausfallen wie im letzten Patch. Randomness ist Luck und das ist gut so und soll so auch im Spiel bleiben, aber ich weiß im Moment nicht, für welchen Teil des Spiels das "Tactics" in Team Fight Tactics steht.
: ***
Der gute Mann hat sich über das aktuelle Spiel beschwert, du hast sehr aggressiv auf seinen Thread reagiert. Er hat sogar gesagt er will nur ein bisschen quatschen über unterschiedliche Meinungen.
: ***
> [{quoted}](name=SuicidePlank,realm=EUW,application-id=trYhv8pL,discussion-id=EgUZrZpW,comment-id=000000000000,timestamp=2019-07-24T20:50:02.454+0000) > Toxische Menschen sind immer toxisch, egal in welchem Spielmodus. > Liegt einfach in deren Natur. Du bist das beste Beispiel für deine eigene Aussage ^^
: Champs reagieren, casten, laufen nicht - Pathfinding Issues, Verzögerungen bei Casts und andere Bugs
> [{quoted}](name=iFEARdilemma,realm=EUW,application-id=trYhv8pL,discussion-id=jct8e5A8,comment-id=,timestamp=2019-07-23T17:45:02.812+0000) > Dies ist mein Feedback, in der Hoffnung das diese Fehler bereits bekannt sind und bearbeitet werden. Hallo dilemma, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Fehler alle bekannt sind und ich kann mir vorstellen, dass die Entwickler Probleme haben, diese zu beheben. Ich kann mir sogar vorstellen, dass diese Fehler für eine verdammt lange Zeit im Spiel bleiben werden.(falls sie überhaupt gefixt werden) Nur meine Meinung als Informatiker, nachdem sich bisher wirklich garnichts getan hat. Kann aber auch sein, dass bisher noch niemand versucht hat die Fehler zu beheben.
: TFT Bockt nicht mehr !
Ich vermute, dass das mit der Riot Philosophie zu tun hat, Riot hat ja selbst gemeint, dass sie keine Intention haben, dass LoL gebalanced ist. Das scheint irgendwie zu funktionieren, ist ja recht erfolgreich das Spiel, auch wenn ich es nicht mehr mag. Ich kann mir vorstellen, dass sie das selbe gerade mit TFT machen- alle paar Wochen ändert sich die Meta und etwas anderes ist absurd stark. Das Problem ist nur, dass TFT dann für Wochen extrem monoton ist und das TFT auch allgemein eine viel tiefere Skillcap hat(zumindest solange es so eine dominante Meta gibt). Und diese monotone Phase wird dann abgewechselt mit der nächsten monotonen Meta. Meist ist die Meta nach 1-2Tagen klar und jeder kann dann schön Strg C + Strg V machen und Elo aufsteigen. Und hier kommt luck ins Spiel. Damit die Spiele sich irgendwie unterscheiden, muss der Randomnes-faktor hochgehalten werden, da jeder mit einem IQ über 80 in der Lage ist der aktuellen Meta zu folgen. Sprich du hast keine Variation in den Champs, also bekommst du Variation durch Glück/Pech. Sehr schade, das Spiel hat wie du schon sagtest sehr viel potential. Also ehrlich gesagt teile ich deine Meinung und werde wohl auch aufhören TFT zu spielen.
Kommentare von Riot’lern
: So hart würde ich es nicht sehen, du kannst auch verschiedene Champs, Combos auf 1st place spielen, die nicht Gunslinger, voli, assassins, cursed blade sind. Zb. Blademasters mit Aatrox carry, oder shyv mit Dragons buff und 2 warmogs, shapeshifters mit stacked Gnar und/oder swayne. Es ist halt nur schwerer ;)
ja, demons ist noch ziemlich stark, da hast du recht. Ja, man gewinnt auch mit nicht so extremen meta picks wenn man absurd viel glück hat.
: Ich sehe mitlerweile in praktisch jedem Game wie sich alle auf den Volibear stürzen und alle die gleiche Item Comb und Taktik auf ihm durchziehen wollen. Das ist absolut witzlos :D und ja, mit sicherheit etwas das schnell gehotfixed werden hätte können. Und da sind wir beim springenden Punkt. In TFT bietet sich doch die Möglichkeit SCHNELL zu Hotfixen und einzugreifen, warum wird das also nicht getan?
