CptPICHU (EUW)
: Welche Beschwörerzauber hättet ihr gerne in Real Life?
{{summoner:7}} Krank oder verletzt sein ist doof, daher diesen da. {{summoner:12}} Spart eine Menge Zeit und Geld auf dem Weg zur Arbeit oder in den Urlaub.
: Leauge of Legends Film
Einen Film von Anfang bis Ende zu produzieren dauert gut und gerne mal 3 Jahre und mehr, vor allem wenn er von Spezialeffekten bestimmt wird (das nimmt fast die Hälfte der Produktionszeit ein). Sollte man sich Riot also jetzt, am 3. Oktober 2019, dazu entscheiden einen Film drehen zu wollen würde der 2022 oder 2023 herauskommen. Wer weiß, wer von denen, die jetzt einen Film wollen, sich in dem jahr überhaupt noch für LoL interessieren.^^ Auißerdem hat es bisher keine Verfilmung eines Videospiels gegeben, die mich wirklich überzeugt hat. Auch Blizzard macht super Trailer und In-game Sequenzen, aber der Warcraft Film war auch eher Durchschnittskost. Außerdem, die zweite: Stell dir mal vor, deine Lieblingchamps kommen nicht vor (Buh! Zed ist nicht dabei! Drecksfilm!!!1!!eins!elf! - ausgewählter Zed-main). Außerdem, die dritte: Ein Film ist teuer. Was glaubst du, auf wen die Kosten abgewälzt werden? Ich brauche keinen Film. Eine Serie wiederum....
: Wenn man Aurelion zum Targon zählt, dann würde Bard Noxus angehören. Mal sehen wer das gewinnt. Einfach mal die Lore der beiden lesen.
Nun gut, zählen wir mal Aurelion nicht zum Targon weil das Empfängermodul in seiner Krone, durch die er beherrscht wurde, defekt ist und nicht repariert werden kann. Bliebe noch Zoe bzw. der Aspekt des Zwielichts. Ich glaube, sie ist auch potenziell mächtig genug eine ganze Armee oder eine Stadt im Alleingang zu vernichten. Wenn am Ende nur die politische und/oder wirtschaftliche Macht gemeint ist, dann würde ich dann doch Noxus wählen.
Luzzi27 (EUW)
: Stärkste Volk Runeterras
Ich votiere auch für Targon. Alleine schon wegen Aurelion Sol, der mehr oder weniger die mächtigste Entität des Unversums zu sein scheint. Bard wäre vielleicht der einzige, der mit ihm mithalten könnte, aber der gehört ja keiner Fraktion an. Achja @OP, sind Bandle und die Leere nicht dabei, weil sie streng genommen nicht zu Runeterra gehören oder hast du die nur vergessen?^^
Marcovic (EUW)
: All champs in TFT
Amumu, Corki, Fizz, Heimer und Kled: Zusätzliche Eigenschaft Yordle (sind ja schließlich welche). Bei manchen Noxianern fehlt Imperial, während manche nicht-Noxianer (Jax, Sylas) den haben, passt finde ich nicht. Kled is kein Shapshifter, Kayn würde ich aber als solchen bezeichnen. Die Eigenschaft "Artist" finde ich hingegen interessant - erläuter die mal bitte.^^ Die Eigenschaft Mimikry passt auch und dürfte selbsterklärend sein. Ansonsten würde ich statt "Emperor" vielleicht eher "Ascended", also Aufgestiegen, als Eigenschaft nennen. Möglicher Buff: Verstärken Werte der verbündeten Champions (außer die des/der Aufgestiegenen). Für Cassiopeia, Teemo, Twitch und Singed könnte man noch die Eigenschaft "Poisoner" verwenden (je mehr auf dem Feld sind, desto höher wird der verursachte Giftschaden oder es entsteht überhaupt welcher).
: Hat Teemo eine Familie?
Also mWn hat er in der alten Lore (in der eine Romanze mit Tristana angedeutet wird) keine Kinder - die Bilder, die du gesehen hast, dürften also nichts weiter als Fanarts sein.^^ Teemo gehört jedoch zu den Champions, dessen Geschichte im Zuge des großen Retcon noch umgeschrieben werden muss. Das wird wohl spätestens mit seiner Überarbeitung (so sie denn kommt) passieren - und dann weiß man es ja vielleicht. Aber die Zahl der Champs über die man weiß, dass sie Kinder haben oder hatten ({{champion:38}} und {{champion:122}} , hab ich wen vergessen?) , ist ohnehin recht überschaubar.
: Wird League of Legends irgendwann verfilmt ?
Da ich noch nie einen Computerspielverfilmung gesehen habe von dem ich sagen kann: "Boah, war der genial!", bin ich eher gegen einen Film. Da könnte ich mit einer Serie eher leben, zumal ja dort jede Region (aber immer noch nicht jeder Champion, sind ja immerhin fast 150) auftauchen kann. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass manch einer seinen Unmut kundtun wird, nur weil z.B. Zaun oder den Yordle nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Vielleicht sollte man mit einer kleinen Animationsserie anfangen - z.B. 6 Folgen á 25 Minuten und dann mal schauen, wie gut die ankommt und wie erfolgreich diese auch ist. Abgesehen davon: Ein Film im Hollywood-Blockbuster Format zu produzieren dauert, von der ersten Konzeption bis zum Ende der Post-Produktion, gut und gerne 3 Jahre, wenn nicht sogar mehr. Also selbst wenn heute entschieden wurde, einen Film im Universum von League zu drehen - wer weiß, wer heute einen Film will, sich im Jahre 2022/23 überhaupt noch für LoL interessiert und wie es um das Spiel selbst steht.^^ Nicht zuletzt ist natürlich alles auch ein finanzielles Risiko - trotz der großen Anzahl der Spieler.
Kommentare von Riot’lern

Sinlaku

Stufe 206 (EUW)
Gesamte Upvotes
Starte eine Diskussion