Ich denke, dass das Problem bei Riot liegen könnte. Riot hat bei LoL selbst gesagt, dass es nicht ihr Ziel ist, dass das Spiel beziehungsweiße die Champions gebalanced sind. Wenn sie diese Philosophie bei TFT übernehmen wird TFT extrem Monoton, es wird immer wieder Metas geben und jeder mit einem IQ über 80 kann dann dieser Meta Problemlos folgen und so einen hohen Rang erreichen, aber es werden halt immer nur 2-3combs viable sein. Nach dieser Philosophie lief im letzten Patch überhaupt nichts falsch.
: TFT Meta - Voli,Rapid,Locket,Cursed Blade - Schnellerer Balance / Patch Zyklus von Riot
Ich wollte gerade einen Thread dazu starten, also wie passend :) Gunslinger, Volibear und Cursed Blade hätte man direkt nach 2Tagen hotfixen können, der Fehler war schon glasklar für jedermann sichtbar, ganz einfach ein paar schrauben drehen. Aber man entscheidet sich stattdessen grundlos eine Woche zu warten während das Spiel ganz offensichtlich... schlecht... ist. Das Spiel verspricht coole Synergien, die ineinander greifen und "jede Runde ist anders". Ich spiele in diesem Patch nicht mehr, ich mag das Spiel, aber es macht keinen Spaß, es ist IMMER das selbe. Vor allem fühlt es sich nicht so an, als wäre da irgendein Skill involviert (gut, dass ranked noch schnell rausgedrückt wurde), weil die Variation an gewinnorientierten Builds viel zu klein ist. Off meta funktioniert garnicht. Ich hoffe, dass zumindest balancingtechnisch Hotfixes eingebaut werden.
Lørex (EUW)
: Man kann vor allem early mit guten Units Items entgegenwirken Aber OK
Genau das ist das Problem, das Gold kann dir in den ersten 3Runden den Sieg erkaufen, was dazu führt, dass du im Karusell später dran bist und dann hast du noch mehr Itemnachteile.
zyeal (EUW)
: Gegen ein wenig Zufall und Glück ist gar nichts einzusetzen, aber bitte nicht so extrem! Ich finde deinen Vergleich mit den Karten sehr zutreffend, allerding denke ich, oder bin ich mir relativ sicher, das es in TFT ein algorithmus gibt, der dich später mehr belohnt wenn du zu beginn Pech hattest - finde ich auch nicht wirklich gelungen, weil man durch das Pech am Anfang oft schon gar nicht mehr so weit kommt. Jetzt im neuen Patch wird es noooch unfairer: man bekommt nicht mehr items sondern Zufallbelohnungen, die entweder 1-4 Gold enthalten, XP oder ein Item, was das ganze noch unbalancierter macht und es sich einfach nur schlecht und bestraffend anfühlt wenn man lange kein Drop hat und dann mal was kommt, es aber nur 2 Gold sind während der andere Spieler stattdessen 3 Items bekommen hat. Wo ist die Logic Riot? Bitte macht es so: Als erstes nehmt die verdammten Boxen raus und gebt wieder Items. Jeder pve-Gegner hat eine Dropchance von 20%. Stirbt einer erhöht sich die Chance um 20% auf 40% / 60% usw. Jedes mal wenn ein Item fällt sinkt die Dropchance wieder um 20%. Damit hätte jeder ähnliche Chancen und trotzdem kann man durch viel Glück am Ende ca 2 Items mehr tragen als andere Spieler - zur Zeit ist es teilweise so, dass man 5-7 items mehr haben kann, was soll sowas, keiner will sowas spielen. Es wäre super, wenn man Items verkaufen kann für 5G und jede Runde ein zufällig sich wechselndes Item für 30G kaufen kann, um eine Pechsträhne bei den Drops leicht ausgleichen zu können.
Ich finde die Idee mit der Wahrscheinlichkeitserhöhung sehr gut, es ist zwar wieder nicht 100% fair, aber mit deiner Idee bekommt man immerhin nach 5creeps 1Item sicher. Damit kann ich mich anfreunden. Die allgemeine Verteilung der Item wäre somit fairer, aber es wäre immer noch spannend. Finde ich gut. Und das Item für 30gold wäre zwar cool, aber wäre Riot wohl zu viel aufwand, das zu implementieren.
: Leider nur unvollständig. Konkret gibt der letzte creep jeder wave zu 100% ein item. Es ist aber immernoch möglich dass jemand nach den ersten 3 runden 7 items hat und ein anderer halt nur die drei garantierten.
Genau, das Problem wird damit abgeflacht, aber nicht entfernt.
Kommentare von Riot’lern

Ser Parmesan

Stufe 144 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion